Italy
Sarentino

Here you’ll find travel reports about Sarentino. Discover travel destinations in Italy of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • May7

    Ausflug ins Sarntal

    May 7, 2017 in Italy

    Der Afingsbruckhof im Sarntal hat mich wirklich beeindruckt. Robert, der den Hof betreibt, ist ein richtiger Aussteiger und hat nun auf seinem Hof 18 Bienenstöcke auf dem Dach, 2.000 Tomatenpflänzchen in seinem Gewächshaus und einen Hang voller Gemüse und Früchten. Reich wird Robert wahrscheinlich nie. Aber er hat ein wunderschönes Haus, eine Frau, zwei Kinder und er schläft jeden Abend glücklich und zufrieden ein. Solche Menschen beeindrucken mich immer!

    Mehr Infos: www.lilies-diary.com/voels-am-schlern/
    Read more

  • Day6

    Nach gestern habe ich wie ein Stein geschlafen und heute geht es nach einem gemütlichen Frühstück aus Vent raus und erst einmal zum ehemaligen Kreuz der Wildspitze, von wo aus man den Gipfel noch sehen kann. Bei dem Anblick werde ich erinnert, warum es kein Wunder ist, dass ich so schwere Beine habe.

    Von dem alten Kreuz queren wir rüber ins Niedertal und folgen der „Wanderautobahn“ des E5 gemütlich zur Martin-Busch-Hütte auf 2.527m. Im Vergleich zu gestern, wo wir bis unterhalb des Gipfels ganz alleine waren, ist es heute gefühlt unglaublich voll auf dem E5. Der Weg zieht sich ordentlich dahin und da wir in das Tal gehen, können wir das Ziel die ganze Zeit sehen. Auf der M-B-Hütte gönne ich mir ein deftiges Mittagessen und dann geht es weiter auf einem schmaleren Bergpfad über Gestein und später Geröll zur Similaunhütte auf 3.019m. Damit sind wir jetzt offiziell in Italien und in unserem 3. Land der Alpenüberquerung.

    Wir legen unsere Rucksäcke in der Hütte ab und steigen in halbierter Gruppe weiter zur Fundstelle des Ötzis, unterhalb der Fineilspitze, auf. Der Weg ist reine Kraxelei mit ein paar Stahlseilsicherungen. Hinter der Similaunhütte geht es erst einmal steil bergan, dann kurz bergab und dann wieder 200 Höhenmeter hoch. Hier oben liegt auch noch etwas Schnee und es ist zum Teil ganz schön glitschig auf den Felsen und es ist volle Konzentration gefragt. Die Wolken reissen auf und wir können einen herrlichen Blick nach Italien zum Vernagtstausee, ins Ortlergebiet und unser Gipfelziel morgen geniessen. Jaja, der Tag sollte eigentlich reine Regeneration sein und so ist es doch wieder etwas mehr geworden 🤪.

    Tour 1 zur Similaunhütte: 4:45 h, 16km, 1.189m Aufstieg, 100m Abstieg

    Tour 2 Rundtour zur Ötzifundstelle: 2,5 h, 3,8km, 356m Aufstieg, 350m Abstieg
    Read more

  • Day2

    Zinseler

    August 29, 2017 in Italy

    Heute haben wir eine Hochgebirgswanderung gemacht. Allerdings sind wir natürlich nicht fit genug, um von Tal bis ganz nach oben zu kommen. Daher haben wir bereits unterhalb vom Penser Joch auf 2100 m angefangen, dann aber gleich zwei Gipfel erklommen. Zunächst das Hühnerspiel, dann als höheren noch den Zinseler. Der hat immerhin 2422 m, da kommt man schon ziemlich ins Schnaufen. Das Panorama war aber gigantisch, vor allem, weil das Wetter auch so toll war.
    Bei Toby kam etwas der Aussie durch, er hat mal eben eine Herde Ziegen auf dem Gipfel zusammengetrieben. Scheint die Ziegen aber nicht so sehr gestört zu haben. Die Kinder haben natürlich gejammert wie immer, dann aber doch den Ausblick sehr genossen.
    Nachmittags haben wir uns dann noch das Sarntal angeschaut und in Sarnthein einen Kaffee getrunken. Auch sehr nett, scheint vor allem ein sehr ruhiges Tal zu sein.
    Read more

  • Day2

    Auch die Fahrt zum Parkplatz Kampidell war sehr aufregend, es ging zunächst über eine zwar zweispurige, dennoch sehr schmale kurvige Strecke und dann auf eine sehr sehr schmale kurvige Strecke. Der Parkplatz, auf dem wir allein waren, kostete dann 3€. Von dort ging es zunächst ca. 2,5 km zum Jenesier Jöchl hoch.

  • Day2

    Die sehr schöne Hütte mit tollen Ausblick war allerdings noch geschlossen, wir werden am Nachmittag wieder kommen ;). Wir sind dann weiter nach oben und es hat gleich eine geschlossene, recht hohe Schneedecke begonnen. Ab hier fing es an, dass man bis zum Knie eingesunken ist - vor allem Menschen mit kleinen Füßen... Oben angekommen haben wir dann eine Brotzeit gemacht. Der Tisch war dabei unsere Bank, da doch deutlich hoher Schnee war. Am Gipfel waren wir allerdings noch nicht - wir mussten nochmal nach unten und wieder hoch zu den Stoanernen Mandln.Read more

  • Day2

    Hier am Gipfel haben wir dann die ersten Menschen auf der Wanderung getroffen, die dann auch das Foto von uns gemacht haben. Die Stoanernen Mandl waren zwar teilweise noch vollständig schneebedeckt, trotzdem gab es unzählige dieser Steinfiguren. Es war den Aufstieg wirklich wert.

  • Day2

    Der Abstieg stellte sich dann als die eigentliche Herausforderung heraus. Zunächst sind wir dann auch noch Fußspuren gefolgt, leider in die etwas falsche Richtung. Auf dem richtigen Weg ist man nur noch eingesunken, was sicherlich auch an den mittlerweile hohen Temperaturen und der direkten Sonneneinstrahlung lag. Ich bin dann zwei mal bis zur Hüfte eingesunken und stecken geblieben, Flo musste mich ausgraben. Wir haben schon wirklich gedacht wir kommen nicht mehr runter... Unter dem Schnee hatte sich dann auch schon ein Bach gebildet und wir hatten einen kleinen See in den Schuhen. Endlich am Möltner Kaser angekommen wurde es etwas besser. 3 Wanderer die wir auf ihrem Weg zum Kaser getroffen haben, würden sich noch umschauen - nach unten wurde es entgegen ihrer Information nur noch besser. Entschädigt haben dann aber die Flädl- und Knödlsuppe am Jenesier Jöchl.Read more

You might also know this place by the following names:

Sarentino, Sarntal

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now