Greece
Theatre of Dionysos

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day23

      Comrades

      August 28 in Greece ⋅ ⛅ 31 °C

      Today at 5h30 the 98th Comrades marathon got underway. Still in Athens Shirley had a bit of FOMO but we did have a full itinerary ahead of us. The early start was a short 2 klm walk to the ancient Olympic stadium where the plan was to run 🏃‍♂️ on the track. The stadium is so impressive in exceptional condition and completely made out of marble. The stadium is huge and holds 80000 spectators. The bends at the two ends are shorter meaning the straights are a lot longer giving an oblong look to the perfect track. we had fun running and standing on the podium. The museum of the Olympic stadium was not fully open when we arrived. The impressive main auditorium, accessed up a tunnel carved into the rock, has private rooms leading off it, each dedicated to each 4 year games event. The story of the distance of the marathon was interesting, it was Originally 40 klm long and the distance decided by the distance run by the Greek soldier in 490bc. Pheidippides ran in full armour from Marathon to Athens to tell of the Greek victory over the Persians and then dropped dead from exhaustion. At the 1908 games in London the Queen wanted the start to be at Windsor Castle, which added the extra distance to make the race 42.195 klm. Shirley stood at the top of the podium. Great start to the day, we had a coffee and headed to the free 3 hour guided tour. The guides name was Stefan a French man exported from Paris to Athens as he puts it. The walk was filled with excellent commentary and information from this lively little man, What a great way to explore a city Changing of the guards was precisely executed but it’s the background info that really makes it memorable. The Guards are all doing their national service. Being a ceremonial guard is a one year stint and it’s considered very prestigious. The guards stand absolutely still like a human statue for 1 hour at a time. They may not move a muscle and stare straight ahead, if the guard wants to make a report they stamp their rifle and the commander then approached,stands in front and asks questions. The guard answers by blinking 1 is yes 2 is no and 3 is I don’t know. The 8 klm guided walk covered so many sights and went by quickly. 🤨 midday heat and a short rest was followed by wine and beers on an iconic hill, Areopagus, watching the sun set and the Parthenon lighting up. Our first home made meal of the weekend was a toasted sandwich and then falling into bed .Read more

    • Day22

      Food

      August 27 in Greece ⋅ ⛅ 30 °C

      Saturday morning of history and gods is behind us . We are all ready for the food tour . The early start and long walk in the homes of gods and kings has left us HANGRY.,……. The Greek food of Athens has many ways of increasing the activity of our saliva glands. The amazing conflicting aromas are all over and in every street. The economy of Greece seems totally dependent on the tourists that frequent the Tavernas, Bars and Restaurants and buy tickets to see broken weather worn rocks of the long dead. So good food is important and essential. There are streets for shops selling spices, prepared meats and artifices, clothing There are meat and fish markets . Coffee shops everywhere. The bakeries have bread cake croissants ice cream. You can get a beer or a coke on every corner. We started at a coffee shop making traditional Greek coffee roasting the strong syrup in hot sand. I learnt by unpleasant mistake that bottom of the cup must be avoided as the grounds are like mud. The butcher was like a shop in a colourful movie, displaying Salami’s handing from the ceiling and displays of cold meats of every description. Sitting in a cozy 5 table sampling nook at the back of the shop we ordered a platter with cold local beer. Sadly we had to go out into the noon 🌞 far to soon. The market was streets products from fresh fruit to fish. The butchers section, with the owners using cleavers on cutting blocks and whole animals hanging in the windows is not recommended for Vegetarians and the fresh vegetable and fruit section alive with colour and greenery would turn a carnivores tummy. There were trays of Octopus, Squid, prawns and all types of fish on ice. The quantities are huge and variety almost to much for choosing. The plan was lunch at a special place that chooses the best in the market and then prepared it but we were tasting at every different store and there was no space left for lunch. Home for a late afternoon siesta was now the priority. After a shower a trip to the docks and then a takeaway Gyro for dinner ended a huge dayRead more

      Whew...looks so nice. [CINDY]

       
    • Day34

      Athens Tour

      May 29 in Greece ⋅ ☀️ 81 °F

      Who hoo! Mom and Dad made it to Athens and were game for a walking tour even with the jet lag and heat.

