India
Hāora

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 38

      Childrens future ....!

      November 7, 2023 in India ⋅ ☀️ 30 °C

      Ich wurde ganz herzlich mit einem Plakat empfangen. Ich durfte mir alle Klassen anschauen. In jeder Klasse waren acht Kinder, ausser in einer dort waren 16 Kinder, die älteren.
      Der indische Sozialarbeiter hat mir alles erklärt und mich rumgeführt.
      Die Kinder bekommen dort zweimal am Tag zu essen und bekommen die Schulkleidung.
      Da sie ja zu Hause als Arbeitskraft ausfallen, erhalten ihre Eltern zusätzlich Reis und Lebensmittel von der Organisation.
      Jugendliche, welche die Schule durchlaufen haben, dienen als Vorbild, da sie im Hotel,
      als Autohändler oder Polizist arbeiten.
      Ich fragte, ob die Kinder auch im Gebäude schlafen, nein sie gehen nachmittags nach Hause und schlafen dort. Möchtest du sehen wo sie leben??
      Natürlich wollte ich...
      Die Strasse wurde immer mülliger, bis wir zu einem Slum kamen. Der Sozialarbeiter sprach mit einigen Kindern und Frauen und sagte mir, wer von den Kindern wo wohnt.
      Ich musste mich wirklich zusammen reißen,
      dass ich nicht komplett in Tränen ausbrach.
      Die Kinder leben auf, unter, zwischen Müll.
      Keine Toilette, kein fließendes Wasser, kein Spielzeug, kein Garnichts. Eine Matte zum Schlafen....
      Ein zweijähriges Kind wurde vor Wochen von einem Auto überfahren, da die Bremsen auf dem Müllschlamm nicht griffen. Das Kind ist tot! Es ist furchtbar!!!!
      Der Projektleiter, der Hamburger Arzt plant ein Haus zu bauen, wo die Kinder schlafen können.
      Ich werde ihn unterstützen!
      Kein Kind sollte so leben müssen!!!!!

      Als ich ging, sagte der Sozialarbeiter zu mir, er hätte noch nie eine Frau mit soviel Energie kennengelernt. Das gefalle ihm sehr!:-)
      Achja, ich bin jetzt Mitglied im Verein und habe schonmal ein T Shirt.
      Read more

    • Day 18

      Kalkutta!

      August 23, 2023 in India ⋅ 🌧 31 °C

      14 Millionen Menschen (Metropolregion) und alle wollen hupen. Es ist brütend heiß. Überall Menschen, genauer gesagt 24.000 Einwohner/km² (zum Vergleich: New York City ca. 10.500 Ew./km², Berlin ca. 3.900 Ew./km²). Wir wollen zurück in unsere ruhigen, kühlen Berge.
      Kalkutta, die ehemalige Hauptstadt Britisch-Indiens, soll heute die Stadt der indischen Intellektuellen und der künstlerischen Avantgarde sein. Was wir sehen, sind vor allem schöne Kolonialbauten, britische Taxis, britische Doppeldeckerbusse und ein riesiges Verkehrschaos. Angeblich fährt hier auch die einzige Straßenbahn Indiens - die sich gut vor uns versteckt hat. Sehr irritierend waren auch die handgezogenen Rikschas, die es hier auch gibt. Insgesamt war Kalkutta zwar schön anzusehen, aber wir waren so durchgehupt und durchgeschwitzt, dass uns der Abschied von Indien nicht schwer fiel.
      Read more

    • Day 3

      Prinsep Ghat

      July 25, 2023 in India ⋅ ⛅ 28 °C

      Am Abend sind wir zum Sonnenuntergang zum Prinsep Ghat gefahren. Ein Park am Hoogly neben der Vidyasagar Setu, der Second Hooghly Bridge.
      Es hat sowas von geregnet, aber das Licht war dann sehr gut und konnten tolle Fotos machen.

