Italy
Ponte d'Arbia

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 42

      Day 38: Siena to Ponte d'Arbia

      May 30 in Italy ⋅ ☁️ 22 °C

      I woke today to a Siena shrouded in a pea soup fog. It had lifted to just above the buildings as I left, but it was still quite thick as I began my walk, and so I was unable to see any of the views as I made my way out of the city. I actually like the fog; it gives me a real sense of closeness to the things in my immediate area. Overall, the day was cooler than it has been, which I enjoyed. The walk itself (27.33 km) was a genuine pleasure as it was up and down the gently rolling hills, through small villages and beside train tracks. I felt a real sense of peace and contentment today as I walked, and it reinforced for me how much walking is my "happy place". Other than the birds and about three bikes, I was on my own right up until I came upon Ponte d'Arbia, where Tammy and Alan arrived as I was having a little rest. We are all at the same accommodation tonight and have just returned from a beer. There is a gentle rain, but all should be gone by tomorrow. I almost forgot; I met a lovely couple from Townsville last night, Ted and Kim. They are travelling around Italy and were the nicest people. It felt so good to speak, so comfortably, with other Australians.Read more

    • Day 77

      Ponte d’Arbia 17 miles

      September 27, 2023 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

      This morning was all about getting the timing right. I would like to say that I had arranged months ago for the balloons to be travelling over the Piazza del Campo as I reached it but you know me better than that. All seemed to work well. Suspect it gets rather busier later in the day. Moved on to the Siena Duomo where they had opened the main door which let me get a photo showing the front and through to the stained glass window at the far end. And then I could see the inside of the Duomo, again devoid of all tourists. Those who have been there themselves might appreciate the rarity of these photos. You are saved from seeing my whole collection because Penguin limit me to only 20 photos per footprint. Probably as well. Suffice to say my phone battery had dropped to 77% by the time I left Siena. And all before 8.30am including grabbing breakfast en route. Really don’t know what’s coming over me these days.

      Things calmed down as I got out of town. A lot of ridge walking today. Not the Scottish Munro-style along between mountain tops this was the Tuscan variety. A pleasant track or unpaved road winding along the top of gentle rolling hills, giving lovely views on both sides. Luckily for you they don’t photograph very well but trust me, very easy on the eye.

      Tonight’s village is very small, only two possible accommodations, either a pilgrim’s hostel with dormitories or a 3 bed-roomed B&B. Luckily, because I booked weeks ago, I was in the B&B. 40€ very well spent. Lovely quiet room, big double bed to myself with an en-suite, breakfast supplied in the morning as compared to hell on earth over the road. Smug? Me? Why ever would you think that?

      Only one restaurant and I was told there was no need to book but I didn’t take any chances. Went there half an hour before it opened and asked if I could sit having a drink before the kitchen opened. Got my bum on a seat. True enough those arriving half an hour after opening time had to wait until the first lot had eaten and left. Pleasant enough pizza but nothing special. White chocolate profiteroles to follow were very good though.

      I am having a slight clothes issue that I need to share. I have 2 polo shirts for wearing when not walking. You need 2 because every blue moon one gets washed and you need to wear the other one while it dries. And I have one t-shirt that gets worn every day for walking. On arrival I shower and wash the t-shirt. It always dries by the next day. It is getting very faded but I can happily ignore that. Sartorial elegance never my speciality. But it is also getting worn in places where the rucksack straps have rubbed and this looks like stains and then there are genuine stains from sun tan lotion etc that don’t come out with hand-washing. Getting embarrassing but what can a chap do?
      Read more

    • Day 36

      #18 - Der italienische Tag

      May 31 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

      >> Everyday Life Nuggets
      - Viele Toiletten haben vorne an der Klobrille eine Aussparung - keine Ahnung warum! Man kann sich nicht hinsetzen und ich hab das Gefühl, dass da so manches auf dem Boden landet, was man eigentlich nicht auf dem Boden sondern in der Toilette haben möchte
      - Ich glaube, Italiener:innen legen mehr Wert auf ihr Aussehen. Vor allem an den Schuhen fällt mir der Unterschied oft auf.
      - Ich habe den Eindruck, dass mehr nach aktueller Stimmung agiert/kommuniziert wird. Man reißt sich weniger zusammen, sondern ist mal was pampiger/ausfallender/fröhlicher/expressiver. Aber das Umfeld scheint es auch eher zu verzeihen.

