Italy
Murano

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day1

    Ankunft Venedig

    August 23, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

    So, es wird mal wieder ein wenig umdisponiert von mir. Die Dame an der Rezeption des Hostels in Villach ist super nett und bucht meine Nacht auf morgen um auf die Nacht von Mi auf Do. Ich buche noch die Anschlussnacht auf Freitag dazu, packe danach meine Sachen und steige in den Zug nach Venedig. Pünktlich um 14:14 Uhr rolle ich dort ein und bin so dem beginnenden schlechten Wetter in Villach entflohen.

    Gleich vor dem Bahnhof werden die Mehrtagestickets für die Wasserbusse verkauft und sich für ein 48h-Ticket auf 30€ beläuft. Danach ab in die Linie 4.1 und aussteigen an der Haltestelle Zitelle. Mein Hostel befindet sich auf der Insel Giudecca gleich gegenüber der Hauptinsel und ich hätte es nicht besser treffen können. Sehr cooles Hostel, top Zimmer und in nur 3 min bin ich mit dem Wasserbus drüben auf der Hauptinsel direkt am Markusplatz. Ich verbringe also den restlichen Nachmittag und Abend mit Sightseeing auf Venedigs Hauptinsel, gehe über den Markusplatz und die Rialtobrücke, schieße diverse Fotos und gönne mir einen Snack und einen Aperol Spritz für insgesamt 4€ unweit von der Rialtobrücke. Auch hier hat es sich wieder ausgezahlt einfach mal zweimal um die Ecke zu biegen, stehen zu bleiben wo Italiener stehen und den kleinen Verkaufsstand nicht zu ignorieren, statt sich wie die meisten Touristen direkt an einen Kanal zu setzen und deutlich mehr für Getränke und Essen zu zahlen.

    Zurück im Hostel lerne ich meine beiden Zimmerbewohnerinnen kennen. 2 Mädels aus Frankreich mit denen ich mich nett unterhalte. Zudem steht mein Plan für den nächsten Tag,denn ich werde mir die Inseln Murano und Burano ansehen.
    Read more

  • Day5

    Basilica, Theater und Rooftopbar

    August 20, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

    Während Mama und Papa schon in Venedig waren, haben Belana und ich ausgeschlafen und gefrühstückt und sind dann nachgekommen. Als erstes haben wir uns die Basilica angeschaut. Eine riesige Kirche die prunkvoller nicht sein könnte. Man muss 5 Euro extra bezahlen um so ein riesiges Bild mit 1927 Edelsteinen zu sehen. Ob sich das gelohnt hat ist eher fraglich..
    Danach sind wir in das Theater Venedigs gegangen. Es ist schon 2 mal bis auf die Grundmauern abgebrannt und wurde zuletzt 2003 wieder aufgebaut. Das Theater ist wirklich wunderschön und da würd sogar ich mir mal ne Oper reinziehen...
    Dann sind wir noch weiter durch die Gässchen gelaufen und durch die Läden geschlendert.
    Wir haben eine Mittagspause am Campingplatz gemacht, natürlich mit Mittagsschlaf meinerseits! :) Und sind anschließen gegen 19Uhr wieder nach Venedig gefahren um in der Rooftop Bar auf dem Hilton den Sonnenuntergang anzuschauen. Dazu gab es Cocktails und als es langsam dunkel wurde, hatte man einen tollen Blick über die gesamte Stadt. Die Kanäle wurden durch Laternen beleuchtet und es sah absolut traumhaft aus!
    Read more

  • Day13

    Biennale di Venezia

    April 23 in Italy ⋅ 🌧 13 °C

    We celebrated the opening day of the Biennale Di Venezia (after two years of cancellation due to covid) in the Giardini di biennale. The Australian pavilion of sound art was cool but there was lots of other contemporary art so different from Leonardo and Botticelli that lead to some interesting questions from Ariah (especially in awkward orchid room … thanks Belgium)

    We decided to eat our final Italian dinner in the family restaurant in our alleyway next to our accommodation, Trattoria Alle Lance, which was more like dinner and a show with the Italian version of Fawlty towers eventually serving our food. It was all delicious but very funny and we were lucky to get what we ordered even after the 4th time the waiter checked what we ordered, an hour into our visit.
    Read more

    H Kerr

    And your problem with the waiter was.........

