Myanmar
Yangon Region

Here you’ll find travel reports about Yangon Region. Discover travel destinations in Myanmar of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

114 travelers at this place:

  • Day183

    Der Nachtbus brachte uns sicher nach Yangon, unser letzter Stopp im wunderschönen Myanmar. Yangon ist die grösste Stadt des Landes und zählt um die 5 Millionen Einwohner. Was hier jedoch anders ist als im Rest des Landes: eine frühere Regierung verbot, nach mehreren Unfällen, Mopeds in der ganzen Stadt. Es gibt also nur Autos und Busse hier - ihr könnt euch das Chaos bestimmt vorstellen. Naja, wir müssen ja nicht alles verstehen. 🤷‍♂

    Es gibt nicht wirklich viele Highlights in der City, sie erinnerte uns ein wenig an Ho Chi Minh City in Vietnam, auch da konnten wir uns irgendwie nicht anfreunden. Nichtsdestotrotz verbrachten wir einige Tage in Yangon und besichtigten die alten, britischen Kolonialgebäude, die Schwedagon Pagode, den Kandawgi Park und tuckerten mit dem Circular Train einmal rund um die Agglomeration.
    Die Schwedagon Pagode ist eine der wichtigsten, grössten Pilgerstätte der Burmesen und besticht durch das Funkeln des verbauten Goldes (tausende von Kilos anscheinend) und Edelsteinen.

    Das Wetter zwang uns, es etwas ruhiger anzugehen. Meist setzten die starken Niederschläge am frühen Nachmittag ein, so dass wir uns jeweils zeitlich wieder in die Unterkunft zurückziehen mussten. Glücklicherweise hatten wir da unterhaltsame Zimmergenossen aus aller Welt. :-)
    Read more

  • Day21

    Yangon

    December 10, 2017 in Myanmar

    Gisteren aangekomen in Myanmar. Wat mij direct opvalt is dat er veel minder toeristen rondlopen in vergelijking met Thailand. De lokale bevolking gaat ook veel traditioneler gekleed. Vrouwen dragen een rok tot de grond en de schouders zijn steeds bedekt. De mannen dragen ook een soort rok/doek rond hun middel, en dat ziet er eigenlijk echt super uit! Mode-ideetje voor thuis?😊
    Aangezien 1 euro ongeveer gelijkstaat aan 1500 Kath, voel ik me een halve miljonair wanneer ik de lokale munt afhaal. De taxi vraagt 2500 Kath, ik schrik van het hoge bedrag, maar als de currency app op mijn IPhone het bedrag in Euro aangeeft, ben ik gerustgesteld: 1,56 EUR 😌
    We lopen wat rond door de stad, bezoeken de gigantische tempelsite Shwendagon Pagoda en gaan naar een overdekte markt die voornamelijk blinkende juwelen verkocht, met voorkeur voor diamant en jade. Om de dag af te sluiten gingen we naar Kadawgi park. Prachtig groen park, omgeven door houten peilers om langs het imposante meer te lopen: aanrader!
    Read more

  • Day243

    Shwedagon Pagoda

    March 19 in Myanmar

    Eine der berühmtesten Stupas der Welt und der wichtigste Sakralbau/das religiöse Zentrum Myanmars.

    Zwar war der Sonnenaufgang etwas nebelig heute, aber immerhin war es kühl und ich war so früh am Morgen der einzige Tourist hier.

    Zusammen mit Tint konnte ich erleben, wie, wo und warum bei den verschiedenen Buddhas gebetet und gespendet wird. Ein wenig schwierig war es dann ein vegetarisches Frühstück aufzutreiben. Also gab es eine art Kokosgeleeplätzchen und süßen Kaffee.

    Did you know: Jeder in Myanmar und zwar wirklich JEDER, egal ob Mann oder Frau, trägt einen langen Rock. Der sogenannte longyi, gehört zur traditionellen Kleidung hier und ist häufig sehr farbenfroh. Vielleicht lege ich mir auch noch einen zu.
    Read more

  • Day268

    Happy Thingyan!!

    April 13 in Myanmar

    Happy buddhist new year!! Heute startet das Water Festival. 5 Tage lang ist Myanmar im Ausnahmezustand. Öffentlicher Nahverkehr ist ausser Betrieb, viele Geschäfte geschlossen & auf der Straße ist der Teufel los.

    Dabei soll es Glück bringen sich gegenseitig mit Wasser zu bespritzen. Bei 40 Grad Celsius eine sehr willkommene Abkühlung 😃.

