Malaysia
Ipoh

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Oct31

      Käsekuchen mit Zwiebeln

      October 31, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 29 °C

      Es regnet. Irgendwie habe ich ihn lieb gewonnen, den abendlichen Regen, der Rausgehen fast unmöglich macht und einen so zur Muße verdonnert - verdonnert heute sogar im wörtlichen Sinne.

      Ich bin jetzt in Ipoh, dringe langsam in touristischere Gefilde vor. Werde hier noch zwei Nächte bleiben, meine Handrücken werfen leichte Sonnenbläschen und brauchen mal kurz Schonung.

      Der erste Ort mit einer ‚Backpackerszene‘ - tatsächlich ein paar Kneipen, und davor diese verwegenen, verstrubbelten, leicht angegerbten Jungs. Nett fürs Auge. Es kriegt gleich einen anderen Vibe, weiss aber nicht, ob‘s so recht meiner ist.

      Heute früh stand in der Hostelküche neben meinem Rad ein zweites. Gehörte genau so einem Typen Ende zwanzig, bei dem die Mädels schmelzen, halb Engländer, halb Deutscher, und über den Pamir Highway gekommen. Da werde ich dann neidisch, und möchte grad mal für drei Wochen ein starker junger Mann sein und mir das zutrauen. Spannend, wie das Radfahr-Gen doch gleich verbindet. Wir hatten einen guten Schnack, ähnliche Gefühle zum Unterwegs sein, dem großen Glück und manchmal kleinen Leid des Reisens.

      Ich hatte unterwegs abseits der Touristenpfade schöne Begegnungen, kleine großartige Dinge. Die indische Familie an Deepavali, einem hinduistischen Lichterfest - die Tochter hat mir erklärt, wie man betet, und ich bin sehr beseelt mit meinen bunten Punkten auf der Stirn weitergeradelt. Der Obstverkäufer, dessen bester Freund jetzt in Hamburg Taxi fährt (Mercedes!), der mir sein verrücktes Baumhaus gezeigt hat (und mich seiner alten Mutter), Moped-Miniaturen aus Alltagskrimskrams bastelt und Musikinstrumente aus Kuchenformen. Der Tempelvorsteher, der mir Orangen schenkt, die eigentlich den Göttern geopfert wurden, und unbedingt ein Foto mit meinem Fahrrad möchte. Der alte, obdachlos aussehende Mann einen Tempel weiter, der mit mir kommt, um mich zur Statue von Quan Yin zu bringen, die Frauen wie mich beschütze. Der fließend Englisch spricht, leider schwer verständlich, und über den Willen der Götter und den zweiten Weltkrieg philosophiert und im Gegensatz zu mir weiss, dass Hitler wohl was mit seiner Nichte hatte.

      Ansonsten genieße ich vom Hostelbett aus den Ausblick auf die umliegenden Dächer und kann ganz indiskret den Tauben beim Vögeln zuschauen. Darf man das hier schreiben? Ist jedenfalls schön zu beobachten, das schier endlose Geturtel und Geschnäbel und sich gegenseitig das Gefieder putzen... der Akt selbst dann eine Sache von Millisekunden, und danach stecken sich beide erstmal ne Zigarette an... Immerhin sieht man hier mal, dass das aufgeplusterte Rumgebalze auf den Kirchhöfen und Plätzen doch ab und an zum Erfolg führt.

      Und ich habe mich endlich getraut und Durian probiert, die stinkende Königin der Früchte. In Hostels gibt es manchmal Verbotsschilder, die Dinger reinzuschleppen. Je nachdem, wie viele Paar Turnschuhe so in der Lobby stehen, würde es zwar keinen großen Unterschied machen... Jedenfalls beschreibt übersüßer Käsekuchen mit Vanille und Zwiebel den Geschmack ganz zutreffend, finde ich. Meine neue Lieblingsfrucht bleibt dann doch die Guave.

