Israel
Nazareth

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day13

    Wo alles begann

    May 19 in Israel ⋅ 🌙 22 °C

    Die Wiege des Christentums, die Stätte Mariäs Empfängnis, war heute unser erstes Etappenziel: Nazareth. Die Kirche der Verkündigung ist ein beeindruckendes Bauwerk. Beton - es kommt immer darauf an, was man daraus macht!
    In der orientalisch anmutenden Marktgasse ein Falaffala (O-Ton Schwaben), und dann ab nach Tel Aviv.
    Read more

    Rolf Baur

    Der Mix aus alt und neu ist ja wirklich gelungen. Wirklich Beeindruckend

    5/19/22Reply
     
  • Day150

    Nazareth - Corona Virus 2 Go

    January 30, 2020 in Israel ⋅ ⛅ 12 °C

    Nachdem ich uns erneut versehentlich quer durchs Westjordanland navigiert hätte, machten wir uns mit kleinen Umwegen letztlich doch auf unseren Weg nach Tsfat in der Nähe vom See Genezaret. Auf unserem Weg kamen wir in Nazareth vorbei und haben nicht nur Jesus' Hometown, sondern auch den Ort angesehen, an dem die liebe Maria erfahren hat schwanger zu sein. Nachdem sich eine chinesische Reisegruppe dort, an der Marienstatur, ihren Segen abgeholt hatte, dachte ich mir, es wäre wohl doch besser, ihr nicht die Hand zu geben und gleich eine Portion Conona-Virus mitzunehmen ☣️Read more

    Wolfgang Hess

    Ist euch aufgefallen dass ihr schon 150 Tage unterwegs seid?

    1/31/20Reply
    Janina Lampe

    Ja krass... Am Montag, wenn wir nach Vietnam fliegen sind es sogar genau 5 Monate! Kommt mir noch gar nicht so lange vor, obwohl wir schon einiges erlebt haben :P

    2/1/20Reply
     
  • Day16

    The Church of the Annunciation, Nazareth

    February 17 in Israel ⋅ ☁️ 15 °C

    This is the church on the site where one tradition holds that the angel Gabriel appeared to Mary, telling her that she was to be pregnant and carry Jesus. Similarly, tradition says that this is the location of one of the churches founded by Constantine's mother, Helena. Church buildings were built and destroyed here several times. The current basilica dates to the 1960s.
    The 1st picture is of the facade of the basilica from the front courtyard. The 2nd picture is a statue of Mary located in the courtyard with a small labyrinth. Note the wall to the left. There are dozens of depictions of Mary, provided by many nations. Most reflect the culture of the nation that donated each of the pieces.
    The 3rd picture is of the main doors. You can follow the Gospel story in condensed form in the carvings that depict events from Jesus' life.
    This is a 2 story building. The 4th and 5th pictures are in the lower level. The 4th picture looks across the space. The recessed area in the center gives access to the grotto located to the left. The 5th picture looks into the grotto. This is believed to be the remains of Mary's childhood home.
    The last picture is upstairs in the main church. The dome sits above an opening in the floor that is above the grotto in the 5th picture. That connects the larger church with the actual site believed to be where the Annunciation took place.
    Read more

  • Day2

    Nazareth mit Verkündigungskirche

    January 17, 2020 in Israel ⋅ ☁️ 11 °C

    Die Verkündigungskirche in Nazareth ist eine der bedeutendsten Kirchen des Christentums und wird von Christen aus aller Welt verehrt. Nach übereinstimmender Überlieferung der Konfessionen steht die Verkündigungskirche genau an der Stelle, an der der Erzengel Gabriel der Jungfrau Maria erschien und ihr verkündete, dass sie ein Kind erwarte. Die Verkündigungskirche ist ein ganz besonderer Platz auf Erden, ein Ort der Kontemplation und der inneren Einkehr. Die überirdische Atmosphäre im Inneren der Verkündigungskirche zieht jeden Besucher sofort in ihren Bann, die ehrwürdige Geschichte und die herausragende Bedeutung der Verkündigungskirche sind deutlich spürbar. Die Kirche, die man heute besichtigen kann, ist der insgesamt fünfte Bau. Sie ist auch heutzutage noch eine wichtige Wallfahrtstätte für Gläubige. In den letzten Jahrzehnten haben insgesamt drei Päpste in der Verkündigungskirche Messen gehalten. Die letzte heilige Messe in der Verkündigungskirche wurde von Papst Benedikt XIV. im Jahre 2009 gelesen.

