Israel
Eilat

Here you’ll find travel reports about Eilat. Discover travel destinations in Israel of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

24 travelers at this place:

  • Day2

    Our tour guide...

    December 14, 2017 in Israel ⋅

    ...was fab, a linguist as well as a comedian, and very well informed about Petra (as much as we can know, and he was clear about what we can't know). Tourism has dropped off heavily in Jordan in the last 4-5 years, presumably for the same reasons that have prompted a massive influx of refugees.
    Privately on the walk back, he talked movingly about his cynicism and despair at Arab leaders' dishonesty, greed, corruption, the betrayal of the people, the lack of accountability, democracy or development, and how anyone with any ability leaves for Europe or elsewhere. 'The worst leaders in the world,' he said. And how he can't talk freely about his own government...
    Read more

  • Day2

    Found a boy and oow into Jordan

    December 14, 2017 in Israel ⋅

    Quite a lot of mutual bureaucracy on both sides of the border, but eventually we're on our way through spectacular mountains. Joe looks out on them from Kibbutz Lotan (and concedes they are better than Israeli mountains across the rift)

  • Day2

    Mystery stone city

    December 14, 2017 in Israel ⋅

    We were just stunned, completely, and so many mysteries - who, how, why, the geology, the people, so many unanswered questions. Would have loved to have a bit longer to explore, but our Jordanian lunch was calling (emergency Petran pringles only kept us going so far...)

  • Day1

    1. Tag Anreise

    February 8, 2018 in Israel ⋅

    Heute war es endlich soweit. Um 3.30 klingelte unser Wecker. Um 4.00 Uhr fuhren wir mit dem Auto los und um 8.15 Uhr startete unser Flieger von Frankfurt/Hahn in Richtung Israel, Eilat (Owda). Obwohl wir etwas verspätet (eigentlich war 7.50 Uhr geplant) abhoben, kamen wir trotzdem zeitig um 13.25 Uhr an. In Eilat angekommen mussten wir 1 h warten, bis wir endlich durch die Passkontrolle kamen. Danach ging es ganz schnell, Geld wechseln, Bustickets kaufen und Koffer holen. Kurz danach saßen wir auch schon im Bus Richtung Innenstadt. Die Fahrt in die Innenstadt dauerte ca. 45 Minuten. Dort wartete Ruth schon sehnsüchtig auf uns. Sie hatte den ganzen Tag schon in der frischen Luft verbracht und einen richtigen Sonnenbrand bekommen. Markus holte dann das Auto (Toyota, Yaris), während ich (Anita) und Ruth mit dem Gepäck am Busterminal warteten. Die Fahrt zu unserem Appartment dauerte nur 5 Minuten. Erste Reaktion. SCHOCK....hier bleibe ich nicht, da geh ich erst garnicht rein. Von Außen sah es auch wirklich heruntergekommen aus. (Ich füge besser kein Bild ein)... Ruth meinte, dass das total normal ist. Innen ist das Zimmer aber echt schön. Zuerst haben wir uns Pita gemacht. Ruth hatte schon alles eingekauft. Danach sind wir nochmal zu Fuß los zum Strand. Dann haben wir uns noch mit Getränken und Lebensmitteln für die nächsten Tage eingedeckt, da morgen Schabbat ist und die Geschäfte zu haben. Jetzt sind wir echt müde. Also alle in die Dusche und gleich ab ins Bett.Read more

  • Day3

    Eilat

    January 1, 2016 in Israel ⋅

    Autor: Felix
    Nach einer relativ kurzen Nacht im Youth Hostel in Jerusalem ging es mit dem Bus weiter nach Eilat, das am südlichsten Zipfel Israels, direkt am roten Meer, liegt und wo vier Länder auf engstem Raum neben einander liegen (Israel, Ägypten, Jordanien und Saudi Arabien). Nach dem obligatorischen Sicherheits-Check am Bus Terminal und leichten Schwierigkeiten beim Kaufen der Tickets saßen wir dann doch im Bus. Trotz der gehobenen Qualität des Busses, hatte dieser doch teilweise undichte Fenster, was uns sehr direkt am inzwischen wieder gekommen Regen teilhaben ließ.

    Der Bus war gut gefüllt, teilweise mit Soldaten, die uns vor Augen führten wie entspannt die Israelis mit dem Thema Waffen umgehen, indem sie die Waffen geladen im Bus mitführen und sogar noch während der Fahrt reinigten.

    Die Fahrt ging mit Zwischenstops bis zum Nachmittag, was weniger an der Distanz als dem Zustand der Straßen (die für den Nahen Osten allerdings noch in sehr gutem Zustand waren) und der Länge der Stops lag.

    Angekommen in Eilat machten wir uns direkt zur jordanischen Grenze auf, die wir zu überqueren gedachten. Hierzu aber im nächsten Beitrag mehr ... ;-)
    Read more

  • Day2

    2. Tag Red Canyon, Beach, Camel Ranch

    February 9, 2018 in Israel ⋅

    Heute haben wir kurz nach 8.00 Uhr gefrühstückt. Dann haben wir eine gemeinsame Stille Zeit gemacht, in der wir das erste Kapitel des Kolosserbriefes gelesen haben. Die Gemeinde in Kolosser ist uns in folgenden Dingen ein Vorbild:

    1....im Glauben an Jesus Christus
    2....in der Liebe zu den Glaubensgeschwistern
    3....in der Hoffnung.

    Trotzdem bittet der Apostel Paulus um Zunahme der Erkenntnis des Willens Gottes in der Gemeinde, damit sie dem Herrn würdig wandeln, bereit für jedes gute Werk sind und mit Kraft gestärkt werden.

