Indonesia
Batukoq

Here you’ll find travel reports about Batukoq. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day36

    Sasak und wandernde Geldautomaten

    September 8, 2017 in Indonesia

    Hallo mir sinds wieder...
    Gestern sind wir in ein traditionelles Sasak-Dorf gefahren. Ein Einheimischer hatte eine geniale Idee und hat ein super Projekt aus dem Boden gestampft: Jeden Morgen gibt es kostenlose Englischstunden für die Kids, damit sie eine Zukunft haben und nicht zu früh (teilweise schon mit 8!!!) heiraten. Das Geld dafür stammt teilweise aus Touren durchs Dorf, die von den Englischschülern selbst geführt werden. Es scheint super zu funktionieren und hat vielen einen guten Job in der Tourismusbranche gebracht. Wir haben uns entschieden so eine Tour zu machen. Als wir ankamen wurden wir sehr nett begrüßt und haben einen Welcome-Drink bekommen. Danach haben wir die Schule besucht und mit den Kids, bzw, die Kids mit uns etwas Englisch geübt. Später besuchten wir Reisfelder, Handarbeiterinnen, Hersteller von Süßigkeiten,... und erfuhren viel über die Kultur der Sasak. Die Tour war wirklich sehr "eindrücklich" und die Leute unglaublich herzlich!

    Der Rest des Tages hat uns jedoch wieder etwas mehr Nerven gekostet. ;) Zuerst wollten wir mit dem Taxi nach Senggigi fahren, um dort den Sonnenuntergang zu sehen. Der Taxifahrer fuhr uns jedoch über einen Umweg zu seinem Freund, der Sarongs (Tücher zum umhängen) verkaufte. Dort wollte man uns gleich auf eine Tour zerren und war gar nicht begeistert, als wir darauf bestanden weiterzufahren. Im Homestay angekommen haben wir es gerade noch geschafft den Sonnenuntergang zu sehen nachdem wir mit irgendeinem Typen, den uns der Besitzers vermittelt hat über den Preis des gemieteten Motorrads verhandeln mussten (was schlussendlich für örtliche Verhältnisse nicht gerade günstig war). Danach gingen wir Abendessen und wurden erst einmal von einem netten Mann bedient. Bei ihm hat sich jedoch herausgestellt, dass er uns eigentlich nur Armbänder verkaufen wollte. Im Verlauf des Abends kamen noch 2 weitere Verkäufer vorbei... alles Freunde des Restaurantbesitzers, die für ihn im Restaurant bedienen und im Gegenzug den Gästen ihr Zeug aufschwatzen dürfen... Das Mühsame ist, dass sie immer zuerst ganz nett Smalltalk machen und erst dann mit ihren Waren ankommen. Irgendwann ist man dann ziemlich perplex und hat das Gefühl jeder, der nett ist, will einem etwas verkaufen... Meistens ist es dann auch so. Touris werden hier auf Lombok regelrecht als laufende Geldmaschinen angesehen und das geht einem mit der Zeit ziemlich auf den Sasak. ;)

    Nichtsdestotrotz lernen wir immer wieder Leute kennen, die es von Herzen gut meinen! Hurai, Hurau, Hurao :D
    Read more

  • Day40

    Tschüss Gili Meno

    June 30, 2017 in Indonesia

    9.00 Uhr und es geht los: Tauchen in Turtle Heaven. Leider wird das heute unser letzter Tauchgang sein, denn es ist Freitag und da gibt es auf Grund des Freitagsgebetes keinen Tauchgang um 11.30 Uhr. Leider haben sie vergessen Chris gestern darauf hinzuweisen...

    Turtle Heaven ist aber aber dann auch schön. An einer Stelle sehen wir einige Schildkröten schlafend und kommen ihnen ungewohnt und eher ungewollt sehr nahe. Hier wo die Schildkröten liegen, ist nämlich eine sehr starke Strömung, die uns zwingt uns an einem Stein festzuhalten und dieser ist direkt neben der größten von ihnen. Zum Glück stört die Schildkröte unser Besuch nicht.

    An einer anderen Stelle lockt unser Tauchlehrer dann noch einen Octopus aus seinem Versteck (sonst haben sie sich immer in ihre Löcher verkrochen), so dass wir diesen in voller Pracht betrachten können. Dann endet der Tauchgang leider auch viel zu schnell, denn die Strömung hat uns viel schneller rausgetragen als geplant... wir wären gerne noch unten geblieben.

