Italy
Cala Liberotto

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 3

      2. Tag Überfahrt&erster Platz Sa Prama

      June 25, 2018 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

      Nach einer kurzen und harten Nacht auf dem Boden in der Fähre (Kabine hätte uns 110€ gekostet) sind wir in Olbia angekommen.
      Wir sind gleich etwas an der Küste entlang gedüst und haben einen schönen Platz unter Pinien gefunden. Hier verweilen wir nun erstmalRead more

    • Day 171

      171. Nacht & das grosse Krabeln

      August 23, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 6 °C

      Guten Morgen liebe schöne Welt.

      In der Nacht spührten wir schon vereinzelt etwas auf uns herum krabeln, nahmen dies aber nicht wirklich wahr.
      Silja stand dann um 7:00 Uhr auf und wollte an den Strand gehen um eine kleine Sporteinheit durchzuführen.

      "Yeeehaaaaa, solch eine S*********."

      Über Nacht hatte sich unser Van zu einem Ameisenhaufen entwickelt.
      Wir waren sehr erstaunt darüber, da wir am Tag noch einen dreckeigen Grillrost draussen am Hinterrad stehen hatten und keine einzige Ameise dran zu sehen war.
      So hies es für die nächsten drei Stunden wir gegen die Ameisen.
      Zuerst suchten wir den Weg, von welchem sie auf das Fahrzeugdach gelangten.
      Der Übeltäter war schnell gefunden. Die Ameisen bahnten sich ihren Weg von einem Seil, welches unser Sonnensegel nach unten Spannt, hinauf. Dann gingen sie über das Segel, direkt auf das Dach von Gwendolin.
      Als der kleine Mini Market des Campingplatzes um 8:00 Uhr öffnete, ging Silja ein Ameisen Puder kaufen. So stellten wir sicher, dass keine Ameisen mehr nachrücken und wir „nur“ dijenigen erledigen mussten, welche bereits auf dem Van waren.
      Dies war leichter gesagt als getan.
      Die Stimmung, war somit nicht gerade auf ihrem Höhepunkt.
      Um 10:00 Uhr gönnten wir uns mit dem Frühstück eine kleine Verschnaufpause.

      Nach dem Frühstück ging es weiter mit dem Ameisen vernichten. Zum Glück waren es nur ganz kleine Ameisen, welche nicht ganz so ecklig sind.
      Wir betitelten die Ameisen als Costa Rica Ameisen, denn sie gingen wie wir es schon von Costa Rica kennen den Stromkabeln nach. Dies beruhigte uns sofern, dass sie nicht hinter unseren Lebensmitteln her waren.

      Heute stand auch noch die grosse Überraschung von Fabi auf dem Plan. Sie verwirrte uns am Morgen etwas, da sie sagte sie hätte 2 Stunden vom Hafen bis zum Camping. Wir hatten von Olbia aus nur gut eine Stunde. Hmmm sind wir wirklich auf dem Camping, wecher sie auch gebucht hat?
      Wir hofften es und warteten nun ab bis sie uns schrieb, dass sie auf dem Camping gut angekommen sei.

      Gegen Mittag war dies dann auch der Fall. Sie schickte uns sogar ein Foto ihres Setups. Wir schauten die Bungalows im Hintergrund an und gingen auf die Suche. Wir liefen 3 Mal quer durch den Bereich an welchem allem Bungalow stehen sollten. Hmm, komisch hier ist sie nicht.
      So gingen wir den gesamten Campingplatz ab um zu schauen, wo sich sonst noch Bongslows befinden. Siehe da, im Hintergrund sahen wir sie stehen.
      Wir bahnten uns einen Weg um sie herum und überraschten Sie von hinten um den Van herum.

      Ihr Gesicht war herrlich zu beobachten, da sie fest davon überzeugt war, dass wir noch in Schweden verweilen. Diese Überraschung ist uns voll und ganz geglückt. 😃😃😃

      Den Rest des Tages verbrachten wir noch mit Baden, Chillen und ein paar Ameisen zerdrücken.

