Indonesia
Tukad Pangkung

Here you’ll find travel reports about Tukad Pangkung. Discover travel destinations in Indonesia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day45

    Nyang Nyang Beach

    October 28, 2016 in Indonesia

    Heute haben wir uns einen Roller geliehen um Bali zu erkunden. Es ging über die Schnellstraße in den Süden auf eine kleine Halbinsel. Der erste Strand, den wir uns angucken wollten, ist der Nyang Nyang Beach, den man allerdings nur durch den Dschungel oder über eine "Treppe" erreichen kann. Nachdem wir ca. 30-45min den Trampelpfad runter gelaufen sind, wurden wir mit einem fast menschenleeren Strand belohnt.😊 Unter ein paar kleinen Bäumen haben wir ein schattiges Plätzchen gefunden, an dem wir die Hängematte aufhängen konnten. Ein kleiner Welpe, der am Strand rumlief, hat sich zu uns gelegt und den Strand mit uns genossen.😊
    Leider kann man nicht im Meer schwimmen gehen, da die Wellen mindestens 5m hoch sind. Der Strand ist trotzdem super.😊
    Read more

  • Day46

    Nusa Lembongan

    October 29, 2016 in Indonesia

    Um 10.00 Uhr sind wir an unserem Hostel abgeholt worden. Jetzt sitzen wir auf dem Speedboot und fahren auf die Nachbarinsel von Bali, nach Nusa Lembongan, auf der man gut tauchen gehen kann und viele Mantas und eventuell Mola Molas (Mondfische) beobachten kann.😊

  • Day38

    Nusa Lembongan, Indonesie

    February 25, 2016 in Indonesia

    Tussen de Gili's en Bali ligt ook nog Nusa Penida en Nusa Lembongan. Dit eiland is minder toeristisch dan de andere delen, maar het staat bekend om het indrukwekkende zeeleven. We zien dus Manta Ray's en de prachtigste kleuren vissen en koraal omdat het water heel helder is. Het is de laatste avond dat Chaar en Sab bij elkaar zijn, want Chaar gaat terug naar Ubud en Sab gaat naar Jakarta voor haar vaders verjaardag. We pakken dus lekker uit met een etentje!Read more

  • Day15

    Endlich Strand in Sicht

    September 23, 2017 in Indonesia

    Heute war ein aufregender Tag. Nach einer Nacht mit Jagd nach einer Ratte, die über Monis Bettdecke lief, haben wir gegen 8:30 Uhr gefrühstückt. Obst, Saft, Kaffee und Tee. Dann haben wir den Angestellten erzählt, dass wir eine Ratte im Häuschen haben, so dass wir kurz darauf umziehen durften.
    Anschließend liehen wir uns einen Roller über das Hotel aus. Nach kurzer Einweisung fuhren wir los. Ich am Steuer. Erstmal ohne Plan. Wir kamen am Mushroom Bay an, der ziemlich vermüllt war, da sind wir also bald wieder weggefahren. Dann landeten wir zufällig wieder in der Strasse, in der unsere Unterkunft ist (die Insel ist auch echt klein). Da haben wir in einem hippen Café Mittag gegessen. Dann haben wir auch mal einen Plan gemacht wohin wir noch fahren wollen. Unser nächstes Ziel war Devil's Tear. Klippen, an denen die Wellen sehr hoch spritzten. Sehr schönes Naturschauspiel! Ein Ort, an dem man gut verweilen kann. Etwas Angst hatten wir um ein Pärchen, das sehr nah am Abhang Fotos gemacht hat. Hier waren in der Nähe auch zwei wirklich schöne Strände. Wir waren aber in Abenteuerstimmung. Also keine Pause am Strand. Es gibt auf unserer Insel eine Hängebrücke zu einer noch kleineren Insel nebendran. Diese wollten wir noch überqueren bevor wir zurück zur Unterkunft fuhren. Soweit kam es leider nicht. Wir hatten einen kleinen Rollerunfall (liebe Eltern, keine Panik, uns geht's gut :)). Das Problem war, dass ich eine steile Strasse hoch wollte und oben eine Kurve kam mit Schlaglöcher. Darauf war ich nicht vorbereitet. Also fuhr ich langsam und wir fielen um. Wie geschrieben, uns geht's gut, wir haben dadurch ein sehr nettes holländisches Pärchen kennengelernt, die uns zum Arzt begleitet haben. Dort haben wir fast das ganze Geld ausgegeben, das wir für die Insel abgehoben haben. Einen Geldautomaten gibt es hier nämlich nur einen und der ist immer leer :-D. Aber auch hier haben wir nen Plan, wir haben nämlich noch Euro die wir tauschen können.
    Morgen sind wir noch hier, dann geht's zurück nach Sanur, wo wir uns für die letzten Tage ein richtig luxuriöses Hotel ausgesucht haben. Dort werden wir dann ganz viel essen und die letzten Tage geniessen.