      31. Mai
      Von Montepulciano aus fahre ich mit dem Bus (wirklich!) nach Siena. Die Stadt soll sehr schön sein und ich freue mich auf etwas größere Zivilisation, da Montepulciano aufgrund der Abgelegenheit nur sehr beschränkte Möglichkeiten bietet, wenn man auf eigene Faust / unvorbereitet erkunden möchte.

      Als ich mir von meinem Handy den Weg zur Unterkunft berechnen lasse, trifft mich fast der Schlag: Ich soll 370 Höhenmeter auf 2km bewältigen. Was zur Hölle ! Da ich aber keine Lust auf weitere Busfahrten hab, marschier' ich mal wieder los. Und es geht gut aus: Die Sienesen (= Einwohner von Siena) haben Öffi-faulen-Leuten ein großes Geschenk gemacht und 10 sehr steile Rolltreppen gebaut, mit denen man 300 Höhenmeter UMSONST hochgefahren wird! (Die Pisesen -oder so... die Leute in Pisa- hätten dafür garantiert 15€ verlangt)

      Triefend vor Schweiß komme ich in der Unterkunft an - denn ca. 70 Höhenmeter muss ich noch selbst bewältigen und es ist 12 Uhr mittags.

      Aber wie so oft lohnt sich die Anstrengung: Ich komme in einer wunderschönen, ruhig und am Hang gelegenenen Villa an. Die Hausdame oder Eigentümerin (sie hat sich nicht vorgestellt) ist sehr nett und die Unterkunft hat alles, was ich brauche: einen kleinen Kühlschrank, Ruhe, Natur, ein Bett, ein Bad, Wasser, eine Kaffeemaschine und Geschirr. Hammer!

      Den restlichen Tag verbringe ich nahezu wie eine Italienerin:
      1) Gegen 13 Uhr mache ich eine Mittagspause und esse Antipasti
      2) Danach bin ich fauler als eine typische Italienerin: Ich liege geschlagene fünf Stunden in der Hängematte in der Sonne und mache NICHTS
      2) Gegen 18 Uhr bewege ich mich in die Stadt, trinke einen Kaffee und lese italienische Zeitung - wobei ich nur so 10% verstehe
      3) Gegen 20 Uhr esse ich frische Pasta in einem kleinen, netten Laden. Aber zwei Portionen, damit ich endlich mal satt werde! ...und weil es hier endlich mal keine 20€ kostet... (wobei Italiener wohl klassischerweise noch später zu Abend essen)
      4) Abends telefoniere ich noch mit einer Freundin, also socialising wie Italiener
      5) ...dann ist es vorbei mit dem italienischen dolce vita: Ich falle tot ins Bett.

      - von Siena sehe ich also so gut wie nichts, weil ich einfach keine Lust mehr habe! Aber so läuft das manchmal. Erholsam war es auf jeden Fall, ganz wundervoll erholsam sogar!

      01. Juni
      Heute geht es schon nach Florenz!
      Ich freue mich wahnsinnig, wieder in "meine hood" zu kommen. Zwar hab ich ja noch nicht in Florenz gewohnt, aber die Kultur ist mir nun etwas vertrauter, ich kenne die Stadt schon und bin nicht komplett orientierungslos - und ich kenne ein paar Leute!

      Am nächsten Tag frühstücke ich in Siena noch etwas Antipasti und unterhalte mich mit einer Kroatin, die mit ihrem Mann und einem befreundeten Pärchen auf dem Motorrad durch Italien fahren. Sie haben schon zwei erwachsene Kinder, sind Mitte 40 und waren schon oft in Italien.
      Sie fasziniert mich, weil sie ein sehr selbstbewusstes und abenteuerlustiges Auftreten hat. Erstaunen tut mich dann ihre Begründung, warum ich Sonnencreme benutzen soll: "Weißt du... ich finde es schön, wenn ich reifere Frauen sehe, die immer noch gut aussehen. Das zeigt mir, dass sie auf sich achten." Eine Deutsche hätte wahrscheinlich gesagt: "Du solltest Sonnencreme benutzen, damit du keinen Krebs bekommst"
      Kulturen sind so spannend!