      Am Abend gönnten wir uns im Restaurant auf dem Camping ein Essen.
      Sagen wir es mal so, selber kochen können wir besser. 🙈
      Silja bestelte ein Fleisch mit einem Gemischten Salat. Das Fleisch kam ganz eissm auf einem Teller, der Salat nicht. Erst auf die Nachfrage brachte er den besagten sehr hochstehenden gemischten Salat. 🤦‍♂️

      Zurück vom Restaurant checkten wir die Ameisen Lage ab. Leider waren sie noch nicht verschwunden. So zerdrückten wir für ca. 30 min Ameisen. Als wir nurnoch vereinzelte herumirren sahen gingen wir ins Bett. Siehe auf dem Bild unten was wir (Silja) so machen wenn wir müde sind und das Seitenfenster schliessen wollen. 🙆‍♂️🤣

      Wir entschieden uns jedoch den Wecker um 2:30 Uhr zu stellen um die Lage zu prüfen.
      Dies aus dem Grund, da die Ameisen gegen Abend und in der Nacht aktiver wurden. Leider hatte es erneut sehr viele unterwegs. So zerdrückten wir wieder fleissig jedes einzelne, welches uns vor den Zeigfinger lief.

      Nach guten 30 min ging es wieder ab ins Bett und wir schliefen weiter.
      Read more

    • Day 178

      175.- 178. Nacht & Weiter Ferien

      August 30, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

      Die Nächsten paar Tage sahen alle fast gleich aus.

      7:00 Uhr aufstehen Kaffee machen an den Strand gehen, den Sonnenaufgang schauen und für 2 Stunden den Strand geniessen.

      Silja trieb in dieser Zeit ein wenig Sport oder schloss sich Simon beim geniessen an.

      Dann assen wir Frühstück und gingen danach entweder nichts machen oder Baden etc.

      Nicht zu vergessen ist die tägliche Ameisen jagd.

      Am Nachmittag war dann entweder SUP fahren, Baden, lesen, Podcast hören, Dog spielen, etc. auf dem Program.

      Dies alles gefolgt von einem leckeren abendessen bei angemehmen Temperaturen.

      Wir waren sehr froh über diese paar Tage Auszeit.
      Zu Beginn hatten wir den Camping für 7 Tage gebucht. Wir entschieden uns jedoch dafür noch 2 weitere Tage hier zu bleiben. Denn unsere Motivation herum zu Reisen, neue Sachen anzuschauen hielt sich in Grenzen.

      Diese 9 Nächte waren das erste Mal seit dem Februar diese Jahres, an welchem wir mehr als 4 Nächte am selben Ort verbrachten. Sonst standen wir immer nur 1-3 Nächte am gleichen Ort.
      So genossen wir unsere sogenannten Ferien vom Reisen in vollen Zügen.

      Gegen Ende dieser Tage kam dann unser Tatendrang immer mehr zum Vorschein. So prüften wir an unserem letzten Tag auf dem Camping Gwendolin etwas genauer auf Ameisen spuren.
      Simon zerrlegte gefühlt das halbe Cockpit und entfernte den Boden und die Trittmulden.
      Zum Glück namen wir uns dieser Arbeit an. Denn unter der einen Trittmulde war einrichtiges Ameisennest. (Siehe das Bild mit den ganz vielen schwarzen Punkten.)
      Silja räumte in der Küche alles aus den Schubladen und Schränken um dort zu prüfen, dass sich keine Ameise verirrt hatte. Dort war zum Glück alles Ameisenfrei.

      Nun hoffen wir dass wir 99% vernichten konnten und der Rest verhungert oder sonst irgendwie stirbt. Unsere Hängepflanze mussten wir leider auch eliminieren, da sich die Ameisen in der Erde einnisteten. Die Pflanze 5 Stunden in Wasser zu stellen half nicht, die Ameisen hatten einen längeren Atem💁‍♂️😄

      Dafür kamen wir so mit anderen Campernachbarn ins Gespräch, da wir diese vor den Ameisen warnten.😄
      Sie waren sehr happy darüber 🤙🏻👍🏻
      Read more

    • Day 195

      194. Nacht & Aufarbeiten

      September 16, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 26 °C

      Heute Morgen war der Himmel ziemlich bewölkt.
      Dies hinderte Simon jedoch nicht daran mit einem Kaffee ausgerüstet an den Strand zu gehen.

