Italy
Quartiere Otto

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
372 travelers at this place
  • Day34

    De Nice a Milan

    August 6 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

    Hello les amis,
    Voici le récit de nos derniers jours qui nous ont menés jusqu'à Milan.

    On nous avait prévenu au départ de Nice, il semblerait que l'Italie ne soit pas reconnue pour son hospitalité pour les voyageurs itinérants. Il ne tient qu'à nous de tester cela et renverser la balance !?

    Un changement de pays, cela implique également de nouvelles habitudes. La Siesta, mais également la barrière de la langue que nous n'avions pas rencontré jusqu'alors. Nous apprenons donc le minimum syndical pour échanger.

    Nous voici donc en route pour Turin. Nous sommes subjugué par le paysage : un plateau tout a fait plat, entouré des Alpes qui donnent envie de s'y attaquer. Ces montagnes nous guideront pour la suite du trajet, sans jamais nous y confronter.

    Nos premières demandes de logement confirment les dires: les Italiens ne sont pas enclins à nous ouvrir leur jardin. Nous ne savons pas trop si cela vient de la barrière de la langue ou d'une incompréhension de notre besoin. Nous optons dès lors pour le camping sauvage.

    Nous prenons quelques jours pour visiter Turin en goûtant au confort d'une auberge qui nous permet également de faire quelques agréables rencontres le temps d'un soir. La 4eme ville de pays ne nous transcend pas par sa richesse culturelle.
    Nous continuons alors notre route.

    Nous voici à une bifurcation : soit nous continuons à suivre l'eurovelo 8, suivant le Pô jusqu'à son Delta, soit nous cédons aux attraits touristiques de Milan, le lac de Garde ainsi que Vérone. C'est pour cette seconde option que nous optons. Car choisir c'est renoncer, nul ne sait ce que notre traversée de l'Italie aurait été si nous étions resté sur l'itinéraire initiale.

    Nous restons dans la campagnes italiennes. Personne ne parle anglais et il n'est pas facile pour le moral d'essuyer tous les refus pour planter notre tente. Nous nous sentons seuls dans une pays pour lequel nous ne sommes que des anonymes. Nous avons eu très peu d'échanges en cours de route et nous arrivons à Milan.

    C'est donc sur cette bien triste image de l'Italie que nous arrivons à Milan. Heureusement, les semaines suivantes furent bien plus réjouissantes.

    Nous visiterons Milan pour la journée. Ce qui est bien suffisant pour nous. A vrai dire, nous sommes devenus allergiques au tourisme de masse et a faire la queue pour prendre des photos. Nous faisons route pour quitter la ville et c'est là que, au détour d'une ferme, un fermier nous propose un bout de chemin privé pour passer la nuit...il y a du changement dans l'air!
    Read more

    Robert Lefebvre

    Parce qu'on revient d'Italie, parce que j'ai la tête pleine de souvenirs de cyclovoyageur, j'adore. Merci de poursuivre mon rêve. Bob

    8/30/21Reply
     
  • Day73

    Home sweet home

    March 17, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 14 °C

    Eh niente, è finito con 2 mesi di anticipo questo viaggio che mi stava portando in 10 paesi diversi, attraverso tutti i continenti.
    Purtroppo le cose non si possono prevedere e di dal Nepal mi sono ritrovata in Italia!
    Come già sostenuto sono contenta di aver preso questa decisione, stava diventando difficile o meglio quasi impossibile.. ma soprattutto bisogna stare a casa in qualsiasi parte del mondo ci si trovi per cercare di ridurre i contagi il più possibile.
    Sono stata molto fortunata, il mio viaggio di ritorno è andato tutto alla perfezione, ovviamente aerei stra pieni (alla faccia della distanza di sicurezza) di gente che stava rientrando alla propria residenza. La cosa che mi ha sconcertato un po’ è stata la sicurezza, in un momento così terribile da per tutto, dove i contagi sembrano moltiplicarsi ogni giorno sempre di più.. non mi è mai stata misurata la febbre se non a milano (avrei potuto contagiare ben 3 aerei se positiva), la gente in giro senza mascherine che non rispettava minimamente le distanze di sicurezza. Credo che all’estero non sia ancora ben chiara la gravità della situazione! Non so...

