Joined August 2016 Message
  • Day5

    Ankunft in DE

    May 24 in Germany ⋅ ☁️ 15 °C

    Nach rund 6-stündiger Zugreise sind wir zuhause angekommen. Eine echt coole Reise geht zu Ende - Polen ist ein echter Geheimtipp. Wir verstehen gar nicht, wieso dieses Land unter den Reisezielen bislang doch recht selten auftaucht. Wir empfehlen es absolut weiter und werden sicher wiederkommen! Bis bald!Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day4

    Eintrachts Abstieg und der Breslauer Dom

    May 23 in Poland ⋅ 🌙 10 °C

    Heute haben wir ein wenig ausgeschlafen und sind etwas später in den Tag gestartet. Nach einem Mittagssnack machten wir es uns in der Bierhalle gemütlich, um einen möglichen Nichtabstieg unserer Eintracht live zu verfolgen. Leider gab es gegen den HSV keinerlei Gegenwehr, sodass gegen 17:20 Uhr der Abstieg in Liga 3 besiegelt war. Einigermaßen frustriert ging es zurück Richtung Airbnb, ehe wir um 20 Uhr die Dominsel mit dem mächtigen Breslauer Dom ansteuerten. Nun sitzen wir bei Whiskey in the Jar, einer Restaurant-Kette, die uns schon in Posen überzeugte. Morgen geht es schon wieder nach Hause. Wir melden uns bei Ankunft nochmal. Habt einen schönen Abend!Read more

  • Day3

    Breslau bei Sonnenschein

    May 22 in Poland ⋅ ⛅ 16 °C

    Nachdem wir heute ebenfalls ein wenig länger geschlafen haben, sind wir Richtung Innenstadt gestartet und haben uns erstmal auf Nahrungssuche begeben. Ein Schnitzel war heute unser erstes Opfer.

    Gestärkt haben wir die Stadt dann ein wenig zu Fuß erkundet und recht schnell bemerkt, dass sich die Architektur, die vielen Kirchen und die bunten Häuser, die wir in Posen bereits bestaunen konnten, in Breslau wiederfinden.
    Wir sitzen jetzt bei einem kühlen Blonden auf dem Platz, der den Mittelpunkt der Stadt bildet und legen ein wenig die Füße hoch, bevor wir zum Abendessen aufbrechen.

    Wir lassen dann morgen wieder von uns hören 😁

    Bis dahin!
    Read more

    Sophie Tremer

    Habt ihr auch ein Gebet gesprochen?

    5/24/21Reply
     
  • Day2

    Erste Eindrücke aus Wroclaw

    May 21 in Poland ⋅ ⛅ 13 °C

    Gegen 16 Uhr sind wir in Wroclaw - zu deutsch Breslau - eingetroffen. Die Zugfahrt von ca. 2 Stunden war entspannt, sodass wir nur kurz im Airbnb eingecheckt haben und direkt auf Erkundungstour gegangen sind. Auch diese Stadt überzeugt uns schon auf den ersten Blick. Gerade sitzen wir in der "Bierhalle" und gönnen uns noch das eine oder andere Kaltgetränk. Die Bar befindet sich am Rynek, also am Marktplatz, den es auch hier gibt. Er ist deutlich größer als in Posen und gilt als einer der größten Plätze Europas. Echt gemütlich! Wir hören uns morgen.Read more

  • Day2

    Posen - ein echter Geheimtipp!

    May 21 in Poland ⋅ ⛅ 18 °C

    Bevor es gleich weiter nach Breslau geht, stärken wir uns mit leckerer Gulaschsuppe. Wir sitzen gerade im Park Cytadela, einem wunderschönen Stadtpark mit angrenzendem Militärmuseum, und lassen uns die Sonne auf den Pelz scheinen. Wir sind vollkommen überrascht von Posen. Dass die Stadt so viel zu bieten hat, hätten wir nicht gedacht! Wir finden, Posen ist ein echter Geheimtipp und eignet sich hervorragend für einen 2-tägigen Besuch. Aber nun ab nach Breslau - bis später!Read more

    Niklas Klein

    Posen, du bist geil 👊

    5/21/21Reply
    Sophie Tremer

    Mega eindrucksvoll die Wandmalerei!

