India
Uttar Pradesh

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Uttar Pradesh:

Show all

262 travelers at this place:

  • Day205

    Happy Holi!

    March 21, 2019 in India ⋅ ☀️ 27 °C

    Today was a colourful day. Today was the Indian festival Holi also known as the colour festival and sometimes the water festival. The festival celebrates the return of Spring. It’s a day when people throw coloured powder at you. We bought some powder but we didn’t use much of it. While Malcolm mummy and Daddy went out into the craziness of colour me and Chloë threw powder at each other. After the rest of the family came back all of us were covered in colours. And that is The end of my Speech. 😁

    - DALE😜
    Read more

  • Day50

    Indien Tag 23

    February 19 in India ⋅ ☀️ 26 °C

    Start in den Tag:
    6️⃣:0️⃣0️⃣

    Tag in 6 Worten:
    ▪️Zugfahrt nach Agra
    ▪️Taj Mahal gesichtet
    ▪️Bestes Restaurant mit der kleinsten Küche der Welt in Agra gefunden *Joney's Place*
    ▪️Rucksack reparieren lassen
    ▪️Milk ATM
    ▪️DO YOU SMOKE MARIJUANA?! 😁

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    Auf dem Dach nebenan wurden Tauben trainiert, die aufs Wort hören. 😍🕊️

    Mealplan:
    🕗 /
    🕗 /
    🕐 Malai Kofta😍 with Naan + Banana Honey Pancake
    🕐 Malai Kofta😍 with Naan + Banana Honey Pancake
    🕕 Mushroom Veg Biryani
    🕧 Aloo Dum

    Besondere Begegnungen:
    Wir haben ein älteres Ehepaar aus Israel kennen gelernt und mit ihnen zusammen den Blick auf den Taj Mahal genossen.

    Informatives:
    Wenn Donald Duck *hust* Trump vor hat den Taj Mahal zu besuchen ist es nicht möglich die Viewpoints des Taj Mahal zu besuchen! 🤬
    Read more

  • Day52

    Indien Tag 25

    February 21 in India ⋅ ☀️ 23 °C

    Start in den Tag:
    7️⃣:0️⃣0️⃣

    Tag in 6 Worten:
    ▪️Ausgeschlafen
    ▪️Krank ➡️ Hospital ➡️ 2 Spritzen in Po ➡️ besser🤗
    ▪️Coffeehopping
    ▪️Auf dem Weg zum Krankenhaus (ca. 200m) von ca. 10 tuktuk Fahrern zum mitfahren aufgefordert worden
    ▪️Himmel ist kurz mit Hagel ausgerastet
    ▪️Sleeperbus to Varanasi

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    Nix lustig heute😁

    Mealplan:
    🕗 Mushroom, cheese Omelette, ginger honey tea
    🕗 Tomato, Onion Omelette, black tea
    🕗 Americano, brownie
    🕗 Mocha
    🕐 Tea, mango juice
    🕕 Pizza

    Besondere Begegnungen:
    Empfang Parkplatz Schalter, Schalter in Hospital, Doktorzimmer (Untersuchung mit 4 Patienten im Zimmer), Schalter zum bezahlen, Schalter für Medikamente, Spritzenraum

    Informatives:
    Indische Krankenhäuser sind immer voll!! Als Tourist, wird man jedoch einfach geschnappt und durchgewunken (liegt vlt am Rechnungsbetrag) 🙈. War aber nicht böse drum✌🏼🏥

    Ps: Nachtrag von Bildern
    Read more

  • Day54

    Indien Tag 27

    February 23 in India ⋅ ☀️ 24 °C

    Start in den Tag:
    7️⃣:0️⃣0️⃣

    Tag in 6 Worten:
    ▪️Interessanter Ausblick von Balkon
    ▪️Movieday
    ▪️Bettchen weiter gehütet
    ▪️Wort
    ▪️Wort
    ▪️Wort

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    Verkehrsreglung durch Polizei.