    H Kerr

    Ariah you are going to be a star of some sort

    H Kerr

    Keyala you've aged .....

    2 more comments
     
  • Day14

    Karnevalssonntag in Venedig

    February 20 in Italy ⋅ ☀️ 10 °C

    Den gestrigen Tag habe ich quasi zum Sonntag gemacht. Es war sehr bewölkt und neblig. Leider habe ich dadurch die schöne Anreise nach Venedig nicht richtig sehen können. Wenn man nach Venedig mit dem Auto möchte, fährt man am besten nach Punta Sabbione, durch die schöne Lagunenlandschaft. Hier kann man gut mit dem Caravan am Strand stehen und ist mit der Fähre ganz fix und auf wunderbare Weise am San Marco Platz. Gestern habe ich dann genutzt, um das BamMobil zu personalisieren und aufzuräumen: habe Fotos, eine Diskokugel und das entsprechende Zubehör aufgehangen. Jetzt, wo alles so wunderbar in meiner fahrenden Wohnung funktioniert, muss ich auch abends nicht mit Kerzen heizen und kann es mir gemütlich machen. Die Möglichkeit zu haben, darin zu duschen ist echt der Knaller 😁

    Heute habe ich mir Zeit für Venedig genommen. Sonnenschein war angesagt und ich war seit Tagen voller Vorfreude auf diese Stadt! Ich liebe sie. Die Menschen, die Sprache, die kleinen Gassen, das Essen, die Architektur und schiefen Fassaden. Das Flair ist einfach einzigartig. Es ist wunderbar sich in dieser Stadt zu verlaufen, ich habe nicht einmal auf die Karte geschaut, einfach los und aufsaugen. Ich habe definitiv die falschen Schuhe für einen Städtetrip angezogen aber es sind meine schicksten. Möchte ja mithalten bei den gut aussehenden Italienern. Es ist so toll, wie sie sich kleiden - ein Augenschmauß im Vergleich zu Berlin. Wie schön es sein kann, ein wenig auf sich zu achten.

    Ich glaube, ich bin den ganzen Tag mit einem breiten Grinsen durch diese wunderbare Stadt gelaufen. Was dazu führte, dass mich Italiener nach dem Weg fragten, oder mir sagten ich solle mal kurz auf das Kind aufpassen, Fotos machen etc. Was ich allerdings mehr an den Handzeichen als an der Sprache erkannte, zum Glück sprechen die so herrlichen ausdrucksstark. Und es ist wunderbar hier nicht aufzufallen. Es ist eben mein Herzensland.

    Ich habe diese Stadt noch nie so voll erlebt - zu Karnevalszeiten ist hier echt die Hölle los. Offensichtlich kommen aus dem ganzen Land die Familien (ich habe kaum andere Sprachen wahrgenommen). Sie kostümieren sich und feiern und tanzen und lieben und leben. Es war wirklich ein kleiner, positiver Kulturschock heute 😁 kurz habe ich vergessen, dass Mitte Februar ist, nur am Morgen und Abends ist es super kalt.
    Read more

    Katharina Rübbeck

    Ach du Glückliche!! Wie schön, dass du Venedig zur Karnevalszeit erlebt hast, ist ja auch besonders!! Herrlich die Kostüme!! Ich hoffe die Pizza war lecker 😋!! Fetter Knuddel

    2/21/22Reply

    😍 [Sophie]

    2/21/22Reply

    Ich reise mit dir mit Schatzi und freue mich mit Dir. Kussi,Kussi Omi [Omi]

