Iceland
Fljótsdalshreppur

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day6

      Los ins Hochland von Island

      August 19, 2021 in Iceland ⋅ ☁️ 11 °C

      Heute sind wir auf Island angekommen und ohne Tanken bzw. Einkaufen direkt los ins Hochland.
      Das haben wir leider etwas unterschätzt 😅 Die Piste hat sich sehr viel länger gezogen als erwartet und war extremer zu fahren als wir dachten. Die Flussdurchquerungen waren kein Problem, der tiefste war etwas über Kniehöhe. Ich habe sogar schon mein erstes Souvenirs-Nummernschild (die Leute fahren zu schnell ins Wasser und reißen sich dabei die Nummernschilder ab).Read more

      Traveler

      Werdet Ihr mit Eurem tollen Gefährt oft fotografiert oder angesprochen? Mir gefällt es super gut und es sind bis hierher schon richtig tolle Bilder 😍. Schöne Reise weiterhin … 🥰😘!

      8/20/21Reply
      Traveler

      Danke 😁❤️ Ja wir werden schon immer wieder mal angesprochen und oft sieht man im Rückspiegel Leute, die noch schnell ein Foto machen 😅 Bisher ist das aber recht positiv, man kommt mit vielen ins Gespräch

      8/21/21Reply
      Traveler

      Habt ihr schon was zu essen gefunden?

      8/21/21Reply
      Traveler

      Nein, leider nur Lava 😅

      8/21/21Reply
      Traveler

      🤣🤣🤣

      8/21/21Reply
       
    • Day23

      Burger und Wellness

      September 5, 2021 in Iceland ⋅ ⛅ 9 °C

      Heute haben uns die Wale nochmal zum Frühstück beglückt. Man konnte ihnen direkt aus dem Fenster zusehen.
      Auf dem weiteren Weg zurück ins Hochland haben wir noch einen kleinen Stop am schwarzen Strand gemacht und uns leckere (vegetarische) Burger gebaut.
      Im Hochland angekommen wurden wir von der wahrscheinlich schönsten heißen Quellen Islands belohnt. Es fließt heißes Wasser etwa 50m, bis es sich dann als warmer Wasserfall in ein Becken stürzt. Im weiteren Verlauf mischt es sich dann mit dem eiskalten Fluss.
      Der Wasserfall war mir persönlich zu heiß, Natalie hat sich aber durchkochen lassen.
      Read more

      Traveler

      Boah, das ist ja wieder ein irres Bild und eure Kochkünste begeistern mich 😍

      9/6/21Reply
      Traveler

      Oh Natalie, das hat aber ein heißes Gehirn gegeben 🤗

      9/6/21Reply
      Traveler

      Ihr seid einfach spitze, ich bewundere eure Fähigkeiten!!

      9/7/21Reply
      2 more comments
       
    • Day303

      Stuðlagil Canyon

      December 6, 2022 in Iceland ⋅ ⛅ -8 °C

      Nach dem Besuch der Anlage „The Arctic Henge“ heißt es nun erst mal Kilometer machen und knapp drei Stunden durch die traumhafte Winterlandschaft bei Sonnenschein fahren, bis wir zum Canyon Stuðlagil kommen.
      Im Osten Islands liegt die außergewöhnliche Schlucht tief im Gletschertal Jökuldalur versteckt. Wer sie besuchen möchte, muss wandern. Und das wollen wir. Vom Bauernhof Klaustursel geht es knappe vier Kilometer zu Fuß bis zu der Basaltformation.
      Unterwegs zu der Schlucht selbst, stürzt sich der Jökla umgeben von Basaltgestein über den Wasserfall Stuðlafoss in die Tiefe. Die Wanderung führt durch schmale und teilweise rutschige und komplett vereiste Passagen, aber wir meistern den Weg ohne Probleme.
      Bis vor wenigen Jahren war dieser Canyon noch komplett geflutet, sodass sich die charakteristischen Basaltsäulen unterhalb der Wasseroberfläche des Gletscherflusses Jökla befanden. Doch ein großes Staudammprojekt kappte nahezu alle Zuflüsse des 150 langen Jökla. Der einst wilde und ungebändigte Gletscherfluss, der von den mitgerissenen Sedimenten eher bräunlich war, verwandelte sich in einen klaren und gemächlichen Fluss. Die bläuliche Farbe des Jökla formt einen schönen Gegensatz zu den teilweise rötlich schimmernden Basaltsäulen, die ihn nun flankieren.
      Es ist wunderschön hier und die länglichen und vor allem auch schön geschwungenen Basaltsäulen faszinieren uns. Bei weniger Eis kann man auch in die Schlucht hinab klettern, heute ist uns das aber dann doch zu waghalsig.