    Mealplan:
    🕗 Banana honey Pancake, Schokomuffin, lemon tea
    🕗 Half Banana porridge, green tea
    🕐 Veg Fried Rice, Cola
    🕐 Veg Fried Rice, Cola
    🕕 Banana, Zwieback

    Besondere Begegnungen:
    /

    Informatives:
    /
    Read more

  • Day53

    Indien Tag 26

    February 22 in India ⋅ ⛅ 24 °C

    Start in den Tag:
    7️⃣:0️⃣0️⃣

    Tag in 6 Worten:
    ▪️Varanasi Ankunft
    ▪️Von Hostel zu Hotel gewechselt
    ▪️Bettchen gehütet
    ▪️Wort
    ▪️Wort
    ▪️Wort

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    ?

    Mealplan:
    🕗 Cheese tomato sandwich, Schokomuffin, 2 ginger lemon honey tee
    🕗 zwei Bananen
    🕐 Half Banana porridge, half green tea
    🕐 Veg Fried Rice, half banana porridge, Cola + half green tea

    Besondere Begegnungen:
    /

    Informatives:
    /

    Ps: Nachtrag von Bildern
    Read more

  • Day51

    Indien Tag 24

    February 20 in India ⋅ ⛅ 27 °C

    Start in den Tag:
    5️⃣:0️⃣0️⃣

    Tag in 6 Worten/Sätzen:
    ▪️Taj Mahal von nahem gesichtet
    ▪️Secret Info: die Blumen an der Jali Schranke (aus filigran durchbrochen Mamor mit bunten Verzierungen) strahlen in den jeweiligen Farben, wenn sie angeleuchtet werden
    ▪️2. Frühstück wie bei Hobbits
    ▪️Für günstigeren tuktuk Preis mal wieder ein Geschäft angesehen..
    ▪️Tuk Tuk Fahrer verärgert
    ▪️Viewpoint auf der anderen Seite des Flusses besucht (dieser ist trotz Präsidenten Besuch zugänglich!)

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    Sexy Schuhschlüpferl am Taj getragen.
    Von Joneys place Armbändchen bekommen, weil Stammkundschaft😁.

    Mealplan:
    🕗 Banana Honey Porridge, indisches Frühstück
    🕗 Tomato, Onion Omelette, indisches Frühstück
    🕗 Fried egg both sides with butter toast
    🕗 dry fruit müsli mit milk
    🕐 veg. fried rice
    🕐 Asia Nudeln
    🕕 Malai Kofta, banana Lassi
    🕕 Malai Kofta mit garlic Naan, orange juice

    Besondere Begegnungen:
    3 Kinder aus dem Slum neben dem Viewpoint haben uns beim Bilder machen zugesehen und ihre Kühe nach hause getrieben.

    Informatives:
    Wenn der Präsident der Vereinigten Staaten zu Besuch kommt wird überall aufgeräumt, d.h. es werden Mauern gebaut und Gehwege, Häuser werden gestrichen und neue Schilder aufgehängt, außerdem werden alle Pfosten rund um den taj mahal poliert. Und das Internet abgestellt.. 🙄😂

    (Bilder folgen)
    Read more

  • Day9

    Agra

    June 9, 2019 in India ⋅ ☀️ 44 °C

    The most stunning and awesome..est place. Early morning visit today (44 here yesterday)

  • Day484

    Taj Mahal und Agraaaaa

    January 28 in India ⋅ ☀️ 20 °C

    Ahhh angekommen! Agra - sind gespannt auf die geheimnisvollen Monumente wie das Taj Mahal.

    Leben mit einer liebenswerten indischen Familie zusammen in ihrem Zuhause. Sie hatten bisher erst ein paar Gäste und meinen sie nehmen die Nachtbusse nie, weil es viel zu gefährlich ist. 😅 Zudem das Jungen im jugendlichen Alter in Indien unberechenbar und sehr sehr gefährlich sind und es oft zu Übergriffen kommt.

    Es gibt eine heiße herrliche Dusche, die ein paar Minuten heiß bleibt, zwar Salzwasser aber top. 💆😄 Endlich mal wieder richtig duschen. 😄

    Das Internet ist Agra wie auch in einigen anderen Gebieten sehr sehr langsam oder gar nicht vorhanden, weil seit einiger Zeit Demos in Indien stattfinden. Damit keine Fake News rausgehen, wurde das Internet von der Regierung gedrosselt. Unterhalten uns mit vielen Indern und auch Weißen darüber. Es gibt wohl keine Zeitung und keine Nachrichten die darüber richtig berichten, die Einwohner werden immer kurz gehalten. Spekuliert wird reichlich, aber keiner weiß so richtig was los ist oder möchte mit Touristen nicht richtig darüber sprechen.

