Indonesia
Amed

Here you’ll find travel reports about Amed. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

29 travelers at this place:

  • Day95

    Bali Amed

    March 2 in Indonesia ⋅ 🌧 29 °C

    Von Padangbai bin ich heute morgen 50km (2h) nach Amed gefahren. Begleitet wurde ich von einer herrlichen Landschaft mit Meer, Reisfeldern, Bergen und natürlich Tempeln. Der Verkehr außerhalb von dem Tourizentrum Denpasar ist wirklich angenehm. Man muss aber trotzdem aufpassen das man nicht von einem entgegenkommenden Fahrzeug umgefahren wird, da die Balinesen gerne mal eine dritte Fahrspur in der Mitte eröffnen...🛵🚗🚛
    Danach ging es ab an den schwarzen Strand...soo unfassbar heiß, aber beim schnorcheln konnte ich mich etwas abkühlen. Und ein bisschen gelesen habe ich endlich mal wieder :-) Einfach das Leben genossen....
    Read more

  • Day147

    Pura Amed

    May 27 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Selbst unser Shuttlebus Fahrer war ganz begeistert von Amed, als wir nach drei Nächten Ubud verließen, um auf die andere Seite der Insel zu fahren. Schon auf dem Weg tippte er mich immer mal wieder an, zeigte auf etwas und rief fröhlich:“Look, so beautiful!“. Und als wir in unser Homestay eingecheckt hatten, konnte ich ihm nur Recht geben. Von unserem Zimmer aus konnten wir auf Felder und Berge gucken, die aussahen wie gemalt. Bis jetzt der beste Ausblick aus einem Hostelzimmer!
    Durch Amed selber zu fahren war jetzt nichts besonderes, etwas ärmlich, eine Tauchschule neben der anderen, Warung reiht sich an Warung.
    Aber die Atmosphäre ist eine ganz besondere, schwer zu beschreiben. Ähnlich wie ein Campingplatz auf den immer wieder die gleichen Leute fahren, jeder kennt jeden. Sehr familiär und entspannt. Kein Showoff wie in Canggu, keine Touristenmasse wie in Ubud. So war auf jeden Fall mein Eindruck.
    Das mit der Tourimasse hat sich dann am nächsten Tag erledigt. Wir sind relativ früh morgens zum Pura Lempuyang mit seinem berühmten „heavens gate“ gefahren. Unten am Eingang erzählte uns dann eine Frau, dass wir für das beliebte Instagramfoto mindestens eine Stunde anstehen müssten. „Die übertreibt doch“ dachten wir. Aber wurden kurz danach eines bessern belehrt. Eine riesige Schlange hatte sich da am Tor angesammelt. Verrückt, aber die standen wirklich alle an, nur um dieses eine Foto zu machen. So nötig hatten wir es dann auch nicht. Was eine Verschwendung von Lebenszeit.
    Wir haben uns lieber ein bisschen weiter den Tempel angeguckt, sind dann zum Strand gefahren, haben gelesen, sind geschnorchelt , haben uns gesonnt und „heavensgate“ schon längst wieder vergessen.
    Während alle anderen vermutlich immer noch da stehen und überlegen welche Posen sie in den zwei Minuten Fotozeit machen können, die noch nicht völlig ausgelutscht sind ( ein vergebliches Unterfangen), haben wir das wirkliche Tor zum Himmel im Sonnenuntergang Ameds gefunden.
    Viel einmaliger als der Tempel. Und kein einziger Touribus weit und breit.
    Read more

  • Day17

    17. Tag: D'Uma Amed Homestay

    June 15 in Indonesia ⋅ ⛅ 24 °C

    Am Samstag stand ich auf, packte meine Sachen und ging zum Frühstück. Mir ging es tatsächlich echt besser! Jedoch, als ich das Essen sah, wurde mir wieder schlecht. In der Küche stand neben dem Teller der Aschenbecher und die Teller waren super dreckig. Da konnte man das braune Zeug mit der Gabel abkratzen. (Keine Ahnung was es war, ich wollte es aber auch nicht wissen)
    Somit ließ ich das Essen stehen, trank nur einen Schluck Tee und ging dann mit Shi 3 Häuser weiter in ein Café. Dies war echt schön! Ich bestellte mir eine Kanne heißes Wasser mit frischer Minze und eine Smoothiebowl. Das war super lecker!!!

