Morocco
Ait Benhaddou

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 4

      Sahara tour dag 1

      June 25, 2023 in Morocco ⋅ ⛅ 36 °C

      Hoiiii,
      Vandaag begonnen we vroeg aan ons Sahara avontuur. Om half acht moest we op het meet up point staan en we kregen om 7 uur al ontbijt in ons riad, speciaal voor ons 🫶🏼 We konden het busje gelukkig snel vinden en konden onze koffers erin laden en onze tour beginnen. De busrit was erg hobbelig en Jasmijn was dan al gauw wagenziek. Gelukkig had ze pilletjes van de Kruidvat om haar te redden. Tijdens deze tour hebben we ons afgevraagd hoe vaak je met een bus kan stoppen. We stopte vrijwel om de 10 minuten/ kwartier voor water, plassen of een foto. Uiteindelijk kwamen we aan bij een dorp waar bekende films, gladiator & Indiana jones bv, zijn opgenomen en deze plek staat op de Unesco werelderfgoed lijst. Na een tijdje wegbranden en een vieze lunch van 12€ (herinner Jesse er niet aan) reden we verder. Onderweg zijn we nog gestopt bij een filmset, Argan olie coöperatie en een rozen vallei. Rond 19:30 uur waren we bij het hotel en we konden om 21:00 uur eten. Na een hard nodigde douche hebben we even gechillt en eindelijk gegeten. Aan de kwaliteit van de kamers te zien hadden we lage verwachtingen van het eten, maar het eten was gelukkig goed. Vrijwel meteen na het eten zijn we gaan slapen, want de wekker stond vandaag weer om 6:45 uur. We zijn nu onderweg richting de Sahara met verscheidene stops onderweg. Vandaag wordt als het goed is een leuke dag met een overnachting in de woestijn. Wish us luck 🫶🏼 doeiiiiRead more

    • Day 10–12

      Ait Ben Haddou

      February 10 in Morocco ⋅ 🌬 18 °C

      Nach Andre Heller ging es über das Atlas Gebirge in Richtung Ain Ben Hadour. Bevor ich aber dort ankam, musste ich in der Nacht auf über 2500 Höhenmeter fahren, auf Straßen, die einen Tag zuvor mit Felsen verschüttet oder teilweise weggespühlt wurden. Demensprechend genoß ich das Ankommen in einer außerordentlichen Herberge gegen 21 Uhr.

      Andi, der Hausherr, stammte ursprünglich aus Österreich. Vor 30 Jahren -heute ist er 70- wanderte er nach Marokko aus und heiratete eine Berberin. Ich weiß nicht mehr ganz so genau, über was wir uns alles unterhalten haben. Doch es wurde langsam 1 Uhr und ich musste dringend schlafen. Was ich von diesem Abend alles mitgenommen habe war, dass ich von den Lebenserfahrugen des Ex-Hibbies fasziniert war. Unser Gespräch hatte den Charakter eines ethnologischen Schnellstudiums. Danke Andi für deine Einführung in marokanische Gebräuche und Umgangsformen.

      Am nächsten Tag besichtigte ich Ait Ben Haddou. Diese Lehmstadt ist nicht besonders besser als andere Lehmstädte in Marokko. Allerdings wird sie oft als Drehort für Blockbuster verwendet, so wie z.b. Gladiator.

      Am Abend reihte sich ein weiterer Geselle aus Linz zu uns. Mit Andi verbrachten Harry und ich bis 2 Uhr Nachts. Beide matchten sich als Fernfahrer in der Leistung ihrer gefahrenen Kilometer. Wieder ein super spannender Abend mit zwei Vagabunden aus Österreich.
      Read more