    Obwohl wir tagsüber in Agra häufig, wie viele Inder und Touris auch, unsere Bufftücher als Schutz vor dem Smog vor der Nase nutzen, schmerzt es abends in der Lunge. Die Feinstaubbelastung ist in Agra 125 Mal so hoch wie zum Beispiel in Hannover City. Das macht sich bei täglichen einatmen schnell bemerkbar. Heavy, das viele das jeden Tag einatmen. 😅 Man kann den Smog enorm sehen und merkt ihn sogar in den Augen. Die Nase ist trotz Tücher davor abends oft komplett voll Schmutz. Die Inder husten, bis sie sich fast übergeben. 🙊

    Das Café Sheroes Hangout ist eine Straße weiter, wo es göttlichen Masalatee gibt. Man bezahlt was man möchte, um die Frauen zu unterstützen. Feste Preise gibt es nicht.

    Die Besitzer des Cafés geben Frauen, die Säureattacken erlitten haben eine neue Lebenschance. ♥️ Viele Frauen erzählen, sie wollten nach der Attacke sterben und waren nur noch alleine Zuhause. Jetzt sind sie glücklich ein neues Leben und eine Aufgabe zu haben. Einige wurden von ihren engsten Familienmitgliedern wie ihrer Mutter oder ihrem Mann mit Säure übergossen. Eine Frau erzählt, das sie übergossen wurde, weil sie nur Mädchen und keine Jungs geboren hat. Das die Männer für das Geschlecht verantwortlich sind, weiß wohl keiner. Wir merken leider häufig in armen Ländern das die wichtige Bildung fehlt.

    Die Frauen sind im Gesicht entstellt, teilweise blind und hatten etliche schmerzhafte Operationen und doch strahlen sie so eine Freude aus. Sie haben eine neue Gemeinschaft gefunden, die sie so akzeptieren wie sie sind. Es bedrückt einen sehr, aber freut uns auch, dass sie neuen Lebensmut gefunden haben. ♥️ Sheroes steht für She and Heroes. 😍

    Wegen der schönen Bauten sind wir nach Agra gereist und so schauen wir uns Gurudwara Guru Ka Tal an. 🏯 Ein historischer Wallfahrtsort der Sikh aus dem 17. Jahrhundert bietet allen Menschen die dorthin kommen kostenloses Essen. Eine sehr schöne Sache bei sovielen armen Menschen. ♥️ So hat jeder der sich kein gutes Essen leisten kann einen schönen Zufluchtsort. Die freiwilligen Helfer sind sehr nett und laden uns direkt zum Essen ein.

    Die Sikh-Religion kommt hauptsächlich in Indien vor. Barfuß und wenn man sein Haupt bedeckt, darf man das geheimnisvolle weiße Gebäude betreten. Mit den Füßen geht man durch geweites Wasser. Tausende Menschen gehen täglich durch das Wasser und so riecht es auch. 🙊 Eine Frau vor uns trinkt das heilige Wasser. Bevor sie in den Tempel geht, küsst sie wie alle anderen den Boden.

    Auf dem Gelände ist ein weiteres hinreißendes Gebäude, was wir uns aus der Nähe anschauen. Am Eingang werden wir reingebeten - es ist eine Hochzeit und der Vater des Bräutigams lädt uns sofort ein. Die Braut und der Bräutigam freuen sich und versuchen uns ihre Sprache beizubringen, was teilweise ganz gut klappt und zu einigen Lachern führt. 😄 Die Braut ist schön zurecht gemacht mit Henna, Sari, Nasenring, Schmuck und Schminke - einfach allem was in Indien dazu gehört. Arrangierte Ehen sind hier normal.

    Unser Uberfahrer Ankur, der uns zum Tempel gefahren hat ist sehr freundlich und erzählt uns von seiner Kultur, vom Kastensystem, was immernoch sehr stark in den Köpfen der Indier verankert ist, vor allem bei den älteren Menschen und auf dem Land. Er findet es verrückt, das bei uns keine Ehen geplant werden, sondern wir aus Liebe heiraten. "Crazy Germany" sagt er und lacht. Auch seine Ehe wurde von seinen Eltern arrangiert. Seine Frau hat er erst zur Hochzeit kennengelernt.