    Unser Gebet war und ist also, das Gott uns hilft dem Beispiel der Gemeinde in allen Punkten nachzueifern. Die schönsten Verse waren für uns der 13te&14te da diese von unserer Erlösung und der Vergebung unserer Schuld sprechen, für die wir unserem gnädigen Gott sehr dankbar sind.

    Nach einer Gebetsgemeinschaft machten wir uns auf den Weg zum Red Canyon.

    Dort sind wir zwischen den roten Felsen durchgewandert/geklettert. Es war wirklich sehr schön. Die Tour ging ca. 1,5 h. Da haben wir uns auch einen ordentlichen Sonnenbrand geholt. Danach sind wir zum South beach gefahren. Dort sind nicht so viele Touristen. Es ist zwar ein Kiesstrand, aber das Wasser ist bei den Temperaturen draußen (29 Grad) eine tolle Abkühlung und es ist wunderbar klar. Wir haben dort geschnorchelt und ich (Markus) habe mit der Unterwasserkamera tolle Videos gemacht.

    Um 16.00 Uhr waren wir auf der Camel Ranch. Daß war echt ein tolles Erlebnis... Und eine wackelige Angelegenheit. Witzig war, daß wir zufällig eine komplett deutsche Gruppe von 7 Leuten waren. Nach einer einstündigen Tour durch die Wüste gab es selbstgemachte Pita mit verschiedenen Käsesorten, Oliven und Gemüse...

    Jetzt haben wir uns den Kamelduft abgeduscht und genießen einen frisch aufgebrühten Kaffee und Mamas gebackenen Hefeteilchen.
    Read more

  • Day1

    Első este

    November 1, 2017 in Israel ⋅

    Felderítjük a szállodát; nem puccos, nem nagy -ez mondjuk előny- de zajos és elég drága. Viszont a központban van, a tengertől és a gyönyörű pálmafás esti sétanytól néhány méterre, WiFi elfogadható, van egy kedves magyar recepciós kislány is...Szóval ok.
    Esti felderítés: sok drága üzlet és hatalmas szálloda, szemben Akaba fényei, sehol egy fegyveres katona, kicsit vursli fíling helyenként.Én biztos ami biztos rávetem magam egy orbitális shawarmára lafával.Ő győz...Read more

  • Day3

    ShalomSabbath

    November 3, 2017 in Israel ⋅

    Kiadós reggeli után szokásos pihi a poolnál- ma kicsit hűvösebb, de azért nem kell megfagyni😀.Holnaptól fogyókúra.Kicsit görcsölünk előre a visszaúton, lemaradunk-e a hajnali Ryanair buszról. Kíváncsi vagyok, a sabbat mit csinál itt, mi mindenesetre nem kapunk a happy hour keretében már semmit 1/2 5-kor, pedig hol van még a naplemente.Screwdriverrel próbálunk vígasztalódni és whatsappal helyet foglalni a buszra, bár szerintem nicht beszáren, ahogy Fagyesz mondja 😀 Aztán este felderítem szólóban a péntek esti Eilatot; kisebb nyüzsgés, de azért vannak bőven, sok az orosz, üzletek is általában nyitva, ezt a pénztárcám is bánja 😔 Kezd előjönni belőlem a húsevő; azért a kóser reggeli egy kis bacon és/vagy felvágott nélkül totális éhhalál.Ráfanyadolom az otthoni megmaradt szendvicsre egy kis yoghurttal, de azért egy kis csabai kolbász jól jönne...Read more

  • Day5

    Petra Petra Petra

    November 5, 2017 in Israel ⋅

    Hát igen. Ez volt a nabateusok fővárosa, Krisztus előtt 4.században virágzó gazdaság volt itt adókból, védővámokból, réz, só és Arábiából származó fűszerkereskedelemből.Erre haladtak a karavánutak és a nabateusok ma is értékelendő érzékkel többre értékelték a diplomáciai megoldásokat a háborúnál. Aztán persze jöttek a rómaiak, egy hatalmas földrengés, bizánciak, keresztes lovagok és még sok mindenki. A középkorban említés sincs a régen olyan prosperáló városról, míg a svájci Burckhardt Ibrahim Ibn Abdullah néven be nem lopakodik, hogy felfedezze....Aztán 1985 óta az UNESCO a világörökség részének nyilvánította és ma Petra a világ 7 új csodájának az egyike.Read more

  • Day1

    Első nap: szabadulás undok novembertől

    November 1, 2017 in Israel ⋅

    Undok pesti novemberből hova is? Ne megint Dubaiba, nézzünk valami újat, ami nincs messze, de süssön a nap! Akkor mi más; kivételesen Ryanairrel Eilat! Kis izgi -sztrájk lesz? visszafelé zűrös reptérlezárás miatt, stb- röpke 3 órás út után landolunk Ovdában, ahol viszont hülyegyerek nagyon nem akar beengedni- lehet, hogy arab terroristának néz?😜 Aztán mégis....Az előre foglalt shuttle egy nyolcasért 45 perc alatt ledob az Eilat Soleil Boutique hotel előtt.
    Kiderül, hogy konkrétan az eilati reptér leszállópályáján lakunk -St.Martin ehhez képest kutyafasza- gyakorlatilag leviszik a gépek a fejünk, de nem izgi 😅Kár, hogy a qrva Ryanair nem ide hoz...persze vannak sejtéseim.
    Rögtön letépünk a medanszhoz, uszí, pihi az 5 órai (!) naplementéig.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Eilat, Elat, إيلات, أم الرشراش, Горад Эйлат, Ейлат, ইলাত, Ejlat, Εϊλάτ, Ejlato, ایلات, אילת, Էյլաթ, ETH, エイラート, ეილათი, 에일라트, Elatas, Elata, Éilat, Эйлат, Еилат, ஏலாத், 埃拉特

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now