India
Mahabalipuram

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

25 travelers at this place

  • Day3

    Mamallapuran

    August 15, 2019 in India ⋅ ⛅ 30 °C

    Colazione nella nostra piccola guest house Silver Moon e iniziamo la passeggiata tra i magnifici templi e le sculture risalenti all'antico regno dei Pallava, oggi sito riconosciuto come patrimonio mondiale dell'Unesco. Ci accompagna una guida che ci spiega come facevano a tagliare le rocce e ci spiega i vari stili architettonici. Nel pomeriggio ci accordiamo con un driver di un taxi per proseguire il nostro viaggio insieme a lui. L'uso dei mezzi pubblici è praticamente impossibile, autobus vecchi senza aria condizionata e lentissimi. Ceniamo su una terrazza affacciata sul mare, al ristorante Santana e ci fa molto effetto pensare che nel 2004 lo tsunami devastante che c'era stata aveva colpito anche la città di Mahabalipuram, ma grazie all'allarme dei pescatori, gli abitanti del villaggio erano sopravvissuti e i magnifici templi non avevano subito danni.Read more

  • Day25

    Pondicherry to Mahabalipuram

    January 30, 2019 in India ⋅ ⛅ 28 °C

    Today we have a short drive to the ancient city of Mahabalipuram, once the capital of the Pallava Dynasty in the 7th Century CE. On arrival we will have an included visit to the incredible Shore Temples and other monuments around the town (time permitted ).

    gegen 08:00 sind wir weiter gefahren. Ab jetzt können die Hotelzimmer nur noch besser werden. Spätestens in Sri Lanka erwarten uns ***** Sterne, die uns für alles entschädigen werden was wir in Indien erleiden mussten. Das haben wir uns wirklich verdient! Ab 11:00 haben wir uns diverse Tempel in „Mahabalipuram“* (siehe Maps.me) angesehen. Auch hier bin ich vor ca. 10 Jahren schon einmal gewesen, kann mich aber nur noch schwach erinnern. Insbesondere die Tempel, die jeweils aus einem großen Stein gemeißelt wurden, sind beeindruckend.

    Wikipedia:
    The group of monuments at Mahabalipuram is a collection of 7th- and 8th-century CE religious monuments in the coastal resort town of Mamallapuram, Tamil Nadu, India and a UNESCO World Heritage Site. It is on the Coromandel Coast of the Bay of Bengal, about 60 kilometres (37 mi) south of Chennai. The site has 400 ancient monuments and Hindu temples, including one of the largest open-air rock reliefs in the world: the Descent of the Ganges or Arjuna's Penance. The group contains several categories of monuments: ratha temples with monolithic processional chariots, built between 630 and 668; mandapa viharas (cave temples) with narratives from the Mahabharata and Shaivic, Shakti and Vaishna inscriptions in a number of Indian languages and scripts; rock reliefs (particularly bas-reliefs); stone-cut temples built between 695 and 722, and archaeological excavations dated to the 6th century and earlier. The monuments were built during the Pallava dynasty. Known as the Seven Pagodas in many colonial-era publications, they are also called the Mamallapuram temples or Mahabalipuram temples in contemporary literature. The site, restored after 1960, has been managed by the Archaeological Survey of India.

    Editiert am 03.05.2019.
    Text von Wolfgang
    ÖFFENTLICH
    Read more

  • Day35

    Mamallapuram

    November 6, 2019 in India ⋅ ⛅ 29 °C

    Small seaside town with 3 UNESCO world heritage sites. The first is the Shore Temple. (The other 2 UNESCO sites have their own posts.) The Shore Temple has become an iconic symbol of India, being used in their tourism advertising. The second is of the temple grounds with it's many bull statues. The bull is the animal associated with Shiva. Ergo, this is a temple dedicated to Shiva. The next looks back at the town from the Shore Temple grounds. 4th is the town's main street. Last is a look along the beach.Read more

  • Day29

    מאמאלאפורם טייק 2

    February 12, 2016 in India ⋅ ☀️ 28 °C

    בפריז הענק שחצוב בסלע מהווה אינטרפרטציה של המהרהברטאראה - המיתולוגיה ההינדית וחוף הים לדייגים שליד המלון, ולארוחת ערב דג ענק ששוקל לדעתי יותר מקילו, מצ"ב לפני ואחרי עם בירה קינגפישר שהיא מפתיעה בטעם, החשבון אגב פחות מחמישים שחRead more

