New Zealand
Anatoki River

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
175 travelers at this place
  • Day32

    Golden Bay

    October 28, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Für heute hatten wir uns die "Pupu-springs" und die Labyrinth Rocks als Ausflugsziele rausgesucht.
    Die Quellen heißen eigentlich Waikoropupū Springs, doch das sagt hier Niemand. Sie werden nur Pupu-Springs genannt🤭
    Die Waikoropupū-Quellen sind die größten Süßwasserquellen Neuseelands und enthalten das klarste Wasser, das jemals gemessen wurde! ( Irre 👀🤭, ich wusste vorher nicht, dass das gemessen werden kann/bzw. wird)
    Für die einheimischen Māori sind die Waikoropupū-Quellen ein Taonga (Schatz) und ein Ort von hohem kulturellem und spirituellem Wert.
    Es war wirklich unglaublich wie klar das Wasser dort war und zusammen mit den grünen Pflanzen und dem blauen Himmel war es ein wunderschönes Farbspiel.

    Nach den Quellen sind wir zu einem natürlichen Steinlabyrinth gefahren. Von außen konnte man nicht erahnen, wie groß es wirklich war. Tatsächlich waren hier natürliche Wege und Sackgassen mitten in den Steinen. Das witzige (für Kinder und Erwachsene) war, dass überall in den Steinen, Bäumen und Ritzen kleine Spielzeuge versteckt waren und wir es uns zur Aufgabe machten alle zu finden und zu zählen. (Wir hatten am Ende glaube ich über 120 Figuren gezählt)
    Am Nachmittag waren wir noch auf einer Pferde-Ranch und haben nach den verschiedenen Touren gefragt, denn Martha und ich möchten unbedingt einen Ausritt zum Strand machen😍
    Birgit, die Besitzerin war auch eine Deutsche, was die Unterhaltung wesentlich erleichterte 😉 Wir haben nett geplaudert und kommen gern dorthin zurück.
    Read more

    Christiane Müller

    Was ich schon immer mal fragen wollte:Ist das Grün dort wirklich so farbintensiv wie es auf den Fotos rüberkommt?🤔🤗

    10/30/19Reply
    Daniel Gollub

    Fast noch besser! Man ist voll erholt, wenn man nur in die Gegend sieht . Und es gibt hier viel Gegend😎

    10/30/19Reply
    Antje Gollub

    Das Grün der Wiesen und Wälder ist hier übrigens wirklich so grün (und wenn ich das schon sage, muss es wirklich sehr grün sein😂)

    10/30/19Reply
    4 more comments
     
  • Day94

    New years day

    January 1, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

    Said goodbye to Tristian and MJ in the morning after a full English. A good way to get rid of the new years eve hangover and start the new decade with a tasty treat.
    Wanting to walk it off we went to the Kaihoka Lakes track. A little lake with some mega wind going on. From there we headed to the northern coast line. Sand blasting at the legs. We jogged back to the car to get the heart rate up a bit.
    Back home to the house to chill out and watch some films for the rest of the day.
    Read more

  • Day64

    Punakaiki > Westport > Takaka

    February 28, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Bevor wir 365 Kurven über den "Takaka Hügel" fahren mussten, sind wir noch ein ganzes Stück die Westküste hoch gefahren und haben im verregneten Westport Manuel "aus 'm Schwobeländle" aufgegabelt. Genauer gesagt aus Bad Urach. Zwei Stunden später, an einer Kreuzung im Nirgendwo, trennten sich unsere Wege. Manuel ist jetzt die nächsten 12 Tage nur mit sich und seinem Gepäck im Nationalpark unterwegs.

    Wir haben es bei den vielen Kurven, die wir zu meistern hatten, dann letztendlich auch nach Takaka geschafft. Der Aufwand hat sich mehr als gelohnt! Der Hippie-Ort mit seinen vielen kleinen Läden und Cafés ist schon alleine sehr speziell. Doch dass wir dann auch noch in einer Traumunterkunft landen, das haben wir wirklich nicht erwartet. Wieder eine eigene kleine Hütte. Uns wurde ein grandioses Frühstück für morgen versprochen und was wir heute schon wissen: Außenküche zum Kochen, zwei Außenpools, ein Innenpool und eine Sauna. Das haben wir natürlich alles gleich in Beschlag genommen!

    Zwischendurch waren wir bei den Te Waikoropupu Springs, die 14 Kubikmeter pro Sekunde in Trinkwasserqualität raus lassen und die größten Süsswasserquellen der Südhalbkugel sind. Anfassen verboten. Anschauen strengstens erlaubt.
    Read more

    Das ist Natur pur!!!👍🏻❤️🌍

    2/28/20Reply

    Was bedeutet denn das "te" in den namen der gegenden? Es kommt schon haeufig vor...

