Japan
Nikkō

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

41 travelers at this place:

  • Day3

    Nikko Day 2

    March 6, 2019 in Japan ⋅ ☁️ 10 °C

    Run in the morning close to Tosho-gu and then proper visit of the temple complex and long walk in the beautiful park.
    Soba lunch at a random place on the main street as Gyoshintei was closed.
    Early dinner and evening back at the guesthouse as everything closes by 6pm and I'm leaving early the day after to go to Nagano.

    Also, after multiple attempts, we eventually managed to register for the DDF with Guilhem on that day! Reunion here we go!
    Read more

  • Day55

    Temples of Nikko

    October 21, 2019 in Japan ⋅ ☁️ 17 °C

    Last world heritage site for what was an epic and long trip! Today we visited the Temples of Nikko, a collection of mountain temples in the city of Nikko, a couple of hours north of Tokyo by train. It's a pretty common daytrip for tourists in Tokyo so it was quite crowded (and also quite rainy, annoyingly), but the temples were quite nice nonetheless.Read more

  • Day93

    J-Nikko

    May 17, 2017 in Japan ⋅ ☀️ 12 °C

    Ach ja, vorbei die Zeit der Bilder ohne andere Touris im Weg 😂...

    Japan, eine Explosion für meine Geschmacksnerven, aber ich probiere alles ganz tapfer 😁!! Manches schmeckt schon echt seltsam 😮

  • Day78

    Heute ist einfach nicht mein Tag

    October 28, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 7 °C

    Es gibt sie einfach, so Tage wo alles schief läuft und genau solch einen hatte ich am Montag.

    Wie bereits erzählt, ging unsere Reise am Montag nach Nikko einem schönen Ort in der Natur. Leider lotste ich uns gleich zu Beginn zum falschen U-Bahn Gleis und wir fuhren voll bepackt 2 Stationen in die verkehrte Richtung. Also erstmal wieder zurück zum Anfang fahren.
    Am Bahnhof Asakusa wo wir umsteigen mussten haben wir die Tickets für die Weiterfahrt beim Schaffner gekauft. Hierzu habe ich ihm einfach auf meinem Handy gezeigt welchen „direkt“ Zug wir nehmen wollten. So weit, so gut. Wir haben beide blindlings darauf vertraut, dass der Zug welcher ich auf der App gezeigt hatte, auch der war für welchen wir ein Ticket gekauft hatten. Dem war dann aber leider nicht so und wir sind viel zu weit gefahren, da wir bei dieser Verbindung hätten wir umsteigen müssen. So standen wir zur Mittagszeit irgendwo im nirgendwo an einem Bahnhof und haben auf den nächsten Bummler Zug gewartet der uns dann final wieder zurück und ins richtige Dörfchen fahren sollte. Vor lauter hin und her, haben wir „verpasst“ ein neues Ticket zu kaufen und sind schwarz bis nach Nikko gefahren.

    Bei der Unterkunft hingegen hatten wir alles richtig gemacht als wir uns für das Familien geführte sehr traditionell gehaltene Hotel entschieden hatten. Das Zimmer hatte einen Fussboden aus Tatami Matten und war ansonsten fast komplett aus Holz, was uns ein sehr heimeliges Gefühl vermittelte. Da es in Japan mittlerweile Herbst geworden ist und wir in einer höheren Region waren, war es auch dementsprechend kalt draussen und im Zimmer hatten wir nur 18 Grad.

    Gut eingepackt sind wir zu Fuss durchs Dorf auf der Suche nach etwas leckerem zum Essen. Fast ganz am Ende der Strasse fanden wir ein kleines Restaurant, welches die Wände tapeziert hatte mit Post-it Nachrichten von ihren Gästen, in welchem wir wirklich hervorragend gebratene Pilz Udon Nudeln gegessen haben. Natürlich sind wir nicht wegen dem Essen nach Nikko, sondern weil wir uns unter anderem die schönen Schreine in die herbstlich gefärbten Wälder ansehen wollten. Da passierte es schon wieder; Ich hatte uns am Ticketautomaten 2 Eintritte für die Schreine gekauft, aber nur eins rausgenommen und da ich es erst zu spät bemerkte, musste ich noch ein drittes Ticket bezahlen.

    Obwohl es für unseren Geschmack sehr viele Leute hatte, gefielen uns die Anlagen unglaublich gut. Es handelte sich um sehr kitschige und aufwendig geschmückte Schreine, bei welchen nicht an Gold und Farben gespart wurde. Auch die Bäume, welche die Schreine umgaben, waren extrem hoch und wunderschön. Wir genossen den Nachmittag in der Natur und das Gefühl den Herbst nicht zu verpassen sehr. Abgesehen von der Kälte und dem fehlenden Sonnenschein verlief der Rest des Nachmittags fast perfekt.

