Israel
Southern District

Here you’ll find travel reports about Southern District. Discover travel destinations in Israel of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

123 travelers at this place:

  • Day4

    Erste Etappe von Eilat zum Timna Park

    February 10 in Israel ⋅ ⛅ 16 °C

    Nach einer herzlichen Verabschiedung im Blue Hotel ging es erst mal hoch durch Eilat Mountains zu einem schönen Aussichtspunkt. Der Trail bzw. der Boden ist anstrengender zu fahren als wir erwartet haben da es doch sehr viele extrem sandige Passagen hatte. Auch die Steigungen waren oft so steil dass nur noch schieben ging und das auch fast nicht mehr😰.
    Die 36 km und 700 Höhenmeter waren extrem hart mit den schweren Rädern in Sand und richtig heftigem Gegenwindund. So sind wir mit letzten Kräften um 17.00 Uhr nach unglaublichen 8 Stunden im Sattel am Timna Park angekommen. Es gab sogar noch ein kaltes Cola zu kaufen👍. Nach dem schnellen Abendessen waren dann alle auch gleich im Zelt.
    Read more

  • Day5

    Zweite Etappe Irgendwo zum Camp Milhan

    February 11 in Israel ⋅ 🌙 12 °C

    Nach dem Mittagessen war uns schon klar dass wir trotz einiger schönen Flow-Passagen natürlich keinen vernünftigen Schnitt hin bekommen und die eigentlich geplante Tagesetappe von 55km und 700 Hm einfach nicht machbar war. Am Camp Milhan wollte dann auch keiner mehr weiter und nach dem Essen lagen wir Mal wieder völlig erschöpft um 18.30 Uhr im Zelt. Urlaub ist halt einfach schön 😀.Read more

  • Day7

    Yahel

    February 13 in Israel ⋅ ☀️ 21 °C

    Mit den übergezogenen Warnwesten ging es entlang der Asphaltstraße 10 km nach Yahel. Dabei heizten große LKW's bedrohlich nah an uns vorbei. Dort angekommen erfuhren wir, dass es nicht möglich war, hier unser Zelt aufzustellen und darin zu übernachten. Lediglich für 400 Schekel (was umgerechnet ungefähr 100 € bedeutet) wurde uns ein Dreibettzimmer angeboten. Für unseren Geschmack eigentlich viel zu teuer. Nach einigen Überlegungen (außerhalb zu campen wäre ziemlich schwierig gewesen, da links der Straße gesperrtes Militärgelände und rechts die jordanische Grenze war) und weil uns die nette Dame mit 100 Schekel entgegen kam, genossen wir den freien Nachmittag im Garten der Unterkunft. Und nach 4 Tagen tut auch eine Dusche mal wieder ganz gut😂.Read more

  • Day8

    Fünfte Etappe Yahel zum Barak Night Camp

    February 14 in Israel ⋅ ☀️ 15 °C

    Nach dem Frühstück mit Yoghurt und Müsli ging es schon um 7.30 Uhr "on the road". Wir müssen hier in der Ebene die Morgenstunden mit kühleren Temperaturen und nicht so heftigem Wind ausnutzen. Die 51 km und 180 Hm liefen ganz geschmeidig, wobei auch hier der Trail sehr gut zu fahren war. Es ging quasi immer an der Grenze zu Jordanien entlang bis nach Paran, wo plötzlich mitten in der Wüste hunderte Gewächshäuser stehen. Hier sind wir zur Mittagspause im einem kleinen Lebensmittelgeschäft eingekehrt wo es frisches Gemüse gab und zum Nachtisch ein leckeres Wassereis. Gut gestärkt ging es bei mittlerweile heftigem Gegenwind (Sandsturm) noch bis zum Barak Camp und haben den Nachmittag gemütlich unter einem Siesta Baum verbracht. Der Zeltaufbau lief dann beim zweiten Anlauf und richtiger Platzwahl auch noch glatt.Read more

  • Day13

    Shit happens!