    Danach packen wir nur noch, checken aus und geniessen unser vorerst letztes Essen mit Meerblick. Wir nehmen die Public Ferry, ein kleines Holzboot nach Lombok (Preis unter 1€ pro Person) und steigen da schon in das wartende Auto unserer nächsten Tour. Wir werden nach Senaru gefahren, wo morgen die Mount Rinjani Tour wartet. 3 Tage und 2 Nächte werden wir auf dem Vulkan Rinjani verbringen. Dies soll die härteste Wanderung Indonesiens sein...

    Wir sind gespannt
    Chris&Stephi
    Read more

  • Day7

    Schönheit der Natur

    November 18, 2016 in Indonesia

    Vorgestern kamen wir in sembalun an, im Norden der Insel lombok, wo dank der Regenzeit alles schön grün blüht. Hier ist auch der Mount rinjani, ein Vulkan mit ca 4000 m Höhe, den man auch in 3 Tagen besteigen kann. Wir wanderten mit einem einheimischen den halben Tag durch ein Tal indem alles mögliche an Gemüse angebaut wird und waren in einem traditionellen Dorf wo Frauen sarongs selber weben. Am nächsten Tag fuhren wir nach senaru, und besuchten die 2 Wasserfälle die ca 40 m hoch waren, ich hab noch nie so einen Riesen Wasserfall gesehen es war echt der Wahnsinn, wir konnten auch drin baden.Read more

  • Day25

    Wasserfall-Tour im Norden von Lombok

    August 18, 2016 in Indonesia

    Heute ging's dann mit einem Guide zu den Wasserfällen im Norden von Lombok. Auf dem Weg hielten wir noch bei einem “traditioal market“, auf dem wir die einzigen Touris waren und angekuckt wurden wie Aliens. Es gab alles mögche an Obst, Gemüse, Kleidung, FlipFlops und die verschiedensten toten Tiere. Wir beschränkten uns auf eine kleine Wassermelone und ganz kleine Bananen.
    Danach ging's dann durch einen Monkey Forest mit unglaublich vielen Affen, über Reisfelder und Erdnussplantagen in Richtung Wasserfälle.
    Dort angekommen liefen wir mit einem “Woman Guide“ ca. 30 min durch den Dschungel zum ersten Wasserfall. Um zum 2. Wasserfall zu gelangen ging's dann durch Flüsse, über Felsen und kleine Brücken nochmals eine halbe Stunde durch den Urwald. Dort angekommen waren wir erstmal begeistert und plantschten ein bisschen im Wasserbecken des Wasserfalls.
    Wieder zurück im Dorf gab's dann wie immer Nasi Goreng zum Mittagessen, dann ging's wieder richtung Senggigi.
    Auf dem Heimweg kamen wir zufällig in einen Umzug zur Feier des indonesischen Unabhängigkeitstags, der gar nicht mehr aufhörte und bestimmt eine Stunde lang ging. Da dort oben im Norden kaum Touris unterwegs sind fanden die am Umzug teilnehmenden Kinder uns Europäer irgendwie cool und winkten und begrüßten uns ständig. Wir kamen uns ein bisschen wie Tiere im Zoo vor, war aber auch mal ganz lustig.
    Zum Abschluss des Tages gingen wir dann nebenan im Warung essen und bestellten mal etwas anderes als klassisch Nasi Goreng. Das unbekannte gemüseeintopfartige Essen und die Peanutkracker mit Reis waren aber super lecker!
    Read more

  • Day25

    Lottis Abenteuerspielplatz ...

    March 1, 2017 in Indonesia

    Nach der letzten Nacht bei Dewa 😢😢😢 ging es wie jeden Morgen Wasser kaufen und was zum Essen "suchen". Heute auf dem Speiseplan frisches und leckeres indonesisches Obst. Für mich gab es Mini Bananen, Naschi Birne (ohne scheiß, die war so riesig und so geil 😍 dieses Obst hier, ein Traum) und Obst dessen Namen ich vergessen habe 😂.