    2/28/20Reply
    Eva van Happy

    Das ist der Artikel in Maori, also "der, die, das". Die Wörter danach beschreiben meistens die Art des Ortes.

    2/28/20Reply

    Danke! Schon wieder was gelernt: )

    2/28/20Reply
     
  • Day83

    Te Waikoropupu Springs

    January 28, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 28 °C

    Rein zufällig entdeckte Andrea diese besonderen Quellen auf unserem Weg in den Norden.🧐
    Sie sind eine der größten (ca. 10.000L/sek) und reinsten der Welt! Es war ein wirklich schöner Ort mit sehr liebevoll gestalteten Wegen und tollem Flair!🙂

    A&C
    Read more

  • Day29

    Weiter Richtung Norden

    March 5, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Etwas später als geplant sind Franzi und ich alleine aufgebrochen um den Norden der Südinsel zu erkunden. Über den Arthurs pass fuhren wir zum Abel Tasman. Gehalten haben wir am Devils Punchbowl Waterfall und bei den Pancake Rocks. Die Pancakerocks und blowholes sind Felsgebilde im Meer. Tatsächlich sehen die Felsen aus wie gestapelte Pfannkuchen. Sehr viel beeindruckender sind allerdings die Wasserfontänen, die beim Aufschlagen der Wellen entstehen. Die Straße führte ein langes Stück an der Küste entlang-wir sind immer wieder angehalten um den Sonnenuntergang zu bewundern.Read more

    Michi Völler

    Toll!

    3/9/20Reply

    Wahnsinn!!!! Sehr beeindruckend! Christa

    3/10/20Reply

    Vielleicht mein Favorit unter all deinen schönen Photos bisher LGeorg

    3/15/20Reply
     
  • Day288

    Schon mal nen Schuh ausgeschwenkt?

    October 19, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute wollte ich zum Whanganui Inlet, einem wohl sehr schönen natürlichen Hafen, fahren.

    Der Regen wollte nicht. Ich bin dann in der früh ein bissel zick zack gefahren, was mich eher noch mehr genervt hat. Auch wenn es mir schwer fiel, hab ich meinen Plan aufgegeben und bin nach Takaka gefahren.
    Hier habe ich eine Halbtages Kayaktour für den nächsten Tag gebucht, was mich direkt wieder zufrieden gestellt hat.

    In Takaka habe ich die Labyrinth Rocks besucht. Ein mega cooles Felsenlabyrinth.

    Teils völlig bizarre Gesteinsformationen und die doch etwas spookige „Schlachtbank“ machten das zu einem Erlebnis.

    Abschließend bin ich noch zu den nahen, wunderschönen Quellen gefahren. Glasklares Wasser und tausende Pflanzen zauberten ein wahres Fest der Farben

    Und was es mit dem Schuh auf sich hat.... wenn man die in einen Becher ausgespuckte Zahnpasta in einer völlig sinnfreien Bewegung im Schuh verteilt, dann muss das ja auch wieder sauber gemacht werden 🙈
    Read more

    Petra Bätz

    Tolles Bild 😊ich mag Schafe total und muss immer an Shaun denken 😁😁

    10/29/19Reply
    Petra Bätz

    So schön.......😊

    10/29/19Reply
     
  • Day70

    Te Waikoropupu Quellen

    January 12, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 17 °C

    Das Wetter hier in Neuseeland ist unberechenbar, gestern wunderschön, heute morgen Nebel und Sprühregen. Naja es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung. Wir brechen auf zu unserem ersten Tageshighlight, die Te Waikoropupu Quellen. Die Quellen sind für ihr mega klares Wasser (63m Sichtweite) und den hohen Wasserausstoss bekannt (pro Sekunde 14’000 Liter). Ausserdem sind sie heillig für die Maori. Überall stehen Schilder, dass man das Wasser nicht berühren soll. Das Wasser gilt als “waiora”, die reinste Form des Wasser und spirituelle und physische Quelle des Lebens. Daher wurde das Wasser für Heilzwecke und Zeremonien anlässlich von Geburt und Tod und Abschied und Wiederkehr von Reisenden verwendet.
    Trotz Regen und Wolken, schimmern die Quellen türkisblau🥰. Irgendwie eine magische Stimmung hier.
    Read more

