Indonesia
East Nusa Tenggara

Here you’ll find travel reports about East Nusa Tenggara. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in East Nusa Tenggara:

All Top Places in East Nusa Tenggara

65 travelers at this place:

  • Day17

    Der längste Tag (...so far)

    Yesterday in Indonesia

    Der Tag beginnt Heute schon früh. Um 04.00 klingelt der Wecker. Nach etwas Motivationsschwierigkeiten (vorallem bei Stephan) schafften wir es pünktlich um 5 Uhr zum Treffpunkt, für unseren grossen Tag auf See (wo wir 30min auf andere Reisende warten 🤦🏼‍♂️)

    Die Fahrt ins Blaue dauert ihre Zeit: Nach 3 Stunden im "local boat" sind wir an unserem ersten Stopp. Aber das ganze ist nur halb so schlimm, den auf dem Boot gibts gratis Kaffee 😁

    Am erste Kurzstopp auf Lawang Besar (etwas vor der Insel Komodo) können wir die Aussicht über die Insellandschaft geniessen. Dann geht endlich weiter nach Komodo in den National Park

    Komodo Dragons! Ein Guide triffts perfekt:
    "Ihr seht nun ein Tier, dass ihr nur von Bildern kennt. Ab Heute seid ihr auf einem Bild mit ihm"
    Die Warane sind beeindrucken gross und trotzdem ziemlich schnell auf den Füssen. Vorsicht ist geboten (der Biss ist innert 5 Stunden tödlich)!
    Allerdings übertreiben es einige Tour-Teilnehmer etwas mit dem Respekt und entfernen sich soweit von der Gruppe um eines der Tiere, dass der Guide ihnen zurufen muss, dass sie sich nur der Gefahr aussetzten einem anderen in die Fänge zu laufen 😅. Natürlich braucht es auf der Insel auch Nahrung für die Rieseneidechsen. Die Hirsche liefen uns ebenfalls gleich Reihenweise vor die Linse.

    Nach der Tour im Park ging es mit Schnorcheln weiter. Zuerst am Pink Beach, ein kleiner Strand auf Komode, der durch seinen pinken Sand bekannt wurde. Leider so bekannt, dass alle Touris sich als Andenken etwas von dem Sand mitgenommen haben und den Strand weiss zurückliessen - Schade. Aber die Unterwasserwelt bleibt schön an diesem Ort.

    Der zweite Tauchgang startet irgendwo mitten in den kleinen Inseln zwischen Komodo und Bajo. Der Mantapoint ist bekannt für seine Mantarochenschwärme (-rudel, familien,... Wie auch immer eine Ansammlung dieser riesigen Unterwasserflugzeuge heisst). Leider konnten wir nur einen ausmachen, wurden aber dafür mit einer majestätischen Meeresschildkröte belohnt, welche gleichen neben uns tauchte.

    Der Tag war wirklich toll und sein Geld wert, auch wenn wir erst um 19.30 völlig geplättet wieder am Hafen ankommen.

    Jetzt nur noch nach Hause und ab ins Bett.
    Read more

  • Day16

    Europäischer Luxustag

    September 18 in Indonesia

    Der heutige Plan beschränkte sich auf das Buchen einer Tagestour nach Komodo für morgen.
    Mit dem Roller ging es in die "Stadt". Zwei Stunden und eine Kaffeepause (mit richtigem westlichen Icekaffee) später war die Buchung erledigt.
    Es ist heiss, die Luft steht.Da Labuan Bajo eine Hafenstadt ist, gibt es hier keine Strände.
    Ein Pool muss also her! Etwas ausserhalb werden wir fündig. Fast alleine legen wir uns auf die Liegen am Pool und machen den ganzen Nachmittag bis zum Sonnenuntergang gar nichts.
    Da es am nächsten Morgen um 5 Uhr beim Hafen losgeht besorgen wir uns in der westlichen Bäckerei noch zwei kleine Brote. Danach verköstigen wir uns beim Italiener der Insel mit einer super leckeren Pizza.

