Indonesia
Amed

Here you’ll find travel reports about Amed. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day20

    Next Stop: Lombok

    July 29 in Indonesia

    Die Tage hier in Amed waren wunderbar... und Fazit: Schwarzer Sandstrand ist doch so viel cooler als weißer 😍

    Und jetzt freue ich mich auf Lombok...ich hoffe aber, dass die Überfahrt nicht allzu lange dauert, weil Fastboats fahren aufgrund der Situation des Wassers schon seit Tagen keine mehr u die Publicferry braucht in der Regel 5 Stunden...kann sich aber bei Wellengang um ein "paar" Stunden verzögern. Man wird sehen 😂🤙🏽Read more

  • Day175

    Um den Wasserfall Tukad Cepung zu erreichen muss man über Stufen, Wasser und durch eine kleine Höhle gehen - eine richtige Oase! 😍

    Am Ende wird man von einem wunderschönen großen Wasserfall belohnt und kann im Wasser baden. 😄

    Auf dem Weg Richtung Sidemen haben wir zufällig zwei Jungs getroffen die uns einen tollen Aussichtspunkt gezeigt haben und uns einiges über die balinesische Tradition erzählt haben. 🤗

    Solche spontanen Begegnungen und Gespräche sind einfach Gold wert! 😍
    Read more

  • Day175

    Bali - Amed

    April 28 in Indonesia

    Von mehreren Leuten haben wir gehört, dass der Osten von Bali total schön und (noch) nicht so touristisch ist - den Süden von Bali fanden wir teilweise echt zu überlaufen ..... 😮

    So machten wir uns auf den Weg in den Osten - in das kleine Städtchen Amed. 🏞

    Und tatsächlich - hier hat sich der Tourismus noch nicht so sehr ausgeprägt und ist wunderschön! 💗

    Der Strand ist zwar nicht aus Sand (sondern aus Steinen), aber dafür ist das Meer umso schöner und perfekt zum Tauchen sowie Schnorcheln! 😍

    Bereits nah am Ufer entdeckt man eine tolle Unterwasserwelt. 🐠🌊🐟

    Unser Hotel (Harmony Bungalow) war auch echt toll - ein gemütliches Bungalow mit einer Dusche im Freien, einem tollen Pool und einer super schönen Gartenanlage.🌿

    Cemil und ich hatten mal wieder Lust auf eine längere Rollertour - so sind wir zu dem Wasserfall Tukad Cepung und nach Sidemen gefahren. 🛵

    Die Natur war echt der Wahnsinn! So viele saftig grüne Felder und Plantagen. 😍

    Auch viele einheimische Dorfbewohner haben wir getroffen - in Bali wird viel auf dem Kopf getragen. 😊 Das ist echt faszinierend was für schwere Sachen die Menschen teilweise tragen können. 😮

    Die alte Dame auf dem Bild war noch top fit! 💪
    Read more

  • Day11

    Nusa Penida

    August 9 in Indonesia

    Hier weer een postje van het brompotje dat graag zit! Na 4 dagen duikcursus is het weer tijd om te mopperen want we hadden eigenlijk gedacht onze PADI al binnen te hebben. Maar helaas hebben we door de sterke stromingen de laatste dag geen skills kunnen showen en heb ik flinke hoofdpijn na het duiken. Daarom een dagje chillen en de dag erna onze skills proberen tijdens een nieuwe duik vroeg in de morgen.

    Chillen wilden we doen bij Utah Beach, de gebakken banaan met hagelslag was ons de vorige keer goed bevallen. Maar zoals we wel vaker doen, nemen we de verkeerde route. En het lijkt erop dat we ons opnieuw stoten aan dezelfde stenen, want we komen weer op zon rampenpaadje terecht met hobbels en kuilen op het heetst van de dag. Uiteindelijk geven we het op; we rijden terug naar het tentje met de bedjes en het mooie uitzicht. Wat ze niet hadden verteld tijdens het promotiepraatje op straat, is dat er een slang onder het bedje van Lotte verstopt zat. Na wat gegil en gehop van het ene bedje naar het andere, kon ik Lotte overtuigen om even haar Netflix serie te pauzeren. De slang was verjaagd en ik kan weer iets toevoegen aan mijn angstenlijstje.

    Savonds hadden we ook een moment waarop ik normaal gesproken bang zou zijn, maar we waren te melig. Halverwege onze route naar huis vanuit Lonto valt onze scooter uit. We hadden al een tijdje niet getankt.. Benzine op, pikkedonker, telefoons leeg en dus geen idee waar er een benzinepomp te vinden is. We staan nog geen minuut te giebelen of er stopt een vriendelijke meneer met zijn scooter. Hij wil ons scooterend duwen naar een benzinestation, die gesloten blijkt te zijn en dus komen we uit bij zon straattentje waarvan we niet begrepen waarom ze benzine verkopen in waterflessen. Goeie handel voor dommeriken zoals wij!

