North Macedonia
Skopje

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 6

      Das neue Zentrum von Skopje

      May 30, 2022 in North Macedonia ⋅ ☀️ 26 °C

      Rund um Skopjes Hauptplatz ist im Laufe der letzten 20 Jahre ein neues Stadtzentrum entstanden. Um das Denkmal von Alexander dem Großen herum, der von 333 bis 323 v. Chr. Herrscher des Makedonischen Weltreichs war, kommt man zu dem Arc de Triumph - namens Porta Makedonija.Read more

    • Day 18

      Skopje überrascht!

      July 31, 2023 in North Macedonia ⋅ ☁️ 25 °C

      Skopje ist auch ganz besonders auf dieser Reise. Gigantische Statuen, Sozialistische Bronzen, ein wilder Mix aus Klassizismus, Orient und Plattenbau. Und der alte Bazar ist eine grosse Touristen Gastro Shoppingmeile. Und fahren können die Mazedonier! Vor allem schnell durch die Stadt!Read more

    • Day 7

      Skopie, Macedonia Północna

      August 4, 2023 in North Macedonia ⋅ ☀️ 37 °C

      Witamy Macedonię Północną! Przez granicę znów przejeżdżaliśmy na mało uczęszczanym, wiejskim przejściu aby uniknąć korków na autostradzie. Poszło bardzo sprawnie. Następnie pojechaliśmy pod Kokino, które jest centrum astronomicznym. Postanowiliśmy jednak odpuścić atak na sam szczyt ze względu temperaturę (44 stopnie), całkowity brak innych ludzi oraz brak karty sim. Gdyby cokolwiek się stało, nie mielibyśmy nawet jak się skontaktować. Ale widoki i tak były piękne! Towarzyszył nam za to stres czy jadąc ciągle pod górkę w takiej temperaturze nie zagrzeje nam się auto (pare razy było blisko😬). Następnie udaliśmy się do Skopie. Tak jak ludzie w Macedonii są przemili i pomocni tak bardzo widać, że turystycznie jeszcze ten kraj trochę kuleje. Kartę sim udało nam się kupić dopiero w 6 miejscu, we wszystkich poprzednich rzekomo powinny być ale jednak nie było. Kolejną nieprzyjemnością była nagła zmiana noclegu gdyż pan z Bookingu o pare kilometrów oszukał nas co do lokalizacji. Skopje nas nie porwało, wszystko co tu ładne wcale nie jest zabytkowe, gdyż kraj w 2014 roku wydał 3 miliardy na obudowanie wszystkiego styropianem i jedynie wystylizowane na stare. Stary targ, miejsce gdzie można zjeść, przejść się ruchliwymi uliczkami, spróbować rakiji czy macedońskiego wina, zyskiwał w naszych oczach z godziny na godzinę, gdyż życie toczy się tu do późnych godzin nocnych. Nie żałujemy że się tu zatrzymaliśmy, jednak z ulgą zostawiamy to miasto już za sobą.Read more

    • Day 55–59

      Ready for the future?

      September 9, 2023 in North Macedonia ⋅ ☀️ 29 °C

      In Wien sind wir im Museumsquartier in eine Architekturausstellung über Skopje gestolpert.

      1963 wurde die Stadt fast komplett durch ein Erdbeben zerstört. Tito schaffte es damals Ost und West in ihrer Hilfe zu vereinen (ansonsten ist der Typ ja durchaus schwierig, um es mal nett zu sagen).

      Es fand eine internationaler Architekturwettbewerb statt und eine Gruppe Architekten aus Japan gewann. Die Stadt wurde dann mit diesen Plänen und weiteren Ideen jugoslawischer Architekten mithilfe von polnischen Ingenieuren neu gestaltet.

      Viel erinnert an sowjetische Ideen: Große, breite Straßen und Plätze, Hochhäuser mit Innenhöfen mit viel Raum für gemeinsames Leben, Spielplätzen und Sportanlagen.

      Zwar wurde nie das ganze Projekt fertiggestellt, doch zumindest als wichtiger Bestandteil ein Kunstmuseum auf dem Hügel neben der alten Burg gebaut.
      Künstler aus aller Welt spendeten damals ihre Kunstwerke, um der Stadt auf die Beine zu helfen. Kunst als Teil moderner Stadtentwicklung.

      Und dann kam das Projekt „Skopje 2014“. Die Regierung beschloss, dieses sozialistische Erbe zu verdrängen. Es war Teil der Antiquisierungspolitik des damaligen Ministerpräsidenten Nikola Gruevski (2006-2016), welches vorsah, Skopje in eine Barock-Stadt umzuwandeln.

      Und überall in der Stadt wurden Gebäude, Statuen, Plätze im neoklassizistischen Stil um- und neugebaut. Verrückt. Nirgendwo haben wir so viele gigantische Statuen gesehen, Berlin (Brandenburger Tor ähnlicher Bau), London (Doppeldeckerbusse) und Paris (Arc de Triomphe) so nah aneinander erlebt und sind in sozialistischen Shopping-Malls flaniert.

      Unbedingt wollten wir in das Kunstmuseum. Doch bereits auf dem Weg wird deutlich: Auch dieser Teil des alten Plans wird nicht mehr gefördert. Kein Schild weist dorthin, die Stufen sind mit Gras und Gestrüpp zugewachsen. Und im Museum selbst sind nur wenige Räume geöffnet…doch die Ausstellung beeindruckt. Eine wechselnde Auswahl der geschenkten Bilder ist zu sehen. Und die Solidarität dieser Zeit zu erahnen.

