Indonesia
Cempa

Here you’ll find travel reports about Cempa. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

22 travelers at this place:

  • Day8

    Labuan Bajo

    June 21 in Indonesia

    In Mataram we boarded the bus to Bima on the island of Sumbawan. It was an adventurous 14 hour drive with a 3 hour transfer on a ferry. I guess you have to be insane to be a bus driver in Indonesia so he honked basically straight for the 14 hours 😂 We were able to sleep quite some time which was rather unexpected in the beginning. So we arrived in Bima at 5 in the morning, luckily we immediately found the public bus which brought us through some small townships located up the hills to the ferry harbour. There we boarded the huge ferry which brought us in a strenuous 8(!!) hour ride to the small harbour port of Labuan Bajo. Overall we traveled about 500km from Lombok to the island Flores.
    The town is also called the gateway to the Komodo Islands and that's why we're here :) So we checked out some tour operators to get us to the Komodo National Park the other day.
    Read more

  • Day13

    Flight to Labuan Bajo, Flores

    October 5, 2014 in Indonesia

    Our flight from Denpasar to Flores was quite interesting. We had never been on a so small plane before. But it came equipped with an invocation card in bahasa and English for all major religions. Quite handy ;). The flight itself was actually very smooth, basically without any turbulences - the puking Indonesian guy notwithstanding. Just the landing got a bit rough. Maybe that is why the airline is on the EU's blacklist ;). But the plane flew pretty low so we had a great view on all the islands between Bali and Flores. Labuan Bajo as a town is not extraordinarily interesting from what we saw. Hotels, diving schools and travel agencies. But we found a nice "hostel" (actually a camp) where we met plenty of nice people so we did have a pretty good time here.Read more

  • Day28

    Bootstour

    March 3, 2017 in Indonesia

    Bei Sonnenaufgang startete die Bootstour zu vier verschiedenen Orten - Padar Island, Komodo Island, Pink Beach und Manta Point - an denen wir eine erlebnisreiche Zeit verbrachten. Der Tag endete mit einem wunderschönen Sonnenuntergang und Delfinen.

  • Day35

    Labuan Bajo, Flores, IDN

    October 4, 2016 in Indonesia

    Mit einem Propellerflugzeug sind wir von Lombok nach Flores geflogen (Flugdauer ca. 2 Stunden, da wir zuerst nach Denpasar, Bali fliegen mussten). Lustig war, dass wir die 2 Flugstrecken mit demselben Flugzeug absolviert haben und wir beim Aussteigen in Denpasar noch gesagt haben, dass wir bestimmt mit dem gleichen nach Flores fliegen werden. Nachdem man uns ca. 20 Minuten im Flughafengebäude herumgeführt hat, standen wir wieder vor dem gleichen Flugzeug. Am Abend waren wir in einem Restaurant mit einem sehr schönen Ausblick auf den Komodo Nationalpark - Ein kleiner Besucher hat uns während dem Essen überrascht :)Read more

  • Day7

    Denpasar nach Labuhan Bajo

    October 2 in Indonesia

    Erstmal gemütlich frühstücken...ausnahmsweise teuer aber relaxed bei uns in der Villa Kampung Kecil. Anschl. Packen...was immer ein grosses Abenteuer ist mit den Mädels...pünktlich um 11h steht unser Fahrer bereit. Wir auch beinahe. Der Gong muss noch viermal (für jede Nacht die man an diesem schönen Ort verbracht hat) geschlagen werden. Dann ab zum Flughafen. Gut haben wir genügend Zeit eingeplant. 40 min müssen von Sanur zum Flughafen eingeplant werden. Egal zu welcher Zeit. Dichter Verkehr ist hier immer...