      „Prinsep Ghat is a ghat built in 1841 during the British Raj, along the Kolkata bank of the Hooghly River in India. The Palladian porch in the memory of the eminent Anglo-Indian scholar and antiquary James Prinsep was designed by W. Fitzgerald and constructed in 1843.“

      „Ghat, a term used in the Indian subcontinent, depending on the context could refer either to a range of stepped hills with valleys (ghati in Hindi), such as the Eastern Ghats and Western Ghats; or the series of steps leading down to a body of water or wharf, such as a bathing or cremation place along the banks of a river or pond, the Ghats in Varanasi, Dhobi Ghat or the Aapravasi Ghat.[1][2] Roads passing through mountain ghats are called Ghat Roads.“
      Read more

    • Day 200

      Kolkata

      February 16, 2020 in India ⋅ ☀️ 29 °C

      Kolkata the former capital of British India with its suburb population of 14 million (3rd most populous area in India) surprised us very positively. It's not without reason nicknamed the "City of Joy" and regarded as the "cultural capital". As far as our illness and diarrhea (Judit even had to go to a hospital) let us go, we enjoyed its wide streets and an efficient public tansport including beautiful classic taxis and ferries on the Hooghly River.
      But again poor and rich lies next to each other. We learned about Mother Theresas life in the awe-inspiring Mother house. Here many nuns and volunteers still do small things with great love to help thousands of suffering people every day.

      To all the groundhoppers:
      On our last day together in India we finally made it to watch a live football match (sadly it wasn't cricket season). In India's largest stadium by seating capacity (Salt Lake Stadium, currently 85.000, before 2011 - 150.000 seats!) we saw ATK Atlético de Kalkota loosing 3:1 against Chennaiyin FC. The stadium wasn't full but the locals created an unique atmosphere. Again we could see how different the behaviour of Indians sometimes can be :)
      Read more

    • Day 3

      Haora

      November 8, 2019 in India ⋅ ☁️ 25 °C

      Botanischer Garten in Haora, der Schwesterstadt Kalkuttas gegenüber einem Mündungsarm des Ganges gelegen. Sehr markant der einzelne Banyan-Baum, welcher eine Fläche von 1,6 Hektar überschattet. Früher war da mal ein ganzes Dorf drunter.Read more

    • Day 60

      Kolkata

      November 25, 2022 in India ⋅ ☀️ 29 °C

      2 vluchten verder aangekomen in Kolkata. De eerste uitdaging begon al bij de immigration in Delhi. Ik had nog geen slaapplek in kolkata en dat vonden ze niet zo leuk.

      Toen ik aankwam in kolkata om 23:30 had ik nogsteeds geen slaapplek en was ik met een taxi naar een random hotel gebracht. Nog nooit zo’n smerig hotel gehad. Er zaten allemaal vlekken in het dekbed, schimmel in de douche en overal stof.

      Blijkbaar wonen er meer dan 15 miljoen mensen in kolkata, echt bizar! Je ziet ook heel goed de Engelse invloeden terug in deze stad. De prijzen zijn ook weer een positieve verassing. Totaal voor 5 euro ontbijt, Lunch en avond gegeten.

      Dezelfde avond al een nachtbus gepakt van 14 uur naar het noorden. Op naar Darjeeling (bekend van de thee)
      Read more

    • Day 12

      India fast food

      November 2, 2019 in India ⋅ ☀️ 29 °C

      Here are a couple of examples of India fast food...street food.

      The first is a puff type pastry, a hole is poked in it and stuffed with a potato mixture.
      The next is a complete hot meal. Under the plate noodles are cooking as there are hot coals underneath the noodle pot. The surrounding dishes are the toppings. It is served in newspaper!Read more

    • Day 13

      Farewell dinner

      November 3, 2019 in India ⋅ 🌙 27 °C

      India has changed some since we were here last. It has been 10 years and I would say there is less poverty than we witnessed before. I don’t think they have bought any new sewing machines or cement mixers or farm machinery since we were last here. So some things seem the same. We are 10 years older now, and don’t seem as physically able to handle the dirty air. I have a little cough that developed here. We also went to different sites than last time so it is not a perfect comparison. One thing that did seem the same was Indian hospitality. They are genuinely interested in knowing all about us, and telling about themselves. We really enjoyed that aspect of our travels.Read more

    • Day 13

      Mother Teresa

      November 3, 2019 in India ⋅ ⛅ 28 °C

      We took a bus through the streets of Kolkata to Mother Teresa’s house and where she tended to the sick and needy of Kolkata. Her tomb is here, and a museum. It was clean, tidy, austere in decorations, and very peaceful. Continuing onward down the street was the orphanage she founded. Again clean and tidy, not dismal and depressing. One of our guides, who is a local, says that by local standards Mother Teresa’s work is well funded. The Indian government does not have to contribute because of all the international donations.

