Greece
Attica

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 37

      Zwei ganze Tage Athen sogar

      April 23, 2022 in Greece ⋅ 🌙 18 °C

      Verrückt, wie schnell man sich mit so einer Stadt vertraut machen kann. Zumindest mit den bekannten Wegen.
      Wenn wir dran denken, wie vorsichtig wir uns am ersten Tag bewegt haben, und wie gut wir uns jetzt - beim dritten Mal auf dem Weg nach Athen - zurechtfinden, fühlt das jetzt schon besser an.
      Auch an diesem Tag ist Athen faszinierend. Die Stadt steckt voller Widersprüche: Touristenfallen und wirkliche schöne Geschäfte, Sehenswürdigkeiten und abgwrackte Spots (die es nicht wert waren, neben den anderen Dingen noch aufpoliert zu werden), verfallene Gebäudekomplexe neben nagelneuen Bürogebäuden, Armut, Gefeilsche, Jugendszene, lebendige Plätze, tote Stadtteile, streunende Tiere, Chaos...
      Es ist super gut!
      Heute fing damit an, dass wir einen Waschsalon gesucht und unsere gesamte Wäsche einmal so richtig gewaschen haben. Der nächste (und einzige in einem sehr großen Umkreis) war zum Glück nicht weit entfernt. Der Campingplatz liegt direkt an einer riesigen Hauptverkehrsstraße, 4 Spuren in jede Richtung, mit einem gut gemeinten, aber nicht ganz einfachen Zebrastreifen direkt vor der Haustür. Die Straße besteht fast nur aus Auto- und Schrotthändlern und alles, was so zwischen diesen beiden Dingen rangiert. Hier Autotüren, da nagelneue Mercedesse, hier gebrauchte Kotflügel und Außenspiegel, dann wieder ein Toyotaautohaus, dazwischen Bauruinen. Wer hätte da das super hübsche Wohnviertel vermutet, in dem der Waschsalon liegt? Hier konnten wir auch wunderbar mit nem frischen Kaffee vom Bäcker und einer Keksauswahl, die hier fast jede Backstube hat, die Zeit rumbringen.

      Den frühen Nachmittag haben wir dann in der Markthalle von Athen verbracht. Beeindruckend wie wahrscheinlich in jeder südländischen Großstadt, aber auch genauso schockierend. Überall liegen ungekühlte, teilweise halb gekühlte Fleischwaren aufeinander, ganze Tiere, halbe Tiere, Schlachter in blutigen Schürzen mit Hackbeil, alle preisen schreiend ihre Waren an, überall Fliegen, überall Menschen. Uff.
      Auf der anderen Seite riesige Gemüsestände, Gewürze aus allen Regionen, Nüsse.. Wir haben uns richtig erschlagen gefühlt und sind mit Erdbeeren für 1,50 € wieder Richtung großem Platz gezogen, um mit unserer Beute Pause zu machen.

      Wir hatten uns überlegt, Richtung Meer zu fahren. Die U-Bahn sollte am Hafen halten, von da waren Meer und Riviera augenscheinlich nicht weit weg.
      Der Hafen stellte sich allerdings als - naja, als Hafen heraus. Touristisch eigentlich nur Umschlagsort für Kreuzfahrer, die selten die U-Bahn wählen und so kaum Auswirkungen auf ein attraktives Stadtbild haben.
      Es ist alles Industrie, zubetoniert und heruntergekommen.
      Der Strand sollte zwar in 500 Metern sein, sah aber ziemlich unattraktiv aus. Die Riviera, die uns interessierte, in 10 Kilometern Entfernung (oder 45 Minuten mit Bussen). Da es schon später Nachmittag war und wir langsam Hunger bekamen, sind wir lieber wieder in die Stadt gefahren, um was zu essen.

      Morgen wollen wir wieder weiterfahren. Athen hat uns ziemlich gut gefallen, aber jetzt freuen wir uns wieder auf mehr Ruhe, mehr Natur und ein bisschen weniger Chaos.

