Ich habe den Entschluss gefasst und bin endlich meinem Herzen gefolgt. Der Job ist gekündigt und das One-Way-Ticket zum Start meiner Weltreise gebucht. Wie lange? Keine Ahnung....
Currently traveling
  • Day70

    Vietnam - Hanoi 1

    November 17 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

    Hallo aus dem Bus...

    Wir sind heute morgen um 6 Uhr aufgestanden. Um halb 7 gab es Frühstück und um 7 wurden wir zum Bus gebracht, den wir über die Familie gebucht hatten. Ohne Ticket ohne iwas. Wir hofften das wir ankamen.

    Wir sind zu 5. Ins Auto, da die anderen 3 auch um 8 Uhr den Bus gebucht hatten. Für sie ging es aber zum Ha Giant Loop. Das müssen wir skippen, da nicht genug Zeit. 🤷‍♀️

    Wir fuhren durch Sapa durch und sahen erst einmal so richtig wie groß groß Stadt war. Viele Läden, viele Restaurants, viel Leben. Ganz anders als da aufem Land wo wir waren. Leider hatten wir keine Zeit um zu bummeln, denn unser Bus kam in 10 min und wir waren schon nervös.

    Um 7:58 Uhr sind wir dann beim richtigen Bus angekommen und noch unsere Plätze bekommen. Hier muss man einfach soviel Vertrauen haben. Da ich gerne auch eine gewisse Kontrolle über mein Leben habe ist das schon echt schwer für mich 🙈
    Die Leute und der Busfahrer waren nicht gerade freundlich. Naja egal Hauptsache wir kommen an. Die anderen 3 schafften es auch gut in ihren Bus.

    Kurzer Sidehack:
    Gehe vorher aufs Klo oder wenn der Bus noch steht im Bus.
    Warte nicht bis du super doll musst und der Anfang eine Kurvenstraße ist. Beim pinkeln 3 mal durch die Kabine geschleudert zu werden und jede Wand zu knutschen tut nicht gut. Weder dem Kopf noch der Blase... 😅🙈

    Der Weg war super schön. Alles grün und ländlich. Dieses Mal war es ja Tag und man konnte alles sehen.

    Gegen 14 Uhr sind wir in Hanoi angekommen. Glücklicherweise war die Fahrrtokay und wieder bequem weil wir wieder so Kabinen hatten. Die sind zwar etwas teurer (2€) aber ich glaube ich kann nie wieder normal Bus fahren 😅 ein fahrendes Bett...hallo🤷‍♀️

    Die Station war nur 5min vom Hostel entfernt sodass wir schnell ankamen. Laura, die Freundin von Gina, die gerade ihre Familie in Vietnam besucht, wollte die nächsten Tage etwas Zeit mit uns verbringen und uns einiges zeigen. Perfekt einen eigenen lokalen Guide zu haben. Für Essen und auch sonstiges Sachen ein Traum.

    Also kam Laura zu unserem Hostel und wir zogen los ein bisschen durch die Straßen und sie zeigte und erklärte uns die Eigenheiten oder was manche Dinge bedeutete. Dann aßen wir ein Banh Mi (Baguette mit Chicken).
    Zwischendurch bestellte ich auf ihre Empfehlung noch Zuckerrohrsaft der echt lecker war und frisch gepresst wurde.

    Folgende Funfacs fand ich heraus:
    - Die Grundsteuer der Häuser wird nach Breite des Hauses verrichtet, weshalb die Häuser alle immer so schmal sind.

    - In Hanoi gibt es in einem Straße nicht verschiedene Dinge sondern die ganze Straße die gleichen Sachen. So gibt es die Schuhstraße, die Nachtischstraße, die Süßigkeitenstraße, die Haushalts oder Souvenirstraße😅🤷‍♀️

    Die Namen der Geschäfte sind die Namen der Inhaber plus random Sachen. Einer hieß die Dicke Maria (den Vietnamesischen Namen hatte ich vergessen😅). .

    Wir lernten auch wie man die Straßen überquerte, denn die waren brechend voll und alle fuhren kreuz und quer. Immer in kleinen Schritten vorwärts und dann fahren die um dich rum. Wer stürzt sich schon freiwillig so in den Tod und geht über solche Straßen. Ja die Vietnamesen und dann auch wir. Sonst hast du keine Chance denn die Zebrastreifen oder Ampeln sind irgendwie nur Atrappe.

    Irgendwann meinte sie Zeit für eine Massage. Sie hatte ein Jahr Freiwilligendienst an einer Blindenschule geleistet und hatte eine Freundin die bei einer Blindenmassage arbeitete. Da ging es hin. Fand ich super spannend denn die finden die besten Punkte.

    Leider hatte ich eine Sehende. Die Massage war auch gut, hatte ich auch bitter nötig, da ich zuvor schon mit Kopfschmerzen anfing.

    Nach der Massage ging es noch mit ihrer Freundin Phõ essen. Traditionelle Vietnamesische Nudelsuppe. Gina bestellte die trockene Version. Gute Wahl denn meine schmeckte echt nach nichts. Das was in Thailand manchmal zuviel gewürzt ist, ist hier zu wenig gewürzt. 🙈

    Danach ging es dann für uns nochmal los ein paar süße Snacks in der Süßigkeitenstraße zu holen damit wir eingedeckt waren und Nachtisch hatten😅
    Read more

  • Day69

    Vietnam - Sapa 3

    November 16 in Vietnam ⋅ ⛅ 20 °C

    Einen wunderschönen Guten Morgen ihr Lieben.

    Ihr glaubt es kaum aber wir sind echt bei strahlendem Sonnenschein aufgewacht und konnten die Berge sehen.
    Es schreit nur nach einer tollen Wanderung 🥰. Gut das wir gestern nicht los sind und bis heute gewartet hatten. Auch wenn der Wetterbericht für die ganze Woche Regen gemeldet hatte sollte ich solangsam mal wissen das wir auf den nicht zählen können. Wir müssen einfach jeden Tag so nehmen wie er kommt.

    Nach einem tollen Frühstück auf der Terrasse, auf die sich noch 2 Engländer die gestern Abend später angekommen sind gesellten.

    Wir wollten zu dritt los und Marcella fragte ob die beiden mitkommen können. Eigentlich wollten wir ne kleinere Gruppe damit man nicht immer auf alle warten musste aber wir wollten jetzt auch nicht kacke sein. Außerdem reduzierte sich der Preis für uns um ganze 4€😅.

    Absolut nicht wann es losgehen sollte und saßen noch entspannt beim Frühstück also schon eine Frau um die Ecke kam. Sie sah auf jeden Fall so aus als ob sie uns den Tag über begleiten würde. Also machten wir uns ganz schnell fertig sodass Sie nicht so lange warten müssen dann. Wandersachen an Wanderschuhe an und los ging es.

    Die Wanderung ging direkt mit einer krassen Steigung los quer Feld ein. Es führte uns durch einen Wald über einen Fluss und dann zu Reis Patties, die eifach durch den Regen Dr Vortage richtig schön matschig und slippery waren. Man musste am Rand her balancieren und versuchen nicht zu rutschen und reinzufallen. Da hatte ich einen deutlichen Nachteil mit Schuhgröße 41 ubd unser Guide mit ihrer gefühlten 35 einen Vorteil. Es liefen noch 2 andere Frauen mit, die uns bis daher immer bereitwillig ihre Hand hinhielten und Unterstützung gaben. Die entpuppten sich aber hinterher als pure Verkäuferinnen. Krass das die 45min mit liefen und nett sind und dann aufeinmaö die Ware rausholen nur um 1€ Umatz zu machen. Leider brauchte ich kein gestrickten Kopfband oder das 10.000 Minitäschchen. Auch wenn sie mir leid taten.

    Als ich einen kleinen Aufschrei hörte und Alicia reingefallen sah dachte ich auch nur super. Sie stand schön in der Matsche und kam erstmal nicht mehr raus. Uch liebe wandern und auch so coole Waldwege aber so richtig in die Scheiße treten dass alles matschig war und man die Schuhe ja nicht gut trocken bekommt brauche ich nicht.
    Ich war froh, dass unser Guide Hand in Hand mit uns dann mitlief, denn ich wollte nicht fallen. Haben es dann alle geschafft. Leider ging es immer so weiter. Mal normale Wege mal klettern mal rutschen mal Reisfelder.

    Auf einem gerade steilen Teerstück rutschte sogar Chris (der einem Guide alleine hatte sich aber auf der Wanderung uns anschloss) mit seinen Wanderschuhe weg und geleitete ein gutes Stück wieder nach unten. Gina mit ihren weißen Sneakern bedankte sich übrigens öfters über meine tolle Wanderidee😅🙈

    Was soll ich sagen nach fast 3 Std hatten wir dann auch irgendwie Hunger und fragten wann es das Mittagessen gab. Wir dachten das gibt es gleich weil es schon 13Uhr war. Sie sagte nur in einer Stunde und ging weiter. Wir alle lange Gesichter gezogen, da unser Frühstück schon echt ne Weile her war. Ma dann im Gleichschritt weiter.