    Vorallem für die Kinder ist es ein großer Spaß und die Teenager fahren in offenen Wagen und lassen sich von zahlreichen Bühnen am Straßenrand naß machen.Read more

  • Day135

    Yangon

    February 1, 2017 in Myanmar

    Hoofdsteden zijn precies ons ding niet! Yangon was voor ons te druk, te vuil en te groot. Het contrast met Hpa-An was groot :)! We bezochten de twee belangrijkste boeddhistische plekken van Myanmar (Shwedagon Paya en de 'Golden Rock'). Wegens de hoeveelheid selfies die er werden genomen, voelde dit helaas niet echt spiritueel...

  • Day242

    Hallo Myanmar

    March 18 in Myanmar

    Und ich liebe dich schon jetzt! Gerade mal 15 Minuten in der Stadt und schon bin ich im Gespräch mit Tint. Einer 82 jährigen Burmesin, die überraschenderweise recht gut Englisch spricht. Sie läd mich ein, mit ihr zusammen auf ihre Tochter zu warten, um gemeinsam zum Kloster zu fahren. Und so kam es, dass ich nicht nur ein Frühstück von den Beiden ausgegeben bekommen, sondern darüber hinaus den Segen eines der höchsten Mönche des Landes empfangen habe. - Sayadaw Ashin Sundara - Tipitakadhara Dhammabhandāgārika -

    Am Nachmittag habe ich mich dann einer Free Yangon Walking Tour angeschlossen, bei welcher ich in den Genuß kam, das Kauen einer Betelnuss im Blatt auszuprobieren.
    Ist garnichtso so schlimm. Man kaut solange bis sich Flüssigkeit bildet, die man dann ausspuckt (rot). Geschmacklich ist es als würde man ein stark parfümiertes Kaugummi kauen. Und dieses "Frischegefühl" bleibt auchnoch ne ganze Weile später bestehen. Wenn man Tabak hinzugibt, soll es sogar zu einem leichten Hight kommen.

    Did you know:
    Viele Menschen hier, vor allem Frauen und Kinder, tragen Thanaka im Gesicht. Eine weiß-gelbliche Paste aus einer speziellen Baumrinde hergestellt. Diese wirkt stark kühlend und schützt die Haut vor der Sonne.
    Read more

  • Day67

    Wir freuen uns auf Myanmar...

    January 2 in Myanmar

    Heute ging es wieder früh los, denn unser Flug ab Bangkok Don Mueng Airport ging um 08.45 Uhr....pünktlich 2 Stunden vorher waren wir da und stellten uns in die Riesenschlange zum Check in.
    Ich nutzte die Zeit, um bei Thai Lion Air für unseren Rückflug von Myanmar über Bangkok nach Surathani noch Gepäck dazu zu buchen, was problemlos für 10 kg zum Preis von 350 THB ( ca. 9 Euro) ging.
    Hier erfuhr ich auch, dass dieser Flug um 4 Stunden verschoben wurde und bekam, das Angebot kostenlos auf einen früheren Flug umzubuchen. Was ich denn auch tat.
    Zwischenzeitlich war Marc schon fast dran beim Check in.....
    Eingecheckt waren wir und nun ab zur Sicherheitskontrolle, denn das Boarding sollte schon um 07.35 Uhr stattfinden....komisch, wenn wir doch erst um.08.45 Uhr fliegen.🤔
    In der Sicherheitskontrolle musste Marc sein gutes Schweizer Taschenmesser abgeben...oh nein......😔
    Im Flugzeug angekommen, ging es dann auch gleich los....30 Minuten früher als geplant......🤔?????
    Da hatten wir ja richtig Glück....🐖🍀🍀 Man sollte doch ab und an mal seinen Flug vorher checken....

    Myanmar, ehemals Burma liegt im Süden von China, Westen von Laos und Thailand und im Osten von Bangladesch ...und was wir gar nicht auf dem Schirm hatten auch im Osten/ Nordosten von Indien... Und den Einfluss des indischen Subkontinents, sahen wir sofort am Airport....die Männer trugen lange Tücher um die Hüfte geschwungen, sogenannte Longyis. Da wir nun auch weiter westlich sind, sind wir nur noch 5,5 Stunden unserer Zeit in Deutschland voraus.
    Zuerst hieß es für uns am Airport Geld holen, Myanmarische Kyat (MMK) Für einen Euro bekommt man 1680 MMK....schwierige Umrechnung.
    Danach waren SIM Karten für unsere Handys wichtig. Ich muss heute auch noch nach Deutschland telefonieren, um meinen Handyvertrag zu ändern.
    Für zwei SIM Karten für 30 Tage, eine mit 4 GB und eine mit 6 GB und Guthaben für 10 Minuten Telefonie nach Deutschland zahlen wir 23500 MMK (14,41 Euro)...richtig preiswert....