    Danach ging ich pappensatt zurück zum Homestay. Dort beschwerte ich mich über die Hygiene in der Unterkunft und wir wurden kostenlos zum nächsten Homestay gefahren.

    Dieses lag nur 1,6 km entfernt in den Reisfeldern mit direktem Blick auf den Mount Agung!!! Der Vermieter war super freundlich, das Zimmer sehr schön eingerichtet und richtig sauber. So soll es sein!!!!

    Nachdem ich mich kurz ausgeruht und die Aussicht genossen habe, ließen wir uns mit dem Roller (oh oh, wieder ohne Helm) in die "Innenstadt" fahren. Dort gönnte ich mir erst einmal eine einstündige Rückenmassage. Diese war so stark, dass ich vor Schmerzen hätte weinen können. Jedoch dafür auch gut.

    Anschließend liefen wir die Straßen entlang in Richtung Restaurant. Auf dem Weg trafen wir eine Gruppe von Kindern, die mit einem Mann, der von einer Organisation ist, Müll aufsammelte. Kurzerhand entschied ich mich, ihnen zu helfen. Ich meine, ich belaste die Unwelt so sehr mit den ganzen Flügen und dem gekauften Plastik, das ich schon gerne etwas zurückgeben wollte. Und tatsächlich war nach nicht einmal 10 Minuten der erste Sack voll. Das ist schon sehr traurig. Nach ungefähr 15-20 Minuten brachten wir die Säcke wieder weg und gingen zum Restaurant. Dort bestellte ich mir etwas zu Essen und Trinken und schaute mir den Sonnenuntergang an.

    Anschließend liefen wir noch einmal zu der Strandbar vom Vortag, wo wir uns einen Mango-Mojito bestellten. Der war nicht wirklich gut und ich war auch schön dumm gewesen, fettiges Essen zu essen und Alkohol zu trinken. Denn mein Magen-Darm dankte es mir die Nacht wieder und mir ging es schlechter. Auch Shi ging es nicht gut! Sie übergab sich die ganze Nacht und konnte sich am Morgen nicht bewegen. Nun haben wir also beide eine Lebensmittelvergiftung. Juhu!
    Read more

  • Day18

    18. Tag: D'Sawah Amed Homestay

    June 16 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Am Sonntag ging es uns beiden nicht wirklich besser. Shi ging es sogar schlechter! Ich versuchte ein wenig Frühstück zu essen und packte dann unsere Sachen zusammen. Der Besitzer meinte zwar, dass er den neuen Mietern des Zimmers auch absagen würde, jedoch buchten wir zuvor nur wenige Meter entfernt ein anderes Homestay für diese Nacht. Ich lief den Weg und Shi wurde gefahren. Hier lagen wir den ganzen Tag auf dem Bett, bis ich beschloss, eine Ärztin kommen zu lassen, da ich mir echt Sorgen um Shi machte.
    Somit schrieb ich dem Besitzer des anderen Homestays und er organisierte eine Krankenschwester, die uns nur 20 Minuten später besuchte.
    Sie wirkte sehr kompetent! Er war dabei und übersetzte für uns. Das war so unglaublich lieb und hilfsbereit gewesen!!! Ich bin immer wieder sprachlos, welch tolle Menschen ich auf meinen Reisen kennenlernen durfte!!!

    Anschliesend wurde auch ich untersucht. Unsere Diagnose ist eine Lebensmittelvergiftung. Mir ging es nur besser, da ich etwas gegessen und getrunken hatte.