    De volgende dag behalen deze trotse pauwen hun PADI, plakt de zeeduivel er nog een fundive achteraan en heeft Lot meer schildpadden gezien dan ik. Rara, wat is het teken van de schildpad en wat is het teken van de haai? (zie foto)

    Na de duik boeken we nog een extra nachtje in het buikpijnbed en als kers op de taart deel ik graag een zwak moment met jullie. De bootreis naar het vaste land heeft ons zoveel onderhandelingskracht gekost dat ik er misselijk van werd.
    Read more

  • Day4

    Amed

    June 17 in Indonesia

    The bus to Amed was a crazy ride and we needed to sit in the front because it was already full. But we made it there alive!! After checking in to our homestay we stopped by an old lady to grab some food. The Mie Goreng consisted basically just of MSG but we were hungry ;) Then we stopped by at least 8 diving centers to get the best deal for diving the next day... In the end it cost us around 38€ each for two fun dives. Sweet :) For the evening we made plans to meet with our diving instructor from Koh Tao to watch the world cup match. Afterwards we went to a Reggae bar to get some cheap beer. She told us then that the diving company isn't a good one because they dump the prices in the area. But obviously it's a concurrent company...
    We had a pretty good experience with them the next day! For the first dive to the shipwreck USAT Liberty we were alone with our instructor and after a few minutes underwater we felt pretty comfortable again. Besides that was the dive spot A class with an abundance of different fish, corals and we even went into the cargo room and to the steering wheel! The second dive was to the Drop-Off which is a wall that goes straight down for 70 meters. Going down for 18 meters was plenty for us but the sights weren't as great as at the first stop. Unfortunately I had too much movement therefore we could only stay for 38 minutes under water. Also my Action camera failed because the case must have leaked at some point, still trying to fix it but it seems to be dead :( We had dinner right on the beach while watching the sun set over the mountainous area that shelters Amed, pure magic!! Then we went back to the homestay to relax and mentally prepare for the upcoming Worldcup match Mexico vs Germany. Most of the viewers were German but the Indonesians cheered for Mexico so it was equally distributed.
    We rented a motorbike for the last day in Amed to go to a famous temple nearby. First I wasn't sure if it's a good idea to get on the streets with this traffic but it went much better than expected and the motorbike even managed to make it all the way up to the scenic temple on top of a hill. We spent about an hour there before heading back with a short stop at rice paddocks, then having breakfast and boarding the fast boat (there was no budget option available...) to the small island Gili Trawangan.
    Read more

  • Day123

    Amed, Bali-pêche et snorkelling

    May 11, 2017 in Indonesia

    4h15 am: On se lève ! Mais pas mini-backpacker 2, qui râle et qui refuse de se lever. Finalement, on lui promet qu'elle pourra lire si elle veut. Alors, elle accepte. On voit à quel point elle adore la lecture!
    Tout va pour le mieux, sur la route et on arrive à la baie vers 5h00. Le petit déjeuner s'avale et on part sur le bateau de pêche plutôt singulier, pour nous, nord-américains.
    6h00, environ: Aux l'horizon, le soleil se lève. Nous apprécions la vitesse de rotation de la terre, qui fait apparaître la lumière de cet astre magnifique en quelques minutes ( env. 5).
    On pêche, ensuite, et je réussis à ferrer un poisson, un rainbow-quelque chose. Puis, les vagues et le vent deviennent vraiment embêtant. C'est à ce moment que mini-backpacker 1 décide que tout va changer.
    Elle veut rentrer! Maintenant! Tout de suite!
    Bref, une belle scène ! Mais le pêcheur a deux filles, alors il comprend... Et se joint à nous pour continuer à pêcher !

    Dès que les thons mordent aux hameçons, les filles se calmes.
    Par contre, il fait froid et on est loin. Le retour est pénible.

    La matinée se termine avec deux belle période de plongée en apnée et un excellent dîner avec la famille.

    Et une belle sieste en après-midi😊
    Read more

  • Day12

    Wege und Strecken

    February 6, 2017 in Indonesia

    Unsere neue Unterkunft war deutlich besser gelegen. Dennoch bleibt es einfach dabei: in Amed macht ein Roller einfach mehr als Sinn. Zu den Warungs und ATM in der nähe mussten wir dennoch teilweise eine halbe Stunde und mehr gehen. Am Fuße des Mount Agung gelegen, geht es durchaus auch mal kurvig und holprig durch die Gegend. Ein Roller wäre durchaus toll gewesen. Aber wir hatten ja beide leider nicht daran gedacht uns daheim noch den internationalen Führerschein ausstellen zu lassen. Also... Fußmarsch. Dadurch sieht man aber auch umso mehr. ☺
    Zum Beispiel die Offenheit der Menschen dort oder die mega glücklichen Kiddies, die es sich zum Spaß machen bei jedem Hupen eines Fahrzeuges vor einer Kurve in lautem Gejubel auszubrechen. 😁
    Read more