    Als Kinder am Auto vorbei gehen, sprechen sie den Fahrer auf Hindu an. Sie möchten mir die Hand geben und ein Foto machen, was ich natürlich sehr gerne mache. Die Kleinste schaut mich mit großen staunenden Augen an und sagt nur "lovely". Da geht einem das Herzchen auf. Unser Fahrer ist begeistert und findet uns so nett, das er uns direkt noch kostenlos weiterfahren möchte. Er erzählt uns, dass er fünf Tage hart arbeitet und im Auto schläft und drei Tage komplett entspannt und Spaß mit seiner Familie hat, die 150 Kilometer entfernt lebt.

    Auf der Fahrt sehen wir viele Menschen, die in selbstgebauten Zelten aus Plastik an der Straße leben. Ein weinender Trauerzug von Frauen geht an unserem Auto vorbei. Ankur erklärt uns wenn jemand gestorben ist, ziehen die Frauen weinend mit verdecktem Gesicht durch die Straßen. Es ist ein sehr trauriges unwirkliches Geräusch, was lange nachhallt. 😔

    Obwohl Sven kocht und wir nicht draußen Essen gehen, holt mich die Lebensmittelvergiftung richtig ein, mit Schwindel und heftiger Übelkeit. Die Küche des Hauses ist halt indisch sauber, was man sich Zuhause gar nicht vorstellen kann. Die Küchentücher werden benutzt bis sie schwarz sind und fast stehen. Abgewaschen wird normalerweise mit den Händen oder einem sehr alten Schwämmchen oder was davon meist noch so über ist. Der Kühlschrank geht ab und zu, wenn der Strom mal geht. Man kann sich nicht wirklich vorstellen, wie dreckig es im Norden von Indien ist, wenn man es nicht mit eigenen Augen sieht. Das Gemüse und Obst wird oft auf Planen oder Säcken auf dem Boden, wo viele vorbei fahren und Tiere vorbei laufen, die dort in den Matsch urinieren und koten verkauft. Und hier haben die Tiere ordentlich Durchfall. Das Essen ist also schon sehr dreckig. Das Wasser aus der Leitung ist natürlich nicht trinkbar, nicht mal für Inder, die sicherlich einiges gewöhnt sind. Für die meisten wäre die Unterkunft ziemlich runtergekommen, aber in Agra ist das schon eine recht gute Gegend. Die Menschen sind sehr arm.

    Sven wird in den Tagen, die ich hauptsächlich im Bett verbringe beim Essen besorgen zweimal von Hunden angefallen. Gott sei Dank passiert nichts, aber nun geht's nicht mehr alleine raus. 😍

    Natürlich schauen wir uns in Agra den Taj Mahal an, der am Flussufer des Yamuna erbaut wurde und zum Unesco Kulturerbe ernannt ist. Ein vom muslimischen Großmogul Shah Jahan aus Liebe errichtetes Monument zum Gedenken an seine im Jahre 1631 verstorbene große Liebe Mumtaz Mahal. Beide Gräber befinden sich im Mausoleum. Auch hier sind unzählige florale Motive im Marmor zu sehen. 17 Jahre hat der aufwendige Bau gedauert und 20.000 Handwerker haben mit angepackt. 1.000 Elefanten haben die Baumaterialien aus Indien und anderen Teilen Asiens angeschafft. 🐘 Persische Architektur verschmolz mit indischen Elementen. Alle umstehenden Gebäude sind leicht weg vom Taj geneigt, damit sie bei einem Erdbeben nicht auf das Hauptgebäude stürzen.

    Zudem gibt es in Agra das sogenannte Baby Taj Mahal, das Itimad-Ud-Daulah Tomb. Ebenfalls ein sehr schönes Mausoleum, was einige Jahre vor dem Taj von der Tante von Mumtaz Mahal für ihren persischen Vater erbaut wurde. Das Grabmonument, direkt am Fluss gelegen umgebenen vom Garten, erinnert eher an einen schönen Palastbau.

    Der Vater unserer Familie ist Fotograf im Taj Mahal und möchte ein paar Fotos von uns machen als wir uns treffen, was wir sehr lieb finden. 😊 Er druckt sie uns später sogar aus.