      Künstler aller Welt vereinigt euch! ✌🏼
      Read more

    • Day 6

      Skopje

      May 30, 2022 in North Macedonia ⋅ ☀️ 23 °C

      Nach 90km im Bus erreichten wir nach schnellem Grenzübergang Nordmazedonien und die Hauptstadt Skopje.
      Die kleine Republik Nordmazedonien ist ein Binnenland, eingeschlossen von Albanien im Westen, Kosovo und Serbien im Norden, Bulgarien im Osten und Griechenland im Süden.
      Skopje liegt an Straßen, siw seit über 2000Jahren die westliche und östliche Zivilisation verbindet.
      Skopje wurde erobert, dem Erdboden gleichgemacht, wiedererrichtet und von Erdbeben ud Fluten getroffen.
      Read more

    • Day 6

      Festung Kale

      May 30, 2022 in North Macedonia ⋅ ☀️ 23 °C

      Die Römischen Steine im Mauerwerk der Festung Kale wurde aus dem Jahr 518 zerstörten Skupi mitgebracht. Währden der Invasion der Slawen im 6 und 7.Jahrhundert wurde Kale teilweise Zerstört. Die Jugoslawen stationierten ihr Militär auf der Festung, bis sie 1963 vom Erdbeben zerstört wurde.Read more

    • Day 6

      Skopje von oben

      May 30, 2022 in North Macedonia ⋅ ☀️ 27 °C

      Wenn Reisende und Kaufmänner in die Stadt kamen , brauchten sie als erstes Unterkünfte und ein Lager für ihre Waren. Als zweites , einen Ort, an deen sie ihre religiösen Pflichten ausüben konnten und weil letzters nur gereinigt betreten werden durfte, brauchte man als drittes auch Bäder.
      So kam zur typischen architektonischen Dreiheit von Karavanserei, Hamam und Moschee...
      Read more

    • Day 11

      Skopje

      July 15, 2022 in North Macedonia ⋅ 🌙 16 °C

      [JJ, 5 AM] Well I can't help but notice that we are in Skopje. And only over 8 hours later than planned! I have to say, North Macedonia's capital has an infinitely better feel to it than Serbia's, and we found our way easily through the empty, dawn lit streets to Get Inn Hostel.

      [JJ, 12 PM] We love Skopje! There's something endearing about its somehow quiet but chaotic nature. There are giant statues literally everywhere, motorbikes driving on the pavements, a bus ticket station inside a broken down bus. Yet there is some oddly beautiful architecture here too.
      Read more

    • Day 20

      Day 20: Surroundings of Skopje

      November 2, 2023 in North Macedonia ⋅ ☀️ 18 °C

      Today, I did an organized trip to the countryside of Skopje / Macedonia. The entire group has been only 7 people, what reflects the number of tourists around...

      The first stop of the tour has been at the Matka Canyon, where we've done a boat ride further into the canyon and to a cave. The landscape has been very beautiful!

      The second part of the tour went up first by car than by cable car to the top of Vodno Mountain, just behind Skopje. Also here, the view has been worth it!
      Read more

    • Day 107

      Skopje

      August 1, 2023 in North Macedonia ⋅ ⛅ 31 °C

      Nach einer anstrengenden Anreise und einem spontanen Wechsel zu einer anderen Unterkunft bin ich nun in Skopje angekommen.
      Das Apartment in dem ich letztendlich gelandet bin ist aber dafür auch sehr schön mit Allem was man sich wünschen kann. Daher konnt ich mich ein paar Tage wunderbar ausruhen und es ein bisschen ruhiger angehen lassen. Vorallem da tagsüber wieder um die 36° waren.
      Die Stadt ist nicht die schönste Stadt die ich bisher gesehen hab aber auch echt einzigartig auf ihre Weise.
      Teilweise hat man das Gefühl durch einen seit Jahren verlassenen Freizeitpark zu laufen. Vor über zehn Jahren wurden hier sooo viele Statuen, Brücken und monumentale Gebäude gebaut, die dann aber in den nächsten Jahren komplett vernachlässigt wurden und auch sonst nicht wirklich ins restliche Stadtbild passen.
      War trotz allem auch mal schön einfach nur in der Nachbarschaft einkaufen zu gehen und das alltägliche Leben mitzubekommen.
      Das war dann auch schon mein Abstecher nach Mazedonien (Nordmazedonien wird hier nicht gern gehört 😉). Morgen geht's dann nach Sofia, Bulgarien 😊
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Skopje, ስኮፕዬ, Scopia, سكوبيه, Skopye, Горад Скоп'е, Скопие, སི་ཀོཔ་ཇི།, Skoplje, Üsküp, Съкопиѥ, Скопье, Σκόπια, Skopjo, اسکوپیه, סקופיה, Szkopje, Սկոպյե, SKP, スコピエ, სკოპიე, 스코페, Scupi, Skopia, Skopjė, Скопје, स्कोप्ये, ਸਕੋਪੀਏ, سکوپ جے, Escópia, Skopiye, Shkupi, Скопље, ஸ்கோப்ஜே, Скопе, สโกเปีย, سكوپليې, Скоп'є, اسکوپیہ, סקאפיע, 斯科普里

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android