    Die ganze Zeit folgte uns schon ein freundlicher Taxifahrer, der uns für 11 USD oder 15000 MMK in unser Hotel Ruby Garden fahren wollte...und ohne uns was zu denken und ohne zu Verhandeln nahmen wir an....wir waren wohl zu müde....später erfuhren wir, dass es normalerweise nur 3500 bis 4000 MMK gekostet hätte...nun reisen wir schon so viel und haben es immer noch nicht gelernt....

    http://www.rubygardenhotel.com/

    Was auffällig ist, dass in Yangon keine Mopeds fahren....und das in Asien...Ein großer Offizier soll wohl mal einen Unfall mit einem Moped gehabt haben und daraufhin Mopeds in Yangon verboten haben.

    Nach einer Verschnaufpause in unserem Hotel wollen wir in die Stadt, um uns etwas ansehen. Wie kommen wir dahin? Mit dem Taxi.....und das Hotel ruft uns über Grab ein Taxi.
    Jetzt kommt endlich unsere schon in Kambodscha runtergeladene App zum Einsatz.
    Das Schöne daran ist, du gibst ein, wo du hin willst und du bekommst den Preis angezeigt (der immer bedeutend niedriger ist, als was dir die Taxifahrer an der Straße sagen) und wie viele Fahrer in deiner Nähe sind. Wenn du buchst, bekommst du Bescheid, welcher Fahrer die Fahrt angenommen hat mit Foto, Auto-und Telefonnummer und wo sich der Fahrer gerade befindet und wie lange er noch zu dir braucht.
    Und es sind gefühlt 80 % aller Autos hier in YangonTaxis.
    Wahnsinn.....weiß gar nicht, ob es so etwas wie Grab auch in Deutschland gibt.

    https://www.grab.com/sg/

    Was gibt es in der 5,2 Millionen Einwohnerstadt Yangon, der ehemaligen Hauptstadt, zu sehen?

    https://www.22places.de/yangon-tipps/

    - Shwedagon Pagode
    - Sule Pagode

    Die beiden Pagoden haben wir uns heute angeschaut.

    http://www.shwedagonpagoda.com.mm/

    Die Shwedagon Pagode ist sehr schön mit den vielen kleinen Pagoden um diese so große goldene Pagode, den vielen kleinen Tempeln mit verzierten Dächern und den vielen Blumen zum Teil als Pagode zurecht gesteckt.
    Und auch die Sule Pagode beim Schein der untergehenden Sonne war einfach schön.

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Sule_Pagoda

    Da wir neugierig waren, schauten wir uns die nahegelegene Shopping Mall auch gleich mal an und waren ziemlich überrascht dort ein sehr ansprechendes und gutes italienisches Restaurant als auch einen Supermarkt, indem es an westlichen Produkten an nichts fehlte, vorzufinden....

    Wir sind denn noch ein bißchen durch die Straßen zum Fluß runtergeschlendert und waren am Ende des Tages auch ganz schön geschafft.
    Read more

  • Day68

    Yangon ehemals Rangun

    January 3 in Myanmar

    Heute haben wir nach einem etwas gewöhnungsbedürftigen Frühstück und vor unserer Fahrt in die Stadt ein paar Buchungen für unsere weitere Reise erledigt.....

    Den Karaweik Palace, ein Wahrzeichen von Yangon, und den liegenden Buddha wollten wir uns heute ansehen.
    Der liegende Buddha, war mit seinem Porzellangesicht und seinen 70 m Länge schön und imposant anzuschauen. Und schöne Füße hat er auch noch.
    In der Pagode gab es aber noch so viele andere sehr fantasievolle Figuren....man könnte fast meinen, die Filmemacher von Fantasiefilmen holen sich hier ihre Inspirationen.
    Der Karaweik Palace befindet sich auf dem Kandawkiysee in einer Parkanlage und man kann dort Buffett Essen und sich traditionelle Tänze ansehen.

