New Zealand
Waingaro River

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day64

      Punakaiki > Westport > Takaka

      February 28, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

      Bevor wir 365 Kurven über den "Takaka Hügel" fahren mussten, sind wir noch ein ganzes Stück die Westküste hoch gefahren und haben im verregneten Westport Manuel "aus 'm Schwobeländle" aufgegabelt. Genauer gesagt aus Bad Urach. Zwei Stunden später, an einer Kreuzung im Nirgendwo, trennten sich unsere Wege. Manuel ist jetzt die nächsten 12 Tage nur mit sich und seinem Gepäck im Nationalpark unterwegs.

      Wir haben es bei den vielen Kurven, die wir zu meistern hatten, dann letztendlich auch nach Takaka geschafft. Der Aufwand hat sich mehr als gelohnt! Der Hippie-Ort mit seinen vielen kleinen Läden und Cafés ist schon alleine sehr speziell. Doch dass wir dann auch noch in einer Traumunterkunft landen, das haben wir wirklich nicht erwartet. Wieder eine eigene kleine Hütte. Uns wurde ein grandioses Frühstück für morgen versprochen und was wir heute schon wissen: Außenküche zum Kochen, zwei Außenpools, ein Innenpool und eine Sauna. Das haben wir natürlich alles gleich in Beschlag genommen!

      Zwischendurch waren wir bei den Te Waikoropupu Springs, die 14 Kubikmeter pro Sekunde in Trinkwasserqualität raus lassen und die größten Süsswasserquellen der Südhalbkugel sind. Anfassen verboten. Anschauen strengstens erlaubt.
      Read more

      Das ist Natur pur!!!👍🏻❤️🌍

      2/28/20Reply

      Was bedeutet denn das "te" in den namen der gegenden? Es kommt schon haeufig vor...

      2/28/20Reply
      Traveler

      Das ist der Artikel in Maori, also "der, die, das". Die Wörter danach beschreiben meistens die Art des Ortes.

      2/28/20Reply

      Danke! Schon wieder was gelernt: )

      2/28/20Reply
       
    • Day95

      Tourist spots around Golden Bay

      January 2, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

      Got up and used up all of the eggs the accommodation gave us in a eggstreme eggstravaganza of mega eggy bread. Yuuuum!
      The aim of the day was to try and hit a few tourist spots around the Golden Bay area.
      We started with Pupu spring, with crystal clear blue water bubbling through the floor.
      Next the grove scenic reserve with jungle and rocks to climb.
      Then off to Rawhiti Caves. About an hour walk in. Dropped my water bottle half way up and had to scramble down the hill to get it back. Sketchy!
      The caves were amazing, with large stalagmites and stalagtites extending down out of reach. Would not want to be in there in an earthquake.
      Needing a bit of a cool down after the walk we headed to Paynes swimming area. Where you can climb and jump off the rocks into freezing cold water. Cold but very refreshing. That marked the end of Golden bay. Heading south past Abel Tasman we bumped into a winery called resurgence. Only 5000 bottles produced per year. We all enjoyed the Sauvignon Blanc so got a bottle.
      Stopped in a campsite in Nelson called Tahuna Beach Kiwi Holiday Park & Motel. With a bit of time to spare we went to the cinema to watch the new Jumungi film.
      Read more

    • Day197

      Waikoropupū Springs

      March 12, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 13 °C

      Die Waikoropupū Springs ist die größte Frischwasser Quelle Neuseelands und auch der südlichen Hemisphäre. Hier entspringen tausende von Liter Wasser pro Minute und dies gehört zu den reinsten Wassern, die jemals gemessen wurden. Man kann die Wassermengen sehr gut anhand der Strudel und den Mengen in den abschließenden Flüssen nachvollziehen. Sieht wirklich beeindruckend aus.Read more

      Traveler

      Taucher sollen es nicht geschafft haben dort hinein zu tauchen...