      Die Nacht verbringen wir in dem nächsten Ort
      Egilsstaðir, wo wir am nächsten Morgen von wildem
      Schneetreiben überrascht werden.
      Es wird kaum richtig hell und obwohl wir eigentlich noch den ein oder anderen Ostfjord angefahren hätten, die Wetterbedingungen sprechen dagegen. Man sieht nichts, die Straßen sind verschneit und wir haben fast -10 Grad. Hingegen scheint im Süden noch die Sonne und so beschließen wir, die letzten Tage dort zu verbringen.
      Read more

      Katrin Tischler

      Dieses Licht. Hachz! 😀

      12/10/22Reply
      Katrin Tischler

      Wunderschön!

      12/10/22Reply
       
    • Day4

      Dag #4

      August 18, 2022 in Iceland ⋅ ☁️ 11 °C

      Na een gouden tip van mama om plastiekzakken rond de kousen te dragen zodat ze minder snel nat worden, konden we erin vliegen voor dag 3!

      Wat een drukke, fantastische dag.

      We bezochten eerst een klein dorpje. Prachtig gelegen aan een meer tussen bergen, waar enkele bezienswaardigheden waren. Een regenboogvoetpad voor aanvaarding van iedereen, een blauwe kerk, ... .

      Daarna bezochten we (opnieuw) een waterval. Deze was speciaal, omdat de rotsen errond door oxidatie rood kleurde. Wegens aan mankement aan de drone, helaas geen prachtige foto's uit de lucht, een echte zonde.

      Vervolgens bezochten we een canyon, waar de gps ons langs de minst mooie kant stuurde. Helaas, maar toch was het prachtig.

      We besloten om de juiste kant niet te doen, omdat we tijd tekort zouden komen. Er stonden nogmaals 3 watervallen op het programma. De foto's spreken voor zich.

      Geweldige (droge) dag, het wordt hier iedere dag beter en beter!
      Read more

      Traveler

      Wauw! Prachtig!

      8/19/22Reply
      Traveler

      jij zal ook helemaal zen zijn eind augustus!

      8/19/22Reply
      Traveler

      😉 blij dat je m'n raad hebt opgevolgd.