    Per fortuna sono arrivata a casa, sana e salva. Mi spetteranno 2 settimane in quarantena senza vedere nessuno e poi potrò vedere il resto della mia famiglia.

    Non mi sento ancora pronta a trarre le conclusioni di questo viaggio perché lo continuerò, esplorerò e continuerò a girare il mondo.

    Quindi é un... to be continued!

    Per ora #stiamoacasa
    Read more

  • Aug29

    Mailand

    August 29 in Italy ⋅ ☀️ 26 °C

    04:30 Uhr. Der Wecker gibt das Startsignal, denn um 6:07 Uhr startet der Zug vom Duisburger Hauptbahnhof. Vor etwa 7 Jahren ging es auch von dort los, da aber Richtung Warschau und dann mit Haken und Ösen über Moskau und mit der Transsib über die Mongolei in Richtung Südostasien. Wenn Du nicht gut geschlafen hast, sind etwa 10 h Anreise doch hart, auch wenn ich mir ein 1 Klasse Ticket gegönnt habe. Nach einem Spaziergang zum Dom lasse ich den Tag austrudeln. Morgen geht es dann mit dem Zug über Turin nach Susa.Read more

    Markus Peter

    Viel Spaß Meister

    8/29/21Reply
    Charliene

    Für den Sonnenschein und die Temperatur hat sich der Aufwand der Anreise aber gelohnt 😉 Entspannten Abend 😘

    8/29/21Reply
    Fenja2016

    Hab einen schönen ersten Abend 😀

    8/29/21Reply
    Jochem Wirthschaft

    Das San siro habe ich mir a bisserl anders vorgestellt 😁

    8/30/21Reply
     
  • Day1

    Mailand

    August 25, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Um 4 Uhr nachts ging’s von München aus los nach Italien für unseren 2-wöchigen Roadtrip! Unser erster Stopp war Mailand, dort kamen wir gegen 11 Uhr an und machten uns gleich auf den Weg in die Stadt. Wir sahen uns den Dom an, die Galeria Vittorio Emanuele II, die Burg und das Brera-Viertel🚶🏻‍♀️ Außerdem gingen wir noch ins Navigli-Viertel, durch das ein kleiner Fluss läuft und wirklich wunderschön ist! Natürlich haben wir uns eine Fahrt mit den super alten Trams, die in Mailand fahren, nicht entgehen lassen und sind gegen Ende nochmals durch die Shoppingstraße geschlendert (ja, die Läden haben hier alle auch Sonntags offen!💸). Morgen gehts dann weiter Richtung Meer🌊Read more

  • Day9

    Ankunft in Mailand

    September 19 in Italy ⋅ ⛅ 23 °C

    Nach gut 6 Stunden fahrt sind wir dann zum Abendessen in Mailand angekommen wo wir uns gleich etwas frisch gemacht hatten um dann zum Essen zu gehen und danach noch kurz über den Domplatz sowie durch die Galleria Vittorio Emanuel der 2 zu gehen. Bevor wir den Abend im Whirlpool im Zimmer ausklingen lassen haben.Read more

    Edeltraud Grocholl

    Euch allen geht. es gut.

    9/20/21Reply
    Edeltraud Grocholl

    Auch die Eltern erleben schöne Momente mit euch.

    9/20/21Reply
     
  • Day10

    Mailand Duomo

    September 20 in Italy ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute Morgen ging es gleich in der Früh auf in den Dom von Mailand der immer wieder schön anzusehen ist. Diesmal gab es sogar kurz mal die Möglichkeit in die alte Kapelle unter dem Altarplatz zu sehen.Read more

    Viktoria Grocholl

    Es ist so schön aus 😲

    9/22/21Reply
     
  • Day1

    Mailand

    August 2 in Italy ⋅ ☀️ 27 °C

    Der erste Halt unserer Reise ist Mailand. Obwohl sehr gut mit dem ÖV von der Schweiz aus erreichbar, war Pascal überraschenderweise noch nie dort! Unser Hotel ist etwas ausserhalb des Zentrums, aber mit der gut funktionierenden Mailander Metro sind wir ruckzuck in der Stadt. Wir erkunden Mailand zu Fuss und sehen uns schon mal das Castello Sforzesco und weitere Sehenswürdigkeiten an.Read more

