India
Agra

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

86 travelers at this place:

  • Day5

    Moving ... again????

    April 9, 2017 in India ⋅ ☀️ 19 °C

    Today was a start at 7 not early to me anymore. We got on the road straight away and headed to a palace, which looked very nice. Funny moments dude come when Rupes pointed out we shouldn't be pooping on the floor while pointing at elephant faeces, and when Noah, Chris and Joe bought turbans. We then hit the road again and headed 5 hours to Agra, with only one stop. I am in the hotel now and am very comfortable.Read more

  • Day152

    Taj Mahal

    August 17, 2019 in India ⋅ ☁️ 27 °C

    185 km von Delhi entfernt. Passte eigentlich nicht mehr in den Plan. Aber nun sind wir doch hier ...und froh darüber. Interessanter Fakt: Das Taj Mahal vergilbt. Zu viel Dreck in der Luft. Deshalb erhalten die verfärbten Marmorteile alle 3-5 Jahre eine natürliche Schlammpackung. Sobald die trocken ist und entfernt wird, ist alles wieder blütenweiß. Auch spannend: alle vier Ecktürme dienen der Lastverteilung auf dem Untergrund, damit das schwere Grab nicht nach unten sackt. Und alle Türme sind schief - nach Außen geneigt. Nur für den Fall der Fälle eines Erdbebens ...Read more

  • Day47

    Agra, India

    November 29, 2018 in India ⋅ 🌫 23 °C

    27. - 29. November 2018

    Zum Abschluss meiner Reise besuche ich das Taj Mahal. Die wörtliche Übersetzung bedeutet „Krönung aller Gebäude“. Für mich ist es der krönende Abschluss meiner 7-wöchigen Reise durch Indien.

    Eine Reise die mich zu meinen geliebten Freunden Suganya und Abu und Tazeen mit Myra führte; die mich viele neue Bekanntschaften machen liess. Ich durfte die indische Gastfreundschaft vielfach erleben, auch wenn sie mir einige wenige Male beinahe aufgezwungen wurde. Ich habe unzählige Chais getrunken, Samosas und leckere Curries gegessen.
    Ich habe sehr viel Abfall und Umweltverschmutzung gesehen und ein wenig davon aufgräumt. Meine Füsse waren teiweise so schwarz, dass ich dachte die werden nicht mehr sauber.
    Ich habe aber auch die magische Seite von Indien erlebt: schöne Landschaften, romantische Sonnenuntergänge, bunte Märkte, eindrückliche Bauwerke (Taj Mahal, Höhlen von Ellora, Paläste in Mandu) und fröhliche Leute.
    Wie viele aufdringliche Rikschafahrer und Souvenirverkäufer ich abgewimmelt habe, weiss ich nicht. Die erholsamen Yogastunden und Meditation an ruhigen Orten haben das wieder aufgewogen.

    Indien du bist und bleibst für mich eine Reiseliebe, leben könnte ich mit dir aber nicht. Auf Wiedersehen!

    Namaste
    Read more

  • Day4

    लाल क़िला Rotes Fort in Agra

    April 1, 2019 in India ⋅ ☀️ 37 °C

    Nach einem leckeren Mittagessen (in einem typischen Touristenlokal (jetzt fällt uns wieder ein, warum wir geführte Touren egal in welcher Grösse hassen) - überteuert) geht es weiter zum roten Fort.
    Das Fort ist eine Festungs- und Palastanlage aus der Epoche der Mogulkaiser und diente vor 500 Jahren als Residenz der Mogulen (heute gelernt: die Mongolen waren mal hier und hatten ein Reich bis fast nach Teheran). Ein Teil des roten Forts wird heute wieder oder immer noch militärisch genutzt und ist der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Da es aber UNESCO-Weltkulturerbe ist haben wir es trotzdem besucht.
    Naja, es ist halt ein Fort...
    Aber es leben Steifenhörnchen und Affen hier und es gibt einen tollen Blick auf das Taj Mahal (einmal den Fluss Yamuna runter).
    Read more

  • Day5

    Agra Fort

    December 28, 2018 in India ⋅ ☀️ 16 °C

    Auf den letzten Drücker noch geschafft. Hat sich auch gelohnt. Auch noch einen Blick auf Taj Mahal noch erhascht. (Agata)

    W ostatnim momencie zdążyliśmy się załapać. I opłacało się. Nawet był widok na Taj Mahal z fortecy.