    Überall Selfies, Selfies, Selfies, die Inder sind darin die größten Meister. 😄 Gerne würden wir zu einem schönen Taj Mahal Aussichtspunkt, aber die Polizei stoppt uns. Ein Tourist ist dort einen Selfietod gestorben und so dürfen nur noch Inder hin. Ob das dann besser ist bleibt fraglich. 🙈

    So entspannen wir eines abends woanders, im Mehtab Bagh, dem sogenannten Mondscheinpark mit spektakulärem Blick auf das Taj Mahal zum Sonnenuntergang. Riesige Rehe, die wie Rentiere aussehen, kreuzen unseren Weg. 😄

    Bildhübsche Papageien, unendlich viele Streifenhörnchen und Affen laufen um da Taj Mahal rum. Kleine süße Geckos verkriechen sich, um für den Sommer auszuharren.

    In Agra gibt es geschätzt 10.000 Affen, viele davon ums Taj Mahal, die teilweise sehr aggressiv gegenüber Menschen sind. 🐒🐒 Vor etwas über einem Jahr gab es in Agra einen besonders dramatischen Fall, wo einer Mutter beim stillen ihr 12 Tage altes Babys von einem Affen entrissen, über die Dächer davon geschleppt und getötet wurde. Auch wurde ein Monat davor ein 72 jähriger von einer Affenbande getötet, die ihm mit Steinen auf Brust und Kopf geschlagen haben. Die Affen sehen sehr ungepflegt aus. Ein hartes Leben hier denke ich mir - für Mensch und für Tier.

    So vieles was wir in Agra erlebt und erfahren haben. Diese Reise ist durch und durch ein Abenteuer. ♥️
    Read more

  • Day55

    Indien Tag 28

    February 24 in India ⋅ ☀️ 25 °C

    Start in den Tag:
    7️⃣:4️⃣0️⃣

    Tag in 6 Worten:
    ▪️Huuphuup
    ▪️Durch Unterkunftwechsel kleine Sightseeingtour durch Varanasi
    ▪️Plantag
    ▪️Eigener Spa Tag
    ▪️Teetrinktag
    ▪️Vorfreude auf das flauschigste Bett der bisherigen Reise (Danke👨‍👩‍👧❤️!)

    Was hat uns heute ein Lächeln auf die Lippen gezaubert:
    Erläuterungstour durchs Hotel mit dem Azubi?! 😁 ohne ein Wort Englisch.

    Mealplan:
    🕗 Banana Honey Pancake, Schokobrownie, orange juice
    🕗 4 Bananen, Zwieback, green tea
    🕐 /
    🕐 /
    🕕 Veg Fried rice
    🕕 Pasta Arrabiata

    Besondere Begegnungen:
    Fast Schlägerei mit dem Tuk Tuk Fahrer angefangen weil er 300idr haben wollte statt die ausgemachten 200idr. Es geht hier ums Prinzip! 😁

    Informatives:
    In Varanasi empfiehlt sich die Verwendung von Ola (ne Art uber).

    Sollte im Hotel ein Spa ausgeschildert sein, bedeutet das nicht, dass auch einer vorhanden ist. 😂
    Read more

  • Day490

    Die Lebensquelle Indiens

    February 3 in India ⋅ ☀️ 19 °C

    Fit geht es zusammen mit einem nettem gebildeten jungen indischen Pärchen und ihrer süßen Tochter zwölf Stunden in einem Zugabteil zu unserem finalen Stop in Indien - Varanasi, einer der ältesten Städte Indiens, worauf wir schon lange gespannt sind. Wenn man aus dem Zugfenster schaut ist die Umgebung karg, sandig, oft menschenleer und trocken, aber auch total interessant. Das Zugfahrten in Indien sind immer ein kleines bewegendes Abenteuer für uns, da man währenddessen einiges sehen, tolle Menschen kennenlernen und soviel über das Land und die unterschiedlichen Leute erfahren.

    Unser Zimmer ist direkt am Ganges. Pünktlich zum Sonnenaufgang kommen wir glücklich an. 🌅 Friedlicher hinreißender Gesang und die große Glocke aus dem Tempel erklingen rund um uns herum. Die hinduistischen Inder waschen sich im heiligen Fluss Ganges, was ein morgenliches Ritual in Varanasi ist. Die Atmosphäre ist magisch. 🙏😍 Der für die Hindus heilige Fluss Ganges ist die Lebensader Indiens, entspringt im Himalaya Gebirge und bahnt sich seinen Weg quer durch das Land, bis er schließlich in Bangladesh in den indischen Ozean mündet.