      The Panatheatic Stadium was originally built in the 6th century, and was renovated for the 1896 Olympics. It's entirely made of marble.Read more

      Traveler

      it was a great day!

      5/29/22Reply

      Eowyn has a boda bag like Grandpa BB [G&G BB]

      5/31/22Reply
      Traveler

      Love this!!!

      5/31/22Reply
      Traveler

      🥰

      5/31/22Reply
       
    • Day39

      Athen

      May 22 in Greece ⋅ ⛅ 22 °C

      Wäschewaschen, Rückreise nach Patras organisieren und der Morgen war um. Die gewaltigen Bauten der Griechen beeindrucken auch nach über 2000 Jahren. Man könnte Stunden lang die vielen Stätten studieren wenn die Sonne nicht so brennen würde. Zeit für einen Lunch über den Dächern mit anschliessender Siesta im Hotelzimmer. Später bin ich mit Michael zum Abendessen verabredet. Wir diskutieren lange über uns, Gott und die Welt. Definitiv ein Höhepunkt meiner Reise zu mir selbst.Read more

    • Day14

      Athen Tag 2

      September 22 in Greece ⋅ ⛅ 20 °C

      Mein letzter Tag in Athen startet dort, wo ich ihn gestern abgebrochen habe, in der Ancient/Athenian Agora. Ein großes Gelände mit verschiedenen gut erhaltenen antiken Bauten. Besonders der Tempel von Hephaistos und die Bilderausstellung in der Stoa des Attalos haben es mir angetan. Diese Agora ist eines der Highlights die ich von meinem Athen Besuch mitnehmen werde!

      Ein nächstes Highlight schloss sich der Agora nach einem kurzen Fußmarsch an. Das Panathinaiko-Stadion. Es ist das Olympiastadion der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit 1896 und zudem das einzige Stadion weltweit, dass komplett aus Marmor gebaut ist. Es fasst max. 80.000 Zuschauer und wurde auch 2004 bei den letzten Olympischen Spielen in Athen noch als Sportstätte verwendet. Für 10€ bekommt man ein Eintrittsticket und einen wirklich gut gemachten Audioguide, der durchs Stadion führt und allerhand zu erzählen hat. Besonders reizvoll ist der Gang durch die Katakomben, bei denen man sich sehr gut vorstellen kann, wie dort damals die Sportler durch geschritten sind für ihren Wettkampf. Am Ende des Gangs befindet sich im ehemaligen Umkleidebereich ein kleines Museum. Dort sind alle Werbeplakate aller vergangenen Olympischen Spiele zu sehen inkl. ihrer Olympischen Fackeln, ziemlich beeindruckend!

      Nach dem Olympiastadion führt mich mein Spaziergang in Richtung der Hop-On/Hop-Off Bushaltestelle. Ich hatte mir heute einen kleinen Ausflug nach Piräus und den angrenzenden Stränden überlegt. Gesagt getan. Leider war das Wetter doch erschreckend frisch und im Open Top Bus ganz schön windig. Zudem hat sich die Piräus Route als ziemlich langweilig und uninteressant herausgestellt. Die meiste Zeit war man entweder auf der Autobahn unterwegs oder steckte im Griechischen Verkehr fest. Die Strandroute habe ich mir danach gekniffen und habe mich erstmal im Plaka Viertel zum Aufwärmen niedergelassen.

      Im Plaka Viertel kann man sich ganz lässig auf Treppenstufen niederlassen, etwas Essen und Trinken und den Tag genießen. Und genau das habe ich getan. Dabei habe ich mich an die vielen tollen Erlebnisse in diesen zwei Wochen erinnert.
      Nach einem Stop in meinem Appartement habe ich den letzten Abend in Griechenland dann noch genüsslich mit leckeren Cocktails ausklingen lassen. Schön wars!
      Read more