    Endlich am Restaurant angekommen bestellen wir entweder Fried Rice oder Fried Noodles mit Chicken. Die Cola war nicht inklusive. Na klar.
    Leider warteten wir wiederum fast eine Stunde auf unser Essen und als alle vor uns Essen bekamen auch die die nach uns kamen wurden wir sauer. Oder man kann auch sagen HANGRY!!😖😒

    Irgendwann kam es dann und wir klauen vom Nachbartisch noch die Frühlingsrollen die übrig geblieben ist. Ja klingt ekelig aber irgendwie dachten wir alle das gleiche. Wir hatten Hunger und keine Verschwendung des Essens 🙈😅

    Danach ging es nur noch Berg runter und 1 Std insgesamt nach Hause. Mit Chris der vorher abbog verabredeten wir uns zum Abendessen und Glühwein im Dorf für später.

    Die Tour war dann insgesamt: 6 Std und 15km lang.

    Im Homestay sprangen alle unter die dusche und dann ging es ins Dorf was essen. Das war sogar mega lecker. Pork mit Gemüse in einer Pfanne mit Reis.

    Am besten war aber dass wir Glühwein und heiße Schokolade mit Bailyes bestellen konnten. Die Weihnachtsmarktsaison war gerade angefangen und alle sprachen von kalt und Weihnachten und man sah schon die ersten Glühweinbilder. Somit konnte ich Deutschland nah sein und die Tradition auch von weitem mit einläuten 🥰

    Danach haben wir noch ganz schnell den Bus für den nächsten Tag um 8 Uhr für alle organisiert und den Transport zum Bahnhof. Da wir alle anreisten und extra die gleiche Uhrzeit wählten konnten wir uns das Taxi teilen.

    Dann war es auch höchste Zeit fürs Bett, denn es gab um 6.30Uhr Frühstück 🙈
    Read more

  • Day68

    Vietnam - Sapa 2

    November 15 in Vietnam ⋅ ⛅ 22 °C

    Guten Morgen aus dem Norden Vietnams.

    Die Nacht war ganz angenehm. Endlich mal wieder ein weicheres Bett😊

    Ich wachte aber wieder so um 7Uhr auf und wir erkundeten bis zum Frühstück was es um 9Uhr gab links und rechts die Straßen. Hier kann es richtig schön aussehen wenn das Wetter gut ist.... Leider hatten wir Pech mit dem Wetter und die Wolken hingen tief. Regen hatten wir keinen aber sonst auch nichts schönes. Jeder Ort ist irgendwie trist ohne Sonne.. aber man kann auf jeden Fall erahnen wie schön es hier sein kann. Aber so ein Wetter kann auch mal entschleunigen und sagen bleib einfach daheim😅

    Das Dorf ist super ruhig und voller kleiner Homestays und ganz vieler Tiere.

    Es gab Banana Pancakes zum Frühstück und am Tisch saß noch ein deutsches Paar und eins aus Belgien. Beide nicht wirklich redefreudig.

    Danach setzten wir uns wieder ins Bett. Ich hatte noch was zu arbeiten und ein paar Bilder sortieren und löschen und Gina machte wie eine bekloppte Insta Stories. Man muss Prioritäten setzen🤷‍♀️

    Gegen 12.30Uhr bekamen wir Hunger und wollten mal in das anliegende Dorf gehen. Also Dorf ist übertrieben gesagt es sind glaub ich 5 Häuser 1 Café und ein Restaurant und ein paar Homestays hier und da was ja auch deren normale Unterkünfte sind. Einen Mini Mini Markt gab es noch.
    Hier ist alles deutlich anders als in Thailand. Ich würde nicht unbedingt sagen ärmer aber anders. Ich hab mich mittlerweile an den ärmeren Lebensstandard und auch an die örtlichen Bedingungen was Hygiene und co betrifft gewohnt und bin gespannt was das Land von dem alle so schwärmen noch so zu bieten hat.

    Kaum um die Ecke gebogen kamen 2 ältere Frauen die erst nett waren dann aber aufdringlich wurden mit Sachen die sie verkaufen wollen oder ne Trekking Tour die sie begleiten wollen. Als wir weiterliefen wurde es immer mehr und wir hatten ne ganze Traube an uns kleben die einfach mit liefen fragen stellten und immer wieder sagten kauft was. Ich hab ja keine Geduld und ging schneller. Ich sags euch die können sogar rennen... Die rannten hinter mir her.... bis wir in ein Café abbogen und sie neue Opfer hinter uns witterten.

    Im Homestay und Restaurant Plum holten wir uns Lunch. Gina ein Sandwich mit Pommes ich Müsli mit Yoghurt. Man muss ja mal gesünder leben. Dort sind gerade erst Welpen geschlüpft und 2 waren schon 4 Wochen alt und somit so richtig süß flauschig🥰. Wir waren im Himmel. Wieeee süüüüüüß und wenn ich das schon sage🙈

    2 sind uns sogar noch ein Stückchen gefolgt bis sie zurück gerufen wurden. Hier in Vietnam werden so süße kleine Hundis leider gerne mal geklaut.

    Danach setzten wir uns noch eine Bar die mega cool aussah. Etwas auf old gemacht und es gab Glühwein. Ich trank einen Vietnamesischen Kaffee. Das ist Kondensmilch mit Kaffee wie Espresso darüber. Interessant und nicht schlecht.

    Dann ging es heim. Ich arbeitete ein bisschen und dann ging es wieder los. Wir hatten uns zum Abendessen kochen mit der Familie angemeldet. Dafür brauchten wir natürlich Zutaten so dass wir mit zum Markt gegangen sind. Wir wunderten uns etwas über den Weg zum Markt, denn dieser führte über Reisfelder über die wir balancieren mussten um nicht rein zu fallen. Da ist tagsüber geregnet hatte war natürlich alles matschig. Ein komischer weg. Als wir endlich am Markt ankamen haben wir gemerkt dass wir einfach nur eine Runde um unsere Unterkunft gelaufen sind. Wahrscheinlich wollte sie uns etwas zeigen aber dafür waren wir natürlich auch nicht wirklich ausgerüstet. Wir dachten wirklich, es geht nur mal eben zum Markt🙈.

    Der Markt war quasi das Dorf weiter ein kleiner stand mit Obst und Gemüse. Wer kauft ein Tofu und ein bisschen Gemüse und Kakis. Die habe ich mir gewünscht denn wir erinnerten mich an zu Hause.😍

    Danach mussten wir den ganzen Weg wieder Berg hoch zu unserem Homestay. Dann hatten wir noch 20 Minuten Zeit zum Verschnaufen und wurden dann zum Kochen gerufen. Das war auf jeden Fall super lustig. Wir mussten Tofu anbraten und ihnen wenden .... leider gab es aber keine Kochlöffel sondern nur Stäbchen😅🙈
    Da Gina absolut nicht mit Stäbchen umgehen kann war das auf jeden Fall eine lustige Angelegenheit.

    Insgesamt gab es zwei Portionen tofu mit einmal Tomaten und einmal Pilzen dann gab es einen gefüllten Kürbis mit Hähnchen in einer Suppe angebratenen Spinat mit Knoblauch und Reis. Und ein paar Stücke Schweinefleisch. Es war ganz lecker und auch mal eine Erfahrung wert aber es hat mich auf jeden Fall nicht umgehauen. Wir bezahlten 150.000 also 6€ dafür.

    Übrigens kam vorher noch eine Holländerin an die sich zum Abendessen dazugesellte. Marcella aus Holland.

    Die Homestay Mutter die gerade mal 25 Jahre alt war und schon ihr zweites Kind im Bauch trug saß mit uns am Tisch und erzählte uns etwas über ihr Leben und das Leben der Frauen in Vietnam. Ich war leider etwas schockiert denn ich hatte das gar nicht auf dem Schirm, dass es hier noch so ablaufen würde. Sie hoffte dass das Kind was sie in sich trug ein Junge ist denn dann vietnames so, dass die Mädchen nichts wert sind. Man muss so lange Kinder kriegen bis man einen Jungen bekommt. Wenn es danach gegangen wäre wäre ich gar nicht erst geboren worden. Echt schlimm...

    Dann können sie sich ihren Mann auch nicht selber aussuchen. Es treffen sich zwei Familien und dann wird das Mädchen verkauft. Somit fragten wir ob sie glücklich sei und sie sagte nein. Sie hätte aber trotzdem Glück gehabt, denn sie hat einen Mann erwischt der nicht trinkt. Das heißt der sie nicht schlägt oder alkoholisiert etwas mit ihr macht was sie nicht möchte.
    Dass sie absolut nicht glücklich in ihrem Leben ist. Was machst du mich super traurig. Ebenfalls dass die Frauen nicht zur Schule gehen dürfen. Vielleicht ein paar Jahre aber dann müssen sie Kinder kriegen für die Familie sorgen und in der Küche stehen. Somit haben Sie gar keine Chance auf Bildung oder überhaupt rauszukommen aus ihrem Leben.