    • Day 113

      Panoramablick bei Ouarzazate

      May 25, 2022 in Morocco ⋅ ⛅ 27 °C

      In Ouarzazate haben wir uns die dann doch recht langweilige Kasbah angeschaut. Viele renovierte Häuschen in denen man sich verirren kann, da alle gleich aussehen und abgesehen von Taubenscheisse & -Kadaver komplett leer sind. Bei einem Berber-Künstler haben wir einen bemalten Stein für unsere Pflanzenhüterin Anna in Köln ergattert, immerhin 😅
      Nach einem Spaziergang durch das bewohnte, ehemals Jüdische Viertel nebenan gabs Tacos mit Pommes zur Stärkung und wir haben eine unfassbar leckere Sauce entdeckt, die direkt nachgekauft wurde.
      Stopover im internet-shop und im Carrefour für Lebensmittel sowie etwas Bier & Wein (Alkohol gibts hier selten, da muss man die Gelegenheit nutzen!).
      Der Stellplatz war nicht weit entfernt und versprach einen tollen Blick auf Aït Benadu (?!?!). Wir wurden nicht enttäuscht und haben den Sonnenuntergang an den windigen Klippen genossen. Abends saßen wir mit Sarah und Hugo aus Paris in ihrem Gunther zusammen und haben uns nett unterhalten.
      Nach 5 Stunden Schlaf sind wir rechtzeitig zum Sonnenaufgang aufgestanden und haben diesem mit Kamera und Kaffee in der Hand beobachtet.
      Read more

    • Day 7

      Wüste, Schluchten und Kasbah Episode 3

      February 13 in Morocco ⋅ ☁️ 15 °C

      Wenn man lange in eine Richtung fährt, muss man auch irgendwann wieder zurück... Wenigstens war die Strecke dieses Mal in Teilstücke zerlegt. Trotzdem erwartete uns heute eine 6 stündige Fahrt zurück ins Dra Tal.
      Zuerst genossen wir aber den Sonnenaufgang auf unserer privaten Sanddüne, tankten unsere Koffeinreserven mit Kaffee oder in Svens Worten mit "dirt water" auf und genossen ein traditionelles Frühstück also Fladenbrot, Guetzli und süsse Confi mit Oliven. Nachdem Tamara den halben Reiseführer gelesen und Sven seine Spotify Bibliothek rauf und runter gehört hat, gab es den bereits bekannten Lunchstopp in Quarzarate. Von da machten wir uns auf zur Kasbah (marokkanisches Mehrgenerationenhaus) Ait Ben Haddou, welche sogar als Unesco Weltkulturerbe gilt, da es heute aufgrund Schwiegertöchtern und -mütternkonflikte keine bewohnten Kasbahs mehr gibt. Der marrokanische Heimatschutz hat aber interveniert und so werden viele Kasbahs gegenwärtig renoviert und als Hotels genutzt oder im Fall von Ait Ben Haddou als Filmstudio von berühmten Produktionen wie Gladiator oder Games of Thrones.
      Den Gladiator sahen wir zwar nicht, aber immerhin bockende Pferde auf dem Schlachtfeld. Während wir durch die Lehmgebäude spazierten, erzählte uns Rachid einiges über die marokkanische Architektur, den gefährlichen Handel durch die Sahara mit dem weissem Gold, geschickten jüdischen Geschäftsmänner und wie selbstverständlich die zwei Religionen nebeneinander lebten.
      Zurück in der Unterkunft hiess es für uns selber Abendessen kochen: Bei einem "Kochkurs" lernten wir Tajine zu kochen. Naja es war mehr ein Zutaten schön arrangieren, da die Zutaten schon fein säuberlich vorbereitet waren und unsere Kochlehrerin das Kochen lieber selber übernahm, als uns unfähig wirkenden Touris. Svens Tajine überlebte nicht, er bekam dafür vier Oliven geschenkt... Nein Scherz, das Personal hatte einfach Freude daran ihn auf den Arm zu nehmen. Auf jeden Fall waren beide Tajine sehr lecker vor allem einmal genügend gewürzt, obwohl wir dafür kritische Blicke unserer Kochlehrerin erntenten...
      Read more