    2/21/22Reply
    3 more comments
     
  • Day5

    Venedig - eine Stadt versinkt

    October 7, 2021 in Italy ⋅ ☁️ 16 °C

    So jetzt werde ich mal wieder ein paar Zeilen schreiben, auch wenn mein Schatz mich würdig vertreten hat.
    Nachdem wir gestern in der Pole Position in Bibione am Strand geparkt haben, hat uns ja der Wettergott einen Besuch am und im Meer nun reiflich vermiest. Denn kaum dass geparkt hatten, fing es natürlich prompt an zu schütten. Also hieß es nach dem Abendbrot auf Italienisch, nur noch ab ins Bettchen. Okay - ich hab noch fix unsere Fähre für Freitag gebucht, weil ich uns nicht zu sehr stressen wollte, was die Fahrt nach Livorno angeht. Und ich gebe zu, ein Fünkchen Hoffnung, keinen Regen zu haben und somit Venedig besuchen zu können, hatte ich auch noch. Und was soll ich Euch sagen, meine stillen Stoßgebete wurden erhört. Als wir heute früh erwachten, tröpfelte es nämlich tatsächlich nicht mehr auf unser Dach. Ein Blick in die Wetter-App bestätigte, dass es heut mit größter Wahrscheinlichkeit trocken bleiben wird. Na dann mal los… Mein Barista machte uns schnell Kaffee und ich nahm ein ausgiebiges Vollbad… Spaß beiseite - ich hab die Schnelle Nummer im
    Bad gewählt. Nachdem Rüdi es mir gleich getan hat, gehen wir endlich zum Strand und laufen durch den gelben, feuchten Sand. Das Meer spült schaumgekrönte Wellen an den Strand und der Himmel bietet ein wahnsinnig schönes Farbenspiel. Man könnte echt ewig hinschauen, aber wir haben heut noch einiges vor. Also machen wir unser WoMo abfahrtsbereit und steuern wenig später Venedig an. Während der knapp einstündigen Fahrt überlegen wir, ob wir nicht eine Instagram Seite für unsere Touren anlegen sollten. Ihr wisst schon - wegen der zweiten Karriere als mittelalte Reiseblogger. Denn wer will schon immer nur diese wunderhübschen, naturschönen Anfang-Zwanziger, in ihren kultigen Selbstausbau-Campern sehen..?! Naja - wahrscheinlich schon viele Leute - aber man soll ja noch träumen. Nach wirklich vielen Überlegungen ist vanadventures___ geboren. Bis jetzt nur ein Profil, aber ich werde es versuchen zeitnah mit Infos und vorallem Bildern zu füttern.
    Jetzt aber zurück zum Thema Venedig. Wir steuern einen Stellplatz, den man auch als Parkplatz nutzen kann, in San Giuliano an. Die nette, junge Dame am Empfang, erzählt uns dass zu jeder vollen Stunde ein Taxiboot nach Venedig rüber fährt und wir für 10€ p.P. hin und zurück kämen. Es ist 10 vor um, also sputen wir uns. Nach einer kurzen Fahrt stehen wir also in Venedig. Wir schlängeln uns vom Anleger durch einige, schmale Gassen und über unzählige Brücken. Dann sehen wir auch schon die Gondolieri, der Inbegriff von Venedig. Wahrscheinlich ein recht lukrativer Job, wenn man den Preis von 80€ bedenkt. Wir verzichten auf diesen Luxus und schlendern lieber zu Fuß durch die Gassen. Es ist so charmant und man entdeckt hinter jeder Ecke neue Fotomotive. Teilweise zwar auch etwas runtergekommen, aber eben trotzdem hübsch. Dabei fällt uns an ganz vielen Stellen auf, dass ganze Straßen einige Zentimeter unter Wasser stehen. Die Hälfte der Tische einiger Restaurants nehmen ein Fußbad und die Hauseingänge sind mit provisorischen Barrieren gegen eindringendes Wasser geschützt. Einige Häuser sind sogar nur über neu angelegte Stege erreichbar. Hier merkt an den Anstieg des Meeresspiegels deutlich und es kommt die Frage auf, was man denn als Anwohner bzw. Hausbesitzer da macht…?! Wir haben zwar schon Reportagen über Venedig und diese Problematik gesehen, aber so Live ist es doch nochmal etwas ganz ganz anderes. Wir laufen zum Markusplatt und selbst dieser steht zu einem nicht unerheblichen Teil unter Wasser. Verrückt und skurril zeigt sich dabei die Anpassungsfähigkeit der findigen Souvenirverkäufer. Denn hier boomen nicht etwa, Caps und Pullis mit Venedig-Schriftzug, auch nicht die jahrelangen venezianischen Karnevalsmasken… NEIN - wer hätte es ahnen können? Es sind kniehohe, bunte Plastik-Schuh-Überzieher für 15€ das Paar. Und so waten immer wieder Touristen, mit diesen bunten Beinkleidern durchs Wasser und machen Fotos. Ein schlauer Mann, der sich das hat einfallen lassen.
    Unser kleines Hungergefühl, stillen wir dann mit einer echt guten Pizza, in einer kleinen Gasse, bevor wir weiter schlendern. Ich habe irgendwie vom bummeln langsam „Hüfte“, mein Schatz „Fuß“ und so frag ich ihn, wann denn unser Taxiboot zurück fährt. Immer Dreiviertel bekomm ich zur Antwort und so steuern wir Richtung Anlegestelle, welche wir 14:38 Uhr erreichen. Aber da ist kein Boot. Beim Blick auf den Plan sehe ich sofort dass die Abfahrt immer Halb und nicht Dreiviertel ist. „Na mein Schatz, das Pläne lesen müssen wir nochmal üben.“ grins
    Aber so nutze ich die Zeit und schreib Euch diesen Bericht.
    Read more

