Malaysia
Gombak

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 179

      THAIPUSAM #1/4

      February 5, 2023 in Malaysia ⋅ 🌧 25 °C

      Was wir heute gesehen haben, werden wir nie mehr vergessen!
      Das Thaipusam Festival, das größte hinduistische Fest außerhalb des indischen Subkontinents.
      "Das ist das Höchste, was man Gott geben kann: den Schmerz" - so wird es seit vielen Generationen weitergegeben und die Tradition aufrecht erhalten. Auch sagt man, es gäbe keine bessere Gelegenheit, Murugan, dem Sohn des Götterpaares Shiva und Parvati, seine Ehrerbietung zu bezeugen. Shivas Sohn Murugan wird als Gott der Stärke und der Schönheit und als Schutzherr verehrt. Aber auch als
      sechsgesichtige Gottheit des Heldenmutes und gnädiger Erfüller von Wünschen, dem man zu diesem Tag seine Dankbarkeit zeigen möchte.

      Die Vorbereitungen für dieses Fest, vor allem für das Tragen der sogenannten 'Kavadhis' beginnen spätestens vier Wochen im Voraus. Die Gläubigen üben sich in Verzicht. Sie präparieren sich, indem sie fasten. Zumindest aber nimmt man nur noch vegetarische Speisen zu sich. Sex, der Genuss von Alkohol und das Rauchen werden eingestellt. Auch meditieren die künftigen Kavadhi-Träger viel, um ihre Gefühle unter Kontrolle zu bringen.
      Für uns als Zuschauer, ist es kaum vorstellbar die manchmal 40 kg Schweren Laster kilometerweit und am Ende 270 Stufen nach oben zu tragen...aber wenns "nur" das Tragen und das Gewicht wäre. Viele sind dabei auch noch mit Haken durch die Wangen, durch die Zunge, die Haut an Brust und Rücken verziert. Der Anblick ist nichts für schwache Nerven! Es gab einige Momente da schossen uns die Tränen in die Augen..nicht aber aus Mitleid sondern weil die gesamte Energie dieses Ereignisses uns tief berührt hat.
      Unwillkürlich waren wir unseren Emotionen ausgesetzt und in diesen Momenten hat sich die hinduistische Kultur, der starke Glauben dieser Menschen noch tiefer in unsere Herzen geschlichen. Wir sind mal wieder von Dankbarkeit überwältigt, denn beinahe hätten wir dieses Spektakel verpasst - und dabei sind wir primär deshalb nach Malaysia gereist.
      Das ganze durften wir an den berühmten Batu Caves in Kuala Lumpur erleben.
      270 bunte Treppenstufen führen uns in eine riesige Höhle. In ihr Schreine, Tempel und eine himmlische Öffnung. Es hat geregnet und dort wo Regen und Weihrauch sich getroffen haben, wurden die Gläubigen gesegnet und belohnt. Die Metallgestelle wurden abgelegt und der "Silberschmuck" entfernt und anschließend mit Asche versorgt.
      Wir drehen unsere Runden in den Batu Caves und bestaunen die ausgeübten Riten. Zum Beispiel wurden die Milchkannen, die in Massen und im Sekundentakt oben ankamen von Tempelhelfern entgegen genommen und über die Figur der Gottheit Murugan gegossen. Die einen sehen die Milch als Symbol der Reinheit. Vielen Frauen bitten um Segen, Fruchtbarkeit und viele Kinder.
      Sie sind müde wenn sie die letzten Stufen erklimmen. Dabei werden sie gestützt von ihren Ehemännern oder Eltern. Manche schrien als sie durch das Tor kamen. Dann kamen die Männer, auf ihren Schultern die bunten und großen Kavadhis. Manche waren so groß, dass sie nur in gebückter Haltung die Höhle passieren konnten. Auch sie hatten Unterstützung ihrer Freunde und Familien. Einige von ihnen schienen in Trance ähnlichem Zustand zu sein. Die Angehörigen lächeln stolz in unsere Richtung und zeigen mit Ehrfurcht auf ihre Söhne.
      An dieser Stelle möchten wir auch erwähnen, dass wir tatsächlich nur 2 der wenigen Touristen hier waren und man ist uns voller Offenheit und Freundlichkeit begegnet!
      Weder Regen noch Gewitter haben uns davon abgehalten stundenlang an den Höhlen Tempeln zu verweilen und all die Energie auf zu nehmen. Die wunderschönen bunten Saris der Frauen haben einen tollen Kontrast zum nassen Grau um uns herum gegeben und jetzt lassen wir die Bilder für sich sprechen!
      Es wird wieder mehrere Bilderbeiträge geben..
      Read more

    • Day 173

      Kuala Lumpur Harriettes #2448

      June 22, 2022 in Malaysia ⋅ ☁️ 28 °C

      That wraps it up for this trip, another super shiggy trail with the KL Harriettes, and 5 hash trails over the past week. Many thanks to Neil & Sim Campbell and Opera for the rides to run sites (and thanks to Hash Flash for the many excellent trail pictures).