    Architektonische Besonderheiten der Verkündigungskirche

    Die Verkündigungskirche ist nicht nur unter religiösen Aspekten bedeutungsvoll, sondern auch unter architektonischer Betrachtungsweise interessant. Kunstliebhaber und Kunstkenner kommen hier auf ihre Kosten. Die Verkündigungskirche wurde zwar erst 1966 erbaut, ist aber der Renaissancearchitektur nachempfunden. Architektonisch gesehen, ist die Verkündigungskirche in zwei Teile geteilt. Der obere Teil ist Maria geweiht, im unteren Teil der Verkündigungskirche befinden sich eine Verkündigungsgrotte und eine Kreuzfahrerbasilika. Die Basilika ist dreischiffig und mit einer Höhe von über 65 Metern eine der größten Kirchen des Landes. Ein zentraler Kuppelbau verbindet drei verschiedene Ebenen innerhalb der Verkündigungskirche. Beim Betreten der Verkündigungskirche fallen sofort der ungewöhnliche Schnitt, die klaren geometrischen Formen sowie der helle Stein auf, aus dem der ganze Oberbau errichtet ist. Die Überreste der alten Kirche aus der Zeit der Kreuzfahrer sind stellenweise noch zu erkennen. In der Basilika sind Marienbildnisse aus aller Welt aufgestellt. Die Schweizer haben kein Marienbildnis, sondern Glasfenster geschickt und Deutschland hat die achteckige Taufkapelle der Verkündigungskirche gestiftet

    Wir kamen in der Dunkelheit an und hatten von Nazareth, bis auf die Besichtigung der Verkündigungskirche nichts.
    Aber das ist schon ein tiefgehend emotionales Erlebnis, hier so dicht an der Geschichte Jesu zu sein.
    Read more

  • Day8

    Latrun and Nazareth

    November 26, 2019 in Israel ⋅ 🌙 13 °C

    We slept in because we were awake after 3 AM when it started to get chilly and we didn't have proper equipment. Luckily the sun warmed us quickly and we hit the water for a 15 minute swim to a salt island with a tree. Very instagrammable according to Julia ;) We put on mud masks and just relaxed a bit in the water. It was really fun as long you don't get any water in your eyes. Salt enough is already bad but together with sulfur it doesn't sound like something you'd like to try.
    Around midday we started moving in direction of the Mediterranean Sea and then up. On the way to Nazareth we stopped at a Monastery and some Crusader Castle ruins. The Monastery looked beautiful in the middle of the green lush garden. The Crusader Castle had been built by the Knights of the Temple and recently been used by the Jordan army in the Six-Days War. There also leads the Israel Trail along and we saw some hikers.
    It looked like a short drive from there to Nazareth but it led closely by Tel Aviv and we were stuck in traffic that we arrived almost 1 1/2 hours later. Not that we were on a schedule but it's annoying ;)
    Our hostel was pretty cool and we had the dorm rooms almost to ourselves. After settling in we took a walk through the streets...
    Everything of interest is within a 15 minute walk distance.
    Read more

  • Day4

    Nazareth

    May 6, 2019 in Israel ⋅ ⛅ 30 °C

    Eigentlich nur zur Übernachtung gedacht, bin ich überrascht, wie schön die Stadt ist.

    Den Nachmittag habe ich frei und wandere durch die Gegend.

    Mit 2/3 Christen gibt es natürlich schöne Kirchen zu sehen, aber auch die 1/3 Muslime sind mit ihren Moscheen präsent, und wenn der Muezzin ruft, fühle ich mich an andere Länder erinnert.

    Viel gibt es vielleicht nicht zu sehen und da Ramadan ist, wirkt alles ein wenig verlassen. Grundsätzlich herrscht aber eine sehr schöne und ruhige Atmosphäre.