    Wärend dem Tag stellte sich heraus, dass Annatina Mückenstiche eher wie Flohbisse aussehen. Recherechen ergeben: Ich wurde wohl im Flugzeug eine Stunde lang von Flöhen attackiert.

    Und jetzt gehts ab uns Bett morgen müssen wir um 4 wieder wach sein.
    Read more

  • Day9

    Komodo National Park

    June 22 in Indonesia

    We booked our tour together with a diving company which made sense to us as they know where the good spots are for snorkeling. Additionally they offered to go to the Komodo National Park after the dives... Besides offering the best conditions they were also the cheapest!! So we went to the harbour at 7 in the morning and got on board of the tiny vessel, later one of the divers told me that the usual boat is currently being repaired 😊 So the boat ride was incredibly loud but we had found a cosy spot so it wasn't too bad.
    Then we went to our first snorkel spot and it was just pure magic!!! The corals here consist of both hard and soft corals, together with an abundance of different fish and big stuff (turtles, sharks, dolphins). It was unlike any other diving or snorkeling experience before because of the colours and that there's so much going on... We spent more than hour underwater watching many different turtles in all sizes. But we still didn't have luck with seeing any sharks :(
    After a quick lunch we arrived at Rinca Island which is part of the Komodo National Park and offers the best chances to see a Komodo Dragon. We're not completely sure if the dragons that are near the Ranger Station are actually roaming freely or are fed for entertainment purposes... Our Ranger didn't say anything about it but currently is mating season so the dragons are usually more elusive and go into hideouts. Therefore we suppose that they keep a small number around by feeding them. At least I hope they will make good use of the income in actual conservation efforts... On the way back I already felt that I will be getting a really bad sunburn.
    Read more

  • Day8

    Labuan Bajo

    June 21 in Indonesia

    In Mataram we boarded the bus to Bima on the island of Sumbawan. It was an adventurous 14 hour drive with a 3 hour transfer on a ferry. I guess you have to be insane to be a bus driver in Indonesia so he honked basically straight for the 14 hours 😂 We were able to sleep quite some time which was rather unexpected in the beginning. So we arrived in Bima at 5 in the morning, luckily we immediately found the public bus which brought us through some small townships located up the hills to the ferry harbour. There we boarded the huge ferry which brought us in a strenuous 8(!!) hour ride to the small harbour port of Labuan Bajo. Overall we traveled about 500km from Lombok to the island Flores.
    The town is also called the gateway to the Komodo Islands and that's why we're here :) So we checked out some tour operators to get us to the Komodo National Park the other day.
    Read more

  • Day224

    Um 10.00 Uhr wurden wir heute zu unserer Abenteuer- Tauch-Schnorcheltour durch die Komodo-Islands mit der Empress II abgeholt. Leider ging es mir immer noch nicht gut, aber erholen kann ich mich auch an Bord....mit Medikamenten hatten wir uns zumindest versorgt.
    Am Hafen angekommen, konnten wir mal wieder feststellen, wie klein doch die Welt ist....stand dort doch die holländische Familie mit zwei Kindern, die wir Anfang Mai auf Tioman beim Turtleprojekt kennengelernt hatten.😯....Zufälle gibt es.🙂
    Mit dem kleinen Beiboot erreichten wir sie dann...unser zu Hause für die nächsten fünf Tage...die Empress II.
    https://www.liveaboard.com/de/diving/indonesia/empress-ii
    Insgesamt sind wir sechs Gäste an Bord....ein Equatorianer (Pancho) mit seiner amerikanischen Frau (Rachel), die seit vier Jahren in Quatar leben und als Rettungsassistenten arbeiten; ein Franzose (Eric) von Korsika, der seit zehn Jahren in China, in Shanghai lebt und in der IT Branche arbeitet; ein Engländer (Chris), der mit seiner schweizerischen Freundin in Singapur lebt....und natürlich wir. Jan aus Südafrika ist der Diveinstrukteur hier an Bord und begann auch gleich mit der Einführung in das Boot und in die "enorm anstrengenden" Tagesabläufe....mit Essen-Tauchen-Essen-Tauchen.....Schlafen....und alles ohne Internet.