    Clxmxd

    Das Holz ist doch perfekt coole ausicht oder🧐🧐

    10/7/21Reply
    vanadventures

    Darf ich nicht mitnehmen, sagt der Papa

    10/7/21Reply
    Clxmxd

    Haha wie immer

    10/7/21Reply
    6 more comments
     
  • Day2

    In Venedig verlieren

    November 5, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

    An Tag eins wollten wir die Stadt in der Lagune erstmal zu Fuß erkunden. Auf dem Weg zu den bekannten Sehenswürdigkeiten verloren wir uns das ein oder andere Mal in den unzähligen kleinen Gassen. Auf direktem Wege irgendwo hinzukommen, ohne dauerhaft auf die Karte zu schauen, ist glaube ich gar nicht möglich 😅 aber genau das haben wir bei unseren täglichen Spaziergängen so geliebt - einfach durch die Stadt zu irren und immer neue Gassen, Brücken und kleine Läden zu bestaunen.Read more

  • Day4

    Venize

    July 18, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute ging es wieder relativ früh raus (zumindest für Urlaub 😁) und auf nach Venedig. Da Venedig komplett auto-/ rollerfrei ist und die Parkhäuser am "Eingang" der Insel sehr begehrt sind, haben wir uns hier im Voraus einen Parkplatz zu einem ziemlich stolzen Preis gebucht. Aber so waren wir immerhin direkt mitten im Geschehen.

    Wir schlendern kreuz und quer durch die Stadt, durch kleine Gassen und über diverse Brücken. Sich hier zurecht zu finden ist gar nicht so einfach, da die Wege aufgrund von Kanalzugängen ohne Brücke oft nicht da enden wo anfangs angenommen. Trotzdem sehen die Distanzen auf der Karte doch deutlich länger aus als sie tatsächlichen sind, sodass man relativ schnell durch die Stadt kommt.
    Um bei dem Wetter gut hydriert zu bleiben, legen wir ein paar Pausen ein und gönnen uns das ein oder andere Kaltgetränk 😁. Zu unserer anfänglichen Verwunderung wird der Aperol hier mit einer Olive serviert, welches jedoch erstaunlich gut ist. Nachdem wir unzählige Kanäle und einige Plätze gesehen und uns gegen eine Gondelfahrt (60€ für 2 Personen 🤯) entschieden haben, wurde es langsam Zeit, wieder in Richtung Torbole aufzubrechen.