      Soweit die Lage in Ipoh.
      Read more

      Traveler

      Dann iss aber nicht zu viel “Käsekuchen“, wenn Du Tauben danach Zigaretten rauchen siehst😵

      11/1/19Reply
      Traveler

      Tolle Bilder Anna!

      11/1/19Reply
      DiSel

      Deine Texte sind echt super. Ich freue mich jedesmal darauf und manchmal bin ich auch neidisch....sowohl auf deine Art zu reisen als auch auf deine Art zu schreiben. Weiter so👍

      11/2/19Reply
      4 more comments
       
    • Day11

      Cave temples and concubines

      February 25, 2020 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

      Our last day in the highlands and we started with more tea plantations. We revisited one from yesterday to do the factory tour, and pick up the 2 caches there!

      We began the trip down the mountain after a quick stop at a roadside market to buy some sweet potatoes for Rosli's mum (and had some for morning tea that they cook ready for the shoppers).

      We stopped enroute at a waterfall and hot spring, which isn't very popular with the locals as they charge an entrance fee (5RM = $1.66 each), so we were the only one's there... or it could be that hot springs aren't popular when it's 35 degrees and humid!

      Ipoh is the 3rd largest city in Malaysia and was built on limestone and tin mining. It still has an industrial feel, but they are trying to increase tourism by promoting the limestone caves and food culture.

      On the outskirts of town we visited one of a number of cave temples, before heading in to Concubine Lane for lunch. The town has a large Cantonese population who came for the mining boom, and many of the businessman housed their second wives in this street to visit when they were in town for business.

      After a walk around the old town, we visited Mural Arts Lane, an otherwise drab alley that's been transformed by local artists, before walking back to our hotel.
      Read more

      John Kalaitzis

      Great art work!

      2/26/20Reply
      John Kalaitzis

      Wow!

      2/26/20Reply
      John Kalaitzis

      I like it!

      2/26/20Reply
       
    • Day107

      Ipoh

      February 11, 2020 in Malaysia ⋅ ☀️ 29 °C

      Heute ging es mit dem Bus nach Ipoh. In dem Bus waren dieses Mal nur Locals, keine anderen Leute. 😂 Das Hostel in Ipoh ist speziell, die Rezeption ist im gleichen Zimmer wie die Betten. Ich hab aber zum Glück das 4-Betten-Zimmer gebucht, ein extra Zimmer. Ich bin bisschen rumgelaufen und hab einen Kaffee getrunken. Dann hab ich die ganze Streetart gesucht, die sehr beeindruckend ist! Ipoh hat mir zuerst gar nicht gefallen, weil es sehr ranzig und dreckig ist aber hat irgendwas magisches und die alten Häuser sehen auch ganz schön cool aus. Hier gibt es ganz ganz viele Chinesische Läden, Restaurants und Chinesen. 🎎🏮🎐🧧Read more

      Traveler

      pass auf dich auf und komm gesund wieder zurück.

      2/13/20Reply
       
    • Day2346

      Perak cave

      May 1 in Malaysia ⋅ ⛅ 29 °C

      Today I feel like I've been hit by a train but I also feel the need to go somewhere. I choose Perak Cave as its only 6km away and when I check on Grab its 10myr about 2 pound so I rally myself and book the cab. When I arrive im shocked at how busy it is as its still quite early. It was first found in 1926 by a Chinese couple who raised funds to develop it As I walk up the steps there is agiant 40 ft and the walls and ceilings are adorned with beautiful paintings and calligraphy believed to be painted by the Chinese couple. There are also many statues of deities with people burning incense sticks and praying to the various gods of wealth, happiness and fertility among many others. The steps take you up to the viewpoint where you get a birds eye view of Ipoh. I wander back down and order a grab. I desperately need my nails doing but when I go to several shops they are fully booked I suppose it's not a good idea to try in the holidays I look up on Google and find a shop I call first and manage to get a slot. I enjoy the pampering and even get talked into a different colour than my usual red. I grab a shower and take myself to the Cafe Yoon Wah which is famous for its snow beer its extremely busy and the wait for food is over an hour but I have nowhere else to be and its nice just people watching I'm literally sat in the street so at least I can smoke. The restaurant is pandemonium with tables and chairs being set up in all available spaces its comical just to sit and watch as the place literally takes over half the street.Read more