    Nachtrag zu der Rattengeschichte: Haben auch im neuen Häuschen Spuren gefunden... Moni hatte die fabelhafte Idee uns vor ihnen zu schützen, mit dem Gaffa-Tape!
    Read more

  • Day14

    Klatschnass

    September 22, 2017 in Indonesia

    Der Neffe unseres Gastvaters brachte uns um 8 Uhr nach Sanur. Das Thema mit dem Fahrer von gestern verbreitete sich wohl wie ein Lauffeuer. Der Neffe wollte nochmal hören, ob das nun ok ist oder ob wir noch enttäuscht sind. Wir haben die Fahrt über mit ihm geredet. Er wollte wissen was wir im Winter so machen, weil's da ja kalt ist und man nicht draussen sitzen kann. Er studiert Kunst. Er meint Land ist auf Bali teuer, sonst würde er auch gerne ein bisschen weg von der ganzen Familie ziehen.
    Dort angekommen kauften wir Tickets für die Fähre nach Nusa Lembongan. Die Tickets waren günstig. Ich hatte zuvor im Internet recherchiert. Das waren die für die öffentliche, langsame Fähre (1,5 Stunden Dauer). Hört sich doch eigentlich gut an. Als wir dann das Boot suchten und endlich fündig wurden stand es relativ weit weg vom Ufer und sah aus wie ein Frachtschiff. Okay, das Boot kommt sicher noch näher dran. Ähm, neeeein. Erstmal die Schuhe gewechselt. Dann über Steine runter und im Wasser, das bis zur Brust ging, versucht dahin zu kommen. Zum Glück standen da ein paar Männer die einem die Hand gaben. Ich verlor einen Schuh, konnte ihn aber wieder fischen. Unser Gepäck wurde von einem balinesischen Hulk nachgeliefert (kleiner, dünner Mann der mal kurz 2 Gepäckstücke auf der Schulter zum Boot trug). Puh, klatschnass aber geschafft. Die Fahrt war gut. Auf Nusa Lembongan angekommen war das mit dem Aussteigen einfacher. Erster Eindruck: Auch hier gibt es schon relativ viele Touris, aber alles im Rahmen. 5000 Menschen leben hier.
    Die Unterkunft ist ok. Sind erstmal was Essen gegangen. Danach bin ich im Zimmer eingeschlafen und nach 1,5 Stunden aufgewacht. Moni meinte "Haja, die Reisetabletten haben die Nebenwirkung, dass sie müde machen". Jetzt sitzen wir am Pool und chillen.
    Read more

  • Day44

    Tauchen

    June 20 in Indonesia

    Heute habe ich zwei Tauchgänge gemacht.
    Sie gingen jeweils 45 min lang, und waren Drift Tauchgänge, d.h. man hat sich größtenteils von der Strömung an einem Steil abfallenden Korallenriff entlangtreiben lassen.
    Obwohl ich entgegen dem vielversprechenden Namen der Tauchschule (Big fish diving) keine größeren Fische gesehen habe, bin ich doch sehr zufrieden. Das Korallenriff war von tausenden kleinen und großen Fischen bevölkert, und wir sind an acht Meeresschildkröten vorbeigekommen, von denen drei wirklich sehr groß waren. Die meisten waren auf den Korallen mit Fressen beschäftigt. Auch wenn sie eigentlich ziemlich dumm sind (haben wir im Aquarium gelernt), haben sie doch einen sehr Majestätischen Eindruck hinterlassen.
    Das Wetter war bewölkt, und kurz hat es auch geregnet. Was sich jetzt erstmal negativ anhört war eigentlich ziemlich gut. Wir konnten zwar wegen starker Strömung die Manta Bay nicht anfahren, aber dafür hat man dann im Wasser oft die Korallen leuchten sehen.
    Das sieht wahrscheinlich auf Fotos nicht besonders aus, aber war vor Ort einfach magisch.
    Vll sendet mir ein Engländer noch ein paar Fotos, dann reiche ich die nach.
    Da ich vom Tauchen keine Fotos habe, hänge ich hier eins von einem lokalen Tempel an.
    Cheers
    -Micha
    Read more