    Die von Kanälen durchzogen Insel ist auf jeden Fall einen Besuch wert, auch wenn wir finden, dass sie abseits des Canal Grande bis auf ein paar Ausnahmen nicht gerade sonderlich schön ist. Es gibt unzählige alte, verlassene Häuser welche sehr verwahrlost wirken und mit Graffiti besprüht sind. Wir treffen die Annahme, dass in der Altstadt von Venedig, also auf der Insel, wohl nicht mehr sonderlich viele Einheimische wohnen und nur der Canal Grande und die Touristenregionen drum herum so wirklich gepflegt werden. Die Pflege der Brücken und des Markusplatzes wird auch von unzähligen Leuten bei Instagram-Shootings gewürdigt 😀.
    Read more

    Johanna B.

    Sehr schön. :)

    7/18/21Reply
     
  • Day3

    Auf Tour mit dem Wasserbus

    November 6, 2021 in Italy ⋅ ☀️ 14 °C

    Für unseren zweiten vollen Tag haben wir uns ein Tagesticket für die „Öffis“ gekauft. In Venedig bedeutet das konkret, dass wir uns den ganzen Tag an den unzähligen Vaporetto-Linien (Wasserbussen) bedienen durften. Unter anderem konnten wir so ein paar Nachbarinseln besuchen und konnten allgemein die Stadt bei herrlichem Wetter vom Wasser aus begutachten 😊Read more

  • Day18

    Insel-Bootstour in Venedig

    September 30, 2021 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Heute wollen wir die Inseln Murano, Torcello und Burano mit einer Bootstour besichtigen. Von San Giuliano aus, fahren wir mit der Straßenbahn, eine Station zum Ferrovia Venice. Von hier geht es mit dem Wasserbus auf dem Canale Grande, mit jeder Menge Schiffsverkehr, zum Markusplatz. Venedig ist im Wasser zu Hause. Inmitten einer Lagune eines flachen Binnenmeeres wurde die Stadt auf mehr als 100 Insel erbaut. Diese Inseln sind durch über 400 Brücken miteinander verbunden. Mehr als 150 Kanäle dienen als Straßen – der gesamte Verkehr findet auf dem Wasser statt. Um 11:30Uhr geht unsere 5- stündige Bootstour vom S.Marco Giadinetti mit Alilaguna zu den drei Inseln. Auf der wir in Kunst und Geschichte eintauchen und Glasbläser, einzigartige Spitze und bunte Häuser bewundern werden. Auf Murano bekommen wir am Brennofen eine Vorstellung, in der uns die Kunst des Glasblasens gezeigt wird. Der Glasbläser zaubert uns mit seinem Können,Vasen und Pferde. Anschließend können wir die Kunstobjekte in der Ausstellung bewundern und für viel Geld auch kaufen. Wir wandern noch um den kleinen Hafen, bevor es zur nächsten Insel geht. Die winzige Insel Torcello hat nur wenige Einwohner. Wir laufen am Kanal entlang, an einigen kleinen Lokalen vorbei zur byzantinischen Kathedrale. Nach einer kurzen Fotopause, geht es auch schon weiter zur malerischen Nachbarinsel Burano, mit seinen bunten Fischerhäusern.Von weitem sehen wir schon den schiefen Kirchturm auf der alten heiligen Kirche. In den Geschäften werden die Stickereierzeugnisse der Insel, wie Leinen und Kleidung angeboten. Gemütliche Restaurants entlang der Kanäle bieten Gerichte mit frischem Fisch und Meeresfrüchten aus der Lagune an. Leider ist die Zeit auf Burano viel zu kurz, gerne hätten wir hier noch mehr entdeckt. Kommen wir noch einmal in die Gegend, planen wir gleich einen ganzen Tag für das zauberhafte Burano ein. In Venedig zurück, suchen wir uns eines der gemütlichen Restaurants, in einer kleinen Gasse abseits der Touristenströme. Morgen geht es auf den Heimweg und Italien ohne einmal Pasta gegessen zu haben, dass geht nicht.Read more

  • Day17

    Running away to Lido

    September 2, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 22 °C

    It is 2.00 and I have done nothing.

    Athena has been out and about.
    She brings me a Gelati and tells me to go to Lido to the film festival. She will not come along.

