Japan
Miyazaki

Here you’ll find travel reports about Miyazaki. Discover travel destinations in Japan of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day86

    Zu Gast in Miyazaki

    May 2 in Japan

    Zu später Stunde kamen wir am Bahnhof in Miyazaki an, wo uns Yukiko bereits mit einem herzlichen ‚Willkommen in Miyazaki‘- Schild erwartete. Miyazaki ist ganz im Süden Japans und ca. 7 Zugstunden von Kyoto entfernt. Wir drei hatten das Glück und durften 2 Nächte in ihrem Zuhause unterkommen und dabei die ganze Familie kennenlernen. Vater Yoshi und die Söhne Koutarou (4 Jahre) und Hinata (6 Monate) sind extra wach geblieben, um uns zu empfangen - so härzig☺️

    Am Sonntag machten wir alle gemeinsam einen Ausflug nach Obi, wir brauchten 2 Autos, da wir total 7 Personen waren - big family😍☺️ In Obi besuchten wir nach dem Bogenschiessen die Altstadt und machten eine Art Foodwalk. Gegen eine kleine Gebühr konnte man Coupons kaufen, welche man in den veschiedenen kleinen Läden gegen Essen oder Souvenirs eintauschen konnte. Eine super Idee für uns Touristen, so konnten wir von allem ein wenig kosten😋 Nach dem Foodwalk ging es, mit einem Zwischenstopp beim Fussbad, zurück nach Hause. Das gemeinsame Barbeque, bei welchem unter Anderem eine Mango für CHF 18.- serviert wurde und extra eine Freundin kam um ein spezielles Fried Chicken zu kochen, war ein gelungener Abschluss eines wunderbaren Sonntags.
    Den Montag verbrachten wir mit Velofahren und ‚das Leben geniessen’ am Strand. Eigentlich wollten wir surfen (Yoshi und Yukiko sind beides passionierte Surfer), aber es war uns dann doch zu kalt. Unsere Surfpremiere lässt also weiter auf sich warten...

    Am Montagabend reisten wir drei dann weiter Richtung Fukuoka-Hakata. Hier mussten wir uns wieder von Manuela verabschieden, sie nimmt hier die Fähre nach Südkorea und fliegt in ein paar Tagen wieder in die Schweiz.🛫🇨🇭
    Read more

  • Day20

    Takachiho

    July 26 in Japan

    Paddelspass

    Mit dem Bus sind wir heute morgen 1.5 Stunden dem Gokase River entlang gefahren. Mal wieder eine Fahrt irgendwo ins Nirgendwo :-) Unser Ziel waren die Manai Falls - eine Schlucht mit schönen Wasserfällen in Takachiho. Dort konnten wir ein Boot mieten und im Fluss herumpaddeln.
    Zum Abendessen wagten wir uns in ein Restaurant in der Nähe vom Hotel - es ist wirklich ein Wagnis, wenn man beim Eingang nichts lesen und kaum hineinsehen kann! Zu unserem Glück war es jedoch sehr gut und so viel, dass wir danach fast platzten :-)Read more

  • Day10

    Takachiho Gorge and Shrine

    October 17, 2017 in Japan

    We left the ship at about 9am for our tour to Takachiho Gorge and Shrine. It was another dull overcast day with a little drizzle. Sarah and Ann joined us again which was great. It was about an hours drive to reach the gorge. Our guide Norry was excellent. He is a TV presenter and commentator as well and gave us lots history and other general information about the area. We stopped for a short break on the way and we bought a Japanese sweet that a lady was cooking. It was about the diameter of a piklet and as thick as two with sweet white bean paste inside. I would describe it as interesting. Next was Takachiho Gorge. We walked down some steep steps into the gorge. Even though the weather wasn't kind it was still spectacular. We walked (slowly)through the gorge for around an hour and then a small shuttle bus took us back to the carpark. It was about a 10 minute drive to the shrine, our next stop. Although small it is very old and surrounded by cedar trees. One tree has two trunks and it is said that if you walk around it three times holding your partners hand you will have a successful relationship. Yes, we gave it a go! On the way back to the ship we stopped again at a small shop. On Norry's recommendation we bought a small bottle of Sake which we managed to sneak back on board. We also bought one of the largest apples I have ever seen for 200 yen. When we arrived back at the ship I purchased some grilled chicken which I took to the Lido for lunch. This was accompanied by the apple (very sweet). After our late lunch we went to the lower promenade to watch the sail away. There were some drummers performing on the pier. I headed back off the ship for some photos. Whilst there I was approached by a school boy to fill out a survey as part of his English studies. Not long after that two school girls approached me to do the same survey. I asked if I could photograph them and you can see the result. I also got a good shot of Sarah, Ann and Cathryn watching from the lower promenade. We were waved off by quite a few people which was great. We are sailing through a two metre swell at the moment and the ship is moving around quite a bitRead more

  • Day19

    Meine Reise führt mich auf eine weitere Tour per Linienbus ins Innere der südlichsten Hauptinsel. In Nabeoka, von wo der Bus nach Takachiho startet, erlebe ich zwei positive Überraschungen. Auf der Suche nach dem Busterminal lief ich glatt daran vorbei, da es dort weder spezielle Busspuren, noch Busse, noch wartende Passagiere, noch ein Vordach oder ähnliches gab. Zwei Straßen weiter standen dann aber zahlreiche Busse allerdings auf einem Bus-Betriebshof. Ich fragte einen im Bus sitzenden Fahrer, der schnell merkte, dass mein Japanisch nicht ausreichend sei und daher seinen Bus abstellte, mich zu Fuß die zwei Straßen zurück zum Busterminal brachte und dort einer Mitarbeiterin übergab. Diese überraschte mich dann mit einem speziellen Tagesticket, das für die gesamte Provinz Miyasaki gilt, fast die Hälfte vom One-Way-Ticket nach Takachiho kostet und wie der JR Pass nur für Ausländer im Urlaub erhältlich ist. Hoffentlich wissen das nicht die Einheimischen - eigentlich ganz schön unfair...

