Iceland
Tröllfossar

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 13

      Gone with the wind

      October 15, 2022 in Iceland ⋅ ⛅ 32 °F

      We have been driving soo much to avoid this blizzard directly in our path. So we went back to the S where we were before and hit up the golden circle. The first stop was to see how bread is made by burying a pot in the 100°C ground. They gave us bread straight out of the ground and smoked trout to eat.
      Next stop was the worst. And I mean the worst experience we’ve had traveling so far. It was a 4.5 mile hike in thick mud. You couldn’t just walk in the mud. You would slip and slide. But we persisted as the worst of the worst parts were only 2 miles of this hike. When we got to the river. It was extremely blue. Like unreal blue. We were mesmerized. So despite my commonsense I took the drone out. The wind forced me to fly it in “sport mode” meaning it flys really fast. Without putting it on this setting, it wouldn’t move forward into the wind. So, I wanted to fly the drone under this foot bridge that was 4’ wide. And yes, you guessed it. I hit the bridge and the drone went deep into the water never to return. We tried for 1 hour to search before we gave up. Soooo all, yes ALL, of my 4K footage of this trip is gone. Gone with the wind.
      We didn’t want this to ruin our trip anyway. So after a few tears we went back to the van. With words we can not say about how we felt about the wind and the mud. Back at the van, we semi-gained our composure and moved on to another fart field. With 2 geysers. We watched one go off 3 times and went back to the van with frozen fingers and chins. Then on to the biggest waterfalls we have seen yet. They were pretty. Awe inspiring one could say.
      Then, pizza!!! Yum yum yum.
      After this. We had to drive back to our campsite where we rented a “pod”. But the 1 hour 50 min turned into 2.5 hours because of the wind. At one point I almost just pulled over to sleep in some construction area. The wind was so strong that gravel was flying sideways into the road and of course our van. It was raining gravel! I thought for sure this time, the van would surely flip. It did not. We are still alive.
      Anyway. That brings us to today. Let’s see how this goes! Not sure what we will do yet. But let’s start with coffee??? Yes. Let’s start there.
      Read more

    • Day 43

      Snæfellsness Nationalpark

      September 21, 2023 in Iceland ⋅ ☀️ 7 °C

      Weiter geht’s im Snæfellsness Nationalpark; wir besuchen einen Krater, es läuft uns ein Polar-Fuchs über den Weg, an einem Strand mit phantastischen Steinformationen liegen die Überreste eines Schiffswracks, auf einer Klippe steht ein hübscher Leuchtturm und am Strand tummeln sich Seehunde.

      Den Abend verbringen wir bei einem Abendessen im geschichtsträchtigen Country Hotel „Rock’n’Troll“ in Fossatún, welches der Vater des sehr freundlichen Besitzers gegründet hatte. Grasasnar war einst Sänger und Musikproduzent und stellt seine unglaubliche Sammlung von rund 3000 LPs und 5000 CDs den Gästen zur Verfügung, die sich in der angrenzenden Bar mit Bühne, die grossen Hits vergangener Zeiten wünschen und anhören können.
      Read more

    • Day 19

      Tag 19 🌈 Regenbogen & Trollgeschichten

      May 20 in Iceland ⋅ ☁️ 6 °C

      Viele Regenbögen haben uns ja die ganze Reise über begleitet..in echt, wie auch als Fotospots im ganzen Land.... so viele sind mir vorher noch nie untergekommen... hier sind halt auch die idealen Bedingungen dafür.... Regen & Sonne ....So auch heute früh... Rest Regen der Nacht, gepaart mit der Morgen Sonne gibt : Regenbogen. Perfekter Start in den letzten ^Fahr-Tag^ ...
      Da wir am ^Rock'N Troll^ Campingplatz waren, sind wir früh natürlich auch durch den ^Troll-Garten^ gelaufen.... ! Woher kam der Name des Platzes.....???? Neben an ist ein kleinerer Wasserfall... namens Tröllafossar. Keiner wusste damals woher der Name entstand. Der Besitzer des Campingplatzes beschloss, es braucht eine Geschichte, welche den Namen erklärt. Als er also auf seiner Terrasse saß und entspannt auf den Tröllfossar blickte und die umliegenden Felsen.. sah er etwas , was keiner vor ihm sah.... in dem Felsen konnte man ganz klar ein Troll Gesicht sehen... und da war es klar, wie die Geschichte heissen sollte....
      "Der letzte Troll.... "Und genau um diese rührende Geschichte geht es im Troll-Garten!!!! Einfach nur soooooo schön. Wer die ganze Geschichte dazu lesen mag.... das Büchlein befindet sich in meinem Besitz und darf gern ausgeliehen werden.
      Read more

    • Day 1

      Dormire in un pod: fatto ✅

      June 11, 2023 in Iceland ⋅ ⛅ 11 °C

      La prima notte nella Terra del ghiaccio e del fuoco l’ho trascorsa in un camping pod ubicato nel giardino dei Troll.
      Fun fact: in Islanda si ha la radicata certezza dell’esistenza dei Troll, giganti che si nascondono nelle rocce al sorgere del sole, pena la trasformazione a loro volta in rocce stesse.Read more

    • Day 109

      Snæfellsjökull NP

      October 14, 2021 in Iceland ⋅ ⛅ 4 °C

      Wir verbringen eine wunderbare kuschelige Nacht (wir haben Duvet und Kissen extra dazu bestellt, da die Unterkunft auf selbstmitgebrachte Schlafsäcke ausgerichtet ist).
      Da gestern Abend nach unserer Landung die Einkaufsläden alle bereits geschlossen hatten, kaufen wir heute Morgen in Borgarnes das Zmorga unterwegs ein.