    I am tentative to go by myself as feeling sensitive and vulnerable. This is the total opposite of me when I travel.

    I put makeup on, Athena does my hair and I say goodbye. She said she is proud of me.
    I know I will regret not trying.

    I chat to the reception guy whom let's me know everything I need to get to the film festival. He hands me his programme and tells me to say hello to Penelope Cruz, I tell him I will get her Ph no for him.

    I catch the water bus which takes 15 minutes and is 14euro return. The bus bashes up the side of the vaporettas as people embark. The water outside is at my knee level. The bus is loud with gear shifts.

    I hop off at Santa Maria Elizabetta station which is a 20min walk to the festival cinemas. A massive poster greets me at the station with a list of all the movies playing.

    I take a photo of 'my movie' THE KING with Timothee Chalamet as the lead.
    I love Timmy. He is my current favourite actor after seeing him in a movie CALL ME BY YOUR NAME. I am reading the novel whilst on holiday. Absolutely love it to pieces.

    A man approx 70 asks me where do you catch the buses. I said I don't know, just got here myself. But I know it is only a 20min walk. We walk and talk. He said his wife is back at the hotel as she's not into all of this, I said my friend is back at our hotel. His name is Will and he is from Texas. His parents were into movie making. We got there and walked straight through with a bit of security checking for weapons.

    Both of us are like kids in Disneyland. We watch the boats arrive with the stars. So happy, taking each other's photos in front of the cinemas. It is quiet and lovely walking around, a fabulous set up. The crowds come at 6.00pm when the movie premiers begin.

    Will leaves after 1hr and me- not quite ready -stays. I walk into the info booth and ask what time is the red carpet for The King? The girl says 6:00pm. I think I can hang for a couple of hours. She tells me the cast are staying at The Excelsior Hotel right over there.

    I go and sit on the steps out front of their hotel.

    I overhear 2 young italian girls talking excitedly behind me, in Italian. I can make out that they are talking about hot male actors as they say the names in English.
    So I butt in. I laugh and ask them who they are here to see- Timothee Chalamet.
    I say me too. One of the girls, Francesca, speaks English well enough. We chat non-stop about Call Me By Your Name and how much we love it. Then she shows me a tattoo on her arm of the 2 boys in the movie. I say wow! She then shows me photos of her with Timmy, taken at the boat arrivals, and she is showing him her tattoo! Amazing.

    All the while stunning Italian women in amazing dresses pour out of the hotel doors. Models, actresses and TV show hosts. Men are in tuxes and suits, everyone looks devine and very wealthy.

    The other girl, Deborah, needs to catch the last train home at 5.00. Francesca walks her to the station and tells me she'll be back.

    So I sit and wait and watch.

    Francesca has a ticket for the world premier of The King which is on at 10.30pm tonight. She came here yesterday at 7am and lined up.

    I had previously looked online but all the tickets were sold out. I did go to the box office earlier today to see if any tickets were avail but sorry sold out. The lady told me to come back 2hrs prior to the movie in case someone cancels but I didn't like my chances.

    Francesca and I grab some chips and sit and eat and chat about our favourite stars. She loves Joaquin Phoenix, whom is in The Joker. She got his autograph when he got off the boat. This girl is so clever.

    It gets to 7.00 and I think I had better head back to my hotel as I don't think I will get a glimpse of Mr Chalamet.

    Francesca says why don't you try to get a ticket. I say ok, you come with me because you are lucky and she does.
    I say hi to the ticket lady with a big goofy smile, I'm back. Would you please check for any cancelled tickets for the king? She said she will check. I was waiting for a no, but she said 'you are very, very lucky because I have one cancellation just come through now'.

    I walk off with my ticket in my hand and think better tell Athena not to expect me home before midnight and that I was absolutely fine.

    Francesca and I grabbed a bite whilst we waited for her friends to arrive.
    I find out she is 16, she seems 21.

    Her friends turn out to be about 6 girls all about 23, whom she met online at a Call Me By Your Name forum.