      8/19/22Reply
       
    • Day7

      Der Osten

      June 27, 2021 in Iceland ⋅ ⛅ 15 °C

      Der Tag begann gut mit einem schönen Frühstück und super Aussicht.
      Erstaunlicherweise, war es zwischen den mit etwas Schnee bedeckten Bergen sogar ziemlich warm und ich musste mir erstmal ein T-Shirt rauskramen.
      Dann ging es nach Seydisfjörsdur. Ein kleines, niedliches Städtchen mit einer schicken Kirche. Nicht zu vergessen der Regenbogenweg und die bemalten Häuser. 👍Wer da wohnt hat es schon schön.
      Als ich meine Fotos gemacht hatte, trat ich wieder den Rückweg an. Es ging über Serpentinen nach Egilsstadir. Die Fahrt war wieder mal der Hammer. Von beiden Seiten liefen die Wasserfälle die Hänge hinunter und dann ging es auch noch durch den Schnee. Keine Angst...die Straße war frei, aber drumherum alles weiß ❄️ Ab und zu hielt ich an, weil ich von der Straße aus einige coole Dinge entdeckte. Zum Beispiel den Gufufoss...alles bei dem -foss hinten steht, sind eigentlich immer Wasserfälle.😉
      Leider ist der Osten nicht so reich Sehenswürdigkeiten, weshalb ich erstmal suchen musste. Erstmal ging es aber zum Einkaufen nach Egilsstadir, da meine Vorräte sich auch langsam dem Ende neigten. Die Stadt hat ansonsten nicht wirklich etwas zu bieten.
      Also packte ich meine 7 Sachen und machte mich auf zum HengiFOSS..brauche jetzt nicht mehr zu erklären, was das wohl sein mag😅
      Es ging wieder einmal 3km steil bergauf, bis ich ihn endlich zu Gesicht bekam. Hat sich aber wieder einmal gelohnt 😇
      Außerdem gab es wieder unten angekommen einen cooles Foodtruck. Die Besitzerin kommt aus Münster und ist mittlerweile seit 5 Jahren in Island. Sie war wohl die erste, die hier Schafe melkt und aus der Milch ihr eigenes Eis, Pralinen und andere Sachen macht. Hab bisschen mit ihr geplaudert..war nett. Sie hat mir dann noch eine Waffel aufs Haus spendiert. 😋

      Jetzt bin ich noch weiter zum Studlagil Canyon gefahren. Bis kurz vor Schluss war alles bestens und die Straßen top. Dann ging es runter von der Ringstraße...ab da 20km Schotterpiste. Das hat sich echt gezogen. 🥵
      Aber das sollte es noch nicht gewesen sein...ich war zwar beim Canyon, aber auf der falschen Seite. Hier gab es nur einen Aussichtspunkt und sonst nicht. Ich wollte ja runter zum Wasser 😅 Also nochmal paar Kilometer zurück auf dieser Höllenstraße.
      Dort angekommen gab es erst mal Abendbrot und Tadda...ich habe heute mal die Büchse der Pandora geöffnet. FISKBOLLUR steht drauf und es ist tatsächlich etwas Fischiges.
      Schmeckt gar nicht mal so übel! Das sind wie kleine Klöße mit Fisch. Sehen bisschen gewöhnungsbedürftig aus, aber was will ich von so einer Büchse auch erwarten 😅
      Der Canyon ist wirklich beeindruckend so mit dem türkisnen Wasser und den Basaltsäulen am Rand. Ich habe mich dort noch mit einer etwas älteren Frau unterhalten. Sie ist Isländerin, war in ihrem ganzen Leben aber noch nie dort. In Dresden war sie aber schon. 😀

      Ich genieße hier jetzt noch ein bisschen die Abendsonne und gehe dann ins Bett. Autohostel ist heute angesagt..morgen wahrscheinlich wieder mal ein richtiges Bett ☺️
      Read more

      Traveler

      sieht ja wirklich etwas seltsam aus🤪

      6/28/21Reply
       
    • Day5

      Beginn unserer Island Reise

      August 5, 2021 in Iceland ⋅ ☁️ 8 °C

      Nach einer sehr angenehmen Anreise und kaum Wellengang 🌊auf der Fähre ⛴
      Erkunden wir nun Island...🗺🌋🗻
      Man kann es kaum in Worte fassen aber alleine der heutige Tag war gigantisch 🤩
      Unseren Abend gestalteten wir noch mit gemeinsamen Grillen 🍖 und einer gemütlichen Runde mit ein paar Gläsern Wein 🍷
      Read more

    • Day9

      Studlagil

      July 24, 2021 in Iceland ⋅ ☁️ 16 °C

      Basalt basalt en een rivier die afgedamd is waardoor dit boven water kwam slechts een paar jaar terug

      Dit is een geweldige lokatie die we alleen van bovenaf fotografeerden. Aan de andere kant was het erg druk met vooral IJslanders. Om daar te komen moet je ongeveer 6-7 km noordelijker een brug over en vanaf daar wandelen. Aangezien we onze overnachting weer anders moesten regelen hebben we dat niet gedaanRead more

    • Day8

      Camping Hengifoss

      July 23, 2021 in Iceland ⋅ ⛅ 16 °C

      Na een lange en vermoeiende dag met vooral (575) kilometers vreten en waanzinnige uitzichten zijn we aangekomen nabij Egilstadir, vlak bij de Hengifoss waterval.