  • Day48

    Unterwasserwelt in Ostbali

    November 22, 2016 in Indonesia

    Nachdem wir die Unterwasserwelt in Jemeluk auf eigene Faust mit neuer Schnorchelausrüstung erkundet haben, hat Wayan erzählt, dass er unter Wasser tolle Plätze kennt, wo wir sogar Schildkröten sehen können. So machen wir uns mit ihm, seinem Sohn Made und zwei weiteren Gästen auf den Weg und werden nicht enttäuscht! Feuerfische, Anemonenfische und dann auch tatsächlich eine Schildkröte. Geschätzte 50 cm groß gleitet sie ruhig und weise über den Korallen her, um dann zwischen uns beiden an die Wasseroberfläche zu gelangen. Elena berührt sie sogar kurz. Das ist toll! Bei diesen Glücksgefühlen vergessen wir fast die vor fünf Minuten verlorene GoPro.

    (Fotos von anderen Schnorchlern in Amed)
    Read more

  • Day49

    Martin aka Autonomous Diver

    November 23, 2016 in Indonesia

    Ich wollte es schon immer einmal gemacht haben, doch irgendwie hat es nie geklappt. Diesmal sollte es anders kommen und zwar um fast jeden Preis – genau genommen 230 Euro.

    Amed ist ein Taucheldorado und sollte mein Einstieg in die Unterwasserwelt werden. Das Schnuppertauchen beginnt mit einer kurzen Eingewöhnungsphase – Atmen, Bewegen und Verständigen unter Wasser. 20 Minuten später befinde ich mich in einem gesunkenen Schiffswrack. Die US Liberty hat sich in ein Korallenmeer verwandelt, in dem sich unzählige Fische angesiedelt haben. In gut 20 Metern Tiefe sind nicht nur die riesigen Rotterblätter zu sehen, sondern auch der ein oder andere Mantarochen.

    Der erste Eindruck ist atemberaubend, zu viel Neues und Schönes auf einmal, als dass man es verarbeiten könnte. Nach 40 Minuten unter Wasser, ist klar: der Kurs ist geritzte Sache!

    Es folgen fünf weitere Tauchgänge bei denen noch schönere Sachen zu sehen sind. Von Riesenschildkröten über bunte Napoleonfische bis hin zum Hai war alles dabei.

    Nach bestandener Prüfung und dem sechsten Mal auftauchen, wurde ich durch Thibault, unseren Tauchlehrer, zum „Open Water Diver“ gekührt!
    Read more

  • Day13

    Maybe tomorrow

    February 7, 2017 in Indonesia

    Es sollte heute weiter nach Gili Trawangan gehen. Unser Kombiticket mit der bislang eher fragwürdigen Gesellschaft war ja bereits gebucht. Im Surya Rainbows hatte man uns schon angekündigt, dass es sein kann, dass keine Fastboats fahren, wenn der Wellengang zu stark ist. Als wir am Vorabend nach dem Essen wieder kamen klebte auch tatsächlich ein Zettel an unserer Türe, dass am 7. keine Boote fahren. Beim Anbieter ein Haus weiter nachgefragt hieß es, dass diese später fahren würden und man uns abholt. Heute früh hieß es dann irgendwann, dass heute gar keine Boote fahren dürfen. Nach dem riesigen Gewitter in der Nacht zuvor hätte uns das fast klar sein müssen. Ab diesem Zeitpunkt haben wir sehr viel mit dem Anbieter, die Hotelpersonal und miteinander geredet und diskutiert.
    Das Hotelpersonal kam uns sehr entgegen und hat auch unser Hotel auf Gili T informiert und uns beim Durchrechnen geholfen, mich zum Geldautomaten gefahren (mangels Internet mussten wir Bar bezahlen, da die Kartenlesegeräte nicht funktionierten) und uns guter letzt auch einen anderen Transfer über Padangbai auf die Gilis für den nächsten Morgen organisiert. Der ganze Spaß hat jetzt natürlich extra gekostet: eine Nacht auf Gili T ist verfallen und wird trotzdem berechnet, eine Nacht mussten wir in Amed zusätzlich bleiben und unser Ticket auf die Gilis war nicht einlösbar und wir brauchten ein anderes.
    Das "maybe tomorrow" von unserem fastboat Anbieter war uns jedenfalls zu unsicher.
    Und als dann endlich mal alles geklärt war, konnte wir zumindest noch einen entspannten Nachmittag am und im Pool verbringen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Amed

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now