      In Florenz angekommen, muss ich mal wieder Bus fahren, da mein Fahrrad ja noch bei Nico untergestellt ist.
      Es läuft aber alles super und ich finde meine neue Bleibe auf Anhieb. Anna, mein Host/meine Gastmutter, öffnet mir die Türe. Sie begrüßt mich mit einer Mischung aus herzlich und distanziert, was mich etwas irritiert.

      Das Zimmer ist süß eingerichtet und gemütlich und ich habe ein ganz eigenes Bad! Was für ein Luxus nach dem ganzen Backpacking!

      Wir setzen uns in die Küche und sie erzählt mir von ihrem musikalischen Sohn und ihrer Tochter, die noch bei ihr wohnt. Die Tochter ist wohl nicht einverstanden damit, dass Anna AirBnB anbietet, weshalb ich die Küche nicht benutzen darf. Das wird eine echte Herausforderung! Immerhin bekomme ich in ein paar Tagen einen Kühlschrank ins Zimmer...

      Anna erzählt mir noch einen Schwenk aus ihrem Leben, einer verstörenden Erfahrung mit einem Psychologen - und dann werde ich auch schon von Nico abgeholt: Ich brauche ja meinen Koffer und mein Fahrrad!

      Netterweise liest er mich mit dem Auto auf, nachdem er heute eine Tour mit einem französischen Paar hatte. Nico und ich laden die beiden ab, machen einen kleinen Spaziergang durch einen Park am Stadtrand und quatschen ein bisschen.
      Er beschreibt mir den Unterschied zwischen Carabinieri und der Polizia (vermutlich so etwas wie Bundes- und Landespolizei: sie haben ähnliche Aufgaben, aber sind organisatorisch anders angebunden).
      Außerdem erzählt er mir von einem Event, das bald in Florenz stattfinden wird: Es wird ein Spiel mitten in Florenz von einem alten Sport geben: von calcio storico. Calcio storico meint so etwas wie "historischer Fußball" (keine Garantie für die Übersetzung!). Es scheint ein sehr rabiater, gewaltvoller Sport aus dem Mittelalter zu sein; eine Mischung aus Fußball, Rugby und Football, bei dem zwei Teams gegeneinander antreten und sich die Chefs gegenseitig grün und blau schlagen. Er mag es nicht, weil es so gewalttätig sei, sagt er. Ich will mir definitiv ein Video davon anschauen!

      Danach fahren wir mit den Rädern zu einem Laden, in dem man "Apericena" (also diese Mischung aus Aperitivo und Abendessen) buchen kann. Für 15€ bekommen wir einen wahnsinnig hochwertigen Drink und kleine Snacks, die nach und nach serviert werden und sehr hübsch aufbereitet werden.
      Ich frage mich, ob das ein Date sein soll, da ich die italienischen Gepflogenheiten nicht so kenne. Einige Tage später erfahre ich, dass er Urlaub mit einer "Freundin" plant - daher war das wohl nicht als Date gemeint, auch wenn es nach deutschen Maßstäben sehr danach aussah.

      Gegen 22 Uhr fahre ich mit meinem Fahrrad nach Hause und entdecke eine neue Gegend von Florenz, die reiche Gegend mit vielen Alleen und großen Villen, inklusive Plattform mit fantastischem Ausblick. SO schön! (und natürlich sehr touristisch)
      Ich bin so dankbar, hier sein zu dürfen und freue mich, die nächsten vier Wochen in dieser Stadt sein zu können.
      Read more

    • Day 4

      4. Tag Toskana (Siena)

      May 17, 2023 in Italy ⋅ 🌧 19 °C

      Nach dem Frühstück ging es direkt weiter in Richtung Siena. Unterwegs haben wir das Schloss Brolio besichtigt sowie einen Rotwein und Weißwein probiert.
      Übernachtet haben wir in einem typischen B&B Steinhaus. Zu Fuß ging es noch in die Innenstadt von SienaRead more