      3/13/20Reply
       
    • Day32

      Golden Bay

      October 28, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

      Für heute hatten wir uns die "Pupu-springs" und die Labyrinth Rocks als Ausflugsziele rausgesucht.
      Die Quellen heißen eigentlich Waikoropupū Springs, doch das sagt hier Niemand. Sie werden nur Pupu-Springs genannt🤭
      Die Waikoropupū-Quellen sind die größten Süßwasserquellen Neuseelands und enthalten das klarste Wasser, das jemals gemessen wurde! ( Irre 👀🤭, ich wusste vorher nicht, dass das gemessen werden kann/bzw. wird)
      Für die einheimischen Māori sind die Waikoropupū-Quellen ein Taonga (Schatz) und ein Ort von hohem kulturellem und spirituellem Wert.
      Es war wirklich unglaublich wie klar das Wasser dort war und zusammen mit den grünen Pflanzen und dem blauen Himmel war es ein wunderschönes Farbspiel.

      Nach den Quellen sind wir zu einem natürlichen Steinlabyrinth gefahren. Von außen konnte man nicht erahnen, wie groß es wirklich war. Tatsächlich waren hier natürliche Wege und Sackgassen mitten in den Steinen. Das witzige (für Kinder und Erwachsene) war, dass überall in den Steinen, Bäumen und Ritzen kleine Spielzeuge versteckt waren und wir es uns zur Aufgabe machten alle zu finden und zu zählen. (Wir hatten am Ende glaube ich über 120 Figuren gezählt)
      Am Nachmittag waren wir noch auf einer Pferde-Ranch und haben nach den verschiedenen Touren gefragt, denn Martha und ich möchten unbedingt einen Ausritt zum Strand machen😍
      Birgit, die Besitzerin war auch eine Deutsche, was die Unterhaltung wesentlich erleichterte 😉 Wir haben nett geplaudert und kommen gern dorthin zurück.
      Read more

      Traveler

      Was ich schon immer mal fragen wollte:Ist das Grün dort wirklich so farbintensiv wie es auf den Fotos rüberkommt?🤔🤗

      10/30/19Reply
      Traveler

      Fast noch besser! Man ist voll erholt, wenn man nur in die Gegend sieht . Und es gibt hier viel Gegend😎

      10/30/19Reply
      Traveler

      Das Grün der Wiesen und Wälder ist hier übrigens wirklich so grün (und wenn ich das schon sage, muss es wirklich sehr grün sein😂)

      10/30/19Reply
      4 more comments
       
    • Day94

      New years day

      January 1, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

      Said goodbye to Tristian and MJ in the morning after a full English. A good way to get rid of the new years eve hangover and start the new decade with a tasty treat.
      Wanting to walk it off we went to the Kaihoka Lakes track. A little lake with some mega wind going on. From there we headed to the northern coast line. Sand blasting at the legs. We jogged back to the car to get the heart rate up a bit.
      Back home to the house to chill out and watch some films for the rest of the day.
      Read more

    • Day8

      26-10 Takaka

      October 26, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

      Na best wat regen vannacht, word ik wakker van helicopters; volgens mij een bosbrand want ze vliegen af en aan met oranje containers. Ik hoop maar dat ze het snel kunnen blussen.
      De klim naar de grot is zwaar, maar het lukt wel. Het miezert vaag. Bij de grot carrotcake en een pie. Daarna een tour (inmiddels regent het) met een super enthousiaste gids die mega veel weet, maar wel een beetje lang van stof is. Ze zingt haleluja in Maori om de akoestiek te laten horen. Gaaf. Droog als we weer buiten staan.
      Mijn reisgids zegt dat de grot op de top is, daarom klimt het nog 2 km en 150 verder. Grrr. Daarna haarspeltafdaling (grrr) (donsjas en handschoenen aan) en daarna nog dik 20 km tegen de aangewakkerde wind in. Grrr.
      Becky is steeds een stip aan de horizon al wacht ze op cruciale punten op me. Voelt toch niet relaxed.
      En dan kunnen we op de camping nog in de zon zitten! Over het weer echt geen klagen!
      We zijn allebei te moe om nog dik 8 km naar de bron te fietsen, half uur te lopen en weer terug. Doen we morgen, en of we daarna terug fietsen zien we dan wel.
      Read more

      Traveler

      Wauw geweldig!! Mijn studiegenote vraagt net om een foto van een Tibia!