    Tourplan:
    Day 1: 10.00 check in, welcome briefing; Bidibari, night diving Sebayor - 2 dives
    Day 2: Castle Rock, Crystal Rock, Shotgun, trekking Gili Lawah Darat, night dive in Gili Lawah Darat - 4 dives
    Day 3: Batu Bolong, Makassar Reef, Tatawa Kecil, Gili Lawah Darat North - 4 dives
    Day 4: Crystal Rock, Tatawa Besar, Pengah Kecil; barbecue - 3 dives
    Day 5: Trekking to Rinca (Komodo dragons); 12.00 check out in Labuan Bajo
    Marine Life: Bumphead parrot fish, bamboo sharks, marble rays, nudibranchs, dusky sharks, jawfish, bubble coral shrimps, leaf fish, porcelain crabs, pygmy seahorses, schools of barracudas, travally, and mackerel, white tips, black tips, grey reef sharks, turtles, octopus, frogfish, manta rays, dugong, banded pipefishes, mandarin fishes, Wonderpus, Indian Walkman

    Schon am frühen Nachmittag ging es zum ersten Tauchgang...und für mich zum Auskurieren wieder ins Bett.
    https://indojunkie.com/tauchen-im-komodo-national-park/
    Read more

  • Day222

    Für uns ging es heute weiter. Unser Inselabenteuer Nusa Penida war zwar kurz, dafür sehr intensiv und wunderschön.😍
    Über einen Pondon-Jetty ging es auf das Schnellboot,...aber vorher schön die Schuhe👡👟 ausziehen,...das Boot war noch neu. Angekommen auf Bali hieß es wieder ab ins Wasser und zum Strand waten...nasse Hosen inclusive🙄🤨, aber bis zum Flug werden sie schon trocknen...Wir wissen die Vorteile eines gemütlichen Jettys mittlerweile sehr gut zu schätzen.😊😉 Kaum am Strand wurden wir von den doch sehr aufdringlichen Taxifahrern umlagert, die ihre Dienste zu "Wucherpreisen" anboten...ohne Service...einmal zum Airport für 300 bis 350.000 IDR....bei Grab nachgeschaut, sollte die Fahrt 73.000 IDR kosten...🤔😮
    Beim Einchecken bei Namair sollten wir für Marc's 7 kg Übergepäck zahlen...,umgerechnet keine 10 Euro,...mußten wir aber dann doch nicht, da 10 kg Sportausrüstung zusätzlich mitgenommen werden können. 👍😊 Das fanden wir richtig cool.
    Mit einer Stunde Verspätung kamen wir dann in Labuan Bajo auf Flores an und checkten am Hafen in unser kleines feines Hotel Blue Parrot für die nächsten zwei Nächte ein.
    http://www.blueparrotkomodo.com/
    Wie wir gleich als erstes in unserem Hotel erfuhren, im Ort gibt es ein italienisches Restaurant...und damit die Gäste dort auch ankommen, steht ein kostenloser Shuttle mit einem eigenenTaxi hin und zurück zur Verfügung....Die Idee zeigt Wirkung....das Restaurant war voll.😊👍
    Read more