    5/21/21Reply
     
  • Day1

    Stary Rynek

    May 20 in Poland ⋅ ⛅ 10 °C

    In Posen spielt sich alles am Altstädtischen Ring ab - ein riesen Marktplatz mit einer Kirche im Zentrum und wunderschönen, individuell gestalteten Häuser drumherum. So haben wir quasi den gesamten Tag und Abend mit Essen, Trinken und Flanieren verbracht. Die Bilder sprechen für sich!Read more

    Sophie Tremer

    Wow - scheint echt eine schöne Stadt zu sein!

    5/21/21Reply
     
  • Day1

    Kurztrip mit dem Zug

    May 20 in Germany ⋅ ⛅ 13 °C

    Auf geht's nach Polen - einfach mal für 5 Tage rauskommen! Ziele: Posen und Breslau 👍

    Madeleine Müller

    Guten Abend

    5/22/21Reply
    Madeleine Müller

    Echt tolle Erlebnisse und Erinnerung 👍

    5/22/21Reply
    Madeleine Müller

    Zum Glück 🍀 darf ich noch träumen 😴 wann wo???????? Viel Vergnügen und Spass 🥂👍😎 Liebe Grüsse Madeleine

    5/22/21Reply
     
  • Day15

    Wunder der Natur!

    September 26, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Wir sind gegen 11:30 Uhr mit einstündiger Verspätung sicher in Hamburg gelandet. Zeit, die letzten 14 Tage Revue passieren zu lassen:

    Vor exakt 2 Wochen haben wir erstmalig isländischen Boden betreten. Dass wir wirklich jeden Tag Dinge erleben würden, die so unglaublich sind, hätten wir trotz ausgiebiger Reiseplanung nicht gedacht. Naturwunder live zu sehen lässt sich nunmal auch nicht planen oder beschreiben.

    Am ersten Tag waren dies die Wanderung zwischen zwei Kontinentalplatten im Thingvellir-Nationalpark, der große Geysir und der kochende Untergrund rundherum sowie zahlreiche Wasserfälle mit dem wunderschönen Gullfoss als Highlight.

    Neben abermals zahlreichen Wasserfällen durften wir am zweiten Tag erstmals eine Gletscherzunge bestaunen, Eisberge im Meer treiben sehen und die gespänstische Stimmung am schwarzen Strand fühlen.

    Es folgten zwei Tage mit beeindruckender Natur auf unserer Fahrstrecke, die in Island übrigens ca. 1500 km betrug - prachtvolle Schluchten, Wasserfälle, Wasserfälle, Wasserfälle und stets von Schlaglöchern durchsetzte Straßen. Unser Kia hat es überlebt, auch wenn es nicht immer danach aussah - vielleicht auch unserer zügigen Fahrweise geschuldet ;-) Dafür waren wir in der abgelegensten Region Europas, dem Hochland Islands. Ein Außenstehender könnte es für den Mond halten, so unwirklich sah es aus. Schwarze Steine weit und breit und keinerlei Zivilisation. Faszinierend!

    An Tag 5 brachen wir auf zu unserer ersten kleinen Walexpedition. Wir hatten Glück: bestes Wetter und das erste Mal Wale live gesehen - Wahnsinn! Anschließend die nächste Premiere mit unserem zweistündigen Ritt auf Isländern. Tolle Tiere und eine mindestens genauso tolle Erfahrung! Am Abend des selben Tages war es dann so weit: Unsere erste Nordlichter-Sichtung. Und als wäre das nicht schon Glück genug, erschienen diese während unseres Thermalbadbesuchs über uns am Himmel. Ein Tag, den wir alle wohl niemals vergessen werden!

    Konnte es mit solch spektakulären Erfahrungen genauso weitergehen? Es konnte. Es ging weiter zum thermisch aktivsten Gebiet Europas, der Region um Myvatn. Der Boden kochte, dampfte, pfiff und überall Schwefel- (faule Eier-) Geruch in der Luft. Erinnerte ja schon an unsere abendliche Dusche, die sich geruchstechnisch nicht wirklich von Myvatn unterschied. Dafür hat Island das beste kalte Leitungswasser der Welt, geschmolzen vom größten Gletscher Europas (11% der Landfläche Islands) und gefiltert durch das Vulkangestein, welches Island einst erschuf.