      Motherhouse is the headquarters is the missionaries of charity and home of Mother Teresa and her Sisters since February 1953. This is where she lived, worked and prayed and finally laid to rest.
      Read more

    • Day 80

      Süd u. west Sri Lanka, Kalkutta

      February 12, 2023 in India ⋅ 🌙 25 °C

      Jojo heit meldi mi a wider amol zu worte...
      Also losst mi überlegen wo i stian gebliebn bin... Ajohh genau, in negsten tog isches glei abendteuerlich losgongen und mir hoben ins a Private Safari in Lunugamvehera National Park mit an Guide gegönnt... Und joh es wor zwor erst meine 2. Safari in mein leben obr i muas sogen es wor wiklich so interessant... Ins isch wirklich so viel gezoag und erklärt worden über der 4,5h fohrt durch den sumpfigen Park. Mir hoben sehr viele Vögl, Schildkröten, Krokodile, Hirsche, Büffel und a Elefonten gsegn... Olls wos men do aso segen konn, oke auser a Leopard...

      Afnocht ausi isches mit insere Blechpixe bis gonz in Süden noch Mirissa gongen, sel hoast wider amol am Strond. Und joh sem homor nomol richtig di sunnen und is guate Wetter genossen... Obwohl es hot sogor 2 mol richtig an Monsunregen geben... Mir hoben ins ober net fan sem aufholtn glossen und hoben ins Tog fir Tog weiter an der Küste übern Waligamabeach, Hikkaduwabeach, Angelsbeach und wiase olle ghoasen hoben richtung Colombo weiter gschlängelt. Mir hoben sem nocher a is erste mol af insere Reise Südtiroler getroffen. Mir hobens ins net nemmen lossen gekennt und hoben logischsr weise a 2 Tee Fabriken ungshaug.. Wia de do orbeiten und unter welche Bedungungen isch wirklich krass, in jeglicher hinsicht... (sel segen nocher a ba di Fotos)

      An gonzen Tog homor nocher a no in Colombo verbrocht und ins di Stodt sem awia ungshaug... Wos wirklich erstaunlicher weise recht modern worn... Ober nocher isches a shun wider richtung Flughofen gongen, und hoben ins gfreit inser treues Gefährt gonz wohl und unverletzt (erstaunlicherweise) wider zrug zu geben.. Inser Fliager isch um 3 in dor friag gstartet sein in Chennai um holbe 5 unkemmen und nocher weiter noch Kalkutta (nord-ost Indien) und sein sem nocher gegn 11 Vormitog unkemmen (an der Stelle danke AirIndia für de tollen Verbindungen und Flugzeiten😵) Mir sein miad obr guat und ohne Probleme in Kalkutta unkemmen...

      Villeicht denken sich iaz a poor wiso wider Indien, joh mir hoben eben Indien komplett umruden gewellt und joh des eggele fahlt eben no... Kalkutta an sich a mega Stott wirklich oane fa di bemerkenswerten Städte fa Indien.. Gonz onderst wia viele onderen..
      In Kalkutta homor ins nocher über 3 toge sehr viele einblicke über di Stott verschofft. Über di reichen vierte wia di Sudderstreet und is Victoria Memorial ober ah di lokalen Blumenmärkte wos wirklich prutal zua geat und a in normlen Morkt. Ban sem hots di obteilung Obst u. Gemüse, Kleidung und leider Fleisch bzw. Tiere geben. Und sel Obteil wor wirklich is grausigste wos i je in mein Leben gsegn hon, afn Boden wor a 2cm hoach schicht voll Bluat und innerein fa Tiere überollt sein toate Hennen ummer glegen usw.. Wias grochen hot kenntes enk vlt vorstellen ba ca 30 grad... Fotos zoagi fa sem enk koane weil des will wirklich niamend segen... Ober joh, mir hoben weiter gemocht und ins no fa di schianen Straßler und dor Stottbrugge a shianes bild fa der Stott gemocht...

      Nocher isches a shun weiter gongen noch Norden und sel noch Darjeeling... Sel hoast erster 8h mitn modernsten Zug fa Indien noch Siliguri und fa sem mit a Sumo Taxi zu 12 in a Mitsubushi Jeep 3h af a extrem engen und steile Bergstraßl af über 2100 Meter aui... Di fohrt sem aui hot ins knoppe 3€ gekostet weilmor ins glei mit a einheimischen paarl ungfreindet hoben und di sel gewisst hoben wia men verhondeln muas...Joh und wia sem weiter geat erzehli enk is negste mol...

      Enkre Schnellreisenden

      Rene&Lisa
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Hāora, Haora

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android