    Unser begeisterter Caretaker Mohenri und ein kleines supersüßes junges Beagle Baby Milli wohnen mit uns zusammen. 😍 Mit Milli kann man den ganzen Tag toben und kuscheln. Die Süße folgt uns oft ins Zimmer, versucht ein paar Sachen zu stibitzen und in ihr kleines Hundehäuschen zu schleppen, wo sie die Sachen genüsslich zerkauen kann. 😄🐕

    Am ersten Tag machen wir uns direkt auf zu den für Varanasi berühmten Ghats. übersetzt-Ghats in Varanasi sind Stufen am Flussufer, die zum Ufer des Ganges führen. Die Stadt hat 88 Ghats. Die meisten Ghats sind Ghats zum Baden und für Puja-Zeremonien, während zwei Ghats ausschließlich als Feuerbestattungsstätten dienen.

    Bestaunen viele authentische farbenprächtige faszinierende Menschen, die sich hier tummeln. An den Ghats ist es sehr sauber für Indien. Die Stadt dagegen ist wie ein Labyrinth aus engen Gassen, wo es stark nach Fäkalien riecht und es sehr viele Bettler gibt. Die geheimnisvolle morgendliche Atmosphäre der Ghats ist kaum zu beschreiben und in Videos oder Fotos zu packen.

    Als wir zu einer Verbrennung kommen stockt uns fast der Atem. Die Leiche wird erst an das Ufer des Ganges niedergelegt, mit den Füßen ins Wasser. Wir brauchen etwas um zu realisieren, das dort wirklich ein toter Mensch liegt. Mit einer respektvollen Entfernung erkennen wir eine Frau, eingewickelt in Tücher, die Füße gucken raus. Der Sohn entzündet das Feuer. Irgendwie unwirklich und ergreifend; man kann sich kaum entziehen. Die männlichen Angehörigen dürfen bei den Verbrennungen dabei sein. Indische Frauen nicht. Zu oft sind verwitwete Frauen zu ihren verstorbenen Ehemännern in den brennenden Scheiterhaufen gesprungen, um an ihrer Seite zu sterben. Für viele Hindus ist es das oberste Ziel im Leben im heiligen Varanasi zu sterben, dem Ganges beigesetzt zu werden, um so die Wiedergeburt zu stoppen. Dem Tode nahe Hindus kommen zum Sterben nach Varanasi und waschen sich im Ganges von ihren Sünden rein. Sie sparen teilweise ein Leben lang für die Verbrennung am Ganges. Für die, die sich das nicht leisten können gibt es ein Krematorium, wo man nur 1-2 Euro zahlt.

    Nach 2-4 Stunden wird die Asche in den heiligen Fluss gestreut. Es passiert leider  wirklich auch mal das halb verbrannte Körpern im Wasser landen und nachts von den hungernden Hunden am Ufer gefressen werden.

    Kinder, schwangere Frauen, Sadhus (hinduistische Mönche) sowie Kühe und Büffel werden im Fluss an Steine gebunden und im Fluss versenkt.

    Wir möchten weiter und das Gesehene sacken lassen. Beim zweiten größeren Verbrennungsghat wo wir vorbei kommen, werden viele Menschen, knapp 100 täglich, auf einmal verbrannt.

    Unsere Gedanken sind bei unseren Lieben. ♥️ Für meine Oma und Svens Opa und alle lieben Menschen die nicht mehr physisch, aber in unseren Herzen bei uns sind, zünden wir eine Kerze an, die mit Blüten auf ein Schiffchen gesetzt werden und lassen sie auf dem heiligen Fluss Ganges treiben. 💕

    Für eine Pause gehen wir danach zu einem entspannten Café und lassen alles sacken.

    Die französische Besitzerin erzählt uns, dass das schicke Café normalerweise gerammelt voll ist jeden Tag. Wir waren die einzigen Gäste. Sie erzählt uns das ihre Freunde die kommen wollten, sie kontaktiert haben, ob sie wirklich kommen sollen. Viele Flüge gehen wohl wegen den Aufständen nicht meint sie. Das hatten wir Anfang Januar auch schon auf den Andamanen, aber das eher weil Trump im Iran mit einem Raketenangriff den Minister ermorden lassen hat und so sollen keine Flüge aus Indien über den Iran gegangen sein. 