  • Day228

    Komodo Warane

    June 12 in Indonesia

    An unserem letzten Tag an Bord ging es zur Insel Rinca, zu den Komodowaranen, den größten lebenden Echsen.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Komodowaran
    Mit einem Guide liefen wir eine Stunde über die Insel und überall begegneteten sie uns....große und kleine Komodowarane. Von den hier ansässigen Menschen werden die Warane nicht gefüttert, sie müssen selber ihr Futter jagen, erklärte uns unser Guide. Mir wäre es ja nichts in der Nähe dieser großen und giftigen Warane zu wohnen. 🤔 Weiter erzählte uns der Guide, dass es im letzten Jahr zwei Todesfälle gegeben hat durch Bisse von den Waranen, wobei diese Beiden ohne Guide im Nationalpark unterwegs waren.🤔...mmmhhh...ich nahm vorsichtshalber gleich noch ein Schritt Abstand. Sportliche Höchstleistung war es denn für mich, als wir den Berg hoch sind....von dem man einen wunderbaren Blick über die Inselwelt hatte.
    Bin wohl immer noch nicht fit.....und Marc meinte nur, dass ich so wohl eher nicht einen Vulkan hoch käme, unser (eigentliches) morgiges Vorhaben.
    Zurück an Bord, ging es zurück nach Labuan Bajo, wo auch alles begann. Die fünf Tage auf der Empress II sind so schnell vergangen.
    Für uns hieß es nun, Entscheidungen zu treffen....Fliegen wir wie geplant nachmittags nach Ende, am anderen Ende der Insel Flores oder buchen wir uns einen Flug nach Bali und gehen zum Doktor.
    Als wir am Airport ankamen, mußten wir gar nicht mehr lange nachdenken, da sich auf meiner Haut an Armen und Beinen rote Flecken abzeichneten und ich mich kaum noch auf den Beinen halten konnte....Wir buchten sofort für drei Stunden später einen Flug nach Bali und informierten uns auch gleich, in welches Hospital wir am besten gehen. Das Siloam Hospital in Kuta sollte es sein.
    https://indojunkie.com/krankenhaus-indonesien/
    Gleich nach unserer Ankunft auf Bali, ging es auf direktem Weg ins Krankenhaus, welches super ordentlich und professionell war. Nach den Untersuchungen und der Urin-und Blutabgabe, sollte ich spätestens morgen früh eine e-mail mit den Ergebnissen bekommen.
    Endlich konnten wir zum Hotel fahren, denn ich hatte nur noch einen Wunsch....zu schlafen.
    Aber ganz so schnell ging es denn doch nicht, denn unser gebuchtes Hotel war ausgebucht....mit Hilfe des Gästehausbesitzers fanden wir dann aber doch noch recht fix eine Bleibe in der Nähe.
    Nach einer kleinen Hühnerbrühe, konnte ich denn endlich schlafen, schlafen, schlafen....😴😴😴
    Read more

  • Day223

    Labuan Bajo

    June 7 in Indonesia

    In der letzten Nacht wachte ich auf, da meine Haut vor Hitze nur so glühte und mir zugleich so kalt war....Mit einer Ibuprofen 800 ging es denn aber auch wieder besser...und so konnten wir vormittags dann auch mal losgehen, um uns die Stadt anzusehen.
    Labuan Bajo ist unser Ausgangspunkt für unsere morgen startende fünftägige Bootstour durch die Komodo Islands.
    Es gibt eine Straße den Hafen entlang, in der ein Tauchshop neben dem anderen, jede Menge Cafes, Restaurants, Reise-und Tourenanbieter und Shops zu finden sind. Die Insel Flores ist überwiegend christlich und so gibt es neben der Moschee auch einige Kirchen in Labuan Bajo....und das war es auch schon. Den Schönheitspreis wird diese Stadt, zur Zeit zumindest, wohl eher nicht gewinnen....aber es wird unheimlich viel gebaut.
    https://indojunkie.com/labuan-bajo-und-komodo/
    Da ich mittlerweile wieder etwas schwächelte ging es zurück ins Hotel. Ich hatte Fieber und Gliederschmerzen und so hütete ich für den Rest des Tages nur noch das Bett, um auszukurieren.😷🤧😴...schließlich muß ich morgen für unsere Tour fit sein.😊⛴
    Read more