  • Day132

    Another typical day on the beautiful island of Nusa Lembongan:

    05:00-07:30 - Yoga (Anna ;-))/sleep
    07:30-09:00 - Breakfast at EcoDeli
    09:00-11:30 - Yoga/Surf
    11:30-13:30 - swimming and lunch
    13:30-16:45 - more yoga and surf :-)
    16:45-18:15 - thunderstorms ⛈ and trying to get to a dinner place
    18:15-19:45 - Yoga/chilling :-) (while the sun sets :-))
    19:45-22:00 - Reading, travel planning, showering

    It’s nice to have that little routine which will next be broken up a little when I have 2 days off the yoga teacher training on Wednesday and Thursday next week.
    Read more

  • Day86

    Schnorcheln rund um Nusa Lembongan

    July 19, 2017 in Indonesia

    Ein Schnorchelgang gehört hier um Nusa Penida und Nusa Lembongan zum guten Ton. Da mein zuvor gebuchter Scubatauchgang leider für den Norden von Nusa Penida geplant war und somit keine Mantas auf dem Programm standen, wurde kurzfristig umdisponiert und ein Schnorcheltrip für alle gebucht.
    Direkt unser erster Spot erwies sich als Highlight, da wir einige Mantarochen im Wasser beobachten konnten mit einer Spannweite von bis zu 4m! Dafür hatten wir beim zweiten "Mantaspot" leider überhaupt kein Glück. Der dritte Spot führte uns zurück in eine Bucht unweit von Crystal Bay - jedoch genauso schön. Der letzte Spot "Mangrovenwald" war ebenfalls super zum Schnorcheln, tolle Korallen und eine vielfältige Unterwasserwelt.
    Trotz teils hohem Wellengang der bei einigen zu Aufschreien während der Bootsfahrt führte war dieser Trip super lohnenswert ist daher wirklich zu empfehlen :)
    Jetzt geht es mit dem Schnellboot wieder auf Bali und mit dem Taxi nach Seminyak - unser letzter Halt hier in Indonesien!
    Read more

  • Day62

    Nusa Lembongan & Ceningan, Bali

    November 14, 2016 in Indonesia

    ...nette kleine Insel(mit dem Roller ist man hier in 10min einmal quer drüber :) aber irgendwie überteuert und leider war die gelbe Hängebrücke, die Lembongan mit Ceningan verbindet, abgerissen und so mussten wir inklusive Roller mit ner kleinen Nussschale das Meer überqueren...war aber auch ein Erlebnis😂

  • Day16

    Nusa Lembongan, Bali, IDN

    September 15, 2016 in Indonesia

    Gestern haben wir die balinesische Südhalbinsel schon früh morgens verlassen und sind mit unserem Mietauto an den Hafen von Sanur gefahren. Dort haben wir das Auto nach zwei Wochen abgegeben und sind mit einem Speedboot auf die Insel Nusa Lembongan gereist. Die Überfahrt war sehr ruhig und dauerte etwa 30 Minuten. Auf dieser Insel haben wir dasselbe Hotel gebucht wie unsere Freunde Bernd und Kathi. Kaum hat das Speedboot angelegt und wir sind ausgestiegen sitzen Bernd und Kathi in einem Cafe direkt an unserem Anlegeplatz. Sie wussten nicht wann wir ankommen - totaler Zufall :). Sie zeigten uns das Hotel und halfen uns die vielen schweren Koffer von Fam. Reumiller dorthin zu schleppen. Den Rest des Tages haben wir am Meer und in der Hotelanlage verbracht.

    Nachdem Frühstück haben wir uns heute zwei Mopeds ausgeliehen und die Inseln Nusa Lembongan und Nusa Ceningan erkundet.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tukad Pangkung

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now