  • Day139

    Bangalore, Chennai

    April 30, 2019 in India ⋅ ⛅ 38 °C

    Ab nach Indien, wie sich in ein paar Tagen heraus stellt nur für kurze Zeit. Nepal war angesichts des Chaos/ Lautstärke/ Geruchs ein guter Einstieg, in Bangalore ist es nur um ein vielfaches Schlimmer. Zwei Nächte bleibe ich bei Couchsurfern, Paras und Anuarag nehmen mich herzlichst in ihren Apartment auf. Wir verstehen uns prima, tagsüber erkunde ich das Moloch Bengalore, es gibt einige Parkanlagen und schöne Tempel. Auf die öffentliche Verkehrsmittel kann man sich nur bedingt verlassen, die Intervalle sind sehr unregelmäßig, zum Glück wird mir von den Einwohnern geholfen, falls ich wieder gestrandet bin. Nach zwei Tagen habe ich genug und fahre mit den Zug nach Chennai, übernachte dort und fahre weiter nach Mamallapuram. Ruhe, Strand und das weite Meer.Read more

  • Day98

    Mamallapuram

    July 30, 2019 in India ⋅ ⛅ 33 °C

    Wir verlassen Chennai und machen uns auf den Weg nach Pondicherry.
    In Mamallapuram legen wir einen Zwischenstopp ein.
    Hier ist eines der größten Felsreliefs der Welt, dass die Herabkunft der Götting Ganga darstellt. Weiter kann man Krishna's Butterball bewundern, was einer dicken Felskugel entspricht, die den Eindruck erweckt jede Moment herunterzurollen. Auch gibt es in diesem Gebiet viele kleine Tempelanlagen, einen Leuchtturm und Affen. Es gab Große und Kleine, die im Gras gespielt haben. Frech wie sie sind klauen sie uns unsere Flasche die wir unnachsichtig zum perfekten Shot unbeaufsichtigt stehen hatten. So schnell wie der Affe sich die dann schnappt, kannst du gar nicht reagieren. So haben wir den Affen wenigstens was zum Trinken geschenkt :)

    Die zweite Sehenswürdigkeit in Mamallapuram ist der Shore-Tempel (Küstentempel). Diese Tempelanlage befindet sich-wie der Name schon sagt- direkt am Meer. Er gehört zu den ältesten freistehenden Steintempeln Indiens.
    In den Tempel hinein gehen wir nicht, da uns der Eintritt zu teuer ist, von außen sieht er aber auch schon sehr beeindruckend aus :).

    Der Tempelbezirk von Mamallapuram ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.
    Read more

  • Day3

    Thanksgiving at Temple Beach

    November 23, 2017 in India ⋅ 🌙 27 °C

    Happy Thanksgiving from Temple Beach in Mahabalipuram!

    We spent our day of thanksgiving at a Hindu Temple, walking through a cultural village, and climbing around 6th century rock sculptures. In an unexpected move, Chinese food for dinner tonight.

    Before leaving Chennai this morning, we visited the 7th century Kapaleeshwarar Temple and were lucky enough to catch a wedding ceremony in progress. At first I thought it odd that Thursday morning would be a wedding ceremony, but since most marriages are still arranged and the date and time of wedding is determined via horoscope it makes sense now. It’s a very colorful temple with lots of activity. We as non-Hindus could go in to the complex but could not enter the small temples where the god statues are worshipped.

    Next stop was the Village of Dakshina Chitra, with a nice walking tour of restorations of various types of traditional houses, furnishing, and handicrafts, such as coffee farmer, silk weaver, and money lender. An Indian version of Williamsburg VA.

    We are very impressed so far with the accommodations on this tour—for the next two days we’ll be enjoying a beautiful view of the Bay of Bengal from our Temple Beach resort hotel. We had some time in the afternoon to walk on the beach and cool off in the pool.

    Our final event of the evening was the UNESCO World Heritage site of Mahabalipuram. This was really impressive—intricate sculptures from Hindu mythology and everyday life carved into a massive granite rock outcropping, estimated to be 1200 years old.

    I’m thankful for our health, for the love of our wonderful families, for our dear friends, and for the opportunity to deeply experience this amazing world of ours.
    Read more

  • Day10

    Leuchtturm und andere Sehenswürdigkeiten

    March 21, 2018 in India ⋅ ☀️ 32 °C

    Heute am Mittwoch, den 21.03. wollen wir einige Sehenswürdigkeiten von Mahabalipuram erkunden.
    Zuerst wollen wir uns eine parkähnliche Fläche mit einigen in Stein gehauenen Standbilder und kleinen Tempeln anschauen.

    Der Vorteil an Mahabalipuram, es herrscht weniger Verkehr als in der Stadt, der Nachteil, es ist gefühlt nochmal 5 Grad wärmer, dabei zeigt das Thermometer "nur" 34 Grad an.

    Auf unseren Weg durch Mahabalipuram fällt uns gleich auf das der ganze Ort auf den Tourismus zugeschnitten ist. Wir entdecken unzählige Hotelresorts und Läden in denen man massig, etwas überteuerten Trödel und Souvenirs kaufen kann.