  • Day76

    Culture-shocked in Bena

    July 2 in Indonesia

    Geschter Abig hemmer eus es letschts Mal mit Helen und Shane zu Znacht & live Musik troffe und tatsächlich eusi erscht Fuessball WM Halbzit gschafft (Russland-Spanie). Da dr Match aber eher langwilig isch gsi und mer dusse inkl. Primaloft gsesse sind, hemmer die Üebig denn nach 45 Minute la si und sind hei ins Bett.
    Euses Happy Happy Hotel het sim Name alli Ehr gmacht - mer hend herrlich usgschlafe und sfeine und sehr grosszügige Zmorge gnosse. Dernach simmer durch Bambus-Wälder uf Bena gfahre, es traditionells Ngada Village (btw, Wae Rebo isch es traditionells Manggarai Dorf gsi). Grad bim Dorfigang het eus de Agus nichtsahnend erchlärt, wie die Hüser baut werded: wenn öpper es neus Huus möcht baue, hilft nid nur die ganz Familie, sondern sogar sganze Dorf und au die umliegende Villages mit. All bringed kunstvoll gschnitzts Holz für Bode und Wänd, Bambus für de Balkon und Vordach, und trochni Grasbüschel fürs hoche Dach mit. Je nachdem wer i dem Huus wohnt, stellt mer zoberscht ufem Dach es Stei-Figürli uf, entweder für "ngadu" (Männer, sprich en Chrieger mit Speer) oder für "baga" (Fraue, es Mini-Hüttli inkl. Strohdach).
    Obwohl Flores zum Grossteil offiziell katholisch isch, spielt Animismus immernu en grossi Rolle. So werded zum Bispil ufem Altar i dr Mitti vu Bena regelmässig nu Tier gopferet, zum dAhne günstig zsinne. Au im Zämähang mitem Huusbau wird vil gschlachtet (wie mer denn später gmerkt hend...), so wird für jede Arbetstag vum Huusbau es Schwein gschlachtet, damit all Helfer au gnueg zesse hend. Isch de Huusbau oder dRenovation abgschlosse, wird en Büffel zum Festesse gschlachtet. DZähnd vu dene Schweine resp. dHörner vu de Büffel werded sitlich vum Huusigang ufghänkt, so asmer direkt cha ablese, wie lang de Huusbau duuret het und wie oft as dHütte scho renoviert isch worde.
    Womer paar Meter wiiter gloffe sind, hemmer euses "Glück" realisiert - in Bena het genau hüt en sone beschriebne Huusbau agfange! Sicher 100 Lüt hend mitghulfe, Bambus anetreit und das Huus ähnlich wie Ikea-Bauteil zämägstellt. Underem Huus, wo normalerwis dTier vu dr Familie underbracht sind, hends es Huehn mit Federe und allem überem offne Füür gröschtet. Das sell dAhne über de Huusbau informiere und verhindere, as sie us Zorn sHuus zerstöred. Fürd Martina isch nur scho das ganze Huehn sehr gwöhnigsbedürftig gsi... if only she knew...
    Dernach simmer wiiter ufe ins Dorf, zunere Gruppe Fraue wo die Betel Nuts-Cashew-Lime Paste chätscht het. Da hemmer gmerkt, asmer de Agus in de letschte paar Täg wohl missverstande hend - mit "Lime" het er nid Limette gmeint - sondern Limestone! D.h. dFraue nehmed es Blatt vum Betel Nut Tree, leged en früschi Cashew Nuss druf, stäubed chli Kalkstei-Pulver druf, rolled sBlatt und fend a chätsche.
    Mer hätted eus nu länger mit ihne underhalte, doch plötzlich isch eus de Agus ga hole und het eus nebe Altar i dr Mitti vum Dorf bracht - mit direktem Überblick vum neu zu bauende Huus. Erscht da hemmer gmerkt, as offebar nid nur Säü fürd Verköstigung vu de Mithelfer gschlachtet werded... sondern au Pferd! So hends en chlises bruns Pferd a dr Leine vors Huus gfüehrt und mit eim Machete-Hieb ufe Nacke tötet! Doch leider isches nid en ganz suubere Schnitt gsi, das Pferd het sich nu paar Sekunde (gefühlt Stunde!) dreiht und gwunde und daderbi nid wenig Bluet und wohl nu anders durch dGegend gsprüeht.
    Mer sind immernu ganz paff gsi... da gsemmer wie nu es zweits Pferd anezerrt wird! Obwohl es sich mit ganzer Chraft gsträubt het, het au der Schimmel messe dra glaube - diesmal mimne bestialisch-ussehende, wohl aber sehr effektive Machete-Hieb ufe Rugge :o
    De wenige Touriste im Dorf, v.a. de Fraue, isch de Schrecke im Gsicht gschribe gstande. Für wohl die meischte isches zerschte Mal gsi, asmer anere Schlachtig zueluegt - und denn erscht nu mit Machete und vu suscht so sanftmüetige Indonesier. Mer hend ja gwüsst, as Schlachtige au bi eus bluetig sind und es eifach derzueghört, wenn mer es Stück Fleisch möcht esse. Doch das da mit eigne Augne i dere Art live zgseh, das werdemer wohl nie vergesse. Mer het gmerkt, as das nid es Show Ritual isch gsi, wo nur für Touris gmacht wird - sondern das ghört eifach zu de Kultur da derzue. So wie mer überall uf Flores scho jungi Chind mit Machete ufem Rugge gseht umelaufe, so selbstverständlich isches gsi, as dChind au in vorderschter Reihe dere Schlachtig/Opferig zuelueged.
    Mit immernu liecht zittrige Chnü und flauem Mage simmer zrugg zum höchste Punkt vum Dorf - da het eus en Blinde gege en chlini Spend es paar Lieder ufere Art Bambus Querflöte vorgspilt - sogar Ave Maria und Frère Jacques!
    Zum euse Nerve wiiter zberuhige (au de Agus het zum erschte Mal sonen Pferde-Schlachtig gseh), simmer na nu zu de Air Palas Malange (heisse Quelle) gfahre. Hie treffed sich en chalte Gebirgsbach und en ca. 45-50 Grad heisse Strom - in dene Strudel laht es sich sehr guet la ushalte und dErlebnis vum Morge zverdaue.
    Read more