    Dann hieß es 2h 30min Auto fahren. Okay könnte mir schlimmeres vorstellen. Deutsche Autobahnen zum Beispiel, die monoton und langweilig sind. Hier gibts wenigstens was zu gucken. Von saftig grünen endlosen Reisfeldern (kann sich Bali echt ne Scheibe abschneiden) über Affen, Kühe, Hunde und Katzen die einem den Weg kreuzen bis hin zu tiefem Jungle. Diese Natürlichkeit... ich verliebe mich jedesmal aufs neue. Man kann von dieser Aussicht echt süchtig werden. Es ist wie eine Droge, die Natur ist so schön, dass du es einerseits nicht glauben kannst und andererseits so toll das du nicht genug davon kriegst und dir die ganze Zeit denkst "STOP einmal die Zeit anhalten bitte". Während der Fahrt unterhielten sich Dewa und ich quasi über Gott und die Welt. Vor allem über die Kultur Indonesiens und Liebe etc. . Sehr spannend und auch traurig zugleich.

    Nach einer erlebnisreichen Fahrt sind wir dann auch schon angekommen. Da der Weg zum 2.Wasserfall etwas gefährlich ist (was ich später am eigenen Leib erfahren habe) "kaufte" ich mir einen Guide. Einen kleinen süßen Indonesier der die ganze Zeit mega lieb und nett zu mir war und mir bei dem riskanten Weg zum 2.Wasserfall geholfen hat. Achso damit ihr wisst bei welchen beiden ich überhaupt war: 1. Sendang Gile und 2.Tiu Kelep. Beide liegen fast nebeneinander und im Norden Lomboks.

    Wasserfall Nr.1 ja ganz nett, aber haut mich nachdem was ich in den letzten Wochen erlebt habe nicht mehr ganz so um. Nr.2 war allein schon wegen dem Weg dahin einfach einzigartig. Ich kam endlich mal wieder voll auf meine Kosten. Über Steine, Felsen, Äste, Baumstämme, reißende Flüsse, Wasser usw. Ging es für ca. 35min Richtung Wasserfall. Ohne meinen tollen Guide wäre ich gestorben und das ist nicht übertrieben, aber wer diesen "Weg" ohne Guide geht, ist Lebensmüde. Belohnt wurde ich von einem der atemberaubendsten Wasserfälle in meinem bisherigen Leben. WOW. GIGANTISCH. EINZIGARTIG. Allen in allem fühlte ich mich nach dieser körperlichen Herausforderung wieder 10mal stärker als zuvor und stellte mir glatt im Auto bei der Rückfahrt mit Dewa ein neues Ziel: den Mount Rinjani auf Lombok besteigen (hoffentlich bereits in 3Jahren). Schauen wir mal 😂

    Auf dem Rückweg hielt Dewa einmal an um mir "Sate" zu kaufen, kalter Fisch am Spieß. Lustig ich Laura P. die ja Fisch nicht wirklich mag, probiert es einfach obwohl Dewa mir nicht mal sagen konnte, was für ein Fisch es überhaupt ist. 😂 Fazit: kalter Fisch halt, aber die Soße war gut 🖒Zum Abendbrot wurde wieder etwas indonesisches ausprobiert "Mie Ayam". Wieder Suppe 😅 mit Nudeln, einem großen Ei und Huhn drin. War auf jedenfall besser als die Suppe gestern, aber reicht dann jetzt mit Suppe 😂.

    Tja und dann hieß es auch schon verabschieden von meinen liebgewonnenen indonesischen Freund 😊😜 ... Dewa danke für alles und ich bin mir 100% sicher; dass wir uns wiedersehen werden. Du bist ein toller Typ ! Danke für die unvergesslichen Momente 🙈 und die schöne Zeit mit dir 😊 ... "Do you want 'Mie'?" "I want you?" 😂😂😂 *erkläre ich, wenn ich zu Hause bin 😂😂😂

    Im Hotel angekommen wurde erst mal eine körperliche Grundreinigung vorgenommen und Aaaa fast vergessen ich hab vorhin ein weißes Magnum Stieleis gegessen.... Leute es war ein Geschmacksorgasmus... ohne Scheiß 😍😍 Freu mich auf Deutschland wenn es wieder Burger, Eis usw. Gibt 😂😂😂 Ja und nun liege ich glücklich und zufrieden im Bett und zähle schon die Tage bis zu meinem neuen Tattoo 😍😍 *Surprise ... Surprise ...*

    7665 Schritte (5,02km)
    Read more

  • Day72

    Lombok- Kühles Nass von ganz weit oben

    June 23, 2017 in Indonesia

    Die Senaru Wasserfälle sind in Nord Lombok ein beliebtes Ziel. Als wir angekommen sind wussten wir auch warum.

