Greece
Corinth

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 29

      Mykene

      October 5, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 20 °C

      Nachdem wie gestern gemütlich durch die Peloponnes gefahren sind und bisschen die Landsxhaft erkundet haben, waren wir heute in Mykene.
      Hier befindet sich das wichtigste Zentrum der Zeit von 1600 bis 1100 v.Chr. Die Mykener beherrschten den Handel und prägten diese Zeit als Militärstaat.
      Agamemnon und Menelaos, Danaë und Perseus, Pelops und Atreus sind laut der Mythologie Vorfahren ganz Europas, der Geburtsort all dieser ist das goldene Mykene.
      Viel sieht man davon nicht mehr, außer die Grabstätte und eine Zysterne.
      Landschaftlich aber den perfekten Platz ausgesucht.
      Read more

    • Day 34

      Mykene

      August 29, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

      Mit dem Motorrad fahren wir nach Mykene. Ein antikes Dorf in dem ein großer Palast stand. Es war einst eine der bedeutendsten Städte Griechenlands. Wir entscheiden uns erst um 18Uhr hier her zufahren, da es hier keinen Schatten gibt. Es ging ein leichter Wind, deswegen war es echt erträglich. Zuerst besichtigen wir das Museum. Es gibt einen Audioguide auf Deutsch, in dem alles gut beschrieben wird. Danach gehen wir über das Gelände, auch hier braucht man wieder viel Fantasie, um sich die Bauten vom damals vorzustellen. Wir laufen auch durch das bekannte Löwentor. Auf den glatten Steinen bin ich natürlich glatt ausgerutscht, aber bis auf eine leichte Prellungen ist nichts passiert :DRead more

    • Day 159–160

      Agios Panteleimon

      April 4 in Greece ⋅ 🌙 11 °C

      Unser Ersatz Übernachtungsplatz. Leider mussten wir heute Nacht umziehen, da ein paar Leute mit Moped gegen unser Auto gedroschen haben. Heute morgen konnten wir den Hergang rekonstruieren. (Ein schmutziges Auto ist manchmal nicht das Schlechteste 😁😁)
      Es hatte gester 2x kurz hintereinander gewumst.
      Offenbar fuhr einer mit seinem Töff sehr nah an unserem Charlie vorbei und knallte mit der Faust gegen unseren Van. Was er offenbar zu spät sah, war unser offenes Klofenster. Daran muss er sich ziemlich krass gestoßen haben. Das Fenster hing ganz schief in der Verankerung und muss leider bei Gelegenheit repariert werden. Gottseidank lässt es sich noch schließen. Dass er sich den Arm ordentlich angehauen haben muss bei der Aktion tut uns nur bedingt leid. 😇😜😎
      Wie heißt es doch so schön: "Kleine Sünden straft Gott sofort" 😇
      Read more

    • Day 21

      Kanal von Korinth

      June 14, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 29 °C

      Gestärkt starten wir heute unsere 🚲 Tour zum Kanal Korinth.Erster Stopp bei Isthmia.
      Vor über fast 40 Jahren war Marcel schon einmal hier. Anadazumal war eine Autofähre vorhanden wobei nur 2 Autos drauf passten. Heute eine versenkbare Brücke,Beeindruckend. Im Ganzen hat es 5 Brücken im Kanal.
      Weiter zur nächsten Brücke die wir betreten durften. Beeindruckend die Höhe.
      Weiter bis ans andere Ende des Kanals Kreuz und quer mit Umwegen ,da teilweisse Weg einfach zu Ende waren. Bis nach Korinthos. Im Hafen genießen wir einen kalten Cappuccino den wir hier lieben gelernt haben.
      Zurück wollen wir über den Hügel natürlich auch Kreuz und quer. Dabei wurden wir plötzlich von nicht einheimischen etwas mysteriösen und sehr angriffig zurück gewiesen, obwohl unser weg dort entlang zeigte. Wir wendeten rasch,der einte halbwüchsige Knabe wurde aggressiv. Durch etwa sehr unwohlen Strassen fanden wir doch noch irgend wann den richtigen Weg. Es hat uns dann etwas gewohlt . Danach waren wir zügig wieder im Camping. Wir geniessen unser wohlverdientes Bier am Strand. Wieder ein Erlebnis mehr 🥰🤩🥰
      Read more

    • Day 237

      Camping Isthmia Beach, Tag 1

      April 25, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 18 °C

      Wasch- und Ruhetag auf dem Campingplatz. Die Waschmaschine ist zwar nicht billig (5,-€ pro Maschine) aber es ist mal wieder nötig.