  • Day5

    Fort Agra

    April 4, 2019 in India ⋅ ☀️ 38 °C

    Unser Tag heute begann vergleichsweise früh: Bereits um 7:20 Uhr waren wir am Bahnhof in Delhi, um unseren Zug nach Agra zu erwischen. Da hatten wir erst einmal eine kleine Schrecksekunde, weil unser Zug nicht auf der Übersichtstafel aufgelistet war. Ein indischer Gepäckträger erspähte allerdings sogleich von Weitem das Rätseln auf unseren Gesichtern, witterte eine Geschäftsmöglichkeit, führte uns zu unserem Zug - und erleichterte uns um 900 Rupien (ca. 11 Euro).

    Nach diesem leicht unbefriedigenden Einstieg in die Welt des indischen Eisenbahnwesens wurde es dann allerdings nur noch besser: Vollklimatisierte Züge, reservierte Sitzplätze, gepolsterte Sessel, gratis Trinkwasser, 230 Kilometer in circa anderthalb Stunden, alles für umgerechnet 9 Euro pro Person - wir waren definitiv positiv überrascht von der Qualität unserer Zugreise. Bestimmt nicht unsere letzte!

    Während andere Touristen in unserem Zielort Agra sofort zum Taj Mahal streben, verfolgten wir eine andere Strategie: Da der Taj Mahal am Morgen speziell schön sein muss und wir erst um etwa 12 Uhr hätten da sein können, werden wir den Taj Mahal am Samstagmorgen besuchen (Freitags ist der Taj Mahal geschlossen).

    Stattdessen besuchten wir den weniger bekannten Zwilling des Taj Mahal, das Agra Fort. Dieses Fort war die Hauptresidenz der Mughal-Kaiser, bevor diese Kaiser ihre Hauptstadt nach Delhi verlegten und fortan im Roten Fort residierten (das wir gestern angeschaut haben). Das Agra Fort und das Rote Fort waren denn auch sehr ähnlich in Stil und Aufbau: Eine von einer roten Schutzmauer umgebene kleine Stadt mit ehemaligen Administrationsgebäuden, Hallen, Grabmälern und Moscheen, gross genug, um den Überblick zu verlieren. Wir verbrachten die heissesten Mittagsstunden im Schatten einer Säulenhalle und beobachteten das Treiben der mehrheitlich indischen Touristen und der omnipräsenten Steifenhörnchen.

    Einige Stunden später hatte die Sonne genug ihrer Kraft eingebüsst, dass wir schliesslich den Rooftop-Pool unseres Hotels benutzen konnten. Die Abkühlung konnten wir bei 38 Grad definitiv gebrauchen! Auf demselben Rooftop konnten wir den Tag später schliesslich bei einem romantischen Abendessen ausklingen lassen.
    Read more

  • Day85

    Agra - Das rote Fort

    March 31, 2017 in India ⋅ ☀️ 40 °C

    Das rote Fort ist nach dem Taj Mahal wohl das berühmteste Bauwerk der Umgebung. Ein Palast der seines gleichen sucht. 😄

    Über 40 Meter Hohe Mauern, welche das Fort früher gegen Eindringlinge und Angreifer schützte, ein riesiger Burggraben und im Inneren wieder der pure Luxus, den man heute kaum nachvollziehen kann. 😊

    Zwischen den prunkvollen Gebäuden befinden sich riesengroße Grünflächen und dort wo wir heute über den nackten Sandstein gegangen sind lagen früher Teppiche aus den hochwertigsten Materialien. ☺
    Wir konnten leider nur ein Viertel des Bauwerks besichtigen da der restliche Teil unter indischem Millitärschutz steht.