    In Indien wurden nun zahlreiche Straßen gesperrt, Internet- und SMS-Dienste gelegentlich unterbrochen oder gedrosselt, Festnetz gekappt und lokale nächtliche Ausgangssperren verhängt, was man auch beim Auswärtigen Amt nachlesen kann. Man soll sehr aufpassen vor Terroranschlägen, also Menschenansammlungen, sexuellen Übergriffen und Entführungen. Wir passen natürlich auf, fühlen uns aber in Varanasi schon sicher.  

    Durchatmen. 😊 Eine Bootstour an den Ghats zum Sonnenaufgang lassen wir uns nicht entgehen. Also stehen wir eines Morgens im dunkeln früh an den Ghats. Mich tickt jemand an und als ich mich umdrehe sehe ich unsere indischen Freunde aus der Unterkunft. Wir teilen uns ein Boot zu fünft. So bestaunen wir faszinierend wie Menschen im Wasser beten, sich waschen, es trinken oder sich einfach die Zähne putzen. Direkt daneben werden Menschen im Fluss beerdigt.

    Es ist eine friedliche ganz leise Atmosphäre. Plötzlich wird sie von lachenden Stimmen unterbrochen, was sich einfach nur schön anhört. Ein Guru erklärt uns, das es Laughing Yoga ist, was die Frauen morgens machen. 😊

    Roy führt uns seine Drohne vor, die der Nachfolger von unserer ist und Sven ist hin und weg. Er fliegt ganz tief durch die Boote. Wow! Die Drohne nimmt man nicht wahr, so leise ist sie. 

    Und dann... sucht er sie... überall. 

    Laut GPS müsste sie genau bei unseren Boot sein. Ihm fällt auf, dass er beim reden mit dem Guru, der auch mitgekommen ist die Lenktaste nach unten gedrückt hat. Klarheit - die Drohne ist versenkt. 🙈 Er versucht es gelassen zu nehmen und seine Freundin meint, Menschen werfen ihren kostbarsten goldenen Schmuck in den heiligen Fluss und er hat dem Fluss jetzt seine heilige Drohne geopfert. Er meint er hat seinen Homi verloren mit dem er jetzt mehrere Monate durch Indien gereist wäre, aber er war wohl auch vorbereitet, weil er oft schon viel gewagt hat beim fliegen. So gibt's halt die besten Videos. 🍀😄

    Verbringen noch den ganzen Tag zusammen. Streetfood muss einfach ab und zu mal sein, um das richtige gute Essen des Landes kennenzulernen. Immer gut dafür jemanden aus dem eigenen Land dabei zu haben. 😄 So genießen wir Dosas, Tandoori Momos, Svens Leibspeise in Indien, süße und salzige Lassis, die komplett anders schmecken als bei uns und eine Spezialität in Indien sind.

    Abends gegen wir zusammen zum Kashi-Vishwanath-Tempel. Die Angst vor Terror ist sehr groß bei den Einheimischen und so dauert es über eine Stunde und viele Kontrollen bis wir den Tempel für ein paar Minuten betreten dürfen. 1000 Kilo gold ist hier verbaut. Affen klettern auf dem ganzen Tempel umher. Es ist der Bär dadrin los und ein Gewusel wie hunderte Ameisen. Beim rausgehen klaut ein Affe Roy seine Blumenkette vom Hals. 😂 Er erschreckt sich und denkt wir reißen an ihm. 😄 Wir lachen uns alle gemeinsam schlapp. 😅 Was für ein schöner witziger Tag. Wir werden nach Bangalore zu ihnen eingeladen - vielleicht beim nächsten Mal. 😄

    Für die meiste Zeit die wir hier sind, findet mal wieder ein Fest statt, was mehrere Tage geht. Die Menschen malen sich wie beim Holi bunt an, stehen oft unter Drogen und tanzen zu extrem lauter Musik wird auf der Straße. Ein Fahrzeug -oft ein Trecker- mit einer Anlage und Boxen so groß wie in zwei der größten Discos bei uns zusammen, einem Riesengenerator und einer Lichtanlage fährt langsam vor und die tanzen Menschen laufen tanzend hinterher. Die Straßen sind somit die meiste Zeit dicht und überall unzurechnungsfähige männliche Inder auf der Straße. 😅