    Dass ich im Kaffee das Geld falsch heraus zählte schien an diesem Tag fast normal zu sein. Auch dass es kein Restaurant in Nikko gab, welches offen hatte oder in welchem wir nicht eine Stunde hätten warten müssen verwunderte uns nicht mehr. Stattdessen haben wir uns im Family Mart Fertig Spagetti, Salat und Rohschinken gekauft und direkt dort an der Theke gegessen und als wir gemütlich vor uns hin gemampft hatten, war die Welt wieder völlig in Ordnung und meine Missgeschicke waren schon fast wieder vergessen.
    Read more

  • Day80

    Herbst Spaziergang

    October 30, 2019 in Japan ⋅ 🌙 9 °C

    Nach dem regnerischen Tag im Edo Wonderland, haben wir uns gefreut als wir am Mittwochmorgen durch die ersten Sonnenstrahlen geweckt wurden. Es war zwar immer noch sehr frisch im Zimmer, aber wir wollten unbedingt die Morgensonne nutzen und haben uns daher nicht mehr lange unter der warmen Bettdecke eingekuschelt.

    Nach dem Zmorge haben wir ausgecheckt, unser Gepäck zur Aufbewahrung abgegeben und sind danach mit dem Bus zu der roten Brücke am Fluss gefahren. Von da aus sind wir zu Fuss dem Fluss mit dem Kristall klaren Wasser entlang Spaziert und haben die Wärme der Herbst Sonne auf unserer Haut genossen. Abgesehen vom Gurgeln des Wassers, des Rascheln des Windes in den Bäumen und dem Gezwitscher der Vögel konnten wir nur die wundervolle Stille hören.

    Das Besondere an diesem Wald Weg war, dass sich über ein Stück, Jizo Statuen dem Rand entlang auf reihen. Diese sind fast alle völlig von Moos überwachsen und tragen zum Schutz vor der Kälte eine rote Strickmütze. Viele sind in einem sehr guten Zustand, andere bestehen nur noch aus Steinbrocken und die Legende besagt, dass egal wie oft man sie zählt, man jedes Mal auf ein anderes Ergebnis kommen würde. Wir haben uns die Mühe gespart und sind statt dessen Hand in Hand durch den wunderschön herbstlich gefärbten Wald spaziert und haben Pläne für die nächsten Tage geschmiedet.

    Es schien alles so perfekt, fast zu perfekt und so war es dann fast klar, dass noch etwas kommen musste. Es war zwar nur was kleines, aber das „Hunde Gaggi“ an Alexs Schuhen war doch ziemlich eklig.
    Nach der Schuh Reinigung haben wir auf einem Bänkli eine kurze Pause gemacht und einige Schoggi „Guetsli“ genossen.

    Zum guten Glück klappte die Rückreise viel besser als die Anreise und wir haben es ohne jegliche Zwischenfälle bis nach Tokyo in unser Hotel geschafft. Beim Znacht haben wir dann noch so richtig zu geschlagen. Wir haben ein Angebot vor einem Restaurant gesehen welches mit günstigem Wagyu Beef geworben hatte. Nur blieb es in unserem Fall nicht bei diesem Menü sondern wir orderten gleich mehrmals und mehrere verschiedene Salate und extra Pommes dazu, so dass wir anschließend fast zum Hotel zurück gerollt sind.
    Read more

  • Day5

    Weltkulturerbe Nikko

    July 26, 2019 in Japan ⋅ ⛅ 27 °C

    Was macht man, wenn es in der Stadt zu warm ist? Man fährt in die Berge oder geht in Museum. Bei mir waren es heute die Berge.
    Also auf nach Nikko zum Toshogu-Schrein, ein Shinto-Tempel, gebaut vom ersten Shogun. Auf dem Weg dahin noch vorbei an der "verbotenen Brücke". Danach noch in die Natur zum Chuzenji-See in etwas mehr als 1200 Meter (da ist es merklich kühler) und dann zu den 96 Meter hohen Kegon-Wasserfällen. Der Weg hoch und runter hat 48 Kurven, soviel wie das japanische Alphabet, daher sind diese danach benannt I-RO-HA-...
    Am Abend ging es über den Shinjuku-Bahnhof zurück, übrigens mit 3,6 Mio. Passagieren TÄGLICH mit Bombay der verkehrsreichste der Welt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nikkō, Nikko, نيكو, Nikkó, نیکو، توچیگی, ניקו, 日光市, 닛코 시, Niko, Nikkô-chhī, Никко, นิกโก, Нікко

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now