    Beim Domestic Eingang gibts Gepäckwaagen gleich bei den SelfCheckIn Automaten. Wir bringen etwas zu viel auf die Waage. Im Durchschnitt um die 4-8 Kilo. Erlaubt sind 10 Kg/P und 7Kg fürs Handgepäck. Wir verteilen etwas um sodass ein wenig mehr Handgepäck Gewicht mitgeht. Das wird kaum einmal gewogen. Spannend der Prozess. Am Schalter der Lion Air, welche die Wings Air für den Flug beauftragt hat, bekommen wir einen von Hand bekritzelten Zettel, welchen wir an einen Schalter vis a vis bringen sollten. Die Boardingpässe werden werden solange zurückbehalten. Natürlich gehe ich zuerst zum falschen Schalter....ist nämlich nichts angeschrieben. Auch nicht auf Bahasa Indonesia...am nächsten Schalter wird das Übergepäck bezahlt. Hier erhalte ich zwei nadelgedruckte Formulare. Mit denen gehe ich wieder zum Lion Desk. Darf mich aber vordrängeln um das eine Form. abzugeben. Und erhalte die Boardingpässe.
    Beim SecurityCheck merken wir, dass meine Damen beim Verteilen des Gepäcks insgesamt 5! Scheren plus ein CH-Armeemesser ins Handgepäck gepackt hatten. So ging es gefühlte hundert Mal durch den SecurityCheck bis alles gefunden wurde.
    Damit wir nicht ganz Scheren und Messerlos weiterreisen müssen (wobei ich sicher bin, dass auch im Fluggepäck noch was zu finden wäre), verpacken wir das ganze Metall in einen kleinen Sack und binden ihn so gut wie möglich zu. Die dazu geeigneten Kabelbinder sind allerdings bereits mit dem Fluggepäck weg...
    Geht schon...und ich eile nochmals runter zum Lion Schalter und mache den ganzen Prozess wegen ein paar Gramm Metall nochmals durch.
    Aber kein Stress, der Flug hat eh mind. eine halbe Stunde Verspätung.
    Weshalb wir es trotzdem geschafft haben, dass die Verspätung noch etwas grösser wurde, ein vollgepacktes Flugzeug auf uns gewartet hat und eines unserer Familienmitglieder im ganzen Flughafen ausgerufen wurde....darf ich hier nicht erzählen...vielleicht mal im privaten dann ;-)

    Wings Air auf jeden Fall sehr komfortabel. Ich hatte beste Beinfreiheit. Und während des Fluges über Lombok und Sumbawa gab es vieles zu sehen. Auch weshalb die Inseln „Feuergürtel“ genannt werden. Auf dem 1,5 stündigen Flug, sahen wir rund 4 hohe und teilweise aktive Vulkane.

    Der Anflug auf Flores ist spektakulär. Man kann grosse Fische (oder Säuger) im Meer springen sehen. Fliegt über kleine Atolle und sieht die extrem trockene und karge Küste von Flores. Das Flugfeld des Komodo Airports ist ziemlich holprig. An den zwei kleinen Gepäckbändern finden wir aber sehr rasch auch unsere Metalltasche wieder.
    Einen Fahrer habe ich schon im Vorfeld organisiert und der holt uns auch perfekt ab.
    Was zusätzlich zur Kargheit der Landschaft auffällt, ist die starke und trockene Hitze im Gegensatz zur uns bekannten tropischen Witterung von Bali.
    Hier herrschen nun australische Bedingungen.
    Aufgrund der versch. Tsunamis rund um uns herum ist es sicher nicht schlecht, dass wir eine Bleibe etwas oberhalb von Labuhan Bajo genommen haben.
    Karg und einfach wie die Landschaft ist auch unser Vierer Zimmer mit Etagenbetten...aber trotzdem mit eigenem Bad...das schätze ich sehr...

    Labuhan Bajo selbst ist ein kleiner, lauter und ziemlich dreckiger Ort. Trotzdem sehr spannend. Vor allem Taucher finden sich hier ein. An der MainRoad deshalb eine Tauchschule nach der anderen. Über die Indojunkie.com Blogs finden wir eine gute Agentur, mit der wir am nächsten Tag zum Schnorcheln rausfahren möchten. Müde haben wir keine Lust zum gross handeln und zahlen wohl etwas zuviel (rund Rp 1600000) für ein privates Boot.
    Wohl die Hälfte der Rest. sind von Italienern geführt...und sollte zumindest einmal ausprobiert werden. Offensichtlich findet man hier die besten Pizzen ausserhalb Italiens...sagt man...sie waren gut aber...auch nicht mehr...
    Ach ja...die Sonnenuntergänge über dem Komodo Nationalpark dagegen sind Weltklasse!
    Guet Nacht
    Read more

  • Day9

    Der erste Hai und einsame Inseln

    October 4 in Indonesia

    Morgens um 8 Uhr werden wir abgeholt. Zuerst noch ein paar Früchte unterwegs einkaufen und dann gehts direkt um Hafen. Ein kleines schmales Boot mit unserer GuidePraktikantin Delci wartet auf uns.
    Der Kapitän und sein Schiffsjunge sind bereit und so tuckern wir laut los.
    Als erstes fahren wir Richtung einer sehr kleinen Insel. Delci meint sie heisst Romantic Island. Heisst aber irgendwie anders, weiss grad nicht mehr wie. Aber das Teil ist klein und besteht aus einem Strand und einem kleinen Hügel. Ach und ein zweites Boot mit ein paar indonesischen Touris. landet ebenfalls an. Alle zusammen sind wir aktuell die einzigen Bewohner dieses wunderbaren Eilands.
    Rundherum farbenprächtige Korallengärten und Fische in allen Farben schwimmen um uns herum. Es ist fantastisch. Ab knapp einem Meter Tiefe befinden wir uns im schönsten Korallenmeer.
    Und niemand stört diese Momente. Die Indonesier können nicht schwimmen und paddeln rund um ihr Boot in Schwimmwesten.
    Das Meer ist perfekt temperiert.
    Am Strand liegen Muscheln von der doppelten Grösse einer Salatschüssel. Die Dinger wiegen mehrere Kilo.
    Nach mehreren Schnorchelgängen, packen wir unsere Sachen und tuckern weiter zu Angel Island.