    • Day10

      Ipoh

      August 14 in Malaysia ⋅ 🌧 31 °C

      Nächster Halt: Ipoh. Der Transfer ist diesmal einfacher, wenn auch der Start etwas hektisch war, da Paulin ihre Tasche mit Portemonnaie im Hotel vergessen hatte und uns das 20 Minuten vor Abfahrt auffiel. Zum Glück war der Ort nicht groß und ein Taxi stand bereit…Herzschlagmoment!
      Ipoh ist vor mehr als 100 Jahren reich gewordenes Zentrum der Zinnindustrie in Malaysia. Die Stadt ist voll mit Kolonialbauten, die alle kleine Geschäfte beherbergen. Leider sehen wir die wenigsten davon offen - es ist Wochenende. Wir haben ein wunderschönes kleines Hotel mitten in der Stadt, das leider sehr hellhörig ist. Details überlassen wir jedermanns Phantasie.
      Die Zinnbarone verstanden zu leben und haben das in Form von Straßennamen ins kulturelle Erbe der Stadt gebracht: es gibt die Wife‘s Lane, die Concubine Lane und die Second Concubine Lane. Hier tobt das Leben, es gibt viel chinesischen Ramsch auf der Straße und hochwertiges in den kleinen Läden links und rechts davon.
      Ansonsten soll es in Ipoh noch ne Menge Wandmalereien geben. Wir finden nur zwei erwähnenswerte, und die sind von einem lettischen Künstler. Jede Straße in Berlin hat mehr murals zu bieten…
      Wir schauen uns wieder Tempel an, einer hat eine versteckten Schrein, den wir erst durch Nachfragen finden. Am Ausgang des Tempels wird Emi von Bettlern überfallen, die ihr sämtliches Bargeld aus den Händen zerren, weil sie einer Frau etwas geben wollte. Die Situation löst sich aber schnell auf, wir entschädigen Emi.
      Als nächstes nochmal schnell KL und dann ab nach Borneo zu den Affen…
      Read more

      Traveler

      Love it, geiler Schnappschuss und die Sonne steht genau richtig ☀️

      8/18/22Reply
      Traveler

      Viel Spaß auf Borneo mit den Nasenaffen 👃🤪 sie sehen einfach zu lustig aus

      8/18/22Reply
       
    • Day58

      Ipoh

      October 28, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 29 °C

      Ipoh is one of the closest big cities to the Cameron highlands and we based ourselves there for two nights. The old town is full of restaurants, cafes and street art. As we were wandering a Korean chef invited us to try some kimchi pancake which he was practicing to make for his restaurant opening. Followed by some more food and drinks at a Chinese restaurant we had an early evening as we had a big day ahead of us.Read more

      Vera and Tom

      Leaving our Kuala Lumpur accomodation for Ipoh in the morning

      10/31/19Reply
      Vera and Tom

      Early morning start from Ipoh to Penang

      10/31/19Reply
       
    • Day157

      Ipoh

      September 27, 2019 in Malaysia ⋅ 🌧 32 °C

      Weiter geht die Reise durch Malaysia. Erst mit der Fähre nach Butterworth und dann mit dem Bus nach Ipoh. Die Busterminals hier erinnern etwas an Flughafen. Es gibt eine Warte-Arena mit Bildschirmen, wo ein Überblick über die Abfahrtszeiten der Busse und der aktuelle Status (on time, delayed, arrived, boarding oder departed) gezeigt wird. Die Busse sind richtig luxuriös,bequem und es gibt viieel Beinfreiheit. Teuer ist der Transport hier zum Glück auch nicht besonders :).
      Ipoh ist für uns auch mal wieder nur ein Zwischenstopp auf dem Weg zu den Cameron Highlands. Mit etwas Street Art, einem schönen Bahnhofsgebäude, einer großen Moschee und zwei Clocktowern ist die Stadt doch recht schön anzusehen. Aber arg viel mehr gibt es nicht zu entdecken.
      Im Hostel haben wir einen 10er Schlafsaal für uns alleine und auch sonst ist im gesamten Hostel nur noch 1 Gast :)- die Nebensaison ist hier besonders spürbar.
      Read more