      Anschliessend fahren wir zu unserem ersten Stopp im Snæfellsjökull-Nationalpark. In Ytri Tunga sehen wir viele Robben, die auf Steinsbrocken die Sonne geniessen. Wir beobachten diese Tiere und sind einfach nur bezaubert von der dort herrschenden Ruhe und der wunderschönen, unberührten Natur. Nach einer Stunde fahren wir weiter zur Budir Church. Sie ist schwarz und wohl die bekannteste in ganz Island (auch ein berühmter Instagram-Spot). Diese Kirche gehört zu den ältesten Islands und ist denkmalgeschützt. Sie ist auch beliebt bei Hochzeitspaaren (und prompt steht eines davor, als wir dort ankommen 😂).
      Danach fahren wir in ein ehemaliges Fischerdörfli, Hellnar. Heute wird von dort aus kaum mehr zum Fischfang gefahren. Viel mehr lebt man von den Einnahmen des Tourismus und der Landwirtschaft. Weiter gehts zu den faszinierenden Steinformationen (zwei vulkanische Felsnadeln) in Lòndrangar. Dies sind die Überreste eines ehemaligen Kraters. Danach kommen wir zum Djupalonssandur. Von einer Aussichtsplattform aus sehen wir den schwarzen Strand am Meer.
      Weiter gehts nach Saxhòll Crater. Dies ist ein 45m hoher Vulkan. Über eine Treppe erreichen wir den Krater. Eindrücklich. Unser letzter Halt für heute ist der Kirkjufellsfoss (Wasserfall). Der Name stammt vom Berg Kirkjufell im Hintergrund.
      Erschöpft von unserem langen Tag und den vielen Eindrücken, nehmen wir noch die letzte Stunde Weg nachhause in Angriff (ingesamt 320km Fahrt). Wir halten nochmals beim Einkaufscenter, um für die kommenden Tage einzukaufen und machen uns dann nach dem Znacht einen ruhigen Abend im Pod.

      Ps: Die Sonne geht am Morgen um etwa 8.15 Uhr auf, am Abend um etwa 18.10 Uhr unter.

      Ps1: Die Einkaufsläden öffnen erst um 10 bzw. 11 Uhr und schliessen um 19.00 Uhr.

      Ps2: An den Kassen werden keine, anders als z.B. in der Schweiz, Süssigkeiten verkauft. Man will damit die Gesundheit der Menschen fördern.
      Read more

    • Day 110

      Thingvellir NP

      October 15, 2021 in Iceland ⋅ ☁️ 5 °C

      Der Wecker klingelt wieder sehr früh. Es regnet und regnet und regnet. Trotzdem halten wir nach dem Frühstück an unserem Programm fest.

      Wir fahren fast 2 Stunden (eine längere Strecke über eine Kieselstrasse - erinnert uns an Costa Rica 😑) zum bekannten und wirklich atemberaubenden Gulfoss (der Goldene Wasserfall). Dies ist ein Wasserfall des Flusses Hvitá.
      Seine Kraft und die Menge an Wasser beeindrucken uns. Schwierig sich vorzustellen, wie sich das Wasser über abertausende von Jahren durch das Gestein gefressen hat, um als solch imposanter Wasserfall zu enden.

      Es geht dann eine Station weiter zur nächsten WOW-Attraktion. Überall blubberts und köchelts. Dementsprechend riecht es auch stark nach Schwefel. An vielen Orten gibt es etwas zu sehen. Die Hauptattraktion ist aber der Strokkur (Geysir), der alle 4 Minuten 15-20 Meter in die Höhe schiesst.
      Neben diesem Spektakel findet man den Grossen Geysir (der grösste und älteste auf ganz Island). Im 13. Jahrhundert wurde dieser erstmals entdeckt. Zurzeit ,schläft' er, könnte aber jederzeit wieder aktiv werden. Übrigens ist dieser Geysir der Namensgeber aller anderen Geysire auf der Welt (Geysir stammt vom isländischen Wort geysa = herausspritzen, sich ergiessen, ab).

