Ireland
Rock of Cashel

Here you’ll find travel reports about Rock of Cashel. Discover travel destinations in Ireland of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

44 travelers at this place:

  • Day3

    Ireland - Tag 3

    April 3 in Ireland ⋅ 🌬 4 °C

    Raus aus die City - rein in die Natur...
    Heute haben wir erstmal im Hostel gefrühstückt...Dann sind wir mit dem Bus los zur Mietwagenstation...Dort haben wir unseren Mietwagen Dacia Logan in Empfang genommen und Vicky hat den Start mit dem Auto auf der linken Straßenseite gemacht...Wir sind zuerst in die Wicklow Mountains nach Glendalough gefahren und haben dort einen kleinen Walk zu den Wasserfällen, See und monastry city, wo die Ruinen einer Kathedralen und ein Rundturm waren...Dort hatten wir noch einigermaßen gutes Wetter, nur ein wenig Nieselregen ab und an, aber wieder sehr windig...Danach sind wir weiter nach Kilkenny gefahren und haben uns dort das Castle angeguckt...Hatten mega Glück, an jedem ersten Mittwoch ist der Eintritt, somit konnten wir uns die Räumlichkeiten gratis angucken...Danach hatte es sich leider eingeregnet...Wir sind noch ein wenig im kleinen süssen Ort lang gelaufen, uns bei einem Heißgetränk im Nostalgian Cafè aufgewärmt und dabei unser erstes B&B klar gemacht...Danach sind wir wieder auf die Straße und nach Cashel gefahren...dort haben wir ein 3-Bettzimmer im Rockville B&B bezogen...als Abschluss sind wir indisch essen gewesen...umd wir haben Blick auf Rock of cashel...Read more

  • Day12

    Cashel (Südküste)

    August 9 in Ireland ⋅ 🌧 17 °C

    Nach einer unruhigen Nacht wartete ein „super“ Frühstück auf uns: Der Kühlschrank in der Unterkunft wird von der Besitzerin aufgefüllt und jeder Gast darf sich bedienen. Also durchsuchten wir erst einmal die Küche, was es überhaupt zur Auswahl gab: Fünf Packungen Butter, genau soviel gekochter Schinken, zwei bittere Marmeladen und noch ein paar seltsam aussehende Sorten Frischkäse. Zum Glück haben wir vom Airbnb selbst noch Semmeln und gekochten Schinken mitgebracht. Frühstück war somit also ganz okay.

    Heute regnete es schon in der Früh, somit beschlossen wir einstimmig nicht, wie geplant, in die Stadt zu gehen, sondern gleich weiterzufahren. Auf dem Weg liegt die Mitcheltown Cave, auch hier klappte es mal wieder mit einer Führung. Die Höhle gehört, mit einer Länge von fast drei Kilometern, zu eine der größten Irlands. Im Inneren befinden sich insgesamt drei große begehbare Kammern mit Tropfsteinen die folgende lustige Namen besitzen: Orgelpfeife, Unterhaus oder Adlerflügel. Mit einer konstanten Temperatur von 12 Grad aber natürlich auch recht kalt.

    Eine der angeblich spektakulärsten Ruinen des Landes ist der Rock of Cashel. Angekommen, erwartete uns ein imposanter Blick auf eine gut erhaltenes Gebäude, umgeben eines Friedhofes, welches auf einem Hügel thront. Die Anlage ist, anders als die bisher von uns besichtigten, eine verfallene Kathedrale. Somit waren die Steinsformationen zwar echt schön, viel zu erkunden gab es aber nicht. Da der Regen auch immer stärker wurde, hielten wir uns nicht länger dort auf und zogen schnell weiter.

    In der gleichnamigen Ortschaft Cashel suchten wir Zuflucht vor dem Regen in einem Café. Laut Wetterprognose sollte die Wetterlage im Laufe des Tages nicht besser werden. Somit beschlossen wir, im nahegelegenen Einkaufszentrum einen kleinen Bunmel zu machen.