      Etwas später schickte Silja ein Foto vom aufgeblasenen Sup. Das Meer war jedoch Heute viel welliger als noch gestern. Nach einer kleinen Konversation kam sie mit dem Sup unter dem Arm angestapft. Der wehende Wind mache ihr dieses Unterfangen nicht gerade einfach.
      Nach einem kurzen besprechen entschieden wir wieder nach hinten zu gehen und das Frühstück zu geniessen. Denn die Wellen waren definitiv zu unberechenbar und der Bode war etwas weiter draussen Felsig. Dieses Risiko wolllten wir nicht eingehen.

      Simon Arbeitete Heute wieder an den Schemaplänen für Gwendolin.

      Am Nachmittag gingen wir mit einem leeren Rucksack auf den Weg in den etwa 40 min entfernten Coop. Dort kauften wir ein paar Snacks, Früchte und Gemüse. Auf dem Rückweg gab es dann quch noch ein feines Gelato. 😊

      Zurück beim Van kühlten wir uns zuerst einmal herunter. Das Wetter war heute sehr drückend und schwül Warm.

      Nach dem Abendessen starteten wir wieder einmal eines unseren legendären Rumikup battles. 😊
      Heute ging Silja als gesamt Siegerin hervor. 🏆🏆
      Read more

    • Day 193

      193. Nacht & Nächster Halt

      September 14, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 27 °C

      Das gleiche wie so Oft
      Simon-> Kaffee-> Strand ->😊
      Silja-> Laufschuhe-> joggen-> 😊

      Beide Zmorge -> 🤤

      Vor unserer Ankunft auf diesem Camping wollten wir mehrere Tage hier bleiben. Uns war es hier jedoch zu Massen-Touristisch. So zogen wir weiter in den Süden in Richtung in welcher wir bereits einmal waren.
      So bereiteten wir Gwendolin für die fahrt vor mit allem was halt so dazu gehört. Heute gab es einen Stau vor der Abwasser Entleerungsstelle. So schnappten wir uns kurzerhand underen faltbaren Kessel und liesen das Abwasser dort hinein und dann neben dem Fremden Camper, welcher bei der Abwasser Entleerungstelle stand in den Abfluss.

      Am mehr oder weniger neuen Ort angekommen ging es in einen Camping wo wir noch nicht wahren. Dieser war etwa halb so gross wie der auf welchem wir zu Beginn unserer Sardinien Reise waren.
      Sie hatten aogar noch einen freien Platz für uns.
      So fuhren wir um 12:50 auf den Camping. Und wieder haben wir Glück gehabt, denn um 13:00 Uhr hätte die Siesta begonnen und wir hätten deaussen warten müssen bis um 16:00 Uhr. Im Nachhinein währe dies die bessere Version gewesen.

      Denn während Silja noch an der Reception war und das Bürokratische regelte fuhr Simon bereits zu Stellplatz.
      Da es ein etwas engerer Pinienwald war hatte sich Simon den Weg bereits bei der Platz esichtigung zu Fuss eingepregt, dachte er sich zumindest. So wendete er professionel in einer Nebenstrasse und fuhr retour auf den angepeilten Platz.
      „Jop jetz no es bizli hindere und denne passt das“, waren seine Gedanken.
      Und zack stand es 1 zu 0 für den Pinien Baum.

      Simon wusste dass er Retour neben 2 fast gerade nebeinanderstehenden Bäumen Parkieren musste. Dass er leider einer der angepeilten Bäume der Falsche war merkte er erst als er mit der Hecktüre an dem Baum anstand, welcher theoretisch anpeilen sollte. 💁‍♂️🤦‍♂️
      Etwas angesäuselt über diese relativ unnötige aktion fuhr er einen Meter nach vorne und ging das Ausmass seines Malörs begutachten.
      Wir sagen es mal so, es war Glück im Unglück. Denn die Heckscheibe war ganz, aber die gesamte linke Tür hatte eine grosse Beule drin und war verzogen.
      Da Simon verhindern wollte, dass die Scheibe nachträglich under der spannung vom Blech während den Temperatur Unterschieden bricht, entschloss er sich die Tür von innen etwas auszubeulen und so den Druck von der Scheibe zu entlasten.