    Hier legen mehrere Schiffe an. Aber kein Problem. Verteilt sich bestens und viele sind zudem zum Tauchen hier.
    Hier gibt es bereits viele tote Korallen. Wohl wegen der vielen Schiffe, die hier anlegen und Menschen die keine Sorgen tragen. Auf den Korallen herumstehen und sogar welche abbrechen.
    Trotzdem auch hier eine grosse Vielzahl von Fischen. Und plötzlich taucht ein kleiner Hai vor uns auf. Guggt kurz und schwimmt dann rasch nah an uns vorbei.
    Nach der Rückkehr sind wir ziemlich knille und voll von den tollen Eindrücken.
    Am Abend bei Mamas Warung tolle Veggie Indo Foods gekostet. Inkl. halbe Stunde Steomunterbruch in der ganzen Stadt. Stört hier niemanden. Es werden einfach Batterielampen verteilt und weiter gehts.
    Read more

  • Day3

    Komodo Lodge

    August 30, 2016 in Indonesia

    In onze Lodge aangekomen, lekker toepasselijke naam weer en een prima kamer waarvan de airco het uitstekend doet. Wel nodig met die 31° die het buiten is (ja ik wrijf het er lekker in :)). Het uitzicht is mooi! Op de foto kan je het dorpje Labuan Bajo en de haven zien liggen.

  • Day26

    Dag 19 - Wingsair aka Duct Tape Air

    July 25, 2017 in Indonesia

    Vandaag moesten we de zalige Sasak Garden verlaten voor een date met Wingsair. Dit is een low-cost maatschappij die bekend staat voor niet zo degelijk te zijn. Als je ze op Google opzoekt, krijg je al snel bijnamen zoals Duct Tape Air te lezen. Onnodig om te zeggen dat we (en vooral Eva) er niet echt naar uitkeken. Oh ja en we moesten tweemaal vliegen, want we hadden een tussenlanding in Bali. Tweemaal pret dus!

    Een taxitripje van een uur en we kwamen voor de zoveelste keer aan op de luchthaven van Lombok. Ze beginnen er ons al te kennen. We konden probleemloos inchecken, dus dat was al goed. Ook vonden we onze vlucht vrij vlug op de informatieschermen met "on schedule" erbij. Top! Er bleef echter "on schedule" staan, ook al begon het vertrekuur zeer dichtbij te komen. "On schedule" betekent dus blijkbaar 1,5 uur vertraging en geen informatie over wanneer de vlucht zou vertrekken. Ineens verschijnt er een mannetje aan de gate en roept: "Bali, Wings Air, board now!". We moesten echter niet zoeken naar ons vliegtuig. Het was namelijk het enige vliegtuig met nog een propeller... Oh boy.

    Omwille van de vertraging was het enorm hollen op Bali. We hadden namelijk nog maar tien minuten om ons volgend vliegtuig te zoeken op de gigantische luchthaven van Denpasar Bali. Uiteindelijk hadden we nog tijd genoeg, want oh ja, onze volgende vlucht had ook vertraging. Deze keer wel maar een halfuur voordat we op ons vliegtuig mochten. Yes, eindelijk op de laatste vlucht naar Flores! Vertrekken maar! Dat vertrekken bleek uiteindelijk nog een uur te duren. Een uur op een mini vliegtuig, met een temperatuur van 30 graden en Bruno Mars op repeat tegen decibel 110. Je zou bijna denken dat ze het expres doen.

    Een bumpy vluchtje later en we stonden met onze voetjes op een volgend eiland: Flores. De volgende zeven nachten brengen we namelijk door in Labuan Bajo, een klein dorpje dat dient om Komodo te bezoeken.

    Onze eerste slaapplaats hier is Ciao Hostel, een super propere, moderne en jeugdige herberg waar we met zes op een kamer liggen. Ook heeft deze slaapplaats de meest fantastische uitzichten tijdens het eten/ drinken: zonsondergang en een mooie baai met allemaal bootjes en eilandjes. Elke avond is er een film en we besloten om deze hectische dag zo af te sluiten, met eem biertje en een filmpje.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cempa

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now