    https://karaweikpalace.com/

    Yangon hat so viele Gegensätze..... Einerseits hochmoderne saubere Shopping Malls, hübsche Pagoden und Tempel, Seen und Grünanlagen in der Stadt, alles hübsch beleuchtet.....und dann wieder graue triste Wohnhäuser, dunkle Straßen ohne Beleuchtung, Dreck, Schmutz und Abfall....
    Read more

  • Day135

    Yangon

    February 23 in Myanmar

    Morgens um 6 Uhr sind wir im chaotischen Yangon angekommen. Der Verkehr hier ist echt der Wahnsinn. 🙈 Und die Hitze noch viel mehr, ganze 37 °C durften wir hier die Tage über erleben. 😅
    Deshalb haben wir auch viel Zeit in klimatisierten Räumen verbracht. Unter anderem haben wir dabei das Drug Elimination Museum besucht und mehr über die Hintergründe der zahlreichen Opiumfelder im Land erfahren. Allerdings war das Museum nicht wirklich objektiv und vieles kam uns dabei sehr propagandistisch vor. 🤔
    Als es sich etwas abgekühlt hat, sind wir zur Shwedagon Pagode hoch und haben den Sonnenuntergang abgewartet und die Menschen um die Pagode herum beobachtet.
    Am nächsten Tag sind wir dann zum Markt und haben einen Chinlone gekauft, mit dem Philip schon öfter mit den Locals gespielt hat.
    Dann ging es nach Chinatown, wo wir dann ein ganzes Mittagessen für 2 (2 Dumplings, 2 Nudelgerichte, 1 Eierpudding) für insgesamt 2,35 € gegessen haben.😅

    Morgen geht es schon wieder nach Bangkok und wir finden es sehr schade, dass wir nicht länger bleiben konnten, um noch mehr von Myanmar sehen zu können. Vielleicht holen wir das bald noch nach - Es hat uns auf jeden Fall ziemlich gut gefallen! 😊🇲🇲
    Read more

  • Day168

    Aung San Suu Kyi in Yangon

    January 30, 2016 in Myanmar

    Helaas zijn we ten tijde van deze historische gebeurtenis net het land uit. Twee dagen voordat het nieuwe parlement voor het eerst sinds de verkiezingsoverwinning in november samenkomt, vliegen we van Yangon naar Bangkok.

    Een grote meerderheid van de Birmezen heeft alle hoop gevestigd op hun heldin Aung San Suu Kyi als het gaat om hervormingen in het land. En aan dat gegeven is ook voor ons geen ontkomen aan. Haar prent is te bewonderen aan muren van restaurants en hotels. Haar gezicht vult de voorpagina's van de kranten.

    De mensen houden van haar en willen graag over haar vertellen. Een Birmese Indiër spreekt ons aan als we vroeg in de ochtend door de straten van oud down town dwalen. Zijn grootvader kwam naar Myanmar voor een beter leven, op een boot die twee maanden nodig had voor de oversteek. Nu is hij zelfstandig ondernemer en heeft hij elf mensen in dienst die op dit moment overuren draaien voor de productie van Valentijnsprullaria. Hij vertelt trots dat zijn vader een politieke persoonlijke kennis is van Suu Kyi en bij haar over de vloer komt. Hij helaas zelf niet. Maar hij schat onze kans als buitenlander hoger in. "You have to go to Universal Avenue 54 today, and you might meet her!" De dag erna is ze namelijk alweer vertrokken naar de in 2005 uit de grond gestampte nieuwe hoofdstad Nay Pyi Taw. Waar naar het schijnt geen leven op straat is, maar vast wel in de wandelgangen van de regeringsgebouwen.

    De taxichauffeur die ons maar het vliegveld rijdt begint ook over de beroemde politica. Tijdens de protesten van jaren geleden bivakkeerde hij twee weken lang in haar huis. En sprak hij meerdere keren met haar. Iedereen lijkt haar wel persoonlijk te kennen, of is anders zeer goed op de hoogte van de via-via link. Hij vertelt dat zijn landgenoten van vreugde huilden toen afgelopen november duidelijk werd dat de oppositieleider met ruim 80% van de stemmen gewonnen had. Ook hij pinkte een traantje weg.

    Haar huis ligt met een klein beetje omrijden op weg naar het vliegveld, zegt onze chauffeur. Hij kan ons er wel even langs rijden.

    http://nos.nl/l/2084243
    Read more

You might also know this place by the following names:

Yangon Region, Région de Yangon

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now