      Achso: Ostern ist noch nicht vorbei.
      Wir haben uns schon immer über die Kirche gewundert, die am Freitag morgen um 10 ungefähr eine Stunde lang durchgebimmelt hat.
      Am Samstag hat sie uns dann mit einem Liedchen geweckt, um 8 griechischer Zeit, und das gleich zweimal wiederholt.
      Dann - endlich - um 11 Uhr nachts (der ganze Campingplatz hat schon geschlafen), lautes wildes Gebimmel, danach eine Stunde lang sakrale Gesänge durchs Megafon, und um 12 dann, noch lauteres, wilderes Gebimmel, überall Silvester, Feuerwerk und Explosionen und Musik.
      Ostern in Griechenland ist also doch eine Woche später. Oder eine Woche länger.
      In diesem Sinne: Frohe Ostern, ihr Lieben!
      Read more

    • Day 9

      Ask the Oracle

      September 30, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 30 °C

      Today we explored Apollo's side of Delphi and the Museum. We had another George to guide us today so we didn't have to make stuff up. He also helped us to stay ahead of the barbarians that would later arrive in their twelve wheel chariots on whirlwind day trips from Athens. We liked George.Read more

    • Day 75

      To a Grecian Isle

      November 25, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 9 °C

      Because I finished my Camino early, I have a few extra days to spend in Greece. I've decided to head to the Greek island of Hydra. It's not too far from Athens, a 2 hour fast hydrofoil trip away.

      Arriving by metro train at the Port of Piraeus, I was reminded that I was close to the famous Greek Islands. I realised half the tourists I'd been wandering around Athens with had arrived here on gigantic cruise ships for their one day Athens stop.

      There were boats and ferries in every direction and it took me a good while to figure out where mine was, even though it wasn't far from the train station. The signage seemed more aimed a cars approaching ferries to the islands than passengers walking.

      I'd come to the port with plenty of time to spare as I like to give myself breathing space when I have no idea how to get around. Once I knew where to catch my boat, I strolled around the port town. It's a very industrial place with a large shopping precinct. I guess many people from all over the Greek Isles would come here to shop on the mainland. There's an Ikea and numerous other shops of every kind. I am enjoying the Christmas decorations popping up all over Europe this time of year as well. I think I'm bringing the Christmas spirit home with me this year.

      I finally boarded my boat and head off across the harbour as the sun set. I stopped briefly at the island of Poros, which I couldn't see in the dark, before pulling into the harbour at Hydra just in time for dinner.

      My accommodation was just a five minute walk away in a traditional Greek island white-washed building. After getting my keys and dumping my bag, I headed back to the foreshore and found a meal of chicken souvlaki that proved be my favourite meal of the whole trip.
      Read more

    • Day 153

      Tag 103

      December 9, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 13 °C

      Die Ruhe vor dem Sturm. Nach einem so langsamen und ruhigen Tag gestern, ist dieser Tag auf Speed. Nach dem Check Out aus dem schönen Apartment bringe ich meine Tasche zu einem Storage Shop am Hafen in Piräus und gucke schonmal wo ich abends hin muss. Der Mann am Schalter sagt ich könne drei Stunden vorher das Ticket zum Check Out abholen. Also hab ich noch viel Zeit, fahre zurück nach Athen und gehe zum botanischen Garten. 😂 Mein Lieblingssport in Athen. Erstmal wieder die Wasserschildis besuchen. Ich entdecke diesmal auf Teiche mit Kois und feuerroten Fischen. Auf meinem Weg zum Syntagma-Platz komme ich am Parlamentsgebäude vorbei und bemerke die Menschenansammlung. Es ist gleich zur vollen Stunde, das heißt Wachablösung. die "Evzonen", die Männer der griechischen Präsidalgarde. In der Vergangenheit war ihre Aufgabe der Schutz der Grenzen des Landes. In einem Artikel steht "Ihre Tapferkeit während der Balkankriege und der zwei Weltkriege brachte ihnen göttergleichen Ruhm ein". Heute ist ihre Aufgabe rein zeremoniell und sie bewachen das Präsidalpalais und das Grabmal des unbekannten Soldaten rund um die Uhr. Ich hab ein Video von der Wachablösung. Man sieht wie hoch die Männer ihr Bein anheben müssen. Ein Kriterium um Evzone zu werden ist, dass der Soldat sein gestrecktes Bein bis zur Schulterhöhe anheben kann. Die Evzonen werden von Soldaten die ihren Wehrdienst abgeleistet haben handverlesen und weniger als die Hälfte schließt die geheime fünfwöchige Prüfung ab. Ich verbringe den Rest der Zeit im Viertel Metaxourgeio um Straßenkunst zu bewundern. Eine ganz andere Seite von Athen dieses Viertel. Ich treffe soviele Straßenkatzen. Ich fahre zurück nach Piräus zum Hafen, streife durch die Läden, hole meine Tasche und begebe mich zum Check in Schalter. Ich bin zu früh und warte mit weitern Passagieren vor dem Boot, plötzliche werde ich von einem Mann angesprochen. Er fragt was meine Pläne für Kreta sind. Ich habe keine. Er ist besser informiert. Weniger später kommt ein weiterer Mann dazu der fragt ob dies das Boot nach Heraklion sei und es hat sich eine kleine Überfahrtsgruppe gebildet. Der erste Mann ist Stephan aus Californien, der lange in Berlin gewohnt hat und eine Dresdner Exfrau hat 😂. Er macht Filme mit einer Drohne und ist sehr abenteuerlich. Der zweite Mann ist Ashraf, er ist Palästinenser und kommt aus Israel. Er hat im Gazastreifen gewohnt, heute ist sein Bruder gestorben, das letzte lebende Familienmitglied. Seine Frau, seine Kinder und seine Eltern sind schon vor einigen Tagen und Wochen unter den Bombardierungen gestorben. Stephan nimmt ihn in den Arm.Read more