    In den Kirchen sind oft Reisegruppen Gläubiger, die die Mauern mit Gesang erfüllen.

    Und die Unterkunft ist ein Traum, genauso wie der Blick über die Stadt.

    Fast ein bisschen schade, dass ich nicht länger hier bin, obwohl es so viel dann auch nicht zu sehen gibt.
    Read more

  • Day13

    Trchnischer Halt No.2

    May 19 in Israel ⋅ ☀️ 25 °C

    Nach unserer größeren Operation am Vito und einer Offroadpassage noch eine kleine Pause, ...Neustart für die Elektronik, jetzt haben wir wieder richtig Leistung.
    Danach Einfahrt in Nazareth.

  • Day4

    Ausflug nach Nazareth und Akko, Teil 1

    May 1, 2019 in Israel ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute haben wir einen Tagesausflug geplant, um noch etwas mehr von diesem faszinierenden Land zu sehen. Adi und Hanna holen uns um kurz vor neun ab und wir starten Richtung Norden. wir fahren vorbei an den großen Strandhotels Tel Avis, eine Augenweide sind sie nicht gerade. So richtig kann man nicht sagen, wann wir die Stadt verlassen, der Übergang zwischen Tel Avis und den angrenzenden Vorstädten ist fließend. Wirklich unbesiedeltes Gebiet gibt es fast nicht. Nach ca. einer Stunde machen wir einen Kaffee- und Frühstücksstop. Nach weiteren 1,5 Std. erreichen wir unser Ziel: Nazareth, laut der Bibel die Heimat- und Vaterstadt Jesus und neben Jerusalem und Bethlehem die wichtigste christliche Pilgerstadt. Gleichzeitig ist Nazareth aber mit 60% muslimischer Bevölkerung und über einem Drittel arabischer Christen bei knapp 76.000 Einwohnern die arabische Hauptstadt Israels. Die Juden leben in der höhergelegenen Nachbarstadt Nazareth-Illit, die wie eine jüdische Siedlung im Westjordanland erscheint.
    Nachdem wir recht schnell ein Parkhaus gefunden haben, machen wir uns auf zur wichtigsten Sehenswürdigkeit Nazareths, der Verkündungsbasilika. Hier soll der Erzengel Gabriel der Jungfrau Maria ihre Schwangerschaft angekündigt haben. Allerdings nicht in der Kirche, die wir besichtigen - diese wurde nämlich 1960 - 69 gebaut (es ist bereits die 4. Kirche an dieser Stelle), sondern in einer Höhle hinter dem Wohnhaus von Maria und Josef, welche heute Teil der Kirche ist. Der sehr eigenwillige Bau - mehr dazu gleich - entworfen von einem Mailänder Architekten ist das größte christliche Gotteshaus im Nahen Osten. Die Kirche hat zwei Stockwerke. Im dämmrigen Untergeschoss befindet sich die Verkündigungsgrotte sowie bauliche Reste der Vorgängertempel. Im Obergeschoss befindet sich das eigentliche Kirchenschiff mit Altar und Orgel, welche übrigens wie die der Jerusalemer Grabeskirche und der Bethlehem Geburtskirche von der Vorarlberger Firma Rieger stammt.
    Da wir nun schon mal da sind, reihen wir uns in die Schlange der Gläubigen ein, welche sich vorbei an der Grotte schieben, Fotos machen und sich bekreuzigen. Uns kommt das alles eher spanisch vor, zumal es in Nazareth noch zwei weitere Orte gibt, an dem Maria den Erzengel getroffen haben soll: denn sowohl für die griechisch-orthodoxen als auch für die koptischen Gläubigen hat dieses Ergebnis an anderer Stelle stattgefunden. Nun ja.
    Sowohl im Obergeschoss der Kirche als auch im Außenbereich finden sich Mosaike aus den verschiedensten Ländern der Erde zu Ehren der Jungfrau Maria. Nur ein paar hundert Meter neben der Basilika befindet sich die kleinere Josefskirche, die dort errichtet wurde, wo Josef seine Tischlerwerkstatt bzw. sein Wohnhaus gehabt haben soll.
    Wir verlassen diesen Ort und schlendern noch ein wenig durch das angrenzende Marktviertel, welches jedoch im Gegensatz zur Kirche, die von Touristengruppen aus aller Welt bevölkert war, recht leer ist. Langsam regt sich ein leichtes Hüngerchen und wir stoßen in einer Seitenstraße auf eine fantastische kleine Bäckerei, in der wir uns mit Fladen mit Zatar, Käse und Tomaten sowie mit Teigtaschen gefüllt mit Spinat und Käse eindecken. Auf der Suche nach einem netten Plätzchen, wo wir uns zum Essen niederlassen können, laufen wir allerdings wieder bis zurück zu unserem Auto, wo in der Nähe ein kleiner „Park“ war. Die Fladen und Taschen schmecken fantastisch, das Ambiente ist etwas fraglich. Nazareth ist eine recht arme Stadt, in dem Park scheinen Obdachlose zu kampieren, die uns zwar in Ruhe lassen, sich gegenseitig allerdings nicht so wohlgesonnen sind…
    Mit vollen Mägen machen wir uns zurück auf den Weg zum Auto. Der zweite Stopp heute wird Akko sein, welches noch einmal ca. 45 Minuten entfernt wieder an der Küste und etwas nördlicher als Nazareth liegt. Zunächst führt uns das Navi aber erstmal durch kleine Gässchen den Berg hinauf, so dass wir noch einen schönen Blick auf Nazareth haben, was mit seiner engen Bebauung den Hang hinauf und den Zypressen dazwischen auch eine Stadt in der Toskana sein könnte.
    Read more