    Se hat gesagt, dass sie sich für ihre Tochter wünscht, dass sie zur Schule geht von ein anderes Leben hat. Das finde ich auf jeden Fall schön. Englisch hat sie gelernt weil sie es wollte... Wir konnten nicht alles was sie sagte aber für eine leichte Konversation reicht es.
    Entscheidung oder Trennungen gibt es nicht denn sonst wird man von der Familie verstoßen da diese sonst richtig schlimm angeschafft wird man hat also einfach keine andere Wahl als das Leben zu leben was einem gegeben wird. Ihre Familie sieht sie ein bis zweimal im Jahr denn die ist zu beschäftigt sich um ihre 10 Geschwister zu kümmern.
    Sie würde super gerne aus dem Dorf heraus um die Chance zu haben neu anzufangen. Ich hoffe sie hat es eines Tages schaffen und doch noch ein erfülltes Leben haben.

    Danach machte ich meine Arbeit zu Ende schickte es ab und dann war es auch schon Zeit fürs Bett. Auch wenn wir in dem Tag nicht viel gemacht haben ist man doch etwas müde.

    Abstract:
    Nachdem ich mit Marcela gesprochen hatte und wir noch ein paar Artikel dazu gelesen hatten, wollte ich ergänzen, dass durch die fehlende Bildung das Leben leider so akzeptiert wird und Sdie Frauen denken dass es normal ist und sicht somit nicht wehren können. Es gab ein paar Auszüge wo Frauen und Männer zitiert worden sind. Frauen antworteten "wenn mein Mann besoffen ist bin ich eine gute Frau wenn ich für ihn da bin". Oder "es ist in Ordnung dass mein Mann mich schlägt denn ich habe ihm keinen Jungen geschenkt".

    Ein Mann hat z.B geschrieben "ich bin ein guter Mann wenn ich betrunken nach Hause komme und mich einfach ins Bett lege" (anstatt mich ab meiner Frau vergehe). Aber auch das seine Frau eine gute Frau ist wenn sie sich um ihn "kümmert".

    Über diese Wendung des Abends war ich auf jeden Fall sehr schockiert. Irgendwie ist es super traurig dass man in so vielen Ländern doch noch so alte Sitten vorfindet und man als Frau einfach nichts wert ist. Daher finde ich reisen absolut bereicherd. Es gibt einem einen absoluten Mehrwert, andere Blickwinkel und erweitert den Horizont. Dadurch weiß man einfach viel mehr zu schätzen. Zum Beispiel, dass man behütet in Europa aufgewachsen ist und was man dort hat. Auch wenn wir öfter mal darüber meckern und uns aufregen was dort passiert und auch klar ist, dass dort nicht alles rosig ist. Aber wenn man so etwas hört können wir doch einfach nur froh sein dort zu leben und so ausgewachsen zu sein oder?

    Gute Nacht ihr Lieben!
    Read more

  • Day67

    Asien - Chiang Mai / Vietnam Sapa

    November 14 in Vietnam ⋅ ☀️ 29 °C

    Hello again aus Chiang Mai,

    Da wir ja spontan gestern doch noch nach Chiang Mai sind und nach der Massage zufrieden eingeschlafen sind in unserem Lieblingshostel dachte ich mir, dass ich doch heute morgen auch mal wieder zum Boxen kann bevor wir fliegen.

    Raus aus dem Dschungel Camp und der Ruhe und Mediation und direkt zum Power Boxen 😅 ja mein Leben ist beherrscht wohl Yin und Yen sehr gut.

    Ich musste leider mein Internet kurz anmachen, da ich gucken musste ob Montags normal Training ist. Leider hatte mein Studio geschlossen und ich musste zum anderen.

    Das Training ging von 8:30 Uhr bis 10 Uhr und kostete 390 Baht aöso mehr als beim anderen und kürzer. Naja insgesamt war es okay aber super überfüllt mit neuen Anfängern die Gott Gott Dank separiert wurden.
    Ich habe nicht soviel geschwitzt und das Sparring mit der Belgierin war solala. Die Übungen am Schluss waren das anstrengenste.

    Wer bitte wer wünscht sich freiwillig Burpees🙄...naja wenigstens habe ich etwas gemacht. Erst wollte ich kneifen und gemütlich in den Tag starten aber ich war eh ab 7 wach und hatte nach dem Boxen noch 1,5 Std um gemütlich zu frühstücken. Wieder Oats mit allem was mir Chacha ausgehoben hat (die hat uns herzlich umarmt und gefreut das wir wiederbekommen sind ❤).
    Danach duschen und ab zum Flughafen. Auf dem Weg dahin checkte ich noch fix ein.
    Gut so denn als wir ankamen war der Check in schon geschlossen😅🙈.. ups war schon weniger als eine Stunde vor Abflug (das Bolt kam und kam nicht).

    Hier wurden wir wieder gefragt ob wir einen Rückflug haben. Zum Glück hatte den Gina ja schon. Ich bin immer noch lost was meine Zukunft anging (also die nahe Zukunft und das nächste Reiseziel😅 obwohl naja eigentlich die gesamte Zukunft 😂). Jedenfalls guckte sie sich die Mail an und es reichte ihr wohl für uns beide... puuuh. Keine Lust gehabt etwas zu buchen

    Der Sicherheitscheck war mal streng und dann waren wir am Gate und konnten direkt rein in den Flieger. Nach einer Stunde sind wir gelandet. Die Einreise war problemlos. Stempel und fertig. Kein Foto kein Fingerabdruck nichts.

    Rucksack war auch schon da. Da können sich andere Länder echt ne Scheibe abschneiden.
    Dann mussten wir erstmal was essen. Hatten echt Hunger. Wo kommt das auf einmal her 😒

    Ein Baguette mit Chicken später liefen wir über einen Kilometer aus dem Flughafen raus zu einem Bus Office. Das hatten wir im Internet rausgefunden.

    Wir wollten weiter nach Sapa und das möglichst ohne erst nach Hanoi in die Stadt zu fahren und dann wieder zurück mit dem Bus. Ich sags euch nächste Mal Ein Taxi. Mit 30 Kilo (keine Ahnung wieso immer noch schwer. Vielleicht die Waage kaputt) 20min laufen ist echt ein Kraftakt. Und das über komische Wege. Ich bin noch nie aus einem Flughafengelände rausgelaufen😅.

    Im Office es war ein Mini Ding mit Sitzen konnte der Typ leider kein Englisch. Wir immer nur Sapa. Er nickte ja und dann meinte ich nur now. Zeigte auf die Uhr und er sagte zu Gina sie solle sich neben ihn setzen.
    Zum Glück hab es einen Typen der auch wartete und der aus den USA kam aber vietnamesisch spricht. Damit haben wir es mit Händen und Füßen hinbekommen ein Ticket zu buchen für ganze 15,50€ pro Person. 5 Std Fahrt in den Norden.

    Wir warteten eine Stunde auf den Bus. Da ich während des Fluges schon angefangen hatte die 5 Mio Nachrichten zu lesen und zu beantworten die ich bekommen hatte während der Offline Zeit nahm ich die Gelegenheit wahr und klappte meinen Laptop auf. Ich hatte noch was zu arbeiten und nutzte hier die Zeit. Es gab WiFi und Strom.

    Dann kam der Bus. Wir waren echt überrascht es gab nur ganze 22 Plätze und die waren liegend. Also Kabinen die man für sich alleine hatte mit TV der nicht ging und WiFi und Storm und Wasser. Wir feierten das irgendwie denn man konnte sich ausbreiten. Und viel nachholen was man noch so machen will. Den Vorhang zu ziehen und seine Ruhe haben. Es schaukelte teilweise gewaltig und ich dachte nur hoffentlich wird mir nicht schlecht🙈 dann telefonierte mal kurz mit zuhause nach Tagen um zu sagen das alles gut sei.

    Irgendwann nach 2 Stunden gab es eine Rast. Wir hatten schon alle Snacks aufgegessen und hatten so Hunger. Leider konnte keiner am dem Rastplatz von den Verkäufern auch nur ein Wort englisch. Wie teuer machte ich eine Handbewegung Dann zeigten sie einen Schein dann wusste ich Bescheid. Alles kostete 20.000. Teures Vergnügen. Eine Cola eine Tüte Chips und ein Reisteil was sei schmeckte holte ich mir.

    Das warme Essen sah gut aus. Reis chicken und so aber joah es gab kein Menü keine Bilder nichts wie sollte man da bestellen und wie lange hatten wir Zeit? Gina kam aggro wieder weil ihr eine Frau ins Gesicht gefasst hat. Also in die Wange gekniffen. Sie meinte nur ich schlag die gleich 😅

    Joah so sitze ich hier in meine Kabine A6 und hoffe das wir gleich gegen 22:30 Uhr ankommen und unser Homestay denen wir geschrieben haben uns abholt, denn das liegt nochmal 30min weiter weg inner Pampa.

    Ach und ich hoffe das das Wetter sich hält. Scheint wohl nicht so schön zu werden. Ich wollte doch keinen Schirm mehr kaufen😖

    Update:
    Wir kamen um an 22:45 Uhr an und hatten Angst das Fahrer A wieder gefahren ist oder B zu lange wartet.
    Wir stiegen aus und da war 😍. Leider konnte er kein Wort Englisch das kann ja was werden 🙈. Da schon alles dunkel war sahen wir nichts von der Stadt Sapa selber.