      Er is hier ook een camping en een zaaltje met een IJslandse trouwerij. Live muziek met IJslandse teksten op ook voor ons bekende oldies.
      In IJsland waren zo'n beetje alle coronaregels opgeheven maar omdat er toch weer oplopende besmettingen zijn ook hier wordt er vanaf morgen weer een maximale groepsgrootte ingesteld (https://nos.nl/l/2390547#UPDATE-container-54737313). Het feest duurt naar verwachting tot middernacht maar ik hoor er vanuit onze camper niets van.

      In en rondom Egilstadir was alles vol; IJslanders hebben nu ook vakantie en gaan graag naar de zon (Zuid Europa). Vanwege corona blijven ze nu liever in eigen land en in deze regio is het al 3 weken goed weer met temperaturen tot 25 graden. We hebben geluk dat we er nog bij mogen.
      Read more

    • Day9

      Kárahnjúkavirkjun

      July 24, 2021 in Iceland ⋅ ☁️ 11 °C

      Hier is met 2 dammen water afgedamd voor stroomgeneratie (700MW). Het is met 198 meter ook de hoogste dam van IJsland.
      Het water komt van de Vatnajökull gletcher (met 8100 km2 de grootste van Europa)
      Het afvoerwater voedt de rivier die door de Studlagil kloof voert, erg imposant allemaal
      Read more

    • Day7

      Hengifoss & Litlanesfoss, Island

      September 11, 2022 in Iceland ⋅ ☁️ 8 °C

      Wo geht's wohl als nächstes hin? Richtig, zu Wasserfällen. Davon haben wir schließlich noch nicht genug gesehen, finde ich zumindest. Das nächste Exemplar kann aber rotes Lavagestein vorweisen und so sind auch meine Eltern "Feuer und Flamme" insgesamt zwei Stunden zu laufen. Hinkebein, Giftzwergi und ich machen uns so zur Abwechslung mal gut gelaunt auf den Weg. Hinkebein verwendet seine Stöcke um überhaupt noch laufen zu können und damit ich am Abend genauso körperlich fertig bin wie meine Eltern ziehe oder schiebe ich Giftzwergi einen großen Teil des Wegs.
      So sind wir tatsächlich schneller unterwegs als erwartet und ich bin fast stolz auf meine lädierten Mitreisenden.
      Am Hengifoss angekommen, lasse ich meine Drohne trotz Wind fliegen, da ich sie hier leicht bei Absturz holen kann. Vergnügt stelle ich fest, dass ich für bestimmte Fotowinkel nicht länger Hügel hochkraxeln muss wie Menschen, die nur eine Kamera besitzen. Entspannt lasse ich Minnie fliegen und kann in Ruhe verschiedene Winkel ausprobieren, um das Motiv zu kriegen das ich möchte.

      Auf dem Weg nach unten passiert das Unmögliche: Ausgerechnet ich, die keine Wehwehchen leidet, küsst isländischen Boden. Dabei bin ich noch nicht mal gestolpert und der Weg ist nun wirklich keine Herausforderung. Hinterher habe ich ein leicht aufgeschlagenes linkes Knie und eine Delle in der Stirn. Ich kann nur herzlich drüber lachen.

      Auf der Weiterfahrt ändert sich die Vegetation schließlich komplett und wir sehen erstmals Wälder. Vor allem Tannenbäume stehen im Südosten zu Hauf.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Fljótsdalshreppur, Fljotsdalshreppur

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android