    2 Tage später, nachdem wir einen Tag im Norden verbracht und unter anderem die Heimat der isländischen Robben besucht haben, ging es zurück zum Ausgangspunkt unserer Reise - nach Reykjavík. Wir nahmen abermals den direkten Weg durchs Hochland und querten hüfthohe Wasserlöcher. Die Antriebstechnik überlebte, trotzdem sollte die Fahrt nach etwa 2 Stunden aufregend werden. Unser Reifen hatte scheinbar ein Loch, wir waren mitten im Nichts und hatten noch ca. 100 km Hochlandpiste vor uns. So steigerten wir die Geschwindigkeit, um zumindest mit etwas Restluft (am Ende waren es 1,4 statt 2,7 Bar) anzukommen und hämmerten ohne Rücksicht auf die Stoßdämpfer über die Schlaglöcher und durchs Wasser. Wir kamen tatsächlich an und ein großer Stein fiel uns vom Herzen!

    Am nächsten Tag erkundeten wir Reykjavík, wo etwa 60% aller Einwohner des drittdünnbesieldesten Landes der Welt leben - eine kleine, aber durchaus sehenswerte Stadt. Da wir 8 Tage lang die Straßen und Unterkünfte mehr oder weniger für uns alleine hatten, kam es uns trotz der nur knapp 200.000 Einwohner vor wie eine Weltmetropole.

    Scheinbar reichte uns der eine Tag in städtischer Umgebung, denn am nächsten Morgen brachen wir Richtung Schottland auf, um uns die dortige Natur zu Gemüte zu führen. Schottland hat sich mehr oder weniger zufällig in unseren Reiseplan eingeschlichen, da der direkte Rückflug aus Island aufgrund der Germania- und WowAir-Pleite sehr teuer gewesen wäre. Im Nachhinein können wir sagen: zum Glück!

    Die ersten 2,5 Tage gehörten wieder ganz der Natur, die in Schottland im Vergleich zu Island anders, aber wirklich wunderschön ist! Der viele Regen sorgt für einen tiefgrünen Moos- und Grasschleier, der wirklich beeindruckend anzuschauen ist. Wir fuhren das erste Mal in unserem Leben falsch herum - vorbei am größten See Großbritanniens, zahlreichen alten Burgen und am Loch Ness.

    Auf dem Weg zurück nach Edinburgh, wo wir 2 Tage zuvor gelandet waren, besichtigten wir Dalwhinnies und sahen erstmals, wie aus Gerste Whiskey wird. Schon interessant! Leider blieben uns nur eineinhalb Tage, um das prachtvolle Edinburgh zu erkunden. Mithilfe zweier guided Touren können wir jetzt zwar mitreden, sind uns aber sicher, dass wir nochmal herkommen. Hier steckt so viel Geschichte drin, unglaublich!

    Wir sind noch immer so geflasht und müssen die nächsten Tage nutzen, diese ganzen Erlebnisse zu verarbeiten. Wir sind sicher, dass wir Wochen, wenn nicht sogar Monate davon zehren können. Danke an alle, die uns auf unserer Abenteuerreise verfolgt haben. Wir können euch nur ganz nah ans Herz legen, dieses Wunder der Natur ebenfalls zu besuchen. Ihr werdet es mit Sicherheit nicht bereuen!

    Die nächste Reise kommt bestimmt, dann hört ihr wieder von uns :-)
    Read more

    Vielen Dank, dass wir euch auf eurer Reise begleiten durften. Wunderbar, was ihr alles erlebt habt, daran werdet ihr euch sicher noch lange erinnern. Wir freuen uns schon auf euer nächstes Abenteuer.

    9/26/19Reply
    Barbara Hanstein

    Es ist schon ein paar Jahre her, als wir eine Rundreise durch Island gemacht haben. Es ist einfach schön, wenn man die Bilder sieht und in Erinnerungen schwelgen kann! Auch Schottland und Edinburgh waren einmal unser Reiseziel. Der Norden hat seine eigenen Reize, Natur, Kultur und die Menschen sind ganz besonders!