    30min später kamen wir dann beim Homestay an bzw beim Parkplatz. Er meinte dan n Wir müssten noch um die Ecke laufen. Er nahm Ginas Backpack und ich stand da mit meinen ganzen Sachen. Gina sah wohl nicht ein mir etwas abzunehmen 😅🤷‍♀️.

    Hätte ich gewusst das das "um die Ecke" einen ganzen Trekking Trip beinhaltet mit steil Berg hoch den Berg laufen, hätte ich meinen Backpack richtig aufgesetzt. 🥵🥵😒

    Wir liefen an Hühnern, Kühen, bellenden Hunden und Häusern vorbei. Ich musste oft in die Knie gehen sonst hätte ich mir den Kopf gestoßen. Meine Größe ist wohl nicht so passend für dieses Land. Mama du hättest hier gute Chancen 😘😜 ohne Taschenlampe ging auch nichts...

    Uns wurde das Zimmer gezeigt und wir sind dann nur noch ins Bett gefallen und haben versucht uns die Krabbeltiere vom Leib zu halten.
    Read more

  • Day66

    Asien - Pa Pae Mediation Retreat 2

    November 13 in Thailand ⋅ ☀️ 27 °C

    Zusammenfassung:

    Ich lernte kennen:
    Vania- Portugal/ Dänemark
    Naomi - USA Pensilvania
    Regina - Korea
    Mark - USA Virginia
    Enrique - Spanien
    Greete - Holland
    Valentina - Schweiz/Argentinien in Mexiko lebend und Dive Instructor. Mit ihr werde ich tauchen gehen. Que casualidad🤷‍♀️🙈
    Devon - USA Pensilvania
    Isia - Polen
    Katrin - Deutschland
    Und viele mehr deren Namen ich nicht kenne...

    Außerdem tolle Mönche die super gut erklären können und tolle Thai Leute die einfach immer helfen und freundlich sind. Klare Empfehlung an jeden!!

    Steven am Empfang war etwas komisch und kommt aus den Staaten oder Australien.
    Karl oder Carl war der Beste. Er hat einfach so toll erklärt war für jede Frage offen und war super geduldig. Und er hat Witze gemacht und war locker drauf. Mit 31 und einem großen Verständnis für Anfänger war das wahrscheinlich auch nicht so schwer🤷‍♀️

    Wir waren eine tolle Truppe hatten Spaß und eine Reihe netter Gespräche. Auch wenn es einfach mal total anders war und aus meiner Komfortzone raus es war ein tolles Erlebnis.
    Ich versuche die Gelassenheit mitzunehmen, das Meditieren in den Alltag zu integrieren und ebenfalls mehr auf mich zu achten. Ich merke wie die Natur und die Ruhe gut taten, der Offline Modus wirklich mal wieder eine richtig gute Idee war und dies echt öfter machen muss. Außerdem lernte ich viel. Viel über mich und über andere. Das ich nicht alleine bin mit vielem und das auch ich noch soviel lernen kann und anders machen kann. Ich lernte viel über das meditieren und hatte es bisher immer falsch gemacht.

    Fazit: Eine super Erfahrung die ich jederzeit wiederholen würde. Und das für quasi umsonst. Ich sage nur saku für die tolle Zeit!
    Read more

  • Day64

    Asien - Pa Pae Meditation Retreat 1

    November 11 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    Guten Morgen ihr Lieben,

    Die Retreat Tage sind nun um. Wie es mir insgesamt ergangen ist, gibt es zusammengefasst hier:

    Tag 1:
    Angekommen im Camp gab es weiße Klamotten für alle. Diese waren teilweise mot Flecken jedoch frisch gewaschen. Ich probierte 2 verschiedene Sachen an in der Hoffnung es passt. Denn Größen gab es nicht an den Kleidungsstücken.
    Unser Zimmer mit 4 Betten war anders als gedacht (2 er Bungalow). Aber die Mädels sind nett. Der Rundgang war okay. Vieles zu merken, alles ging steil bergauf. Irgendwie war ich nach dem Boxen und der Fahrt und dem Wetter erledigt. Müde Kopfschmerzen und einfach durch. Daher konnte ich nicht viel aufnehmen und wollte irgendwie nur weg. Jeder bekam 3 kleine Bücher und konnte einen Code mit den er Meditation runterladen konnte . Das möchte ich auf jeden Fall noch anhören und auch die Bücher lesen. Beim durchblättern auf jeden Fall interessant.

    Ein Mönch filmte uns mit seiner Drohne...

    Dann war um 18.30 Uhr auch schon die Chanting Meditation. Wir saßen bzw. Kniete auf dem Boden und jeder hatte eine Art Gesangbuch vor sich. Und daraus wurde vorgelesen alle zusammen. Die Wörter waren natürlich total schwer auszusprechen... ich kam nicht mit, hatte meine Brille nicht auf und harderte schon mit dem Knien oder dem Schneidersitz. In der Stellung war mein Fuß wohl doch noch nicht in Ordnung. 🤔😔

    Nach 45min meditieren wir noch. Der Mönch sagte am Anfang etwas und gab Hinweise wie wir uns konzentrieren können und Tipps. Ich versuchte es mit dem Atem. Aber irgendwie naja Kopfschmerzen müde nicht wirklich bei der Sache gelang es mir nicht. Meine Beine schliefen ein. Und taten weh beim Aufwachen.

    Dann holten wir uns einen Tee danach und nahmen uns eins der Bücher zur Hand. Als es dann echt zu kalt wurde ging es zurück in die Schlafkoje.

    Ich wollte echt eine Nacht verkürzen weil ich es nicht fühlte, dachte aber warte mal bis morgen und lass dich einfach drauf ein Britta heute ist nicht dein Tag. Das kommt...

    Tag 2:
    Die Nacht war nicht so angenehm. Ich habe Socken von der Holländerin bekommen und schlief mit langer Hose und Tshirt. Trotzdem fror ich irgendwie sehr. Das Holzbett mit der dünnen Matratze und das kleine Kissen zu meinen Kopfschmerzen mit denen ich zu kämpfen hatte machten es nicht besser. Ich schaffte es 2 Stunden lang nicht warm zu werden oder in den Schlaf zu finden. Wie gut das wir alle drei ab und an kurz Schnarchen.
    Irgendwann schlief ich dann wohl. Um 5 Uhr klingelte unser Alarm. Wir zogen fix was drüber und gingen rüber zur Meditationshalle. Hier saßen schon alle ruhig. Ich wartete darauf das es anfing und merkte es nach 1ümin das wohl jeder schon für sich meditierte. Aber schloss ich die Augen und versuchte ich wieder auf meinen Atem zu konzentrieren. Leider klappt das nicht so gut und meine Gedanken schweiften andauernd wieder ab. Trotzdem war es irgendwie beruhigend dort mitten im Kerzenschein zu sitzen.

    Anschließend hatten wir mehrere Optionen . Wir konnten mit den Mönchen furchtbar das Dorf laufen und Essen einsammeln von den Leuten die dort wohnen. Oder beim Frühstück zubereiten helfen. Ich lief mit einer Amerikanerin, einer Portugiesen, meiner Zimmer Nachbarin aus Korea und dem Spanier mit zwei Mönchen mit und fuhr mit anderen Thai Leuten ins Dorf. Vor jeder Haustür hockten wir uns alle hin und warten darauf dass gebetet wurde. Dann wurde die Opfergabe überreicht und es ging weiter. Alle liefen in einer Reihe hintereinander her. Wie die Zwerge. Die Männer mussten ihre Schuhe ausziehen und barfuß laufen. Wir Frauen hatten Glück und durften unsere Schuhe anlassen. In diesem Fall machte ich die Diskriminierung😅🙈

    Insgesamt war es sehr interessant zu sehen wie der ganze Prozess ablief. Wie die Leute daran glauben und beten und sich darauf freuen mit den Mönchen zu reden. Die kleinen Kinder waren auch super süß. Ebenfalls freuten sie sich auch uns als Ausländer zu sehen und winkten.
    Die Thai Frauen die dabei waren, filmte die ganze Zeit und machten Fotos sodass ich am Ende fragte ob sie uns die Videos schicken konnten. Alle holten die Handy raus tauschten WhatsApp Line und Insta aus. Wow ich hatte mein Handy nicht mit. Scheint als ob hier alle sehr gut vernetzt sind und social media aktiv. Der Mönch von gestern hat nen Youtube Kanal. Ich suche das Video mal raus... soviel zu ich lasse das Internet mal aus 😅🙈...

    Von dem Dorf ältesten Paar erhielten wir Blessings auf Lanna und ein Armband umgebunden. Was für eine schöne Geste. Das ist nun das dritte Armband mit einer Segnung. Das muss doch was bedeuten.

    Danach ging es zurück. Wir waren hungrig und alle waren schon am Frühstücken. Es gab eigentlich so gut wie alles. Frischen Salat mit allem. Ei, Tomate, Gurke, Zwiebeln, es gab frisches Obst also Banane, Mandarine, Mango, Avocados es gab aber auch Toast und Peanut Butter und zwei verschiedene Sorten Suppen mit Mie Nudeln. Es gab frische Kokosnüsse etc. Also man fand definitiv was 😊

    Wir setzten uns alle hin und ich quatschte mit einer aus Portugal. Es ist schön mit so vielen Leuten ins Gespräch zu kommen. Danach ging es aufs Zimmer kurz runterkommen und mit der Holländerin quatschen bevor um 10 Uhr die Meditation startete.
    Da saßen auch schon alle und ich setzte mich wieder mach hinten.