      Nach diesem Naturschauspiel fahren wir dann 20 Minuten weiter nach Laugarvatn. Dort haben wir um 14.30 Uhr einen Termin in einer geothermischen Bäckerei. 😂🙃 Wir laufen alle gemeinsam zum See (heisses Wasser fliesst an einer Stelle, während nur wenige cm nebendran eiskaltes Wasser ist). Dort graben wir das typisch isländische Brot (bestehend aus Roggenmehl, Milch, Salz, Zucker) aus, das 24h im ,natürlichen Ofen' gebacken hat und buddeln ein neues ein. Der Sand wird pyramidenförmig aufgeschichtet und zuoberst mit einem Stein markiert. So wissen die Mitarbeiter der Bäckerei, dass an dieser markierten Stellen ,ihr' Brot vergraben ist. Denn auch Einheimische graben an diesem Strand Fisch und andere Produkte ein. So kommt es zu keinen Verwechslungen.
      Nach dem Ausgraben gehen wir wieder zurück in das Gebäude und degustieren das ,geothermisch gebackene' Brot. Zuerst eine Scheibe ohne Beilage und anschliessend eine mit Butter und geräucherter Forelle, die ebenfalls aus diesem See stammt. Ein Gedicht, sehr lecker!! 😋 Die dunkle Farbe des Brotes kommt übrigens deshalb zustande, da sich der Zucker während des Backens caramellisiert.
      Gut genährt fahren wir dann für heute zur letzten Attraktion, zu der Flekaskilin, der Kontinentalspalte. Hier driften die Amerikanische und Eurasische Platte immer weiter auseinander. Eindrücklich, zwischen den massigen Gesteinsbrocken durchzulaufen. 😮 Wir erreichen dann nach knapp einem Kilometer Fussmarsch den Öxarárfoss, einen weiteren sehr schönen Wasserfall.

      Nach wieder sehr vielen wunderschönen Naturerlebnissen und viel frischer Luft, erreichen wir das Zuhause um 18.20 Uhr. Während dem Kochen spricht uns ein Basler-Päärli auf Schweizerdeutsch an. Komisch, unsere Sprache nach so langer Zeit wieder zu hören. Wir tauschen uns etwas aus und geben ihnen noch Tipps zu Costa Rica, denn dies wird ihre nächste Destination sein.
      Read more

    • Day 111

      Hraunfossar und Trollweg

      October 16, 2021 in Iceland ⋅ ☁️ 3 °C

      Heute steht nach zwei sehr strengen Tagen ein gemütlicher an. Wir freuen uns darauf. Um 8.00 Uhr stehen wir auf und zmörgelen. Danach gehts nochmals bis 10.00 Uhr ins Bett. 🙈
      Dann aber machen wir uns auf den 30-minütigen Weg zum Hraunfossar (haben diesen per Zufall beim Recherchieren entdeckt). Als wir dort ankommen, sind wir hin und weg von dem atemberaubenden Anblick. Die herbstlichen Farben der Bäume (ja, hie und da gibt es welche) lassen diesen Wasserfall noch viel spezieller erscheinen.
      Der Ort hier ist magisch - wir sind verzaubert, trotz der eisigen Kälte (es beginnt sogar leicht zu schneien). Das Lavafeld, durch das Hraunfossar sich schlängelt, entstand bei einer Eruption einem der Vulkane, die unter dem nahegelegenen Gletscher Langjökull, der zweitgrössten Eiskappe Islands, liegen. Die Wasserfälle ergiessen sich von Felsvorsprüngen aus weniger porösem Gestein in der Lava in den Fluss Hvítá.
      Nachdem wir die Natur genossen, Fotos und Drohnenbilder geschossen haben, gehts durchfroren zurück zu unseren Pods.

      Dort machen wir den Trollweg. Wir lernen etwas über die Sagen Islands. Übrigens sind sich die Isländer einig darüber, dass es Glück bringt und ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung geht, wenn man einen Stein auf einer Steinpyramide platziert. 🪨
      Nach dem Spaziergang machen wir es uns in der Wärme gemütlich, trinken warmen Kaffee und Tee, spielen 3 Runden Yahzee (Müggi ist der grosse Sieger) und nehmen nach dem Znacht ein Bad in den Hot Tubs unter freiem Himmel. Was will man noch mehr.
      Read more

    • Day 7

      Nordlichter in Fossatún

      January 2, 2022 in Iceland ⋅ 🌙 -7 °C

      Nachdem wir sie beim letzten Mal nur durch die Kamera sehen konnten, hatten wir nun mehr Glück und die Nordlichter doch noch mit unseren eigenen Augen sehen können 😍
      Mit einer Blendenöffnung von f 3,5, einem ISO von 800 und einer Belichtungszeit zwischen 10 s und 20 s sind die folgenden Bilder entstanden 📸:Read more

    • Day 8

      Fossatún

      September 8, 2017 in Iceland ⋅ 12 °C

      Bei meiner Weiterfahrt biege ich auf die Road 50 ab und überquere kurz darauf an einer mit Fossatún bezeichneten Stelle den Grímsá-Fluss. Ich stoppe kurz, da mir das farbenprächtige Ufer sofort als Motiv ins Auge gesprungen ist.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Tröllfossar, Trollfossar

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android