    12/19/19Reply
     
  • Day14

    Edinburgh als letzten Zug

    September 25, 2019 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 14 °C

    Unser letzter Tag in Edinburgh startete gegen 12 Uhr mit einer Führung. Die Stadt ist wirklich interessant aufgebaut und tatsächlich für eine Großstadt eher unüblich. Die verwinkelten Straßen und die dazugehörigen kleinen Gassen versprühen ihren ganz eigenen Charme. 

    Aber dazu morgen nochmal mehr, da wir früh zum Flughafen aufbrechen. 

    Während des Tages haben wir uns weiterhin versucht auf die Spuren J. K. Rowlings und ihrer Zeit in Edinburgh zu begeben. Unter anderem haben wir Tom Riddles Grab besucht und versucht die Inspirationen dieser Autorin, welche uns geprägt und begleitet hat, nachzuvollziehen. 
    Hierbei konnte man klar den Stil erkennen, an den sie sich angelehnt hat. 

    Abends haben wir noch eine geführte "Gewölbetour" unternommen, die ein wenig von Edinburghs dunkler Seite erzählte. Dazu sind wir unter die Straßen der Altstadt in unterirdische Kellergewölbe vorgedrungen. Aber auch darauf wollen wir in unserem Resümee nochmal eingehen. 

    Abschließend kann man trotzdem sagen, dass wir gerne mehr von dieser interessanten Stadt gesehen hätten. Aber ist ja nicht schlimm, dann kommen wir halt einfach nochmal wieder :-). 
    Edinburgh hat definitiv noch einiges zu erzählen. 

    Morgen geht's also nach Hause und mal wieder stehen wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge da. 
    Aber keine Angst, die nächsten Reisepläne werden bereits geschmiedet!
    Read more

  • Day13

    Schottland – Das Land des Whiskeys

    September 24, 2019 in the United Kingdom ⋅ ☁️ 14 °C

    Unsere Reise neigt sich dem Ende und wir lassen es derzeit etwas ruhiger angehen. Morgens wird ausgiebig zusammen gefrühstückt und da wir nicht mehr so viel auf dem Tagesplan haben, wird sich ggf. auch nochmal etwas Zeit genommen.

    Auf unserem Weg zurück nach Edinburgh, haben wir noch bei einer Whiskey-Destilery Halt gemacht und uns einer Verkostung unterzogen. Die Führung durch die Brennerei war wirklich sehr informativ, auch wenn wir uns erstmal ein wenig an den doch speziellen Akzent gewöhnen mussten. Da wir auch alle große Whiskey-Kenner sind, konnten wir bei der Verkostung natürlich den 15-Jährigen vom 5-Jährigen unterscheiden ;-).

    Nach einem weiteren kurzen Stop in einem Naturschutzgebiet auf dem Weg, waren wir auch bereits auf der Zielgeraden.
    Mitten im Herzen Edinburghs befindet sich unsere Unterkunft, im obersten Stock eines renovierten Altbaus. Mit einer kleinen Dachterrasse ausgestattet, haben wir nochmal ins Schwarze getroffen. Hier lässt es sich die letzten beiden Tage mehr als aushalten.

    Das Gepäck und die Mädels wurden erstmal nur ausgeladen, wir mussten nämlich den Wagen noch am Flughafen abgeben. Wider Erwarten waren die Mitarbeiter vor Ort sehr freundlich und zuvorkommend, eine Reklamation beim Online-Vermittler wurde trotzdem bereits eingereicht.

    Edinburgh bietet an Lokalen und Pubs wirklich so einiges und so waren wir bis eben noch ein wenig unterwegs. Das Essen und Bier lassen gerade definitiv Grüßen!

    Morgen werden wir die Stadt noch ein wenig erkunden, haben uns aber bisher nichts Festes vorgenommen. Mal schauen was der Tag so bringt, bevor wir am Donnerstagmorgen nach Hause fliegen :-)
    Read more

    Sehr schön.Aber wir freuen uns wenn Ihr wieder Zuhause seid😗

    9/25/19Reply
     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android