      Traveler

      hört sich nach einen tollen Urlaub an 👌😊

      Traveler

      Definitiv! ☺️

       
    • Day13

      Athen Tag 1

      September 21 in Greece ⋅ ⛅ 24 °C

      Früh am Morgen, um den Menschen Ansammlungen etwas zu entgehen, begebe ich mich nun hoch zur Akropolis. Für 30€ kann man 5 Tage lang die meisten Antiken Sehenswürdigkeiten der Stadt besichtigen. Und natürlich starte ich heute mit dem Parthenon und seinen Nachbargebäuden.
      Auch von Nahem wirklich ein beeindruckendes Bauwerk, besonders wenn man A) bedenkt wie alt das dort alles ist und B) zu was die damals schon fähig waren zu bauen und C) wie zur Hölle die alle Steine dort hoch bekommen haben.
      Dass das Wetter mich heute nicht ganz so verwöhnt wie sie letzten Tage, hindert mich nicht daran mir in Ruhe alle Gebäude anzuschauen und die Hinweistafeln zu lesen. Wirklich sehr faszinierend. Ich ärgere mich nur, im Geschichtsunterricht nicht besser aufgepasst zu haben. Vielleicht bewerbe ich mich für einen Job im Amphitheater, die Kulisse ist kaum zu toppen!

      Nach einem Frühstücksstop begebe ich mich direkt zu den nächsten Antiken Stätten. Zuerst der sehr enttäuschende Olympieon Tempel mit Hadrians Tor, dann die Römische Agora (als Agora wird der zentrale Markt- und Versammlungsplatz in der Antike bezeichnet) und anschließend noch Hadrians Bibliothek. Im Rahmen des 30€ Tickets sollte man sich das auf jedenfall anschauen, als Einzelziele lohnen sich die allerdings alle nicht.

      Zwischendurch mache ich einen kleinen Abstecher in den Nationalgarten, indem zwar gerade viel abgesperrt ist wegen Umbauten, der mir ansonsten aber sehr gut gefällt! Eine richtig kleine grüne Idylle inmitten der Großstadt. Habe ich direkt für eine feine Parkbank Pause genutzt.

      Danach kehre ich nochmal ins Plaka Viertel zurück, wo ich gestern schon herumgestöbert bin. Ich habe vom Stadtviertel Anafiotika gelesen und wollte es unbedingt besuchen. Wenn du glaubst, die nächste Gasse führt dich entweder ins Nichts oder in einen gemeinen Hinterhalt, dann hast du es gefunden. Anafiotika lockt mit engen Gassen, weiß getünchten Häusern, viel grün und Blumen und jede Menge Charme und Ruhe. Absolut empfehlenswert zum Schlendern!

      Nach einem Mittagsschläfchen, man wird ja auch nicht jünger, wollte ich mir noch die "Ancient" bzw. griechische Agora anschauen. Ich habe dort eine wunderbare Bilderausstellung betrachtet und wollte mich dann den dortigen Bauwerken widmen, bis lauter Donner zu hören war. Athens Himmel hat die Schleusen geöffnet und mir war dann doch eher nach einer heißen Dusche und trockener Kleidung.

      Danach habe ich mir die Zeit genommen mein Internetleben etwas zu pflegen bis ich mir noch fix einen Burger zum Abendessen gegönnt habe und nun die restliche Zeit eingekuschelt im Bett verbringe und meinen morgigen Tag plane.
      Read more

    • Day3

      Athen 2/2

      September 13 in Greece ⋅ ☀️ 27 °C

      Kein Aufenthalt in Athen ohne Besuch der Akropolis.
      Also rammeln wir uns am Vormittag mit vielen anderen aus der Innenstadt den Berg hinauf.

      Glücklicherweise zieht sich der Himmel ein bisschen zu und erlaubt es, ein wenig Zeit auf dem Plateau zu verweilen. ⛅️ Andernfalls wäre es wohl ein Wettbieten um die Schattenplätze geworden 😄

      Das soll’s dann auch gewesen sein mit der Hauptstadt Griechenlands. Spannend, interessant, lebendig. Man kann also durchaus mal für ein paar Tage vorbeischauen. Reicht dann aber auch aus 😜

      Preistechnisch scheint sich die Stadt noch nicht flächendeckend einig darüber zu sein, wo die Reise hingehen soll.