    Nach der Besichtigung ging es dann zu einem "Kunstatelier", wo wir Handgefertigte Marmortischplatten mit handgeschliffenen Steinmosaiken begutachten konnten. Die Tischplatte auf dem letzten Foto war übrigens 3 Jahre Arbeit für 3 Männer, und kostet knapp 20.000 US Dollar. 🤤😄
    Read more

  • Day4

    Agra Fort

    April 11, 2017 in India ⋅ ☀️ 29 °C

    Das Agra Fort war Palast für alle sieben Mogule, beginnend bei Akbar dem zweiten Mogul.

    Der Palast wurde aus rotem Sandstein errichtet und diente immer auch als Kaserne und dem Militär. Noch heute ist das Agra Fort vom Militär genutzt und dadurch nur zu einem Teil zu besichtigen.

    Das riesige Fort wird von einer 2,5 km langen Mauer umgeben. Der Touristeneingang ist das frühere Arbeitertor.

    Zu sehen ist ein Vorhof, der Musikhof, der Palast Jahangirs, der Weingarten, das Gefängnis Shan Jahans mit Blick auf das Taj Mahal und die Audienzhalle der Mogule.

    Das Fort wurde vom jeweiligen Mogul weiter ausgestaltet. So hat Shan Jahan Teile mit weißem Marmor verkleidet und seine Privatgemächer mit Intarsienarbeiten verzieren lassen, während Akbars Sohn verschiedenste Steinmetzarbeiten machen ließ.

    Früher waren die Säulen der Audienzhalle mit Spiegeln verkleidet, so dass der Mogul alles im Blick hatte und entscheiden konnte, wenn er eine Audienz gewährt. Diese Spiegel sind heute nicht mehr erhalten.

    Alles in allem ist das rote Fort von Agra wunderschön und der Besuch lohnt sich definitiv.
    Read more

  • Day4

    Itmad-ud-Daula, Klein-Taj-Mahal

    April 11, 2017 in India ⋅ ☀️ 32 °C

    Als letztes fuhren wir heute auf unserer Tour zum Itmad-ud-Daula, dieses Gebäude diente in vielen Punkten als Vorbild für das Taj Mahal und liegt auf der anderen Seite des Yamuna Flusses.

    Die Frau des Vorgängers von Shan Jahan (dem Erbauer des Taj Mahal) Jahangir ließ dieses 'kleine Taj-Mahal' für ihre Eltern (dem Premierminister) erbauen.

    Der Pavillon mit seinen 4 Ecktürmen liegt in der Mitte eines symmetrisch angelegten Gartens, den man über das Haupttor im Osten betritt. Hier drängt sich auch sofort der Vergleich mit dem Taj geradezu auf was auch an der Verkleidung aus weißem Marmor liegt.

    Im Inneren fallen die aufwendigen Intarsienarbeiten ins Auge, die nicht wie im Taj Mahal aus Marmor sondern aus Glas und Keramik gemacht wurden. Diese Technik könnte hier entwickelt worden sein und als Vorbild für das Taj gedient haben.

    Im Zentrum sind die Grabmähler von Itmad-ud-Daula ('Stütze des Staates') und seiner Gemahlin sowie außen herum die der Kinder zu sehen.

    Die Anlage ist wunderschön und viel weniger 'überlaufen' als das Taj Mahal... Einen Besuch auf jeden Fall Wert.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Agra, আগ্রা, Āgrā, Agra - आगरा, אגרה, आगरा, AGR, アーグラ, ಆಗ್ರಾ, 아그라, Агра, ஆக்ரா, Аґра, آگرہ, 阿格拉

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now