    • Day 58

      Ait- Ben- Haddou

      March 30, 2023 in Morocco ⋅ 🌙 15 °C

      Ich wollte heute eigentlich nirgends hinfahren und nur die Stille geniessen, aber es lag nur 17 Kilometer weit weg und gehört zum Unesco Weltkulturerbe.
      Auch hier wurden wieder Teile von Games of Thrones und Babel und weitere gedreht.
      Jetzt bauen sie die Arena für Gladiator zwei auf.
      Die Lehmhäuser wurden wohl vor 1000 Jahren gebaut, dass konnte ich mir kaum vorstellen als ich dort durch schlenderte.
      Ein junger Maler, Künstler hatte draussen viele Bilder von Kamelen hängen, aber alle nur mit blauen oder safran Hintergrund. Ich fragte, ob er für mich einen speziellen Hintergrund malen könne. Ich ging einen Tee trinken, er malte speziell für mich ein Bild. Das hat er sofort auf seine Homepage gestellt. Eric hat mich beim Frühstück fotografiert, dort komme ich auf die neue Homepage! Nachdem ich von der Filmstadt wiedergekommen bin, lag und sass ich fasst fünf Stunden auf der Terasse und habe nur die Vögel gehört, entspannt, geträumt, gedöst, gechillt, ne rien ....
      Read more

    • Day 8

      Ben Haddou

      March 18, 2022 in Morocco ⋅ ⛅ 13 °C

      Ein langer Tag liegt vor mir, den ich überwiegend im Bus verbringen werde. Der erste Stop ist das Ksar Ait Ben Haddou, ein ehemaliges Berberdorf. Seit 1987 Teil des UNESCO Welterbes, kann man hier noch die ursprünglichen Behausungen der Berber besichtigen. In traditionellen Lehmhäusern sind alle Lebensbereiche untergebracht, ob Waschstelle, Kochnische oder die Stallungen der Tiere. Im Laufe der Jahre sind immer mehr Berber weggezogen, so das heutzutage nur noch fünf Familien in diesem Dorf wohnen. Ihren Lebensunterhalt verdienen sie neben den wenigen Einkünften vom Tourismus überwiegend durch die vielen Hollywood Produktionen die hier gedreht werden, wie z.B. Gladiator, Indiana Jones oder Game of Thrones. Der Rest der Tour ist relativ unspektakulär, ein paar Stops um die Beine zu vertreten und die obligatorische Mittagspause. Es ist bereits spät am Abend als wir in unserer ersten Unterkunft ankommen. Unglücklicherweise bin ich ganz alleine in einem Hotel untergebracht, doch das sollte sich schnell ändern. Spät am Abend checkt eine Gruppe von Teenagern ein, und der Lärmpegel steigt unmittelbar auf 100 db an. Es werden Türen geknallt, quer durch den Raum gebrüllt und die Soundboxen auf volle Lautstärke gedreht. Um schlafen zu können bitte ich kurzerhand den Typen an der Rezeption um ein ruhigeres Zimmer, und werde in eine ruhige Suite einquartiert. Erschöpft von der langen Reise schlafe ich sofort ein.Read more

    • Day 16

      Vom UNESCO Weltkulturerbe...

      May 10, 2023 in Morocco ⋅ ☀️ 32 °C

      ...Aït-Ben-Haddou (Drehort für Ben Hur, Gladiator, Games of Thrones...) in die Wüste nach Merzouga. Natürlich nicht ohne ein Abschiedskäffchen mit Anna und Wendla.
      Die Todgha Gorges (Todra-Schlucht) haben wir leider verpasst. Wird aber bei der Rückfahrt nachgeholt.
      Nach 6 Stunden Fahrt gab es erstmal eine leckere Tangine und jetzt werden die Zelte aufgebaut.

      Unser Ruf 🔊🎶 eilt uns voraus und alte Bekannte "freuen" sich auf unsere musikalische Anstimmung 🤭

      P.S.: in der Früh gab es noch eine kleine Batterie zu Batterie Wiederbelebung
      Read more

    • Day 209–210

      Im «Filmdorf» Aït-Ben-Haddou

      February 26 in Morocco ⋅ 🌬 17 °C

      Aït-Ben-Haddou war einst eine sehr lebendig Stadt, welche aber mit der Zeit verfallen ist. Heute ist der Ort mit seinen Lehmhäusern, wo noch 15 Familie leben, aber umso bekannter und ein kulturelles Unesco-Welterbe. Warum? Das malerische Dorf ist Kulisse für zahlreiche Filme wie «Gladiator», «Game of Thrones» oder «Asterix und Cleopatra»📽 Und tatsächlich: Auch heute haben wir ein Filmteam gesehen, was aber gedreht wurde, fanden wir nicht herraus und Brad Pitt haben wir leider auch nicht getroffen... 😌Read more

    • Day 12

      Road of a Thousand Kasbahs

      February 25 in Morocco ⋅ ☀️ 68 °F

      Today was another long drive day to Marrakech from the Sahara, but again Mohamed kept us entertained with true stories of bad kings and disappeared kings and how Morocco became a French protectorate (long story), and many other interesting topics, hence the long write-up!