      Gestern zum Beispiel hat EIN 0.33 Liter Bier das Gleiche gekostet, wie unsere zwei Mittagessen zusammen. Den Kaffee gibt’s auch mal für das 4fache einer 1.5 Liter Pulle Wasser vom Kiosk. 🤷🏻‍♂️

      Es ist bereits Abend und wir machen uns auf den Weg nach Piräus. Dem historischen Hafen Athens…
      Read more

      Traveler

      tolle Aufnahme

      Traveler

      Toller Ausblick

      Traveler

      Muss man wirklich mal live gesehen haben

       
    • Day49

      Athen

      June 3 in Greece ⋅ 🌙 28 °C

      Nach dem Morgenessen mit frisch gepresstem Orangensaft gingen wir zum Büro, wo wir uns für die englische dreistündige Stadtführung per Velo trafen. Unsere Führerin war eine Athenerin mit gutem Englisch, sie führte uns durch verkehrsarme Strassen und zeigte uns alte Bauwerke, unter anderem die berühmte Akropolis auf ihrem Hügel.
      Nachher gingen wir das zweite mal ins indische Restaurant. Nach einer langen Pause besuchten wir noch den Lebensmittelmarkt. Wir stärkten uns mit Espresso und Fruchtsäften, fast so teuer wie bei uns, in touristischen Vierteln in Athen. Um 17.30 trafen wir uns zur deutschen Führung auf die Akropolis. Der deutsche Führer hatte ein sehr grosses Wissen. Auf dem Hügel gab es auch noch einige andere historische Gebäude, z.Bsp. ein Amphitheater, und viele Gebäude mit Säulen. Die Einflüsse waren griechisch, römisch, persisch und von den Kirchen. Bei der Akropolis wurden die rechten Winkel gebrochen, da dies fürs Auge harmonischer wirkt.
      Wir fanden ein gemütliches Restaurant zum draussen sitzen, auch um 21 Uhr war es noch 29 Grad warm. Dann ging es zurück in unsere heissen Hotelzimmer. Wir alle waren froh, nur noch einmal dort schlafen zu müssen.😉🙃🙃: Es ist so ziemlich alles kaputt, Zimmertüre, Balkontüre und Deckenvetilator. Nachdem ich die Dusche ausprobiert habe, wurde ein Duschverbot (ausser kalt) verhängt. Denn entweder man verbrühte sich fast, oder es war eiskalt.
      Es ist laut, aber sauber und das Personal sehr freundlich. Bin aber froh, denn in diesem Zustand ist das Hotel billiger.
      Read more

    • Jun13

      Rule #9 (Athens)

      June 13 in Greece ⋅ ⛅ 77 °F

      Stay in the moment… don’t dwell on the past or worry about the future… just be… and when you do, your eyes open wide and the things you see are unbelievable… I never really paid attention to Greek history (unless you count King Triton in Little Mermaid that I watched with Kaity at least 100 times when she was younger)…. The sights I saw today were so overwhelming in a good way… Unbelievable was the word of the day…Read more

      Traveler

      Beautiful post!!! Makes my ♡ happy🥰

      6/13/22Reply
      Traveler

      What is this??

      6/13/22Reply
      Traveler

      And this?

      6/13/22Reply
      10 more comments
       
    • Day48

      Athen, Innenstadt und Strand

      June 2 in Greece ⋅ 🌙 28 °C

      Nachdem Eva und Aline eine Stunde Ufzgi gemacht habe, sind wir mit der Metro in die Innenstadt gefahren, sehr einfach denn es gibt nur drei Linien in drei Farben. Es ist auch günstig.
      Es hatte viele kleine Läden und einen Flohmarkt. Wir kauften und assen Aprikosen. Aline und Eva machten ein Hennatatoo. Wir assen veganisch, Hummus und Veganerburger.
      Danach nahmen wir den Bus und fuhren 30 Minuten an den Strand mit dem gleichen Billett wie bei der Metro. In Metro, Bus und manchmal auch Läden gilt immer noch Maskenpflicht. Hier kostet der 12 Euro pro Person, Kinder waren gratis. Der Strand war aber sehr sauber. Alle Duschen waren kaputt🙃🙃😎, das gehört auch zu Athen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Theatre of Dionysos

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android