Italy
Provincia di Rovigo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

21 travelers at this place:

  • Day194

    San Basilio, near the River Po

    January 6, 2017 in Italy ⋅ 🌙 2 °C

    Today started off difficult but ended well. Our water levels were low but the tap was frozen up and our efforts to defrost it with hot water were to no avail. The taps at the next two stopovers were turned off. We had a few bags of rubbish but the nearby bins were full. One gas bottle had run out during the night and it was 8°C in the van when Vicky woke and opened the other one up. We tried to get more gas but all the petrol stations we passed that sold it seemed to be closed without self service for LPG. We were later to find out that they were closed for Epiphany bank holiday. At least we were able to use one of their bins so the rubbish was no longer a problem!

    To add to things, the roads systems have been consistently difficult to navigate but were made worse by a low strong sun... Phew! Things did improve when we began to get to the countryside. The Po Delta area is within one of Italy's largest expanses of low lying flatland and at one point we were 1m below sea level. Huge fields and tree plantations stretched for miles and the roads got very narrow. While driving, we were lucky enough to catch sight of a kingfisher flying ahead of us along one of the straight water fillied ditches. We followed it for about 500m before it cut across the road in front of us, switching to another ditch at 90° from its original trajectory.

    Little Egrets, Great White Egrets and herons startled at the van, flew up beside us and we started to relax and really enjoy the views. The car park we stayed in was that of an archeological site where Roman and early Christian remains had been found. There was a large corrugated iron dome protecting what was left of the ancient buildings and there was agricultural land for miles around. We even saw a hare nibbling at grass through the windscreen as the light started to fade.

    The only public buildings in San Basilio were a church and a Trattoria. As we were staying for free we went and had a glass of red wine in the Trattoria. We were the only ones there apart from the manager and her little dog. They did food from 7pm so we returned then and ordered pizzas from their extensive list to eat in. The place started to fill up with locals and before long we heard a commotion of bells, a piano accordion and other instruments in the front bar. About 9 men had come, all dressed in old fashioned rags, some dressed as women and one as a witch with a broom. We'd read about a Christmas tradition to do with a witch and had seen a lot of model witches around the shops and markets. The night we'd chosen to eat out was Epiphany and Befana, the Epiphany witch and her helpers had come in covered in soot from all the chimneys they'd been down to deliver sweeties to good children and lumps of coal to the naughty ones. They played, sang, danced and swept out the problems of 2016 with a broom. They then presented a rather embarrased 14 year old lad with a stocking of sweets.

    There is a 5 second clip we managed to film of Befana in the front bar at: https://youtu.be/myNbP-JTNFE

    The Trattoria became busy and many people greeted others, wishing them well on Befana (Epiphany). Our wine was cold but our pizzas were yummy, they were far too big to have fitted in our little gas oven in the van and we think they were cooked in a wood fuelled pizza oven. We had homemade tiramisù and mandorlatta, an almond based regional speciality for desert. Our short walk back was wonderfully quiet and the sky clear enough to see lots of constellations.

    The temperature plummeted to -8°C overnight but we'd seen a great sunset the night before over a refreshingly uncluttered horizon and a stunningly large sun rose to melt away the frost the next morning.
    Read more

  • Day3

    Hallo neuer Tag

    February 9, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 6 °C

    Der Tag beginnt wieder mit Sonne...der Wettergott meint es gut mit uns 🌞 die Nacht in meinem rollenden Bett war wieder sehr erholsam und ich freu mich auf den Tag. Ich werd jetzt erst mal frühstücken und Kaffee trinken und dabei die Ruhe und die Aussicht genießen. Blue hat schon gefrühstückt und wär bereit für Action, ich allerdings nicht...da muss sie jetzt Rücksicht nehmen und durch 😅💁🏼‍♀️Read more

  • Day3

    Der Po

    February 9, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 8 °C

    Den Po kannte ich bisher nur von Stadt-Land-Fluss...jetzt hab ich ihn auch mal mit eigenen Augen gesehen 😅 scheint ein recht ruhiger Zeitgenosse zu sein, dieser Po...es is keinerlei Strömung zu erkennen, er lässt sich Zeit beim Fließen 😜 und zum Glück hab ich mein Skateboard dabei! Kilometerweite asphaltierte Straßen ohne jegliches Hügelchen...der Traum eines jeden Skatergirls 😍 und Blue kann jetzt auch endlich ihre überschüssige Energie los werden 😄Read more