    • Day 13

      Ponte d‘Arbia

      May 19, 2022 in Italy ⋅ ☀️ 29 °C

      Heute 28.8 km
      Eine der schönsten Strecken - aber bei 28 Grad im Schatten doch ziemlich hart…
      Heute das erste Mal so richtig Probleme mit den Füssen gehabt - die Blasen mehren sich (kein Wunder: die Füsse werden ja in den Schuhen gekocht auf diesem heissen Asphalt!)Read more

    • Day 14

      Siena am Morgen (II)

      September 16, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

      Heute Morgen um 6:00 Uhr ausgestanden und um 6:30 losgelaufen. Es hat viele Vorteile, wenn man früh aufbricht. Das Klima ist dann noch recht angenehm, die Straßen sind frei und die Mücken schlafen noch. Auch die Sonnenaufgänge sind eine schöne Belohnung für das frühe Aufstehen. Siena am Morgen war sehr schön und liegt jetzt schon wieder 26 km hinter mir.Read more

    • Day 14

      von Siena nach Ponte D'Arbia

      September 16, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 24 °C

      Ein weiterer Vorteil am frühen Loslaufen ist, dass man schon recht früh an seinem Ziel ankommt. Mein ursprünglicher Plan nach Buonconvento zu wandern, scheiterte an freien Unterkünften zu erschwinglichen Preisen. Jetzt bin ich in Ponte D'Arbia 5 km vor Buonconvento. Hier habe ich zum Glück eine Unterkunft gefunden und gesichert.
      Sitze gerade in einer Bar, höre mir das Spiel von Bochum an und schaue, ob es heute vielleicht doch noch weitergehen kann. Wenn nicht werde ich es auch überleben. Bochum führt schon mit 3:0.

      Meine Füße und die neue Haut unter den Blasen haben sich mittlerweile an die Belastungen gewöhnt. Genauso wie der Rest meines Körpers. Den Rucksack merke ich kaum noch und mein Bauch wird jeden Tag kleiner.
      Ich esse hier auch erstaunlich wenig. Morgens esse ich so gut wie nie etwas. Frühstücken ist grundsätzlich wichtig, aber für mich ist das richtig, weil einfach kein Appetit habe und auf meinen Körper höre. Und der will einfach schnell los und wandern. Unterwegs trinke ich viel Wasser und ab und zu kaufe ich mir am Mittag ein Brötchen mit Schinken oder Oliven mit Baguette. Warm esse ich dann immer nur abends, aber dann auch gern fettig. Meistens Pizza oder Pasta. Ich bin halt eben in Italien und das muss man ausnutzen.
      Read more

    • Day 14

      Ponte D'Arbia

      September 16, 2018 in Italy ⋅ ⛅ 20 °C

      Den Tag heute in Ponte D'Arbia verbracht. Das war ein wenig schwieriger, weil es ein sehr kleiner Ort ist, der gerade mal eine Bar und ein Restaurant hat, die am Sonntag geöffnet haben.
      In dem Restaurant waren heute viele Pilger zum Abendessen verabredet. Für 15 Euro gab es ein 3 Gänge Pilgermenü. War nett, aber für mich ein bisschen zu voll.
      Die Unterkunft ist heute sehr schlicht und nicht im besten Zustand. Wird aber schon reichen für eine Nacht und gehört halt auch dazu. Hier sind bisher die meisten Pilger (ca. 20) seit Beginn meiner Reise eingekehrt.
      So langsam wird es auch problematischer spontan Unterkünfte zu finden. Deswegen habe mich heute Nachmittag auch hingesetzt, mein Restprogramm zusammenstellt und für die nächsten zwei Tage Plätze reserviert. Gefällt mir eigentlich gar nicht, aber wird ab jetzt bis Rom wohl nötig sein. Gute Nacht :-)
      Read more

    • Day 2

      Siena - Ponte d´Arbia

      October 2, 2018 in Italy ⋅ 🌧 14 °C

      Die heutige 25 Kilometer langen Etappe führte über die Hügel des Tals DˋArbia. Nach einem opulenten Frühstück ging es um kurz vor 09.00 Uhr am Piazza del Campo los. Nach knapp sieben Stunden war der erste Tag geschafft und in unserer einfachen Pension gab es zur Stärkung Tee und Kuchen.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ponte d'Arbia

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android