    • Day 2

      Fähre nach Kreta

      September 8, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 28 °C

      Und jetzt haben wir, alle Hunde und der superteure Carthago endlich eine Fährpassage für die Nachtfähre nach Kreta ergattert. Dieser Hafen von Piraeus ist ein totales Chaos. Bei genauerem, gelassenen Hinsehen absolut faszinierend.Read more

    • Day 3

      Angekommen im zweiten Zuhause.

      September 9, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 30 °C

      Heute Morgen gegen 6 Uhr im Hafen von Heraklion (Iraklion) auf Kreta angekommen.
      9 Std. Überfahrt mit den Hunden an Deck und praktisch nicht geschlafen. Dann sind wir gleich nach Agia Galini gecrused. Nun ist unser Stammplatz bezogen und die Hundis haben ihren eigenen Auslauf im Grünen. Beim ersten Spaziergang sind gleich alle 4 ins Meer gestürmt. Morgen mehr.Read more

    • Day 10

      Hafen von Piräus > Ägina

      July 29, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 30 °C

      Wir starten in den zweiten Teil unseres Urlaubs.
      Konstantinos bringt uns nach dem Frühstück zum Bahnhof. Mit dem Zug geht's in den Hafen von Piräus. Sehr beeindruckend! Hier geht's ähnlich zu wie auf einem Flughafen, nur heißer!
      Nach einigem Suchen haben wir auf Gate Nr.8 die Fähre, die uns rüber nach Ägina gefunden.

      Jetzt erstmal Pause! :-)
      Read more

    • Day 4

      Ein Schiff wird kommen….

      July 8, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 32 °C

      So lautet ein berühmter Schlager, der von einem Mädchen von Piräus erzählt.
      Den berühmten Hafen haben wir heute besucht. Benni staunte nicht schlecht, was er dort zu sehen bekommen hat. Neben zahlreichen Fähren, die verschiedene griechische Inseln ansteuern, sieht man da auch regelmäßig Kreuzfahrtdampfer.
      Ein bisschen weiter darf man sich aber auch wieder mal an großen Prunk-Yachten satt sehen. Scheinbar trifft sich hier das Who-is-Who der griechischen High Society. Aber in der Liga spielen wir nicht mit, auch wenn das Wunschdenken ist 🙈
      Übrigens ist heute unser Hochzeitstag, den wir mit einem selbst zubereiteten leckerem Essen ausklingen ließen. ❤️
      Read more

    • Day 1

      Arrival Athens

      July 15, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 40 °C

      An early 3.00 am start from home travelling with Ryanair from Stansted at 7.20. Smooth departure and arrival in Athens with a taxi from the airport to our first nights hotel - the Port Square Hotel near the cruise port. Hotel looks fab. Incredibly hot here at 40 plus degrees. The boat should arrive tomorrow for the first day of our cruise.Read more

    • Day 2

      Athen

      May 17, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 26 °C

      Nach de Verspätig vom Flug simer mitem Raser-Taxi-Driver (mit 120 durd 70er-Zonä 🤪) denn doch am 03.30 scho im Hotel gsi (Ortsziit +1h CH-Ziit).

      Nachem Usschlafe mal usem Hotel und richtig Akropolis mit de Metro 🏛️😎
      Bim Hauptplatz acho hämer zmörgelet und die wunderbari Ussicht gnosse.

      Däna simer duruf und hend jedi Mengi alter Gebäude und Ruinä gseh. Rundume sehr herzigi Gässli mit Läde und Restis.

      Mir sind sehr überrascht wie hüglig das die Landschaft da isch, isch aber sehr schön!

      Am Abig häta rächt afa winde, häsch di scho fast müesse hebe!
      Mit si d denn ga Mezze ässe und en Verdauigsspaziergang richtig Hafe gmacht.
      Immer wieder häts Chrüzfahrtschiff und Fähre wo chömed und göhnd ⛴️🛳️🛥️
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Nomós Attikís, Nomos Attikis, Attica, Αττική

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android