  • Day52

    Wahre Geschichte

    December 7, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 7 °C

    Stellt euch vor ihr habt starke Rückenschmerzen. Diese Schmerzen ziehen bis auf die rechte Brustseite und erschweren die Atmung. Schmerztabletten bringen keine Linderung. Nach 2 Tagen geht ihr in die Notfallambulanz des örtlichen Krankenhauses.
    Ankunft 11:00 Uhr in einem Warteraum mit ca 30 Stahlstühlen und einer geschlossenen Stahltür. Einige Menschen sitzen und warten. Wir stehen etwas ünschlüssig herum. Dann kommt eine Dame und klopft an die Tür. Ein uniformierter Mann öffnet. Bei dieser Gelegenheit bringt unser Dolmetscher 😉 unser Anliegen vor. Antwort: Platz nehmen und warten. Die Stahlstühle sind eiskalt. Wir warten und warten und warten. Es klopfen Leute und werden eingelassen. Andere werden hinein gerufen, kommen wieder raus und setzen sich wieder. 3x kommt ein Krankenwagen und bringt einen Patienten. Gegen 13:00 Uhr werden wir hinein gewunken. Endlich! Die Personalien werden aufgenommen, Puls und Blutdruck gemessen. Mit einen Blatt auf dem meinen Daten notiert sind werden wir wieder in dem Warteraum zurück geschickt. Warten...... Wir haben Hunger und Durst. Karlheinz besorgt von irgendwoher einen Schokoriegel. Da wir davon ausgehen, dass der Arzt Englisch spricht, verlässt uns Karlheinz und wartet am WoMo auf unseren Anruf. Es werden Wartende rein gerufen, kommen wieder raus, warten weiter. Andere sind für eine Stunde verschwunden kommen dann aber wieder. Ich habe Schmerzen und weiß nicht wie ich auf diesem kalten Stuhl sitzen soll. Laufe immer wieder umher. Um 17:00 Uhr fragt Klaus, etwas ungehalten, wie lange es denn noch dauert. Wir bekommen die Auskunft es seien noch 3 Patienten vor uns dran. Das Rein und Raus geht weiter. Wir können nicht erkennen wann wir an der Reihe sind. Um 18:30 rufen wir an und lassen uns wieder abholen. Wir haben keinen Arzt gesehen. 😰
    Am nächsten Tag besuchen wir nach telefonischer Rücksprache einen ortsansässigen Orthopäden. Ich bekomme umgehen Hilfe und schon am Abend geht es mir deutlich besser. Warum denn nicht gleich so.😊
    Heute habe ich kaum noch Schmerzen und so konnten wir am Vormittag einen Markt besuchen und einige Zitronen vom Baum am Stellplatz pflücken.
    Morgen fahren wir dann weiter.
    Read more

  • Day11

    Silvia is amazing!

    July 20, 2017 in Italy ⋅ ⛅ 31 °C

    Vandaag hebben we van Florance naar rovigo gereden, om daar een super warm welkom van silvia te krijgen, ze was vroeg klaar met werken dus had simpel gekookt zei ze, niks is minder waar ze had 4 gangen bourgondisch italiaans gekookt metnals hoofdgerecht heerlijke tomaten met brood kruim en buratta. Albeeto een vriend van Silvia at ook mee een erg aardige kerel met goeie humor, optijd naar bed omdat Silvia morgen nog moet werken, het plan is om dan uit eten te gaan en bij de bar langs waar alberto werktRead more

  • Day68

    Po Delta

    October 2, 2016 in Italy ⋅ 🌙 18 °C

    Von San Marino ging es weiter zum PO Delta. In der Mündung suchten wir einen schönen Platz zu schlafen. Von allen Seiten von Wasser umgeben schliefen wir auf einem Platz direkt am Meer. Das Wetter in der Pomündung war sehr schlecht. Es gab ein richtiges Gewitter in der Pomündung, was die ganze Nacht anhielt. Mit Blitz und Donner in der Pomündung schliefen wir ein. Am nächsten morgen führen wir in der Pomündung herum um uns jede Stelle anzuschauen. Einige Stellen in der Pomündung waren schön andere nicht. Es roch auch sehr nach Fisch in der Pomündung. Wir haben uns dann noch was zu essen geholt in der Pomündung und sind dann weiter nach Chiogga.Read more

You might also know this place by the following names:

Provincia di Rovigo, Rovigo

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now