    Wir schauten ein bisschen umher und beobachteten das Einkaufsverhalten der Iren in einem Supermarkt. Eine Frau ist wirklich erwähnenswert: Zuerst kaufte sie eine Rolle Müllbeutel, öffnete diese gleich noch Vorort und verpackte anschließend ihren gesamten restlichen Einkauf in die Tüten. Zum Schluss hatte sie einen Berg von mindestens 10 gefüllten Plastiktüten. Sowas kennst man doch eigentlich nur von Amerika, oder? 😅
    Read more

  • Day8

    Cashel

    July 12 in Ireland ⋅ ⛅ 17 °C

    Vendredi, 12 juillet 2019
    Nous quittons notre superbe place au Hook Head avec regrets. Notre premier stop se situe à Dunbrody Abbey, un des nombreux couvents abandonnés. Nous continuons notre route vers l'intérieur des terres, région d'origine de la famille J.F.Kennedy. Près de la ferme de son arrière-grand-père, fût construit un Arboretum par des Américains d'origine irlandaise. Nous visitons ce magnifique parc de plus de 250ha. Un ralley de voitures anciennes parcourt cet endroit. Nous allons jusqu'à New Ross où une réplique d'un trois-mats, le Dunbrody Famine Ship, rappelle la famine de 1845 qui a fait partir d'innombrables Irlandais avec des embarcations semblables. Nous prenons notre lunch à la cafétéria du musée. Le GPS nous fait prendre des routes très étroites, bordées de haies, pas facile. Après un demi-tour, nous arrivons à Jerpoint Abbey, abbaye cistercienne du XIIE, site abandonné par les moines en 1540. Superbe! 20km plus au nord se trouve Kilkenny, ville-étape pour nous. Surprise: le camping est archi-plein et il n'est point recommandé de visiter cette ville demain. 40’000 visiteurs sont attendus pour un festival. Il nous faut aller 1h plus loin à Cashel pour trouver un cc-parc.Read more

  • Day5

    Rock of Cashel

    May 24 in Ireland ⋅ ☁️ 16 °C

    Den nächsten Stop haben wir zwei Stunden später in Cashel gemacht, um uns eines der wichtigsten irischen Wahrzeichen anzusehen. Der Rock of Cashel ist ein Felsen, der bereits im Altertum als Sitz der Feen und Kobolde galt und später zum Wohnsitz verschiedener Adelsfamilien ausgebaut wurde. Die Ruine besteht aus einer Kathedrale, einer Kapelle, einem gut erhaltenen Rundturm und natürlich einem Friedhof. In den Mauerlöchern nisten unzählige Vögel und wir haben sie ein wenig beim Nestbau beobachtet, die tolle Aussicht genossen und unseren Salat gegessen. Danach sind wir der Empfehlung meines Reiseführers gefolgt und waren noch auf ein Stück Apfelkuchen in Spearmints Bakery. Wie alles bisher sehr lecker. Langsam werden allerdings die Hosen enger 🙈Read more

  • Day6

    Rock of Cashel

    June 12 in Ireland ⋅ 🌧 10 °C

    Schon von Weitem ist die Burgruine auf dem Felsen zu sehen. Der Himmel ist bedeckt, aber das Wetter hält. Oben angekommen, machen wir eine Führung durch das einzige Gebäude mit Dach, einer kleinen Kapelle aus Sandstein und Fragmenten von Fresken. Ein Film bringt uns die Geschichte näher. Trotz der vielen Leute oben, ist die Atmosphäre ganz speziell. Schön!Read more