    Die Busfahrt war kurvig und führte über viele Brücken in die grünen Berge hinauf - meist einem Flusslauf folgend. Die sehr japanische Ryokan Herberge sättigte mein Wunsch nach japanischer Originalität, da hier viel Wert auf die viel zu kleinen Hausschuhe gelegt wurde und ich mich mehrmals an Türstürzen stieß, die in meiner Augenhöhe verliefen - und das Frühstück mit rohem Ei, fermentierten Bohnen und Schneidersitz hatte ich schon im letzten Bericht erwähnt.
    Erkenntnis: Urjapanische Rayokan-Herbergen sollte man unbedingt mal erleben, muss man aber nicht bei jeder Gelegenheit :o)

    Takachiho hatte ich aufgrund einer dort existietenden besonders schönen Schlucht für 2 Tage eingeplant. Und das war auch so. Tief in die uralten zu Basalt erstarten Lavaströme hatte sich hier der Fluss malerisch eingegraben. Ganz unten zwischen glatten wie riesige Kristalle geformten Basaltsäulen konnte man mit einem Ruderboot hindurchfahren (habe ich nicht gemacht). Die Tiefe der Schlucht zeigte sich besonders auf mehreren Brücken, die je nach Baujahr die Schlucht immer höher und breiter überspannten. Da man alle Brücken auch zu Fuß überqueren konnte, ergaben sich mir hier eindrucksvolle Ansichten.

    Weiter mit "Takachiho #2 - und dann hoch hinauf"...
    Read more

  • Day20

    Ein zweiter Programmpunkt den ich mir in Takachiho vorgenommen hatte, war ein Spaziergang auf einen der vielen Berge, der eine schöne Aussicht bieten sollte (Kunimigaoka). Die "Besteigung" erfolgte ganz bequem über eine gewundene Straße. Der Blick in drei Richtungen auf Berge, viele Brücken, in Stufen angelegte Reisfelder und große Mischwälder war wirklich phantastisch.
    Was Fotos leider nicht gut wiedergeben können, ist das Räumliche einer solchen Szenerie. Man spazierte an diesem perfekt gestalteten auf einem als Garten angelegten Berggrat hinaus, schaute an einzelnen Kiefern und japanischen Ahorn vorbei auf eine Landschaft, als hätte diese sich einem zu Füßen gelegt. Und in der Ferne, quasi als Grenze zwischen Himmel und Land, dann in verblassenden Farbtönen die unterschiedlich weit entfernten Bergketten - einfach toll!Read more

  • Day3

    Miyazaki to Kirishima

    January 30 in Japan

    Beautiful day begin with private Olsen
    5000 yen for 90 min
    View nothing compare with previous, just pond view
    International breakfast
    Back track to the happiness statue which is close to udo Shrine. No regret
    Beautiful blue sea view and impressive statue

    Equally good is the Aya suspension bridge, surprise that we are scared.
    Off peak low crowd is the way to come

    Nicol cafe nearby, ulu place but tea cup instead of pot

    Long 2 hour drive back to kirishima yakakutei hotel, coincidentally look so familiar
    Rykan room is disappointing
    Ten course jap dinner with beef shabu shabu. Nice.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Miyazaki, Präfektur Miyazaki, Prefektur Miyazaki, ميازاكي, Miyadzaki, Миядзаки, Prefectura de Miyazaki, Miyazaki-gâing, میازاکی, Prefektura Mijazaki, Gubernio Mijazaki, Miyazaki prefektuur, استان میازاکی, Miyazakin prefektuuri, Préfecture de Miyazaki, Maoracht Miyazaki, Kiûng-khì-yen, מיאזקי, Mijazaki prefektúra, Միյաձակի, Prepektura ti Miyazaki, Prefettura di Miyazaki, 宮崎県, ខេត្តមីយ៉ាសាគី, 미야자키 현, Mijadzakio prefektūra, Mijadzaki prefektūra, Мијазаки, मियाझाकी, Wilayah Miyazaki, Miyazaki-koān, Prepektura ning Miyazaki, Prefektura Miyazaki, ضلع میازاکی, Prefectura Miyazaki, Miyazaki Prefectur, Miyazaki prefektuvra, Mijazaki, Префектура Мијазаки, Miyazaki Prefecture, Miyazaki prefektur, Mkoa wa Miyazaki, மியாசாக்கி மாகாணம், Префектураи Миязаки, จังหวัดมิยะซะกิ, Prepektura ng Miyazaki, Префектура Міядзакі, میازاکی پریفیکچر, 宮崎縣

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now