    Diese war ganz anders. Unser Mönch war aus Australien und gut drauf. Erst stretchen wir uns denn dann kann man besser meditieren sagte er. Danach gab es eine kleine Fragerunde in der interessante Fragen gestellt wurden, wie zum Beispiel worauf er sich konzentriert. 3 Arten entweder atmen, visuell oder Mantra. Er ist beim Mantra.
    Und wie bekommt man es hin, dass man nicht von äußeren Einflüssen abgelenkt wird? Immer wieder der Fokus.
    Wenn man von schlechten Menschen abhängig ist oder beeinflusst wird? Also noch sie als Attachment hat was sollte man tun? Das affektiert dich nicht wenn du mit dir im reinen bist. Du musst dich selbst lieben und dich gut finden und dich gefunden haben (zack Stichwort ✌). Nach weiteren 2 fragen meinte er okay wir machen es hinterher weiter erst meditieren.
    Also 3 mal verbeugen vor dem Buddha, 3 mal verbeugen vor ihm. Und es ging los. 30min still sitzen und konzentrieren.
    Ich versuche es visuell aber sah nur schwarz. Die Konzentration auf den Atem brachte wie sie mir nur kurz weil ich etwas und dann schreibt du meine Gedanken wieder ab . Also auch ebenfalls nicht so gut. Leider konnte ich kenne Mantra was ich sagen konnte und so schaute ich einfach gelassen in der Gegend rum und versuchte runter zu kommen.

    Nach der Meditation konnten wir noch einmal ein paar Fragen stellen unter anderem auch wie man so lange still zu sitzen kamm ohne das man Schmerzen im Bein bekommt. Mein Bein zum Beispiel schläft andauernd ein...ist unangenehm und man konzentriert sich immer dann darauf... man sollte sich nicht darauf Konten und den Schmerz als neutral ansehen. Wenn er zu stark wird etwas tun😅....
    Ich ging hinterher nochmal so zu ihm hin und seine Antworten waren sehr aufschlussreich. Klar war eine Antwort auch it takes time aber ich glaube das ich die Meditation einfach mal öfter probiere und mich da rein denke. Generell etwas ruhiger werde. Mehr streche und mir die Zeit nehmen. Lustig war als er meinte das er genauso war wie ich. Und das gleiche Alter auch noch 🙈😂

    Danach ging es direkt zum Mittagessen um 11:30 Uhr . Denn nach 12 Uhr darf man nichts mehr essen wenn man es strikt machen möchte. Es gab Curry und Gemüse und Reis und Obst sowie eine frische Kokosnuss. Also genügend da.
    Die Amerikanerin, die Portugiesin und ich blieben noch ne Stunde sitzen und quatschen über alles mögliche. Danach machte jeder seinen Kram. Lesen, rumlaufen, schlafen etc. Ich ging aufs Zimmer packte kurz um, löschte Fotos am Handy nahm mein Meditationsbuch und dann kam schon Gina an. Sie kam in ein anderes Bungalow und blieb da auch weil es ein Zweier war. Besser so. Die waren alle neu und ich hatte meine Leute. Die Trennung ist nicht schlecht.

    Danach ging ich mit zur Küche wo die was aßen un den Transport zurück zu buchen. Leider war alles für in 3 Tagen ausgebucht. Es dauerte über 30min bis wir ne Lösung fanden. Enrico versuchte auch sein Glück und schleppte die Kolumbianerin an, die ein Taxi für Montag bucht. Leider zu spät am Tag. Er selber schlug trampen vor. Geht wohl voll gut. Wollten wir aber wegen des Fluges nicht riskieren.
    Lösung war: Fahrt nach Chiang Mai am Sonntag Spätnachmittag und eine Nacht kürzer hier. Echt schade aber wir verpassen nur die 2 Meditationen abends und morgens und das Frühstück. Nach längerem Nachdenken war es sogar echt besser.
    Wir können nochmal über den Sonntagsmarkt.. So hatte es vor einer Woche begonnen. Chacha aus dem Hostel freut sich auch das wieder kommen und ich kann noch zur Massage und vllt nochmal zum Boxen und wir haben nicht soviel Fahrstress am Montag🥰..

    Danach ging ich in die Moon Hall zu Regina die mit mir Yoga machen wollte. Leider war ich durch die Buchaktion 45min zu spät. Ich dehnte mich noch 10min dann gingen wir duschen und Wäsche waschen. Haben ne Waschmaschine neben unserer Toilette gefunden und genutzt😅

    Dann ging es zum Sunset Point der wunderschön war bis es 18.30Uhr noch die Abendmediation gab. Auch wenn ich gestrecht war taten meine Beine schlimmer weh 😔

    Danach noch fix nen Regelbruch und Toast mit Avocado geknackt weil wir Hunger hatten. Lustig das wir aus verschiedenen Richtungen auf die Kantine zuliefen alle mit einem Schuldig Blick ...

    Dann war 21.30 Uhr Bett und Licht aus...

    Tag 3:
    Um 5 Uhr klingelte wieder der Wecker und um halb 6 die Mediation. Die Nacht war unbequemen dafür wärmer aber öfter wach.. Danach half ich in der Küche mit das Frühstück vorbereiten. Das war such spannend zu sehen wie man logistisch 50 Mann versorgt. Wir waren viele Helfer und hatten Spaß und tolle Gespräche.
    Es gab sogar Pancakes und neue Peanutbutter. Gina fuhr mit uns Dorf und bekam somit keine Pancakes 🙈

    Danach blieben wir quatschend sitzen. Liefen durch die Gegend die echt hügelig ist und entdeckten Bambusschaukeln und ein Treehouse.

    Dann erfuhren wir das die 10Uhr Meditation vorgezogen wurde auf halb 10. Also nichts wie hin.
    Dieses Mal war es jemand anderes. Er führte uns durch die Meditation am Anfang .Ich schweifte öfter ab da man ihn nicht so gut verstehen konnte. Danach sollten wir alle näher kommen und er erzählte ganze 90min etwas über Meditation Buddhismus und das Leben. Vieles war interessant und echt gut. Aber es war insgesamt echt zu lang. Wir konnten alle nicht mehr sitzen und er überzog sogar ins Mittagessen 🙈

    Sätze die ich mir gemerkt hatte waren
    Simple is beautiful
    Just do it
    Let it be
    What will be will be..
    Du kannst noch das schönste beste und schnellste Auto haben aber es nützt dir nichts ohne Bremsen. Also sollten wir öfter mal auf die Bremsen drücken denn das tut uns allen sehr gut und unserem Körper erst recht.

    Minimalism ist ein wichtiges Thema. Less is more.
    Unser Körper ist die Hardware und unser Mind die Software. Unser Mind geht nicht auf 0 beim meditieren nur beim Schlafen ...Er geht auf 1....

    So ganz kann ich das alles gar nicht wiedergeben aber er sagte insgesamt das man ärmer glücklicher ist und Manager viel zu viel im Kopf haben. Lieber nichts haben und weniger Sorgen. Leben gelassener nehmen und keine Mücken töten 🙈

    Er war insgesamt lustig und machte Vergleiche wie ihr müsst euch innerlich connecten wie Bluetooth oder wir haben mehrere Schichten wie eine Matruaschka oder wie bei Matrix😅....

    Dann gab es Mittagessen. Reis mit grünem Curry und Pommes. Ich war gut satt von allem und hatte noch me Kokosnuss.

    Danach gab es die Shaving Ceremony wo 3 Leute einen Glatze bekamen weil sie Mönche wurden. Das war irgendwie ganz interessant und für durften auch jeder von jedem etwas von dem Haar abschneiden. Zur richtigen Zeremonie danach im Tempel wollten wir jedoch nicht, da wir keine drei Stunden dort sein wollten und einfach ein bisschen entspannen wollen. Habe ich mich bewusst gegen entschieden
    Danach gingen wir ins Baumhaus und haben etwas gelesen und vor uns hin gedöst. Dann sind wir zum kleinen Cafe gegangen und einen Kaffee getrunken. Trinken war erlaubt meeinte der Mönch. Bis wir zum Strechen in die Moon Hall gingen.
    Um 6.30Uhr war wieder Meditation. Ich versuche heute mal wieder nach dem Mittagessen wie die Mönche nichts mehr zu essen. Das war leichter als gedacht. Nach der Meditation gab es noch eine Runde Yoga mit Regina danach einen Ginger Tee mit neuen Leuten die alle aßen wie auch Gina 🙈😅

    Ich zogs wirklich durch und ging ins Bett wieder um 21.30Uhr.