    Wir haben uns nochmal den selben Fahrer genommen (aus Bequemlichkeit...war dann aber das letzte Mal) und sind die 2 Std mit dem Auto dort hin gefahren. Auf dem Weg haben wir wieder die super schöne Natur gesehen und natürlich zahlreiche Reisfelder mit noch jungem Reis.

    Der Senaru Wasserfall besteht aus zwei Wasserfällen. Der 1. ist in 20 min auf einem schmalen Fußweg zu erreichen. Die Einheimischen wollen natürlich auch was vom Kuchen abhaben und schwatzen einem Führer auf, die man eindeutig nicht braucht. Da wir informiert waren, haben wir hier gespart hehe...

    Der erste Wasserfall war bereits beeindruckend und schön aber der zweite.......WOW!!!
    Um zu diesem zu kommen muss man einen sehr abenteuerlichen Weg entlang, bei dem man auch durch ein Flussbett mit zahlreichen glitschigen Steinen usw gehen muss. Wenn man dann dort ist erwartet ein ein 41 m großer Wasserfall mit kristallklarem Wasser. Ein beeindruckender Anblick.
    Im Wasser direkt vor dem Wasserfall zu schwimmen und tauchen war super!!!

    Auf dem Weg zurück bin ich dann durch einen Tunnel in dem teilweise das Wasser aus dem Wasserfall zum Tal gebracht wird. War ein bisschen Nervenkitzel vor allem da man ohne Taschenlampe ziemlich verloren war...

    Auf jeden Fall hat mir der Tag den schönsten Wasserfall gezeigt, den ich bisher gesehen habe!
    Read more

  • Day16

    Wasserfall Tiu Kelep

    October 10, 2016 in Indonesia

    Der deutlich schönere Wasserfall ist leider nicht so einfach zu erreichen. Wir mussten ca 50 Stufen wieder zurück gehen und den Weg nach links einschlagen. Nach einiger Zeit mussten wir eine tieeeeefe Schlucht auf einer ca 1,20m breiten Brücke überqueren, die nur auf einer Seite ein kniehohes Geländer hatte und auch noch so klapprige Gitter im Boden auf die man sich nicht traute drauf zu treten. Absolut nichts für Leute mit Höhenangst! Wir mussten durch knietiefes Wasser marschieren und über Steine klettern, nicht einfach aber machbar mit guten Schuhen. Aber dann sind wir nach ca 20-30 Minuten an dem unglaublichen, traumhaften und paradiesischem Wasserfall angekommen in dem man auch sehr gut schwimmen konnte. Das Wasser ist so glasklar und kalt, aber nach dem Weg eine Erfrischung pur. Durch das herabfallende Wasser und den so harten Aufprall weht da ein ordentlicher Wind in der Bucht! Der Weg dahin hat sich 1000%ig gelohnt!Read more

  • Day11

    29.9. Ubud - Denpasar - Senaru

    September 29, 2015 in Indonesia

    Heute packen wir noch unsere Rucksäcke, um für unseren Trek vorbereitet zu sein. Dann geht es mit dem Taxi von Ubud zum Flughafen nach Denpasar, wobei wir noch einen kleinen Umweg über unser Hotel ab 4. Oktober dann in Kuta einlegen, in dem wir unsere großen Koffer einlagern und als Backpacker anschließend weiterreisen. Da das Hotel relativ versteckt in einer kleinen Gasse im Zentrum liegt, haben wir nebenbei noch (unfreiwillig) eine kurze Stadtrundfahrt erhalten.
    Die 90 km nach Lombok legen wir mit Garuda Airlines zurück (Flugzeit 20 min - das enthaltene Lunchpaket wird schon vor dem Abheben verteilt), die nächsten 115 km legen wir in 2,5 Std mit dem Auto mit gut gelauntem, singendem Fahrer zurück bis zum Startpunkt in Senaru (der Transfer ist praktischerweise im Rinjani-Trekking-Package enthalten). Hier geht es etwas chaotisch zu, letztlich bekommen wir aber unser Zimmer und unser Essen. Morgen geht es richtig spät los (Frühstück um 6:30 Uhr).
    Die darauffolgenden beiden Nächte werden wir im Zelt verbringen, bevor wir uns anschließend auf Gili Trawangan von den Strapazen erholen werden.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Batukoq

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now