    Nachdem die Schwester und der Mann weg waren, lag ich weiter im Bett herum, schrieb meinen Blog, spielte mit dem Handy und guckte einen Film. Am Abend aß ich eine Reissuppe und nahm meine Medikamente. Diese lagen so schwer im Magen, dass ich wieder Schmerzen bekam und mir das Einschlafen schwer fiel. Meine Mama telefonierte noch mit einem deutschen Arzt, der mir riet, das Antibiotikum nicht mehr zu nehmen. Danke Mama!!!
    Read more

  • Day19

    19. Tag - D'Sawah Homestay Amed

    June 17 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

    Am Montag wachte ich etwas später auf, aß tatsächlich etwas Frühstück und setzte mich dann draußen hin. Später konnte ich sogar Mittag essen- es geht bergauf!

    Am Nachmittag wagten wir uns sogar auf die Straße und liefen zum Strand. Dort legte ich mich in eine Liege, bestellte mir einen Drink und beobachtete den Strand und das Meer. Dabei sah ich den Einheimischen beim Fischen zu. Super interessant!

    Nach dem wunderschönen Sonnenuntergang und dem parallel aufgehenden Mond auf der anderen Seite des Strandes, liefen wir wieder zurück zur Unterkunft. Dort bestellte ich mir zum Abendessen wieder die unglaublich leckere Reissuppe (Vorsicht, Ironie!) und einen Tee und schaute im Bett einen Film.

    So endete Amed für mich. Ich wäre gerne dort schnorcheln gegangen und hätte mir das japanische Schiffswrack Unterwasser angeschaut. Jedoch ging es gesundheitlich einfach nicht. Also hebe ich es mir einfach für meinen nächsten Bali-Besuch auf! :)
    Read more

  • Day20

    Next Stop: Lombok

    July 29, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 25 °C

    Die Tage hier in Amed waren wunderbar... und Fazit: Schwarzer Sandstrand ist doch so viel cooler als weißer 😍

    Und jetzt freue ich mich auf Lombok...ich hoffe aber, dass die Überfahrt nicht allzu lange dauert, weil Fastboats fahren aufgrund der Situation des Wassers schon seit Tagen keine mehr u die Publicferry braucht in der Regel 5 Stunden...kann sich aber bei Wellengang um ein "paar" Stunden verzögern. Man wird sehen 😂🤙🏽Read more

  • Day9

    2 Nächte in Amed!

    September 27 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Hey nachdem ich ja dann morgens mir weitere Gedanken gemacht hatte und mich ein bisschen belesen hatte wo ich noch hin kann hatte ich mich für den Nord Osten entschieden und zwar Amed auf Bali. Amed ist ein kleines Fischerdorf was dafür bekannt ist um gut zu Tauchen oder zu Schnorcheln. 👍
    Also dann ging es ca 2h von Sanur mit dem Taxi nach Amed. Hier habe ich ein kleines aber feines Homestay gefunden. Was wieder sehr günstig war.😜👍 Ich entschied mich die beiden Tage auf entspannt zu machen mit Strand relaxen und Schnorcheln. Unter anderem war ich auch bei einem Tempel wo ich mir für den Tag aber ein Roller ausgeliehen hatte. Der Tempel war ziemlich weit oben gewesen und da war ein besonderer Spot nämlich das Himmelstor es sah schon beeindruckend aus aber leider hat das Wetter nicht so mitgespielt dass man die Berge da hinter und so gut gesehen hat. Aber das krasseste war allerdings wenn man ein Bild in diesem Tor stehend habe wollte musste man eine Numemr ziehen und das verbunden mit einer Wartezeit von ca. 3h !!! Das ist kein Scherz. 😱🤔
    Leute stellen sich da echt an für 3h um ein Foto zu machen.🙈 Sicherlich wäre es ein geiles Foto geworden aber da das Wetter nicht ganz so dolle war und sehr wolkig hab ich es gelassen.😂
    Und so hab ich noch eine kleine Bergwanderung gemacht wo ich zum aller ersten mal in einer Wolke stand .😂😅😅
    Jaa so weit so gut meine Schnorchel Trips waren auch entspannt soweit man hat an der Straße immer Equipment ausleihen können für paar schmale Taler. Ich hab mir dann auch noch ein extra guten Spot rausgesucht wo ein altes Japanisches Wrack versunken lag. Die Sicht Unterwasser war sehr gut das man echt viel sehen konnte allerdings war nicht mehr all zu viel vom Wrack über .😅😂
    Aber die Riffs drumherum waren wieder sau gut gewesen.👍👌
    Am Abend hat man es sich denn gemütlich an einer Beach Bar gemacht in einem Sitzkissen und hat den Sonnenuntergang zugeschaut.👌
    Übrigens habe ich hier glaube den leckersten Fisch aller Zeiten gegessen Omg 😍 der war sowas von lecker gewesen. 😍😂 Kann ich gar nicht beschreiben.😂😅
    Jetzt sind auch die zwei entspannten Tage wieder vorbei und morgen früh geht es wieder in eine andere Unterkunft mal sehen was ich so finden werde.😂
    Lasst es euch gut gehen liebe Grüße. 😘
    Read more