    Tag 4:
    Heute die Abreise.
    5 Uhr Wecker
    5.30 Uhr Meditation
    Danach Frühstück zubereiten heute gab es keine Peanut Butter und nur Toast mit Avocado.
    7.30 Uhr Frühstück
    Danach packen
    10Uhr Mediation. Diese war meine beste. Ich hab es geschafft bis zum Ende durchzuhalten. Nur einmal meine Position zu schiften und war super entspannt. Netter Fortschritt zum Abschluss 🥰
    Danach Mittag und dann noch frisch machen etwas chillen bis wir um 16 Uhr zum Bus gebracht wurden.

    Wie jeden Tag total nette Gespräche gehabt an den Essenstischen und tolle Bekanntschaften gemacht. Alle sind nun auf Insta verknüpft mal schauen ob und wann man sich wiedersieht ❤
    Heute eine kennengelernt die auch nach Mexiko kommt und den Süden machen will. Sie hat Projektmanagement gemacht und möchte remote arbeiten. Hat 4 Jahre in Dubai gelebt und ist auch Polen. Dieser Erfahrungsaustausch ist einfach soviel wert!!!

    Gegen 16:50 Uhr hielt auch tatsächlich der Sammeltransport an der Straße an denn wir kamen uns vor wie ausgesetzt. Der Fahrer fuhr wieder wie eine gesengte Sau und nicht nur uns wurde schlecht. Ich konnte mich nicht mal festhalten...

    Am Busbahnhof 30min früher als gedacht angekommen heißt schon einiges. Hier wieder 15min auf ein Bolt warten. Die sind aber auch immer busy.

    Dann ab zum Hostel. Da hieß es freudig welcome back und wir bekamen ein 4rer Zimmer. 😊

    Danach direkt zur Polizeistation denn das Ticket musste noch bezahlt werden. Die meinten wir müssen zur anderen Station außerhalb der Stadt. Da meinte nur wir fliegen morgen früh. Er fragte wann? Ich so um 10 (gelogen) er so ja ab 8.30 ist dort jemand. Da meinte ich ja da sind wir schon am Airport (du Honk). Nach Telefonaten und langem hin und her meinte ich nur kann ich Online zahlen?
    Er dann so ja ist okay. Mit nem Augenzwinkern - geht einfach du kannst dann nur nie wieder nach Chiang Mai. Ich so nur dahin oder generell Thailand? Er nur Chiang mai mit nem Lacher. Wie cool ist er denn das er uns indirekt sagt bezahlt es einfach nicht wird passen. Es gibt ja doch noch korrekte Polizisten 😊

    Wir dann los zum Streedfood Markt, mal wieder ein super schlechtes Pad Thai gegessen (mit Tomatensoße🤔) - es wird einfach nicht mehr.... da noch Mark aus dem Camp getroffen. So random einfach mitten im Gewühl. Und dann sind wir zur Massage die Jan empfohlen hatten.

    Auf dem Weg dahin liefen wir wir einfach mal dem Pärchen in die Arme die wir in Phuket getroffen haben und der der mir hochgeholfen hatte am Flughafen. Wie klein die Welt ist. Echt mega lustig!!

    Die Massage hatte nur bis 22 Uhr auf aber wir sind um halb 10 doch noch drangekommen. Eine Stunde Back shoulder neck ohne Öl. Also schön mit dem Ellebogen rein. Gina war wieder am Stöhnen ich mochte es.

    Auch wenn man merkte das bei denen auch die Lust raus war war es okay. Danach direkt ins Bett. Sind schon über unsere Zeit...
    Read more

  • Day63

    Asien - Chiang Mai 5 /Medicamp

    November 10 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Leute ich bin off ✌

    Ich bin nachts durch ein lautes Schnarchen wach geworden und musste Ohrenstöpsel rein packen. Dann ging von der gleichen Person (Französin 🙄) auch noch der Wecker so laut das 3 Stockwerke wach wurden und das um 7Uhr. Dann kramte sie da rum und das nicht gerade leise das ich mir nur dachte was geht mit dir!!! Manche Leute sind nicht Dorm kompatibel....

    Um kurz vor 8 machte ich mich fertig denn ich wollte heute endlich an einer Muay Thai Boxing Class teilnehmen die um 8:30Uhr startete und ganze 2 Stunden ging.

    Da ich lange nicht mehr soviel Sport gemacht hatte, war ich nach dem Aufwärmtraining schon durch. Danach gab es ein Partner Training. Ich hatte einen Spanier in meinem Alter der nett war und dem vorne die Zähne fehlten 😅. War lustig und ich hab direkt die ersten blauen Flecken durch sein Knie an meinem Ellenbogen. Danach gab es eine ein 1 zu 1 mit den Trainern. Der Rest an die Sandsäcke. Ich hatte Gott sei Dank die Ehre als erste zu dürfen denn nach 1 Std wäre ich tot gewesen. 3 mal 5 min haben mich schon gekillt und dann immer die undeutlichen im schlechten Englisch Anweisungen die Koordination das Denken... und ab 10Uhr auch noch die Hitze🙈 ich hatte es schwer aber es tat so gut endlich mal wieder mich so richtig auszupowern.
    Mein Fuß hat es auch mitgemacht. Bin stolz auf ihn✌😅

    Danach zurück duschen packen und schnell noch ne Schale Oats essen die mit Chacha netterweise gesaved hat 🙈. Dann mit Gina zur Baan Bakery in der Jan schon auf uns wartete. Ich hab nichts mehr gegessen nur noch einen Kaffee getrunken weil ich 30min später schon los musste zum Bus Bahnhof. So ein Stress🙈....

    Es war aber genauso eine süße Bäckerei wie in Bangkok. Auch Japanisch 😊. Dann war der große Abschied gekommen. Ich war wirklich etwas traurig. Es fühlte sich komisch an mit jemanden zu reisen und dann auf einmal ciao zu sagen und zu wissen den sieht man nicht mehr wieder.... ich mag einfach keine Abschiede. Bei Silke dachte ich wirklich wir sehen uns bald. Bei Jan weiß ich der fliegt bald heim. Gina sehe in übermorgen wieder. Anton vielleicht noch in Vietnam. Chris ist schon weg. Somit endet irgendwie die Asien Zeit und die Asien Leute. Fühlt sich ehrlich komisch an ubd man will nicht das es endet. Vielleicht habe ich auch genau deshalb koch nixht den Flug in die Staaten gebucht. Auch wenn das immer mein Plan war. Ich fühle noch nicht Asien zu verlassen. Hätte nicht gedacht das ich es so lieben lerne. Aber es steht und fällt auch mit den Situationen und Leuten. Da hatte ich einfach unheimlich viel Glück und unheimlich tolle Wegbgleiter bisher.

    Übrigens bin ich ab heute 2 Monate unterwegs. Crazy Zeiten. Es startete mot Silke und endet mit keinem Ahnung wem. Vielleicht auch nur mit mir...

    Der Bus fuhr 1 Std bis wir zu 4. Rausgeschmissen wurden an einer Wegkreuzung. Ich war froh das ich nicht alleine zum Camp fuhr.
    Wir aßen ne Kleinigkeit bei der Mama anner Ecke. Hey erste mal Fried Rice mit Chicken. War sogar okay. Und dann wurden wir vom Meditationscamp abgeholt. Es war eine ruckelige Fahrt und es ging steil bergauf.

    Noch ein holländisches Pärchen reihte sich zu einem Mädel aus Korea einem Spanier und einem Ami.

    Wir sind angekommen wurden begrüßt mussten Formulare ausfüllen bekamen weiße Klamotten für die Dauer des Aufenthaltes (alle gleich und Reinheit). Und dann wurden wir zum Zimmer gebracht. Durch leite aus dem Hostel wusste ich es gibt 2er Bungalows. Darauf hoffe ich mit Gina. Leider wurde es ein Raum mit 4 harten Holzfeldbetten mit den beiden Mädels. Geschlechter egal ob Paar oder nicht wurden wohl getrennt. 🙈

    Es war komisch, viele Moskitos. Ich hatte Kopfschmerzen vom Training alles war für mich zuviel und ich brauchte nach dem Rundgang erstmal 30min Ruhe. Die werde ich hoffentlich in den nächsten Tagen genug bekommen. Ich dachte direkt dran eine Nacht zu verkürzen aber ich sag jetzt mal nicht zuviel außer das ich es auf mich zukommen lasse und mich auf alles hier einlasse.

    Die Berichte der letzten zwei Tage schaffe ich nicht mehr aber ich wollte heute finalisieren und sagen ich bin erstmal off. 🙏✌

    Bis in 4 Tagen mit einem Summary.
    Read more

    sabs

    Wie hübsch!

     
  • Day62

    Asien - Chiang Mai 4

    November 9 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Mein letzter Tag in Chiang Mai steht an. Unglaublich wie schnell wieder Zeit gerannt ist. Eigentlich wollte ich alles total entspannt angehen lassen, aber dadurch das es hier für das Lichterfest keinen Plan gab und es echt chaotisch war waren die Tage doch etwas voller und zack die Zeit um.

    Ich hab sogar überlegt eine Nacht länger zu bleiben. Normalerweise keine Chance aber das Meditationscamp ist gebucht. Auch kein Problem es ist nichts fix, sodass man das auch um einen Tag verkürzen kann, aber ich glaube auch das tut gut und ich würde heute hier auch nur chillen. Das kann ich auch dort in aller Ruhe machen, denn dort gibt es nichts was ablenkt 🙈.