    Zudem finden täglich viele Hochzeiten statt. Auch hier wird viel konsumiert und auf der Straße getanzt. Hier dürfen die Frauen auch tanzen. 💃 Getrennt von den Männern folgen sie einem Gefährt was ohrenbetäubenden musikalischen Lärm macht. Die umstehenden Inder halten wacker durch bei dieser Lautstärke, möchten sie oder ihre Kinder doch auch einmal heiraten und erwarten die gleiche Rücksichtnahme bei ihren Zeitgenossen. 😄💃🕺🎶

    Der andauernde Lärm von hupenden Fahrzeugen und lauter Musik in Indien, vor allem Dingen in den Städten verursacht mit der Zeit bei vielen Menschen einen stark verminderten Hörsinn, der häufig zum dauerhaften Hörverlust führt. In Kalkutta zum Beispiel, nicht weit von Varanasi entfernt leiden 4 von 10 Lkw-Fahrern unter einem dauerhaften Verlust ihres Gehörs. 💡 Auch in unsere Unterkunft klirren Tag und Nacht die Fenster vom Bass. 🙈😅 Gespielt wird meist die gleiche Melodie - Tag und Nacht. Es hört sich an wie in einem Undergroundschuppen.

    An den Ghats hört man keine Musik, es ist herrlich ruhig. Am letzten Tag meditieren wir auf dem Dach des gemütlichen Cafés mit einem der Gurus. Man sieht nur ab und zu ein paar Affen, die sich zanken und von Dach zu Dach hüpfen. Als wir danach am Wasser entspannen, versucht ein Affe meine Yogamatte zu klauen, aber ich schaffe es noch in der letzen Sekunde sie mir zu schnappen. 😂 Findet er gar nicht gut und schnappt sich eine daneben liegende Plastiktüte. 🙈 Der Guru kann nicht glauben das es bei uns keine Affen gibt und lacht sich darüber schlapp. "No monkeys, no monkeys?" 😄

    Drei Monate Indien gehen zu Ende. Man könnte ein ganzes Buch über dieses riesige interessante Land und ihre Menschen schreiben und ein Jahr durch das Land reisen. Es würde nicht reichen. Man kann es nicht beschreiben, man sollte es selbst erleben. 😊

    Auch wenn Indien auch viele nicht so schöne und anstrengende Seiten hat, haben wir uns verliebt. Vielleicht ist Indien nicht unbedingt das erste Ziel für einen Strandurlaub, aber sicherlich um seinen Horizont zu erweitern und sich umso bewusster zu machen, was für ein wundervolles Leben wir genießen dürfen, weil wir in Deutschland geboren sind. ❤️
    Read more

You might also know this place by the following names:

Uttar Pradesh, Oetarpradesj, أتر برديش, উত্তৰ প্ৰদেশ, Uttar Pradeş, Утар-Прадэш, Утар Прадеш, उत्तर प्रदेश, উত্তরপ্রদেশ, উত্তর প্রদেশ, Уттар-Прадеш, Uttarpradéš, އުއްތަރު ޕްރަދޭޝް, Ούταρ Πραντές, Utar-Pradeŝo, اوتار پرادش, ઉત્તર પ્રદેશ, אוטר פראדש, Uttar Prades, ウッタル・プラデーシュ州, უტარ-პრადეში, ಉತ್ತರ ಪ್ರದೇಶ, 우타르프라데시 주, اترپردیش, Uttara Pradesa, ئوتار پئرادئش, Utar Pradešas, Utarpradēša, ഉത്തർ‌പ്രദേശ്, Уттар Прадеш, उत्तरप्रदेश, ଉତ୍ତର ପ୍ରଦେଶ, ਉੱਤਰ ਪ੍ਰਦੇਸ਼, اتر پردیش, Utar Pradexe, उत्तरप्रदेशराज्यम्, Уттар Прадыш, උත්තර් ප්‍රදේශ්, உத்தரப் பிரதேசம், ఉత్తర ప్రదేశ్, รัฐอุตตรประเทศ, Uttarpradesh, אוטאר פראדעש, 北方邦

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now