    Anja Juhr

    Warte mal bis ihr die Grabeskirche in Jerusalem seht...das ist ein anderes architektonisches Kapitel 😂

    5/1/19Reply
     
  • Day5

    Nazareth, the Boyhood Home of Jesus

    May 11, 2019 in Israel ⋅ ⛅ 70 °F

    The Village of Nazareth is a replica/re-enactment of a first-century farm and village. Located in Nazareth, the Nazareth Village features a carefully researched re-creation of Jesus' hometown. Nazareth is in the inheritance of Issachar. Originally a working farm, the village has been restored with olive trees, terraces, ancient wine press, irrigation systems, and stone quarry. Exact replicas of first-century houses, synagogue, and olive presses have been carefully built using the same methods that would have been used by Joseph the carpenter. The scenes were brought to life as “villagers” populate the farm and houses, living and working with the same type of clothing, pottery, tools and methods that Mary and Joseph would have used.
    Hyssop was used during the first Passover in Exodus 22:12. Moses was selected by God to rescue the Israelites who were captives, out of Egypt. God sent nine plagues on Egypt and each time Moses said the Lord says "Let my people go" but each time Pharaoh said no. The 10th plague the Lord sent to Egypt, was the death of the firstborn males of every household. The only way to escape this plague was if the door frame of the house was covered with the blood of an unblemished lamb. The Jews dipped hyssop in the blood and applied it to their door frames. The Lord "passed over" the Jewish homes with the blood on the door frames and spared their firstborn son. The next morning there was great mourning in Egypt as their firstborn sons, including the firstborn male livestock, were dead. Pharaoh finally conceded and told the Israelites they could leave, though soon after he changed his mind and chased them into the Red Sea. The Lord parted the Red Sea for the Israelites to escape but caused the water to come crashing down on the Egyptians and they were killed.
    Hyssop is a common plant of the mint family. Because of its stiff branches and hairy leaves, it served well for sprinkling. In addition to the Passover, it was also used in the purifying of lepers (Lev. 14:2-7) the cleansing of a plague (Lev. 14:49-52) and the sacrificing of the red heifer (Num. 19:2-6).
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nazareth, Nazaret, الناصرة, ܢܨܪܬ, Natzaret, Ναζαρέτ, Nazareto, Naatsaret, Nasaret, Naẕerat, ナザレ, 나사렛, Nazara, Nazaretas, Nazaré, Назарет, நாசரேத்து, Lungsod ng Nazaret, Nasıra, 拿撒勒

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now