      Hier auf dem Campingplatz fühlt es sich wie Urlaub an und da kommen Erinnerungen hoch: Wie haben wir das vor 12 Jahren genossen, mit unserem ersten Wohnmobil zur Silberhochzeitsreise nach Rom.Read more

    • Day 236

      Kanal von Korinth

      April 24, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

      Wikipedia:
      Für den in den Jahren 1881 bis 1893 gebauten, 6343 m langen Kanal wurde die Landenge von Korinth, der Isthmus von Korinth, an ihrer schmalsten Stelle durchgraben. Seitdem verbindet der Kanal von Korinth den Saronischen Golf mit dem Golf von Korinth. Um diese Durchfahrtmöglichkeit zu schaffen und dem Schiffsverkehr so die etwa 600 km lange Fahrt (von Piräus bis Patras) rund um die Peloponnes zu ersparen, wurde bis zu 84 m in die Tiefe durch Felsgestein hindurch gearbeitet. Dadurch erreichte man eine Wassertiefe von etwa 8 m. Das Kanalbett ist im Niveau des Wasserspiegels etwa 24,6 m breit, verengt sich jedoch bis zum Grund auf ca. 21 m, während die obere lichte Weite des Geländeeinschnitts durchschnittlich 75 m beträgt. Die Steilwände am Kanal ragen in einem Winkel von 71–77° bis zu 79 m in die Höhe. Auf der Höhenlage kreuzen fünf Brücken den Kanal.

      Der Kanalsprung:
      Am 8. April 2010 übersprang der australische Freestyle-Motocross-Fahrer Robbie Maddison mit seinem Geländemotorrad, einer Honda CR 500, den Kanal von Korinth. Nachdem sein Motorrad auf einer 400 m langen Anlaufstrecke auf eine Geschwindigkeit von 125 km/h beschleunigt hatte, hob er mit diesem an einer Rampe (Sprungschanze) 80 m über dem Wasserspiegel des Kanals ab und landete sicher auf dem Abhang des 85 m entfernten Landehügels auf der anderen Seite.”

      Wir sind “nur über die Brücke gefahren. Zur Zeit finden Bauarbeiten im Kanal statt, so fuhren leider keine Boote.

      Zum Übernachten fahren wir auf einen Campingplatz am Saronischen Golf. Wir müssen mal wieder etwas Waschen.
      Read more

    • Day 26

      Piräus

      December 7, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 14 °C

      Gestern haben wir noch einen schönen Stellplatz gegenüber den Raffinerien von Korinthos gefunden. Einige Tanker und die Raffinerie beleuchteten die Szenerie, von dem Industriemoloch haben wir jedoch erst heute morgen etwas mitbekommen, als wir uns Richtung Piräus bewegten. Schwefel- und Petrolgeruch, Industriebrachen, Dreck und Verfall allenthalben. Piräus hat den größten Seehafen Griechenlands und einen der größten im Mittelmeerraum. Auch gilt er als einer der größten Passagierhäfen Europas 🛳⛴🛥🚢!
      Ein Ticketoffice im Hafen ist schnell gefunden und für heute Abend 21 Uhr eine Fähre gebucht. Jetzt haben wir Zeit, um uns die Stadt anzugucken. Nicht sehenswert!! Ziemlich runtergekommen und hektischer Verkehr, einzig der Zentrale Platz lässt mit dem Theater und der Kirche so etwas wie Flair erahnen. Es gibt sogar einen Weihnachtsmarkt.🎄🦌
      wir nehmen unseren Mittagssnack in der City, um nicht auf die Hafenbuden zurückzugreifen.
      Den Rest des Tages werden wir im Hafen auf das Boarding warten. Wir haben eine Kabine gebucht, damit die Nacht bequem wird. Hoffentlich kommen wir zügig an Bord, die Fähre fährt nur gut 8 Stunden, da muss man sich mit dem Ausschlafen sputen 😴🛌.
      Read more

    • Day 92

      Korinth Korinth ♥️ Alt und neu

      December 12, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 12 °C

      Mit Hermann und Marina habe ich das neue Korinth erkundet. Die Stadt hat mir so gut gefallen, dass ich wieder gekommen bin. Diesmal wohne ich im antiken Korinth. Es ist einfach MAGISCH!!! Eigentlich will ich gar nicht wieder gehen. Aber es gibt auch noch so viel anderes Schönes auf den Peleponnes... Luxus-Entscheidungs-Probleme.
      Es ist der Wahnsinn, wie gut erhalten alles noch ist. Es gibt teilweise noch vollständige Mosaike von der Zeit vor Christus... Man kann sich hier richtig gut vorstellen, wie die Leute damals gelebt haben. Und im Dezember sind hier kaum Touristen unterwegs. Toll für mich und meine Fotos :D
      Read more