    Es ging also runter zum Frühstück. Wo wir die anderen Deutschen fragten wie es gestern war. Sie wollten allen ernstes 150€ ausgeben für ein Touristen Angebot was definitiv nur Verarsche war. Aber sie wollten einfach unbedingt die Laternen sehen...

    Ich liebe mein Porridge hier zum Frühstück . Das Hostel generell und auch die Leute hier.
    Also erzählten sie uns von ihrem Ausflug. Sie haben doch nochmal intensiver recherchiert und einen Platz 40min außerhalb von Chiang Mai gefunden wo man Laternen steigen lassen kann und wo es viele gab. Ebenfalls Street Food und alles. Heute wollten sie wieder hin. Ein Songthaew (rotes Taxi mit Ladefläche) fasst 12 Leute und das hatten sie gebucht. Gina und ich fanden gerade noch Platz in der Gruppe dann war das Auto voll.
    Schade für Jan und Anton aber die machten in letzter Zeit auch ohne uns Pläne..🤷‍♀️

    Als Chacha vom Hostel dann doch noch ein zweites mietete, schrieb ich Jan und Anton an und schrieb sie auf die Liste. Wir waren alle total enttäuscht von gestern und wollten heute wirklich das richtige Fest sehen. Dafür waren wir schließlich nach Chiang Mai gekommen....🙄

    Wir chillten also noch etwas in der Gemeinschaftsarea rum, ich ging kurz Kaffee holen und löschte schonmal Fotos für Abends. Dann machten wir uns fertig und gingen gegen 12Uhr raus.

    Ich wollte noch in die Stadt etwas durch die Läden schlendern und meinen Rucksack etwas entleeren. Da wir um halb 5 abends los fuhren wollten wir um halb 4 wieder am Hostel sein. Also nicht soviel Zeit.
    Jan wollte sich wieder auf einen leckeren Smoothie treffen, aber das skippten wir direkt. Keine fixen Termine.

    Gina kam mit bummeln auch wenn sie nicht soviel Lust hatte. Ein bisschen was hab ich sogar gefunden. Ein neues Portemonnaie und eine kleine Tasche für mein Kosmetikzeug😊

    Ich suche dir noch drei Straße nach Postkarten ab bevor ich jetzt endlich geschafft habe welches ist finden. Ist manchmal doch ein mühsames unterfangen.

    Dann wieder zurück ins Hostel und erst mal frisch machen und umziehen. Dieses Mal in der Hoffnung ein schönes Foto zu bekommen. Gegen 16:30 Uhr waren dann Anton und Jan am Hostel und es ging los mit dem roten Taxi. War eine lustige wilde Fahrt und wir kamen pünktlich zum Sonnenuntergang an.

    Wir liefen etwas übers Gelände und teilten uns auf. Wir wollten nicht mit 12 Mann da rum laufen. Also blieben wir zu 4. bzw hinterher zu 5. Eva die Deutsche heftete sich an uns. Wir kauften uns Essen und warteten bis es dunkel war um dann Laternen zu laufen. Wir machten zwei Testläufe die nicht ganz funktionierten und auch vom Winkel und Licht nicht klappten. Was ein Glück das die Dinger nur 1,30€ kosteten also 50Baht. Beim ersten Mal ließ ich auch nicht meine Sorgen frei sondern wünschte mir einfach was😅🙈...

    Joah wir hatten alle Spaß und tolle Fotos und Videos im Kasten. Dann gingen wir nochmal ne Runde was essen und waren bereit für die Rückfahrt. Mittlerweile war es auch voll und überall waren wieder Kinder mit diesem Handfeuerwerk das unkontrolliert abgefeuert wurde und auch öfter mal in die Menge. War auch einfach viel zu laut... Die anderen waren auch ready und so fuhren wir wieder heim😊

    Da haben wir zu viert noch Snacks im Supermarkt geholt und dann uns in eine Seitenstraße gechillt. Wir genossen den letzten Abend zusammen und hatten ne Menge Spaß auch wenn Antons Blick anders aussieht. Der guckt immer so. Dann hatten hatten auf einmal Hunger holten uns cookies von der Straße und ein Pad Thai was das schlechteste war was ich je hatte und das letzte was ich wohl in Thailand haben werde😪😫 danach ging es heim. Morgen ist ja Abreise und ich muss noch etwas entspannen und mich mental aufs Camp vorbereiten 🙈
    Read more

  • Day61

    Asien - Chiang Mai 3

    November 8 in Thailand ⋅ ⛅ 21 °C

    Huhu...pure Enttäuschung beim Lichterfest

    Heute sind wir mal wieder früher wach. Eigentlich immer die gleiche Zeit weil unsere Zimmernachbarin früh rumkramt und wir ganz oben unterm Dach sind auf dem diese scheiß Tauben rumlaufen und guuruuuuu machen 🙄

    Naja wie dem auch sei. Sind wir im halb 9 (ich sagte früh oder? 😅😂) duschen gegangen dann runter frühstücken. Ich freute mich jetzt schon auf die Oats🥰 hatte mir noch Cashews und Rosinen im Supermarkt gekauft und meinen Honig von Bali...Ein Festmahl❤.

    Dann ging es mit dem Roller auch mal zu dem Berg auf den wir ja gestern schon wollten. Da wir gegen 13Uhr hier im Hostel großes Basteln haben fürs Lichterfest müssen wir bis dahin wieder zurück sein. Gesetz dem Fall das wir den Roller auch angekommen... scheiß moderne Technik 🙄

    Irgendwann klappte es tatsächlich mit dem anmachen. Keine Ahnung wie viele Knöpfe ich immer drückte und welche die Richtigen waren.😬

    Wir also los zum Bergtempel Doi Phra That Doi Suthep....5 min später sahen wir leider schon die Straßensperre der Polizei. Düdüm. Ich konnte noch auf den Hotelparkplatz ausweichen aber musste so oder so wieder daher weil nur eine Fahrtrichtung. Silke hatte uns ja gewarnt und es scheint deren tägliches Brot dort zu stehen. Super Polizeiaufgabe so die Rente afzupolieren. Am Anfang war ich noch nett und habe einen auf doof gemacht und gesagt dass ich mit dem Führerschein definitiv die Maschine in Deutschland fahren darf. Leider war er auch super gut vorbereitet und hatte alle möglichen Führerscheine auf seinem Handy. Ihn hat es auch nicht wirklich gekümmert und hat einfach weiterhin sein Knöllchen ausgefüllt. Es sind 500 Baht. Nicht die Rede wert aber trotzdem nicht nötig . Tausend wären es gewesen wenn ich den Führerschein nicht mit gehabt hätte. Irgendwann war ich dann trotzdem echt sauer und wir beide haben angefangen zu sagen dass es einfach lächerlich ist. Ich habe sowas gesagt wie f****** Tourist scam und nice job und sowas... Er war ziemlich unbeeindruckt oder verstand nichts. Ich meinte nur traurig hier jeden Tag die Leute abzuziehen. Top Job!

    Die Fahrt auf den Berg hat Spaß gemacht da sie relativ kurvig war. Ich war auch froh dass Gina nach der dritten Kurve aufgehört hat bei jeder Kurve zu schreien. Ich freue mich schon auf die Runterfahrt.
    Der Berg war ganz nett, der Tempel Nummer 500 egal und überflüssig. Auch wenn ich gleich zweimal das Glück hatte gesegnet zu werden und 2 neue Armbänder zu bekommen 🙏

    Außerdem war der Aufstieg heiß und und Sicht leider etwas diesig. Dann ging es wieder runter. Wir waren unter Zeitdruck das wir ja die Krathongs Basteln mussten.

    Die Fahrt war toll. Schön in die Kurven rein mega Spaß...ich bekomme immer mehr g
    Gefallen einen Roller zu kaufen 🥰

    Im hast du haben wir dann noch schnell dieses Blumen Dingen gebastelt , und wollten dann eigentlich los etwas vom Lichterfest haben. Leider hat bist dort hin keiner rausgefunden wo wirklich etwas stattfindet. Von jedem Hostel also von Anton und Jan und unserem Hostel gab es immer andere Meinungen. Zum Einen sagten sie dass die Universität geschlossen wäre und diesmal dort nichts stattfindet. Wir sollten lieber zum Fluss gehen und würde alles stattfinden. Auf der anderen Seite hieß es der Fluss und die Brücke wären viel zu voll und man sollte lieber ein bisschen abseits chillen . Dann hieß es es gibt Plätze zu denen man kann wären wir aber zu spät dran oder man kann für 150€ was buchen. Das wollten wir nicht denn es war ein öffentliches Fest für das ich sicherlich keiner Abzocke zum Opfer falle.

    Wir uns also extra umgezogen hübsch angezogen weil wir tolle Fotos haben wollten und uns mit Jan zum Smoothie getroffen.
    Danach mit zu seinem Hostel und die wollten nur chillen. Das wurde uns zu doof daher sind wir zum East Gate gegangen um die Parade anzuschauen wie um 6 sein sollte. Die fand dann um 7 statt und Anton kam auch noch dazu. Dort sprachen wir mit einem britischen älteren Paar und die gaben uns noch Tipps für Vietnam.