      10/26/18Reply
      Traveler

      Nou ja zeg. Toeval bestaat niet, huh. 😊

      10/26/18Reply
      Traveler

      Mooi grillig.

      10/27/18Reply
       
    • Day2

      Ein klein wenig Abel Tasman Park

      December 13, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

      Nach einer kurzen Fahrt von Nelson nach Motueka, haben wir uns auf dem dortigen Sonntagsmarkt erstmal ein paar Leckeri gegönnt: richtiges Brot und Leberwurst.
      Danach ging's dann weiter zum Split Apple Rock, den man von einem goldenen Strand aus sieht.
      Um das Stranderlebnis komplett zu machen, hatten wir geplant, über den Takaka Hill zur anderen Seite des Abel Tasman National Park zu fahren und dort an einem der abgelegensten Strände zu entspannen. Leider sind am Nachmittag dann aber so viele Wolken aufgezogen, dass wir stattdessen lieber 2 kleine Wanderungen gemacht haben. Einmal durch die Sandsteinformationen im The Grove Scenic Reserve und danach zu den Wainui Falls. Beide waren sehr schön, wobei das Highlight natürlich die Hängebrücke kurz vor dem Wasserfall war.
      Read more

    • Apr5

      Wwoofing Pupu Valley

      April 5, 2021 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

      We spent 2 1/2 weeks wwoofing with Sam, Jed and Connor. They're three American guys who moved over to NZ and get a house together in the Pupu Valley in Takaka. We've done loads of garden work for them (Jake built some pretty good stairs) and spent quite some time with their dogs Sheila, Udo and Aegon. We had some nice, although few, dinners together and on Thursdays we went to see Jed play his guitar and in town.Read more

    • Day154

      Takaka & omgeving

      February 5, 2018 in New Zealand ⋅ 🌧 16 °C

      De Golden Bay is een populaire reisbestemming. We klommen naar een prachtige grot en bezochten een van de grootste en helderste bronnen ter wereld. Nieuw-Zeelanders zijn fervente vissers en we probeerden het ook eens uit. We vingen (met een beetje pijn in het hart) onze eigen zalm en roosterden hem 's avonds op de bbq.Read more

      Elke Vermeiren

      Hoe bruin 😃

      2/11/18Reply
       
    • Day151

      Drive to Golden Bay

      June 9, 2020 in New Zealand ⋅ 🌙 10 °C

      Started the day with scrambled eggs with left over potatoes and vegetables all fried up in the pan. We checked out off the barn around 10am. We enjoyed our stay here in the Abel Tasman.

      First we drove to Split Apple Rock, an unusual rock formation that looks like an apple that has neatly been sliced in half. We walked down a track through native trees to get down to the beach. The water was so clear and the sand very golden. We came across a small cave where I took the first picture from. The split apple rock is made of granite and is estimated to be 120 million years old. You can see the split of the rock in the second picture.

      After this we drove on. We stopped at a Lookout point called Hawkes Lookout. We could see some snow capped mountains. You could see Riwaka Valley and out to Motueka and the coast.

      We drove down lots of windy roads. I was starting to feel a little car sick, but the views were breathtaking along the way. We came across another Lookout called Harwood in Upper Takaka overlooking the mountains.

      Next we checked in to the hostel Barefoot backpackers in Takaka, in Golden Bay. We made some sandwiches and then headed out to Waikoropupa Springs walk. We walked through native trees and across bridges over rivers to get to the springs. The walk was beautiful. When we got there I couldn't believe how clear the water was. I read afterwards that Te Waikoropupū Springs are the largest freshwater springs in New Zealand, the largest cold water springs in the Southern Hemisphere and contain some of the clearest water ever measured.

      We then went to Labrynth rocks which is a natural formation of ancient rocks. We walked through a maze like pathway between the rocks and native trees. We got a bit lost a few times coming across dead ends. The path was truly a labyrinth with paths winding through the rocks. There were many side paths that we all couldn't resist exploring. We made it out in the end. Kyra took a video for her vlog which will be funny to watch. There were little toys scattered everywhere a good idea for little children.

      In the evening we went out for a meal at root bar. I had a large beef burger and chips and a cider. It was a delicious meal.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Waingaro River

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android