    • Day 30

      Alt-Korinth

      October 6, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 19 °C

      Ich dachte ja schon wir würden wieder mal vollständige Gebäude anschauen, aber nein, nochmal alte Steine🤣

      Alt-Korinth hatte durch seine Lage zwei Zugänge zum Meer, was sie begehrt machte. Die Korinther wurden aber 146 vChr. von den Römer dem Erdboden gleich gemacht und erst 100 Jahre später hat Cäsar die Stadt neu gegründet. Sie war dann bis zu den Erdbeben 375 und 551 eine blühende Großstadt. Danach war sie so gut wie zerstört.
      Heute sieht man noch am besten die Glauken-Quelle und die Säulen des Apollotempels.
      Danach ging es noch über den Kanal von Korinth:
      Er erspart mit seiner Länge von 6,343km den Schiffen das Umfahren der Peloponnes. Für ihn wurde 1881 bis 1893 bis zu 84 Meter in die Tiefe der Felsen abgebaut und eine Wassertiefe von 8m zu erreichen, die Breite liegt bei ungefähr 24m. Damals war er eine Erleichterung für die Schiffahrt, heute wird er aufgrund seine Breite hauptsächlich von Fähren und Touristenschiffe genutzt, da nur Schiffe bis 17m Breite passieren dürfen.
      Den späteren Nachmittag und die Nacht haben wir dann am Strand verbracht.
      Read more

    • Day 69

      Antikes Korinth - on my way to Athens

      July 18, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 32 °C

      Die gute Nachricht vorweg: der Ruhetag hat Wunder bewirkt und ich fühlte mich heute um Welten besser! Der Magen spielt auch wieder mit, weswegen ich meinen Energiehaushalt auf Vordermann bringen konnte. Das Frühstück in der Unterkunft hat hier ebenfalls einen Beitrag dazu geleistet. Die erste Kuhmilch seit über 2 Monaten mit irgendwelchen Schokoflocken waren ein wahrhaftiger Gaumenschmaus. Frisch wie eh und je wollte ich heute den Grundstein für die letzten 220 Kilometer bis nach Athen legen. Schlussendlich sind es 130 Kilometer geworden, was mir für morgen ein wenig Luft gibt gemütlich in die griechischen Haupstadt einzufahren. Die Strecke ging ausnahmslos der Küste entlang, war bis auf ein paar Hügel jedoch flach und entsprechend ein bisschen unspektakulär. Definitiv die grösste Herausforderung war heute der Wind, welcher mir konstant und extrem stark um die Ohren blies. Der offenen Küste entlang, war ich natürlich ein leichtes Opfer und musste mir jeden Kilometer erkämpfen. "Gohts no?!" sogar wenn es runter ging musste ich strampeln, was für eine Frechheit. 😅 Hier spielt nebst den Beinen (welche ich heute hatte) auch der Kopf eine nicht unwichtige Rolle. Bei so viel und dauerndem Gegenwind kann es sehr schnell demoralisierend werden. Deswegen: Positiv bleiben und versuchen sich nicht zu fest zu ärgern. Für den Abend habe ich mir einen Campingplatz ausgesucht, der anfangs ziemlich verlassen aus der Wäsche schaute. Ich setzte mich also auf eine Bank und wartete bis vielleicht doch noch jemand auftaucht. Ein älterer Mann mit freiem Oberkörper kam nach ein paar Minuten daher und formte mit seinen Armen ein "A". Tent? fragte er. Ich antwortete mit "Yes" 😂
      Dies war so ziemlich alles aus seinem englischen Repertoire, es stellte sich jedoch heraus, dass der gute Herr auch noch ein paar Brocken Französisch übrig hatte. Freudig zeigte er mir seinen kleinen Laden, wo er diverse lokale Lebensmittel verkaufte, unter anderem Wein und Honig aus Eigenproduktion. Da ich ziemlich der einzige Gast an diesem Tag war, hatte ich entsprechend auch eine grosse Auswahl für meinen Schlafplatz. Hoffen wir auf eine angenehme Nacht, morgen steht die letzte Fahrt in Griechenland auf dem "Programm".

      See you! ❤️
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Dimos Corinth, Corinth, Κορινθίων

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android