      One of the things we talked about (and saw evidence of) was the Green Morocco Plan, a program the government started in 2008 as a way of increasing agriculture production, encouraging investment in the country and supporting farmers. The government is covering 60-80% of the cost of farm development. They used to give the money up front until an Italian guy came in and built one wall and then disappeared with the money. So now farmers have to start the work and supply receipts to get reimbursed. Crops include olive, almond and carob trees, and roses. Over 50% of the rose products go to France for perfume.

      We passed by the Noor Solar Power Station (Arabic for light), currently the world's largest concentrated solar power plant. Inaugurated in 2016, the plant uses a range of technologies: parabolic mirrors and a tower for concentrated solar, tracking PV panels, and also various methods of solar storage. They are working on a cable to export solar electricity to the UK. Morocco gets over 300 days of sun per year.

      Our route to Marrakech, which traveled between the High Atlas and Low Atlas Mountains, took us through
      Ourzazate, affectionately known as “Mollywood.” The area’s scenery has provided atmospheric filming locations for films like The Jewel of the Nile, American Sniper, Indiana Jones and many more. Morocco’s movie industry dates back to 1930, and the annual Marrakesh International Film Festival draws big names.

      Our main stop today was to the fortified city (ksar) of Ait ben Haddou, an 11th century caravan stop listed as a UNESCO World Heritage Site. None of the current buildings are believed to date from before the 17th century, but the city maintains its historic appearance thanks to Hollywood-funded cosmetic restoration. A number of years ago, Mohamed ran across Nicole Kidman dismounting a horse as they were filming “Queen of the Desert” here.

      The old ksar suffered a fair amount of damage in the September 2023 earthquake. The outer walls were quickly patched up to keep the film industry and tourists coming, but the interiors are still structurally unsound. That didn’t keep many tourists away, as you can see in our photos, but Mohamed refused to take us in there, and we were happy to comply.

      Just across the river from the historic site, a new city was built many decades ago, and it was in the new city that we got to visit a women’s rug collective and have a delicious $4 lunch in the owner’s home nextdoor.

      Before we could get to Marrakech, we had to cross over the High Atlas Mountains once again, this time at the Tichka pass. This is the highest major mountain pass of North Africa, at nearly 7,500 feet above sea level. Fortunately, the roads are in great shape and we have an excellent bus driver!
      Read more

    • Day 5

      Dans la vallée d'Ait Ben Hadou

      October 29, 2019 in Morocco ⋅ ☁️ 17 °C

      Une belle randonnée dans un village et dans les champs le long de l’oued avec la découverte de la vie dans cette campagne, les canaux creusés en tunnel pour amener l’eau aux champs, le grenier communal ou chacun stocke ses provisions, les petites parcelles labourées par des ânes, et de l’autre côté de l’oued la montée vers d’anciennes grottes où les caravaniers déposaient leurs provisions. Nous sommes dans la vallée qu’empruntaient les caravanes qui venaient du désert et allaient vers Marrakech en payant leurs taxes à Telouet ou nous étions hier. Après cette longue promenade, nous étions attendus pour manger un couscous chez l’habitant dans une maison très simple où nous nous étions arrêtés à l’aller pour montrer aux enfants la préparation du repas. Après un peu de repos, la fin de journée est consacrée à la visite du village ancien de Ait Ben Hadou qui est devenu très touristique, le Mont Saint Michel transposé dans le grand sud marocain ! Le village doit sa renommée à beaucoup de films célèbres qui l’ont utilisé comme décor naturel, Laurence d’Arabie, Gladiator et bien d’autres encore. Le filon est bien exploité et de nombreux hôtels se sont construits depuis quelques années et l’ensemble devient un peu Disneyland.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Aït Ben Haddou, Ait Ben Haddou, Ait Benhaddou

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android