  • Day71

    Winding down in Labuan Bajo

    June 27 in Indonesia

    Eusi Wuche Tauchsafari uf dr Moana isch hüt am Morge zEnd gangw :( sLebe an Board, die wunderbare Dive Spots und gueti Gsellschaft hemmer sehr gnosse! Mer hend Josephine & Carsten, Madlen & Robin, Andi & Michi, eusi Leiterin Mel, Guide Rudi und Waiter Darno (wo allne "Sir" gseit het) is Herz gschlosse, i dere Wuche simmer scho zimli zämägwachse. Mer hoffed uf es Wiederseh in dr Schwiz oder in Dütschland!
    Nachere Wuche ohni Haar wäsche und durchschnittlich 23h a dr früsche Luft resp. under Wasser blibemer etz nu en Nacht im Hafestädtli Labuan Bajo und gwöhned eus wieder an feschte Bode under de Füess (aktuell schwankts nu chli...) Mer mached eus mal schlau, wasmer in de negschte 10 Täg da uf Flores chend mache.
    Nacheme fuule Namittag und General-Überholig simmer numal is Städtli gfahre und hends eus bim Italiener "MadeInItaly" so richtig la guet ga la: Pizza, Pasta und Vino Rosso!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Provinsi Nusa Tenggara Timur, East Nusa Tenggara, Øst-Nusa Tenggara, Aust-Nusa Tenggara

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now