    Dann suchten wir verzweifelt noch nach Essen. Ein gutes Pad Thai wäre super. Leider war es nicht so gut und für Gina zu scharf.
    Wir also Richtung Chinatown gelaufen und an den Fluss. Da war es einfach sooo brechend voll, die Brücken überlaufen alle am quetschen jeder zündet irgendwie Feuerwerk an. Am Fluss selber Menschenmassen die ihre Krathongs in den Fluss geben. Dort schwimmen nur noch Reste rum von den Blumen und es war entgegen unserer Erwartungen. Wir dachten es ist alles schön bedeutet voller schwimmender Kerzen und den Laternen die in den Himmel stiegen. Davon gab es nur vereinzelte weil einfach verboten. Entweder sie haben es jetzt nach Corona soweit runtergefahren das nun alle enttäuscht sind. Das soll es gewesen sein? Arm. Wir haben extra alles um dieses Datum herum geplant und nun diese Enttäuschung.

    Wir liefen noch etwas rum und aßen Eis im Toast. Nach Chicken und Waffle musste ich das probieren. War nicht so schlecht.

    Danach sind wir zu Jans Hostel weil wir noch mit ihm chillen wollten. Als wir gerade oben auf der Dachterrasse ankamen qollte er doch plötzlich in die Jazz Bar. Oh Jan 🙄. Wir also zurück zum Hostel. Unser Abend war eh gelaufen.
    Read more

  • Day60

    Asien - Chiang Mai 2

    November 7 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Ja was soll ich sagen... Jetzt liege ich hier auf einer mit Frischhaltefolie bezogene Liege und lasse mich gerade tätowieren.

    Hätte ich das jemals gedacht? Nein! Absolut nicht. Ich habe 5 Jahre überlegt ob ich eins bekomme. Wollte immer eins hatte nie ne Bedeutung. Erst im letzten Jahr dachte ich intensiver drüber mach und hatte auch schon eine Art Symbol für meinen Fußknöchel rechts außen. Alle rieten mir ab es vor der Reise zu machen, da man danach anders wiederkommt.

    Das erste Tattoo war spontan auf Gili T. Es war einfach eine tolle Stimmung. Es wurde die besondere traditionelle Bambusstab Art angeboten und das Studio hatte einfach so gute Bewertungen. Dadurch das Silke noch meinte, dass es angenehmer war und alles gut ist machte ich mir spontan in einer Nachtaktion Gedanken um ein Tattoo und machte es zum einzig möglichen Zeitpunkt morgens in aller Frühe. Was mich da geritten hatte? Keine Ahnung aber ich lieb's.

    Als wir vor ein paar Tagen in Pai angekommen sind dachte ich nur krass. Es fühlt sich an wie die super chillige Insel Gili T nur mitten im Land und im Grünen. Der Vibe war der gleiche. Alle gechillt und gut gelaunt.
    Als wir dann noch direkt gegenüber von einem Bambustattoo Laden unser Hostel hatten und Gina meinte das sie eins haben will dachte ich mir nur so ähm joah wieso nicht ein Zweites.

    Da ich es nicht schaffte innerhalb von 2 Tagen mit ein Motiv zu überlegen und unsicher wurde und es nicht gefühlt habe begleitete ich Gina ins Studio, machte aber selber keins.
    Erst als wir dort raus waren kamen mir nach und nach Ideen und das Tattoo festigte sich und nahm Formen an.
    Auch Chiang Mai ist toll. Was soll ich sagen zwei mal in Thailand gewesen, nie geschafft den Weg hier hoch zu finden und ich liebe es einfach! Dieser Norden ist so toll und schön. Ich wünschte ich hätte mehr Zeit hierfür eingeplant!

    Nach dem ersten Frühstück von dem wir begeistert waren weil es endlich wieder Haferflocken gab und ich im siebten Himmel war ( schön die Banane klein gematscht und ab inne Mikrowelle) überlegten wir uns unseren Plan für Chiang Mai. Eigentlich wollten wir ins Elephant Sanctuary aber doch irgendwie zu teuer und zu reingequetscht. Daher wollten wir es chillig angehen lassen. Roller mieten und im Tattoostudio vorbei, dass ich vorher rausgesucht hatte (500 Bewertungen alle 5,0) - bei Tattoos sollte es keine schlechten geben.

    Also mietet wir den letzten verfügbaren Scooter übers Hostel. Sie meinten sie kommt in 15min. Kein Problem ....

    Ein Problem wurde es als sie eine Stunde später immer noch nicht da war denn wir wollten um 4 Uhr mit Jan Smoothie trinken gehen und vorher noch aufen Berg.
    Als sie dann nach 10 Mal anrufen endlich kam hieß es nagelneuer Roller kostet mehr.

    Nicht mit mir! Wir hatten Hunger und waren genervt vom Warten. Wir sind schließlich deutsch. Als dachte ich nur sei froh das ich kein Geld abziehen Fräulein!

    Nagelneu bedeutet keine Schrammen dran machen... na super. Es hieß auch neue Technik und zwar mit nem Smart Key öffnen und abschließen. Sie drückte kurz auf den Knopf und alles sprang an. Ja easy bekomme ich hin!✌

    Das Studio war etwas außerhalb und wir dachten uns nur so wo sind wir hier gelandet. Ein Wohnhaus vor das eine Art Carport/ Hütte gebaut wurde, in dem das Studio war.

    Wir wollten uns wie gesagt nur erkundigen.... ich kürze kurz ab. Sie hatte nur noch heute einen Termin frei in einer Stunde weil danach Kunden mit großen Sachen kommen. Bambus kann auch nur einer. Gina wollte ein normales mit der Maschine. Sie war wohl richtig im Tattoo flow🙈...

    So spontan war es auf Bali auch und ich wurde nervös. Will ich es wirklich? Ist das Motiv gut? Ich suchte alle Bilder aus und schickte es ihr damit es gezeichnet werden kann. Über einen Preis wurden wir uns auch noch einig... also sagten wir beide spontan ja.

    Wir konnten noch eine Stunde in ein Café aber nutzten die nochmal alles genau durchzugehen sodass wir aufeinmal dran waren ohne was zu essen oder zu trinken 🙈

    Schnell noch die letzten Kekse die wir hatten verdrückt damit wir Zucker bekommen. 😅😬

    Das Zeichnen und ändern dauerte doch länger als gedacht aber es sollte halt gut werden. An dieser Stelle wäre Silke hilfreicher gewesen da Gina genauso schlecht Entscheidungen treffen konnte wie ich und sie genauso struggelte🤦‍♀️🙄

    Nach einer Stunde hin und her hatten wir es aufgeklebt und positionierten uns auf der Liege. Während meiner schon anfing rückte Gina ihres immer noch hin und her.

    Ich muss sagen es tat deutlich mehr weh als am linken Fuß aber es war irgendwie auszuhalten. Die Nadel und der Bambusstab waren auch komplett anders. Nach dem ersten Tattoo durfte ich sofort ins Wasser hier war 2 Tage keine Seife bitte.🤷‍♀️

    Es ist bei uns beiden super geworden. Ein Strich und ein Punkt sind nicht 100% gerade aber irgendwie macht es das auch aus und passt zur Bedeutung. Keine Sorge ich finde zwar Arme mega cool traue mich da aber doch nicht ran🙈... erstmal schluss hier.

    Da wir super Hunger hatten und mot Jan zur Lichtershow verabredet waren, wollten wir nur noch fix weiter. Leider sprang der Roller nicht mehr an. Mit 6 Mann haben wir alles versucht mit Youtube Videos etc. Nachdem die mit der Vermietung telefoniert hatten schickten schickten jemanden der die Batterie wechselte. War wohl leer da nicht 100% ausgemacht. Ja sorry umdrehen und verriegeln dann noch Lenkrad verdrehen und Alarmanlage einstellen. Geht es noch komplizierter? Gib mir nen kack verkratzt Roller mit Schlüssel. Auch wenn es schon war etwas neues zu fahren das brauche ich nicht. Bei jeder Berührung ging die Alarmanlage an. War wohl weiblich da super sensibel 😅🙈

    Nach einer Stunde sind wir nur fix zu einem Restaurant um was zu essen. Es war bekannt für Massaman Curry und das bestellte ich mir auch. Leider nicht so geil wie gedacht. Die Lichtershow hatte schon angefangen und Jan schaute alleine mit seinen Dudes vom Hostel😬

    Als wir an dem Tempel ankamen war wohl nur noch der letzte Akt dran für den wir keinen Eintritt mehr zahlen wollten. Pech!

    Also was haben wir von Chiang Mai bisher gesehen? Das Tattoostudio von innen😅

    Wir gingen zurück zum Hostel holten uns noch einen Roti (ich glaube ich sehe bald aus wie eine Kombi aus Mango Sticky Rice und Roti 🙄😬) und dann noch im 7 Eleven eben das Kokosnussöl was uns fürs Tattoo empfohlen wurden. Gina telefonierte mit ihrem Opa und dann chillten wir nur noch. War dann auch schon 8Uhr und joah irgendwie waren wir echt fertig.
    Read more