  • Day9

    Amed

    October 3 in Indonesia ⋅ ⛅ 29 °C

    Unser Ziel für die nächsten Tage ist Amed im Nordosten von Bali um ein wenig Tauchen zu gehen. Nach kurzer Suche sind wir auf eine deutsche Tauchschule im Ort gestoßen ( im Grunde besteht ganz Amed nur aus Tauchschulen) und haben uns für den nächsten Tag unsere ersten Tauchgänge organisiert. Da Gia noch keinen Tauchschein hat, ist sie in einem Schnupperkurs mit einem erfahren Lehrer in die Unterwasserwelt eingetaucht.Read more

  • Day175

    Wasserfall Tukad Cepung / Sidemen

    April 28, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Um den Wasserfall Tukad Cepung zu erreichen muss man über Stufen, Wasser und durch eine kleine Höhle gehen - eine richtige Oase! 😍

    Am Ende wird man von einem wunderschönen großen Wasserfall belohnt und kann im Wasser baden. 😄

    Auf dem Weg Richtung Sidemen haben wir zufällig zwei Jungs getroffen die uns einen tollen Aussichtspunkt gezeigt haben und uns einiges über die balinesische Tradition erzählt haben. 🤗

    Solche spontanen Begegnungen und Gespräche sind einfach Gold wert! 😍
    Read more

  • Day175

    Bali - Amed

    April 28, 2018 in Indonesia ⋅ ⛅ 28 °C

    Von mehreren Leuten haben wir gehört, dass der Osten von Bali total schön und (noch) nicht so touristisch ist - den Süden von Bali fanden wir teilweise echt zu überlaufen ..... 😮

    So machten wir uns auf den Weg in den Osten - in das kleine Städtchen Amed. 🏞

    Und tatsächlich - hier hat sich der Tourismus noch nicht so sehr ausgeprägt und ist wunderschön! 💗

    Der Strand ist zwar nicht aus Sand (sondern aus Steinen), aber dafür ist das Meer umso schöner und perfekt zum Tauchen sowie Schnorcheln! 😍

    Bereits nah am Ufer entdeckt man eine tolle Unterwasserwelt. 🐠🌊🐟

    Unser Hotel (Harmony Bungalow) war auch echt toll - ein gemütliches Bungalow mit einer Dusche im Freien, einem tollen Pool und einer super schönen Gartenanlage.🌿

    Cemil und ich hatten mal wieder Lust auf eine längere Rollertour - so sind wir zu dem Wasserfall Tukad Cepung und nach Sidemen gefahren. 🛵

    Die Natur war echt der Wahnsinn! So viele saftig grüne Felder und Plantagen. 😍

    Auch viele einheimische Dorfbewohner haben wir getroffen - in Bali wird viel auf dem Kopf getragen. 😊 Das ist echt faszinierend was für schwere Sachen die Menschen teilweise tragen können. 😮

    Die alte Dame auf dem Bild war noch top fit! 💪
    Read more

You might also know this place by the following names:

Amed

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now