    Nach ca 20 Minuten erreichen wir den gesuchten Park. Am Eingang kommt gleich ein junger Mann auf uns zu und bietet uns eine kostenlose Führung an. Skeptisch und zugleich wohlwollend folgen wir ihm. So erhalten wir noch einige Hintergrundinfos über Krishna's Butter Ball, Thirumoorthi Cave, Ganesha Ratha, Varaha Cave, Arjuna's Penance, Descent of the Ganges und Raya Gopuram.

    Da das Raya Gopuram auf einem großen Felsen erbaut wurde haben wir von hier auch einen guten Blick aufs Meer.
    Nach ca 1 Stunde, mit einigen neuen Infos und Eindrücken ist unsere Führung auch schon beendet. Doch halt wie war das mit kostenloser Führung? Nachdem wir unsere Runde beendet haben erzählt uns der junge Herr das er ein Künstler ist, der mit Steinen arbeitet und fragt ob wir uns nicht mal anschauen wollen was er so für Kunstwerke fabriziert. In einem kleinen Atelier neben dem Park, können wir seine Steinfiguren bewundern. Doch bei einem Preis von knapp 100 Euro für eine kleine schwarze Statue die zu Hause wohl eher nur als Staubfänger dient, lehnen wir dankend ab. Um ihm wenigstens eine kleine Aufmerksamkeit für die informative Sightseeing-Tour zukommen zu lassen, laden wir ihn auf eine frische Kokosnuss ein. Diese lehnt er allerdings dankend ab.

    Den Nachmittag verbringen wir entspannt am Pool mit lesen und gelegentlichem schwimmen. Am Abend wollen wir uns noch den großen Leuchtturm von Mahabalipuram anschauen. Da ich jedoch nicht schwindelfrei bin, erklimmt Conny allein die nicht enden wollenden Stufen (laut Google sind es 50 Stufen :D ). Conny genießt einen fantastischen Panorama Blick über ganz Mamallapuram und eine frische Luftbrise.

    Am Abend probieren wir zum ersten Mal unser Hotelrestaurant aus und sind von Hähnchenbrust mit Gemüse, Kartoffelbrei und Pfeffersoße sehr begeistert.

    Morgen wollen wir unsere Tempeltour fortsetzen. Bis dahin.
    Eure Anni und Conny
    Read more

  • Day12

    Ein entspannter Tag am Strand

    March 23, 2018 in India ⋅ ⛅ 34 °C

    Nun ist schon wieder Freitag der 23.03. Und da das Thermometer weiter in die Höhe klettert bleiben wir bis zum Nachmittag wieder entspannt am Hotelpool.

    Gegen 16.00 Uhr beschließen wir endlich mal den Strand entlang zu wandern. Da gibt es immerhin auch einiges zu entdecken.
    Von kleinen Krebsen, über große Muscheln, zwei gestrandeten Kugelfischen bis hin zu den großen Fischerbooten.

    Als wir die Strandpromenade verlassen um uns durch die Nebenstraßen Mahabalipurams einen Weg zurück zum Hotel zu suchen, begegnen wir einer Gruppe Affen die es sich auf einer Mauer im Schatten eines Baumes gemütlich gemacht hat.

    Für heute gibt es schon nicht wirklich mehr zu erzählen.

    Bis bald
    Anni und Conny
    Read more

  • Day9

    Ankunft in Mahabalipuram

    March 20, 2018 in India ⋅ ☀️ 32 °C

    Heute am Dienstag, den 20.03 fahren wir zu unserem nächsten Hotel.
    Im Hotel Grand Bay Resort & Spa in Mahabalipuram werden wir die nächsten 6 Tage verbringen.
    Nach einer knapp 2 Stündigen Taxifahrt erreichen wir am frühen Nachmittag unser Hotel.
    Der erste Eindruck ist sehr positiv und angesichts der riesigen offenen Empfangshalle erst einmal erdrückend. Wir werden sofort freundlich in Empfang genommen und bekommen zur Abkühlung bei den heißen Temperaturen gleich einen Willkommensdrink.

    Nach dem Einchecken wird uns sogleich unser Zimmer gezeigt oder sollte ich lieber sagen unser 1-Raum-Bungalow.
    Wir bestaunen noch kurz unser Zimmer wobei auch das große Bad vorallem durch seine Sauberkeit angenehm auffällt.

    Da wir die Zeit bevor es dunkel wird noch ein bisschen nutzen möchten machen wir gleich mal eine kurze Wandertour durch Mahabalipuram. Endlich finden wir auch gleich mal auf Anhieb einen Supermarkt um uns mit Wasservorräten auszustatten. Auch an einigen Sehenswürdigkeiten kommen wir vorbei. Die wollen wir uns aber dann doch lieber in Ruhe in den kommenden Tagen anschauen.

    Das wars erst einmal für heute. Bis bald.
    Anni und Conny
    Read more

You might also know this place by the following names:

Seven Pagodas, Mamallapuram, Mahabalipuram, Mahâballipuram, Махабалипурам, மாமல்லபுரம்

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now