      Traveler

      Richtig malerisch!!😍

      10/2/19Reply
       
    • Day10

      9. Tag Ipoh, Ipoh ayee

      September 26 in Malaysia ⋅ ☁️ 30 °C

      Heute geht es für uns weiter, etwas mehr ins Landesinnere. Nach dem wir ausgecheckt haben, ging es mit der Fähre wieder zur Bahnstation Butterworth. Von hier aus wollten wir den Zug nach Ipoh nehmen. Allerdings war der 12:30 Uhr Zug schon ausverkauft und der nächste geht um 16:30 los. Hiesse 4,5h warten.. das war etwas lang, also guckten wir doch lieber mal, wie es mit einem Bus aussieht. Hier hatten wir mehr Glück und konnten um 13:00 Uhr den Bus nehmen. In der verkürzten Wartezeit gab es Pretzel-Cheeseballs zum Frühstück. Der Bus war super bequem und innerhalb von 2h waren wir in Ipoh.

      Im Hotel angekommen, mussten wir erstmal gucken, was man hier so machen kann. Unseren ursprünglichen Plan, in die Cameron Highlands zu fahren, haben wir über Bord geworfen, da es einfach zu teuer war (95€p.P), für das was man geboten kam. Alternativ beschlossen wir uns dazu, am nächsten Tag eine Höhle (Gua Tempurung) in der Nähe von Ipoh anzugucken.

      Mit diesem Plan in der Hand, machten wir uns auf die Suche nach einem netten Ort, um Abend zu essen. Zuvor kamen wir an ein paar süßen, kleinen Gassen vorbei. Hier gab es, wie in Georgetown, Kunstwerke an den Hausmauern. Auch wenn hier am Montag sehr viel zu hat, wurden wir fündig und es gab Quesadillas und koreanisches Rindfleisch mit Reis. Nach einem kleinen Verdauungsspaziergang ging es zurück zum Hostel.

      ~Suse
      Read more

    • Day163

      Tag 163 Cameron Highlands 》Ipoh

      March 10, 2020 in Malaysia ⋅ ⛅ 32 °C

      Weiter geht die Reise durch Malaysia, nächster Stopp, das wenig touristische Ipoh. Von den Highlands ging es bis zum etwa 8 Kilometer entfernten Busbahnhof und von da aus mit dem Local Bus (etwas 50 Cent pro Person) in die Innenstadt. Erste Überraschung unser Doppelzimmer, was eigentlich eine Art Dorm war, nur halt für uns alleine 😳😅.Read more

    • Day375

      Ipoh

      July 29, 2018 in Malaysia ⋅ ⛅ 31 °C

      Warum malt eigentlich nicht jede Stadt ihre Wände an?

      Heute durfte ich gelungene Stadtverschönerung in Ipoh bewundern. Die kleine Gassen mit den zahlreichen Cafes, sind einfach perfekt für einen Sonntagsausflug.

      Schnell noch nen neuen Bikini gekauft bis es dann morgen auf die Insel geht.
      Read more

      Traveler

      Auf welche Insel geht’s denn? Um Dich rum sind ja viele🤗 Noch ganz viel Spaß wünsche ich Dir... das sieht alles spannend aus ❤️

      7/29/18Reply
      Traveler

      Auf die Perhentians :)

      7/29/18Reply
      Traveler

      Wow😍

      7/29/18Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Ipoh, ايبوه, Ипох, ایپوه, Yî-pó-sṳ, איפוה, IPH, イポー, 이포, Ipohas, Ipoha, အီပိုးမြို့, Ипо, ஈப்போ, อีโปห์, Іпох, ایپو, 怡保

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android