      Nach den Spenglerarbeitem mit einer umfunktionierten grossen Rätsche und einem grossen Schraubenzier machten wir da weiter wo wir im letzten Camping aufhörten. Und zwar mit Chillen🥳

      Später gingen wir noch für ein Bad an den Strand. Hier hatte es auch einige Leute, jedoch bei weiten nicht so viele wie am vorherigen Strand. Wir fühlten uns sogleich viel Wohler.

      Für das Abendessen entschlossen wir uns nochmals in die Pizzeria zu gehen, in welcher wir eine seeeehhhrrr leckere Pizza hatte.
      Und ja, auch Heute war die Pizza wieder sehr lecker. Also wenn ihr einmal auf Sardinien in cala Ginepro seit geht in die Pizzeria Mariposa. ✌️😊
      Read more

    • Day 174

      174. Nacht & Fellnasen

      August 26, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

      Heute sah unser Programm nicht viel anders aus als Gestern.

      Simon ging um 7:00 Uhr mit seinem Kaffee an den Strand.

      Silja bereitete unterdessen das Frühstück vor.

      Unsere Tägliche Bewegung bestand Heute darin einen Spaziergang zu machen zu einem Reitplatz. Reitplatz ist wahrscheinlich der falsche Begriff, es war mehr ein Pferdeparkplatz.
      Unsere Pferdespezialistinnen hatten auf jeden fall freude wieder einmal ein paar Sogenannte Fellnasen zu streicheln. 🐴

      Nachher gab es noch ein Spielenachmittag im Schatten von Gwendolin.

      Spontan reparierten wir dann auch noch unsere Schublade, bei welchem das eine Scharnier ein wenig harzte.

      Heute versuchten wir es erneut beim nahegelegenen Restaurant. Wir hatten sogar Glück und sie hatten einen Tisch frei.
      So genossen wir eine sehr leckeres Abendessen. Nur war das Essen so gut, dass auch eine 🐝 etwas davon haben wollte. So fingen wir es kurzerhand mit einem Glas ein und stellten
      Ihm sogar eine Blume, welche als deco auf einem Gericht war, hinein. Die Kellnerin war auf jedenfall über unsere Böse aber doch liebe Geste gegenüber der Wespe erstaunt.
      Als wir fertig waren, liesen wir die Wespe auch wieder frei und auf die anderen Gäste los😜
      Read more

    • Day 173

      173. Nacht & Ferien

      August 25, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

      Guten Morgen schöner Strand.
      So begrüsste Simon heute um 8:00 Uhr mit einem Kaffee und seinem Campingstuhl ausgerüstet den Menschenleeren Strand.
      Die Zeit am Morgen genoss Simon immer sehr. Wenige Menschen am Strand, ein Kaffee und das Meeresrauschen, was wünscht man sich mehr.

      Heute gingen Fabi und Silja vor dem Frühstück eine Runde Sup fahren.

      Nach dem Frühstück brachten wir unseren Van auf Vorderman und Haushalteten ein wenig. Inklusive weitere Ameisen zerdrücken.

      Da wir noch ein paar Sachen brauchten um unseren Kühlschrank aufzustocken, beschlossen wir uns in den nahegelegen Ort zu gehen und dort einkzukaufen. So marschierten wir zu dritt eine Stunde hin und wieder eine zurück.

      Nach diesem hitzigen Marsch in der Mittagssonne mussten wir uns zuerst einmal abkühlen gehen im Meer. 🏊🏻‍♂️🏊🏻‍♀️

      Danach genossen wir das warme Klima und unser schönes Leben.
      Mit einer Runde Volley im Wasser liesen wir den Strand Nachmittag ausklingen.

      Heute wollten wir in das nahe gelegene Restaurant essen gehen. Dies war leider schon ausgebucht. So gingen wir zu einem andern, welches ein wenig weiter entfernt am Strand war. Wir assen definitiv besser als im Camping, jedoch etwas teuer für Italienische Verhältnisse.
      Wir wissen ja, alle guten Dinge sind 3, somit wird das nächste Restaurant top sein ✌️😄
      Read more

    • Day 172

      172. Nacht & es wird weiter gekrabelt.

      August 24, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

      Vor dem Frühstück hies es wieder Ameisen jagen.