      Great to see some old friends, and as always . . . I have been fortunate to make several new friends here in KL. I even managed to run my lifetime 3500th hash trail on Saturday (yea, I keep count. A lot of hashers I know do the same). Tomorrow it is back to the airport for an overnight trip to my next adventure.
      Read more

    • Day 12

      11. Tag KL: Nudeln, Katzen, bunte Märkte

      September 28, 2022 in Malaysia ⋅ ⛅ 31 °C

      Heute starteten wir den Tag mit einem leckeren, aber teuren Frühstück, in einem kleinen Café gegenüber unseres Hostels. Im Anschluss war es mal wieder Zeit, Wäsche zu waschen. Anders als in Thailand oder Bali, gibt es hier viele Waschsalons in denen man selbst waschen kann. Man kann die Wäsche auch abgeben, aber das ist dann teurer. Also verbrachten wir knapp eine Stunde unseres Tages damit, der Wäsche beim waschen & trocknen zuzuschauen. Nachdem wir nun endlich wieder saubere Klamotten haben, riefen wir ein Grab-Taxi und ließen uns zur bekannten Batu Cave fahren. Der Anblick der großen bunten Stufen und dem großen, goldenen Buddah Figur waren auch sehr beeindruckend… und anstrengend hochzulaufen bei der Hitze 😅 Oben angekommen, hätte ich gerne nochmal duschen können.. In der Höhle drin sind verschiedene Tempel und heilige Stätten.

      Um wieder in die Stadt zurückzukommen, wollten wir eigentlich den Zug nehmen, allerdings hätten wir 40 Minuten warten müssen, um dann 40 Minuten zu fahren. Also entschieden wir uns wieder für das Grab und ließen uns zur Chinatown bringen. Hier schlenderten wir über die Petaling Street, die gefüllt mit Marktständen war. An jeder Ecke verkauften Sie „Gucci&Co“. Auf der Suche nach einer Kleinigkeit zum Mittag (17:00Uhr), fanden wir ein nepalesisches Restaurant. Auch wenn nicht viel los war, warteten wir eine Weile auf unser Essen. Es war aber ganz lecker: eine Art Dumplings mit Soße und Nudeln. Zufälligerweise war das Restaurant in der Straße unseres Hostels, und so kehrten wir für eine kleine Pause ins Zimmer zurück.

      Abends machten wir uns nochmal raus in das Viertel Bukit Bintang. Ein sehr belebtes und bei vielen beliebtes Viertel, in dem insbesondere am Abend viel los ist. Wir liefen an einigen Bars vorbei, ließen uns aber nicht von Menükartenakrobaten anlocken und liegen weiter zu einer großen Straße, mit vielen Restaurants. Die Auswahl war so groß, dass wir letztendlich eine gebackene Banane und Kokoseis an einem Straßenstand kauften, statt ein Abendessen. Dafür war es aber super lecker! Beim weiteren durchstöbern des Viertels kamen wir an einem Stand vorbei, der sehr gut besucht war. Die Nudeln, die der Mann in seinem Wok zubereitete sahen sehr gut aus. Kurzer Hand beschlossen wir, hier noch eine Portion dieser Nudeln zu bestellen. Ahrens wir auf die Nudeln warteten (es gab nur 2 Mitarbeiter und bestimmt 40 Gäste), spielte ich mit einer kleinen, zuckersüßen Katze. Sie war echt sooooo süß, dass ich sie am liebsten mitgenommen hätte. Ich habe sie Wan Tan getauft und ihren Bruder Bun Bo. Dann kamen auch schon die Nudeln. Stellte sich heraus, dank unseres Bekannten Oli, dass wir zufällig die für KL typischen Hokkien Mee (Fat Noodles) hatten. Sehr lecker und empfehlenswert.

      Anschließend fuhren wir zurück zum Hostel und müde von dem schönen Tag fielen wir in einen erholsamen Schlaf.

      ~Suse
      Read more

    • Day 94

      Port Klang (Kuala Lumpur)

      April 9, 2023 in Malaysia

      Beaucoup de grands immeubles avec au moins les 7 premiers étages pour le stationnement .
      Vu toutes les grues portuaires on peut deviner une immense activité de containers.
      272 marches montées pour arriver au temple avec une divinité hindou Murugan.Read more

    • Day 41

      Batu Caves

      April 14 in Malaysia ⋅ ☁️ 28 °C

      One of the big “must see” sites here is Batu Caves, a karst limestone mountain with caves developed into a Hindu temple complex, the largest outside of India. We caught a train from KL Sentral station which is a huge transportation hub travelling 13km north. These caves date back 400 million years and were originally used as primitive homes for the indigenous Temuan people. At the base of the hill is a huge 42.7 meter high golden statue of the Hindu god Lord Murugan, then a long climb up 272 stairs to the caves. One must be aware of the long tailed macaque monkeys as you get to the top and avoid stepping on a tail! There are three main caves used as temples and shrines, plus a labyrinth of smaller caves and tunnels. The main caves are 400 meters long and 100 meters high. The largest cave is called Temple Cave or Cathedral Cave and is lit by holes in the ceiling, letting in natural light. Once inside, you need to take off your shoes before going into the temple. There were many more Hindu followers than tourists there and aside from receiving a blessing, they were enjoying a meal (eating with the hands is customary) sitting in groups on the floor. After making our way back down, we had a drink inside one of the Indian restaurants. We debated whether to go in the Ramayana Cave with its 15 meter tall statue of the Hindu monkey god Hanuman outside. We decided we change themes for the afternoon.Read more

    • Day 31

      Kuala Lumpur

      February 7 in Malaysia ⋅ ☁️ 33 °C

      Haben uns nach einem Monat auf Reise Mal für zwei Tage ein kleines Apartment etwas außerhalb von Kuala Lumpur gegönnt. Geiles Wetter mit Blick auf die Skyline...

    You might also know this place by the following names:

    Gombak

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android