    October 13 in Israel ⋅ ⛅ 35 °C

    Trotz der eher präkeren Situation lassen wir uns die Laune und das Rote Meer nicht vermiesen. Das konkrete Problem ist, dass aktuell keine Motorräder nach Ägypten eingeführt werden dürfen, zu Fuss oder im Auto wären wir herzlich willkommen. Und natürlich hat Israel wieder eine Feierwoche (Sukkot 7 Tage lang) und es arbeitet bis Dienstag niemand. Velen lieben Dank für eure Vorschläge. Es wurden alle Optionen geprüft. Zusammengefasst gibt es auch nach Rücksprachen mit diversen Konsulate und Behörden keine Transportmöglichkeit auf dem Land oder im Wasser um in Ägypten einzureisen. Es gibt aber Licht am Tunnel in Form unserer israelischen Heldin Ettie. Nach den Festtagen am Dienstag gibt es weitere (hoffentlich gute) Infos für uns alle! Und da Feiertag von Feiern kommt...Read more

  • Day12

    Me'Ever Mitspe Ramon

    February 18 in Israel ⋅ ⛅ 6 °C

    Als Unterkunft für unseren Ruhetag gönnten wir uns sogar einen kleinen Wohnwagen mit richtigen Betten😂. Insgesamt mutete die "Location" eher wie eine kleine Ansammlung diverser übrigig-gebliebener Hippie's und Freaks an. Aber alles sehr entspannt 😎.

  • Day12

    Falafel Session

    February 18 in Israel ⋅ ⛅ 10 °C

    Nach unserem gemeinsamen Fotoshooting am Ramon Krater waren alle hungrig und wollten nur noch schnell zum Falafel Mann😉. Das Essen hier ist der echte 🔨.

    Oh wie schön war unser beheizter Wohnwagen bei den gefühlt eisigen Temperaturen ( angeblich soll Mitspe Ramon einer der kältesten Orte in ganz Israel sein🤔). Neidisch schauten wir dabei auf die heimische Temperatur in Deutschland, die heute definitiv deutlich über unserer lag😑.Read more

  • Day5

    Zweite Etappe Timna Park nach Irgendwo

    February 11 in Israel ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einem Kaffee und leckerem Müsli ging es um 7.30 Uhr vom Timna Park los. Bis zum ersten Camp lief es wirklich gut und wir hatten sogar teilweise Schatten. Es folgten sehr schöne Passagen durch und am Rande von Schluchten. Aber einige Aufstiegspassagen waren wieder dabei die man kaum laufen konnte und hier das schwere Rad hoch zu schieben geht nur mit der Strategie 2-3m schieben dann 2-3 Minuten Pause.Read more

  • Day13

    Brainstorming

    October 13 in Israel ⋅ 🌙 27 °C

    Nachdem wir von den Ägyptern mit vielen "Sorrys!" abgewiesen wurden, durften wir die komplette Einreiseprozedur nach Israel erneut durchlaufen. Mit z. T. den selben Beamten die uns zuvor 'entlassen' hatten. Viele aufmunternde, nette Worte und Gespräche geführt. Trotzdem wurde Ati ~1h von den Israelis verhört und befragt, weil er in Albanien geboren wurde... "Standardprozedur". Alles zusammen 4h gedauert. Nun entstehen bei viel Frustbier erste Lösungsansätze. Daumen drücken!Read more

  • Day7

    Neot Semadar

    February 13 in Israel ⋅ ☀️ 8 °C

    Mit Vögelgezwitscher begann heute unser Morgen. Und wie immer waren wir um kurz nach 6 Uhr wach und genossen die besondere Stimmung in unserer Oase. Da heute nur eine kurze Etappe anstand ließen wir es gemütlich angehen. Immer noch völlig überwältigt von der Gastfreundschaft der Kibbuz-Bewohner (selbst auf unsere Nachfrage wollten sie einfach kein Geld von uns nehmen), schwangen wir uns auf unsere Sättel.Read more

You might also know this place by the following names:

Southern District, מחוז הדרום, Sør-Israel

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now