      So zerdrückten wir erneut hunderte von den kleinen mist-Dinger. Sie waren überal zu finden. Das Positive war jedoch, dass sie fast nicht im Wohnbereich und in immer kleinerwerdenden Zahl zu finden waren.

      Da Wir alle ziemlich müde waren war unsere grösste Leistung das Sup aufzublasen und etwas damit aufs Meer zu gehen.

      Heute entschied wir uns selber zu Kochen. So gab es ein leckeres Sweet and Sour ala Simon. Nach diesem Leckerbissen ging es noch ab nach vorne die sehr hochstehende Kinderdisco mit Animation schauen. Das beste dran war definitiv das Gelato welches wir uns gönnten. 🥸😄

      Jap und auch heute hies es vor dem Schlafen gehen, Ameisen zerdrücken.
      Zwar hatte es immer noch ein paar, aber es werden definitiv weniger. 🥳

      Wie sollen wir es sagen, zum Glück oder leider, hmm. Wir nehmen mal leider, denn wir beobachteten wie auch ein Italienischer Nachbar mit den kleinen Fiechern am heutigen Tage am kämpfen war. 🙈
      Read more

    • Day 170

      170. Nacht & Pause

      August 22, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 14 °C

      Ohh du schöne Sonne

      Es fühlte sich herrlich an von der Sonne geweckt zu werden und mit kurzen Hosen sowie Flipflops nach draussen zu gehen.

      Da unsere Gehirnleistung durch den wenigen Schlaf etwas beeinträchtig war und wir ziemlich vergesslich waren, gingen wir noch einmal in das Einkaufscenter die vergessenen Sachen einzukaufen.

      Dabei gönnten wir uns neue Camping Stühle, welche viel bequemer sind als die alten. Ebenso mussten wir endlich einmal unser Flüssigkeitsbehälter der Trockentrenntoilette richtig behandeln. Hier in der wärmeren Region ist der Effekt des Urinsteines um einiges höher. Im Norden wo es kühler war kam der Geruch nicht gross zum Vorschein.

      Nach den Besorgungen ging es ab Richtung Campingplatz.
      Im Camping angekommen empfing uns bereits ein Mitarbeiter, welcher uns anwies den Van auf dem Parkplatz zu parkieren, danach wieder zur Reception zu kommen um die Temperatur und das Green Zertifikat zu prüfen. Gesagt getan, wir kamen 2 min später zurück und der Mittarbeiter war nirgends mehr zu sehen.

      "Hmm ok, dann gehen wir halt einmal in die Rezeption hinein."

      Drinnen Checkten wir ein als ob nichts währe, er rufte einen anderen kollegen welcher uns direkt zu unseren Stellplatz bringen würde.
      Van geholt, Stellplatz ausgewählt, fertig. Keiner fragte mehr nach einem Test, etc.

      Wir hatten richtig Freude an unserem Plätzchen, denn es lag 50 Meter vom Strand entfernt.
      Zufrieden bauten wir unser Lager auf und wollten später noch unsere Kleider waschen.
      Doch zuerst ging es auf eine Entdeckungstour durch dem Campingplatz.
      Danach mussten wir ein Bad im Meer nehmen, denn es war schön warm und das Wasser glasklar.
      Nach dem Baden wollten wir uns eine Stärkung in Form einer Pizza holen.
      "Ohh, die haben hier siesta."
      So mussten wir die Pizza auf den Abend verschieben.

      Den Nachmittag verbrachten wir noch mit Zopfteig zubereiten, entspannen Dog spielen, Div. Haushaltsarbeiten und uns wieder an die 30 Grad gewöhnen.

      Zur Feier des Tages genossen wir später sogleich auch noch einmal ein 2. Bad im Meer.

      Um 20:20 wollten wir uns dann 2 Pizzas to go holen. Der Serviceangestellte meinte, dass es ca. 40 min geht bis diese bereit währen.
      Uns störte es nicht noch etwas zu warten. Nach 30 min ging Simon mal nach vorne zum Restaurant und wartete da.
      um 21:37 bekam er dann die bestellten Pizzas ausgeliefert. Jap, es war etwas mehr als 40 Minuten.
      So genossen wir die Pizza`s und gingen daraufhin Schlafen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Cala Liberotto

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android