    I tell you, even though these girls speak Italian, they certainly speak my language. They all met up in Crema where the film was shot-40mins drive from Como. The majority of them speak English, they show me their photos of Timothee.

    Although, I am a ring in, the same age as their mothers and wearing a summer dress, they all talk to me as if I am one of them. It is so lovely.

    Next they tell me we need to line up for the red carpet. I think we are going to watch the stars walk it, but no they tell me, if you have a ticket you walk the red carpet.

    I almost stopped breathing.

    WHAT!!!

    Here I am in my little summer Hawaiian dress, sandals and backpack.

    We all did it,

    I WALKED THE RED CARPET AT THE VENICE FILM FESTIVAL

    What a crazy thing to do. I pass the crowds on my right and photographers on my left.
    There is a massive screen right up in front of us. And there I am on it smiling!!! Couldn't believe it. Hilarious.

    The girls tell me to get up to the railing/barriers so we can watch the actors go past as they enter the cinema. I ran my whole lower arm along that railing and stood ready to protect my spot.

    It got hot standing there. I took out my programme and fanned myself.

    Girls screaming just outside signalled the arrival of the cast of The King.

    2 aussies are in it, Joel Edgerton and Ben Mendelson (whom I adore).

    I see Timmy in his silver suit taking selfies with his fans just outside. He is great. Really is as excited as the fans are.

    Then they walk in towards us, one after the other.

    Joel walks past me.
    I yell Hi Joel. He can clearly hear an Aussie amongst the sea of Italian murmurs. He quickly turns to me and waves and says 'Yo'.
    I thought 'you're a good boy'

    Next is Lily Rose Depp, Yep that Depp. The girls tell her she is beautiful and she faces us and says Thank you.

    Then it's good ol Tim.
    He zig zags across the lane way to each side.
    Now at this time my phone battery is dead, my programme is in my hand and somehow I found a pen in my bag.

    Everyone else has, a phone in their hand. I hold out the programme and pen.
    He beelines for me.
    He signs the back page of my programme in a couple of scrawls. He shakes my hand, looking me in the eye, great strong handshake. I say 'You are amazing and everyone here loves you' he replied 'thankyou very much, I really appreciate that' in his strong New York accent.

    Huh!!!

    I have no photos. I have a scrawl!
    But I damn well know how he shakes hands.
    The girls took video and photos so I gave them my email and asked if they could kindly send me some.

    With that we followed them into the cinema. Our seats were all over the shop.

    Then the director and cast walk in to take their seats. Standing clapping from all of us.

    The movie begins.
    It is based on a Shakespere play, and Tom Hiddleston did a version. So I know what happens.

    Robert Pattinson played the French prince and was bloody brilliant. Where the hell is he today??

    Joel did a great job and Timothee always lights up the screen.

    I kept looking behind me to check if they were still there, sitting behind me. Yep.

    The credits come up. The cinema stands and claps for about 6 minutes straight The actors bow and hug each other.

    Everyone departs the cinema.

    I exit a door where the cars are waiting for them. Well I might as well stand there.
    I see Ben, come out and once again the only Aussie voice in the crowd yells 'Great job Ben' he looks at me and smiles.
    I tell Joel the same and his head turns my way and he waves.
    I don't think the Italians know these boys, but I do. I am fully sic over yoos mate.

    I find a couple of the girls and follow them to the water bus which takes me from the festival direct to my hotel.

    We hug each other goodbye and I thank them for being so awesome.

    Athena is waiting up for me and I am home at 2.45am!!!

    Need to blog this stuff now before I forget everything.
    Read more

    Pete Sullivan

    How amazing is that ..just what U needed..the saggie luck so glad U had that experience 😍😍😍..whoo hoo😜

    9/3/19Reply
    Sandra Bourke

    That experience was exactly what I wanted and needed to pull me back to myself.

    9/3/19Reply

    Julie - are you seriously kidding me!!!! That is such an awesome story Waa Waa. Feel like I was there with you reading your blog. So very exciting. Good for you 💕💕💕

    9/3/19Reply
    8 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Murano, Île de Murano, מוראנו, ムラーノ, 穆拉诺岛