    Sonja Ebbe

    E Guete🍕🥗🍷

    8/2/21Reply
     
  • Day5

    Le parka de Prada

    September 21 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

    Entre le parvis de la cathédrale et le théâtre de la Scala se trouve la « galérie Vittorio Emmanuele II », une sorte de passage couverte géante et dédie au … luxe, représenté aujourd’hui par Dior, Gucchi et autres LVMH.
    Le bâtiment est impressionnant.
    Les tarifs aussi.
    Je me suis brièvement intéressé à un parka de la marque Prada - mais à 3900 € j’ai fait un petit pas en arrière
    Read more

    Sarah Debald

    Aïe pour le prix

    9/21/21Reply

    Rassasiés de beau et de bon, merveilleux [Genevieve]

    9/22/21Reply
     
  • Day2

    Home

    November 5 in Italy ⋅ ☀️ 11 °C

    Our Airbnb is a strange, but perfect place. It is close to the center of everything. The building is from the 1700s and it is a maze to get to our apartment. The apartment is small. The main room is a sofa, sleeper bed, and kitchenette. Upstairs ...up a winding staircase, is a small bedroom. There is a bathroom on both floors. Kristen took the downstairs, I've got the bedroom.

    The crazy thing is the route to the apartment. I really need to video the trip. Until then, some pictures.
    Read more

  • Day30

    Abwechslung in Mailand

    October 29 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

    Mit einer direkten Zugverbindung von Peschiera d/G komme ich Mittwoch Mittag in Mailand an. Schon das Verlassen des Hauptbahnhofs ist ein kleines Erlebnis - diverse Rolltreppen runter und um Ecken bis ich irgendwann durch große Türen gehe und den blauen Himmel von Mailand sehe :)

    Das Central Hostel Milano ist 800 m vom Hauptbahnhof entfernt - was wohl auch das einzig Positive ist, das ich - okay, mit dem Balkon am Zimmer - über dieses Hostel sagen kann.
    Ich weiß nicht, ob ich schon mal so eine schlechte Bewertung auf der Buchungsplattform hinterlassen habe :o Aber von den Mankos will ich hier nicht auch noch berichten...

    In den nächsten 2,5 Tagen entdecke ich Mailand teils mit der (wie ich finde) günstigen 3-Tageskarte für Metro, Tram und Bus (für 12 €, wobei das 1 -Tagesticket bereits 7 € kostet) und teils zu Fuß.
    Neben dem Dom (übrigens der Zweitgrößte Italiens) von innen (für 5 €; auf ein Ticket inkl. Aussicht von der Dachterrasse für 15 € verzichte ich), schaue ich mir noch die Galleria Vittorio Emanuele II (nicht nur das Bauwerk ist pompös.... hier sind die Haute-Couture-Geschäfte untergebracht), das Castello Sforzesco, den Parco Sempione mit dem Arco della Pace an. Es geht weiter zur Kirche Santa Maria delle Grazie, die vor allem dafür bekannt ist, dass „Das Abendmahl“ von da Vinci dort hängt.
    Das Brera-Viertel inkl. der Pinacoteca di Brera, soweit kostenfrei begehbar, erkunde ich und genieße anschließend die Ruhe im Gardini Pubblici Indro Montanelli, in dem verschiedene Fahrgeschäfte wie Autoscooter und Karussells aufgebaut sind, aber zum Zeitpunkt meines Besuchs nicht besucht waren :D

    Zunächst habe ich genug Flair und Trubel einer Großstadt (ein indischer Hostelbewohner, der zum Studium für 3 Monate in Mailand ist, fragte kritisch auf meine Aussage, dass Mailand ja sehr groß sei „Is it???!“ - keine Ahnung, wo er herkommt... mit Neu Delhi ist Mailand natürlich nicht vergleichbar ;) ) geschnuppert.
    Genua überspringe ich aufgrund der unverschämt hohen Preise und wenigen „bezahlbaren“ Unterkunftsmöglichkeiten ab Samstag und werde nur zum Umsteigen und aus dem Zug einen minimalen Eindruck von der Hafenstadt bekommen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Quartiere Otto, QT8