  • Day2

    Ein klein wenig Abel Tasman Park

    December 13, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einer kurzen Fahrt von Nelson nach Motueka, haben wir uns auf dem dortigen Sonntagsmarkt erstmal ein paar Leckeri gegönnt: richtiges Brot und Leberwurst.
    Danach ging's dann weiter zum Split Apple Rock, den man von einem goldenen Strand aus sieht.
    Um das Stranderlebnis komplett zu machen, hatten wir geplant, über den Takaka Hill zur anderen Seite des Abel Tasman National Park zu fahren und dort an einem der abgelegensten Strände zu entspannen. Leider sind am Nachmittag dann aber so viele Wolken aufgezogen, dass wir stattdessen lieber 2 kleine Wanderungen gemacht haben. Einmal durch die Sandsteinformationen im The Grove Scenic Reserve und danach zu den Wainui Falls. Beide waren sehr schön, wobei das Highlight natürlich die Hängebrücke kurz vor dem Wasserfall war.
    Read more

  • Day8

    26-10 Takaka

    October 26, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

    Na best wat regen vannacht, word ik wakker van helicopters; volgens mij een bosbrand want ze vliegen af en aan met oranje containers. Ik hoop maar dat ze het snel kunnen blussen.
    De klim naar de grot is zwaar, maar het lukt wel. Het miezert vaag. Bij de grot carrotcake en een pie. Daarna een tour (inmiddels regent het) met een super enthousiaste gids die mega veel weet, maar wel een beetje lang van stof is. Ze zingt haleluja in Maori om de akoestiek te laten horen. Gaaf. Droog als we weer buiten staan.
    Mijn reisgids zegt dat de grot op de top is, daarom klimt het nog 2 km en 150 verder. Grrr. Daarna haarspeltafdaling (grrr) (donsjas en handschoenen aan) en daarna nog dik 20 km tegen de aangewakkerde wind in. Grrr.
    Becky is steeds een stip aan de horizon al wacht ze op cruciale punten op me. Voelt toch niet relaxed.
    En dan kunnen we op de camping nog in de zon zitten! Over het weer echt geen klagen!
    We zijn allebei te moe om nog dik 8 km naar de bron te fietsen, half uur te lopen en weer terug. Doen we morgen, en of we daarna terug fietsen zien we dan wel.
    Read more

    Anne Mieke

    Wauw geweldig!! Mijn studiegenote vraagt net om een foto van een Tibia!

    10/26/18Reply
    Astrid van der Zouwen

    Nou ja zeg. Toeval bestaat niet, huh. 😊

    10/26/18Reply
    Barbara de Groot

    Mooi grillig.

    10/27/18Reply
     
  • Day58

    Happy New Year

    December 31, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

    Vom Abel Tasman Park aus ging es weiter Richtung Takaka. Über Neujahr haben wir Tickets für ein Techno-Festival „Twisted Frequency“ über 5 Tage in Takaka. Die meisten Menschen wie wir, haben in ihrem Van gecampt, andere in ihrem Zelt. Das Festivalgelände war sehr cool gemacht. Angekommen, hab ich erstmal bemerkt, dass es hier überhaupt kein Handyempfang gibt. Ab jetzt hieß es also 5 Tage lang abgetrennt von der Welt, Party, keine Dusche, Plumpsklo und Nudeln mit Soße. Keine Angst, man hat sich natürlich schon gewaschen aber dies in einem eiskalten Fluss der neben an war😅 auf dem Festival haben wir einige Bekannte aus Blenheim wieder getroffen, sowie wieder neue coole Leute. Wir haben mit Paar anderen in der Mitte von unseren Autos ein kleines Wohnzimmer aufgebaut, allein tagsüber die Zeit hier zu verbringen war legendär:D Abends ging es dann immer zur Stage. Auch wenn das traditionelle Fondue Zuhause eigentlich nicht getoppt werden kann zählt der Silvesterabend den ich hier hatte definitiv auch zu meinen Favoriten😇 war echt eine spaßige Zeit hier auf dem Festival.
    Roadtrip continues...
    Es geht weiter, die Westküste runter bis nach Queenstown. Als erstes ging es zum Nelson Lakes Nationalpark. Er umgibt die beiden größeren Seen Lake Rotoiti und Lake Rotoroa. Hier sind wir dann einen kurzen Wanderweg zu einem Wasserfall „Whisky Falls“ gelaufen. Um näher dran zu kommen sind wir ein bisschen die Felsen hoch geklettert. Anschließend sind wir mit vier locals aus Nelson ins Gespräch gekommen, die ebenfalls beim Wasserfall waren. Nach nicht ein mal 5 Minuten fragten sie uns dann, ob wir mit Ihrem Boot mitfahren wollten über den kompletten See. Natürlich haben wir dieses Angebot nicht abgelehnt und hatten dann eine coole Bootsfahrt umsonst erlebt. Solche spontanen Überraschungen sind dann schon immer die besten🙂
    Read more

You might also know this place by the following names:

Anatoki River