  • Day11

    Rock of Cashel

    May 5, 2015 in Ireland ⋅ 🌧 48 °F

    We went on the the Rock of Cashel, a castle begun in the fifth century by the O'Bryan clan chiefs in this part of Ireland. A huge chunk of the bishop's tower as large as a Volkswagen was sitting on the ground. It was blown out of the northeastern corner in a single storm one night in the eighteenth century. Some of the wind we felt on top of that hill convinced me that such a catastrophe was entirely possible. However, since the building was abandoned at about the same time when a new bishop wanted a new residence down in the town, there was no need to replace the fallen material. Both the palace and the chapel were beautiful, even in their ruined state. The choir room, on the other hand, has been restored. At a restaurant at the base of the hill we enjoyed a lunch of baked chicken in mustard sauce, carrots and parsnips, and potatoes. The dessert was apple pie. We also got a complimentary Guinness Stout with the meal. Just after we climbed the hill to the castle, Glenda began to feel ill. She returned to the bus and took it easy, while I went on with my photography. Our guide Annie gave a very knowledgeable running commentary on Irish history, language, politics and culture as we rode back to the ship. Returning to the Royal Princess, I got us some pizza and brought it back to our room, where Glenda is resting and trying to recover. As we shoved off from Cobh, the Cobh town band was at the dock to play for our ship. They began with "Georgia On My Mind," and "King of the Road." Just as the lines were slipped, they broke into "Anchors Aweigh." About a hundred people on the dock began swaying their arms to the music, and we waved back. One little girl amused those of us on the port side of the ship by cutting somersaults down the dockside. As we left I got some good shots of the town and the cathedral. I went to the other side of the ship to see the place where the Titanic was docked before her fateful departure. When I tried to come inside, the automatic door for the promenade deck would not open, so I had to enlist help from some other passengers and crew to get the door to open. Finally they pointed me to another door. Coming back to the stateroom, I was engaged in a short conversation with another passenger about the wonderful conditions for photos today. I summarized our adventures, and he mentioned to me that he toured Cobh in a taxi with a driver named Patty O'Roark. Among other places, Patty took him to the Lusitania graveyard, where his grandparents are buried. Glenda just roused and says she thinks she has a slight fever. The captain announced that the voyage tonight may get a bit bouncy. High winds and rough seas are in our path.Read more

  • Day4

    Rock the Cashel

    June 23, 2016 in Ireland ⋅ ☀️ 17 °C

    First stop on our tour was the Rock of Cashel! It is said that when Saint Patrick returned to Ireland to rid the land of the devil, the devil threw a giant rock at Saint Patrick which he evaded with the help of a Shamrock. On this site, a large castle was built between the 11th and 13th Centuries that house a variety of high nobles and religious figures from Ireland, and the tomba of many of these people still rest in this place.

    Walking the grounds was a very sombre affair, with crows overhead and the ruins of tombstones surroubding us, but the importance and history of the monument was definitely not lost.

    Up next, Blarney Castle!
    Read more

  • Day6

    Rock of Cashel....

    May 17, 2018 in Ireland ⋅ ☀️ 16 °C

    Wonderful experience... The place is amazing and the guided tour, by a cultivated sweet funny young man named Cathal whose ancestors have been working on the rock for 5 generations was AMAZING !
    Today is the historic part of my trip... I learned a lot !

  • Day4

    Die Anglerin und der Strassenfuzzi

    May 23, 2017 in Ireland ⋅ ☀️ 17 °C

    Das könnte der Titel eines Pornos sein, es beschreibt aber nur das Bild der Menschen, die man auf den Landstraßen von Irland sieht ;) auf jeden Fall scheint die Welt auf dem Land noch in Ordnung zu sein. Und so schlenkern wir uns durch die Straßen bis nach Cashel, wo wir uns für die Nacht ein B&B suchen. Eingecheckt, trinken wir ein Bierchen auf dem Burghügel und essen in der Kellerbar eines Hotels bevor wir ins Bett fallen.Read more

You might also know this place by the following names:

Rock of Cashel, Cashel, Cashel kirkeruin, Castelo de Cashel

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now