Philippines
Cebu City

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Cebu City

Show all

63 travelers at this place

  • Day403

    Letzter Tag in Cebu

    December 4, 2018 on the Philippines ⋅ ⛅ 30 °C

    Morgen um 11.10 Uhr geht unser Flug von Cebu über Taipeh nach San Francisco.🛫 Damit wir diesen pünktlich erreichen und die Reise nicht zu stressig wird, sind wir heute schon nach Cebu gefahren. 🛳🚤
    Unser erster Eindruck von der Hinfahrt von Cebu hat sich heute wieder bestätigt,....eine stressige und schmutzige Großstadt, an der wir nichts Schönes finden konnten.
    Wir haben uns ein Hotel in der Nähe vom Flughafen gebucht und waren ganz erstaunt, in was für einem Nobelhotel wir hier für unser Budget ein Zimmer bekommen haben. 😲😲😊😀
    Was für Qualitätsunterschiede zu ähnlichen Preisen.🤔💶💵💴🏨 Aus diesem Hotel setzten wir heute keinen Fuss mehr vor die Tür. 👣 Wir genossen lieber den Infinity Pool auf der Dachterasse, das beste Abendessen auf den Philippinen und unser exklusives Zimmer.😀😀😀
    Heute schafften wir es auch endlich einen Flug von Costa Rica nach Barbados mit normalen Flugzeiten von knapp sechs Stunden mit Stopp Over in Panama zu buchen. Dieses war gar nicht so einfach, da fast alle Flüge über 20 Stunden dauern.
    Read more

  • Day72

    Cebu City

    June 17, 2019 on the Philippines ⋅ ⛅ 33 °C

    An unseren letzten beiden Tagen auf den Philippinen waren wir in der Hauptstadt der Insel, Cebu City. Wir haben in einem "Homestay" gewohnt, (eine Familie vermietet ein paar Zimmer in ihrem Haus) was sehr schön war. Die Besitzerin May und ihre beiden Kinder waren sehr lieb und so haben wir auch mal einen Familienalltag und die Lebensweise in der Stadt miterlebt.
    Am ersten Tag waren wir im "Museo Sugbo", das die Geschichte von den Philippinen in verschiedenen Ausstellungen zeigt, z.B. über die amerikanische Besatzungszeit oder die Präsidenten. Außerdem am Fort San Pedro, der Basilica del Santo Niño (die erste Kirche auf den Philippinen) und Magellans Cross, ein Andenken an den ersten Besatzer Ferdinand Magellan, der den Katholizismus "hergebracht" hat, was die Filipinos aber sehr wertschätzen. Am zweiten Tag waren wir noch in der Ayala Mall um ein bisschen zu shoppen um unsere Vorräte (Duschbad usw.) wieder aufzufüllen.
    Read more

  • Day2

    CebuCity

    March 8 on the Philippines ⋅ ⛅ 28 °C

    Nach nur 30 h sind wird endlich in unserer ersten Unterkunft angekommen👌 rooftop Pool inklusive 😎

  • Day148

    Seegraskanal / weiter nach Cebu

    March 4 on the Philippines ⋅ ☀️ 30 °C

    Ich sitze bereits 5.45 Uhr am Strand. Durch das Krähen der vielen Hähne kann ich eh vorerst nicht mehr einschlafen.. 😄

    Sonnenaufgang am Meer🌅...wieder einmal bin ich tief beeindruckt von dem Farbenspiel. Beruhigend wirken die Spiegelungen auf dem Wasser...es ist Ebbe und das Wasser ist weit weit zurück vom Strand....

    Nichts weiter..außer ein paar Krebse, die ab und zu aus ihren Löchern schauen..Fischreiher, die ihre erste Beute am Tag im vorgelagerten schlammigen Wasser suchen...und natürlich die Hähne krähend im Hintergrund. 😅🐓

    So kann der Tag starten. 👍
    Nach dem obligatorischen Frühstückstoast mit Ei mach ich mich noch mal auf zum Strand. (So schön, direkt vor der Tür)

    Der Strand hier eignet sich nicht direkt zum Schwimmen, da er sehr flach abfällt und voller Seegras ist. Deshalb ist hier wahrscheinlich kein anderer Tourist. 🙂
    Aber ich mag es so..und es gibt sogar weit draußen eine schöne Sandbank. 🏖 Ich gelange durch eine Art 'Kanal' durch das Seegras bis dort hin. Das Wasser steht mir erst bis zu den Knien..Später bis zum Bauch.. es ist regelrecht bezaubernd dort durchzulaufen..mitten durch das Wasser, rechts und links Seegrasfelder. Kleine Fische schwimmer direkt vor mir her und 'zeigen mir den Weg' 😊🐟🐟 Ab und zu treffe ich auf Einsiedlerkrebse.🐚

    Wow..echt der Hammer..eine paradiesische Sandbank.Von hier aus kann ich sogar die malerische Landschaft an Land betrachten. Das Wasser drum herum, soooo blau..glasklar..ich entdecke sogar ein paar von den gigantischen Seesternen. Ich lege mich ins seichte Wasser und spüre wie die Wellen immer wieder an meinen Körper vorbei gleiten..herrlich..🤗 ich habe jegliches Zeitgefühl verloren⏳.. erst als die Sonne dann doch zu stark brannte, machte ich mich durch den Seegraskanal wieder auf den Rückenweg.

    Zeitsprung: ich sitze im Tricycle zum Flughafen...dann noch mal, weil ich mein Handy in der Unterkunft vergessen habe🤦‍♀️ (zum Glück hab ich dran gedacht)... dann im Flieger..ich lande sicher und pünktlich in Cebu..ich sitze im Bus Richtung Unterkunft...ich sitze im Taxi zur Unterkunft.... 19.00 endlich ich bin da..😴

    Etwas müde gehe ich noch schnell durch die Straßen um etwas zum Abendbrot zu essen..hier in der Stadt sieht man wieder viel Armut und Elend und einige düstere Gestalten lungern in den Seitengassen..ich fühle mich nicht wohl und kehre wieder in mein Hostel zurück. Was gut gesichert und sauber ist. Ein Glück. Morgen geht's eh weiter... hier ist nur ein Übernachtungszwischenstop
    Read more

  • Day25

    Letzter Tag vor der Heimreise

    October 10, 2019 on the Philippines ⋅ ☁️ 29 °C

    Heute brachte Stella noch Larissas Hochzeitskleid, welches Cencen von Hand gewaschen hat! Da es noch nicht ganz trocken ist, mussten wir es aufhängen. Danach ging es ins Ayala. Wir brauchen wieder Bargeld für heute Abend. Es wird ein grosses Abschiedsessen geben, zu welchem John eingeladen hat. Er erfuhr dann, dass insgesamt 14 Personen kommen werden und fragte uns daher, ob es vielleicht möglich sei, dass wir ihn beim Bezahlen etwas unterstützen könnten. Natürlich willigten wir ein. Da wir mit insgesamt 1000.- Pesos pro Person (Fr. 20.-) rechnen und wir vereinbarten, die Rechnung zu halbieren, brauchen wir 7000.- Peso (etwa Fr. 140. -). Damit wir noch Kleingeld für den Grab und den Einkauf auf dem Markt haben, mussten wir die grossen Noten Wohl oder Übel verkleinern und Macarons kaufen. ☺️😉😋

    Im Hotel angekommen erfuhren wir, dass Mommy Auntie bereita 5 Kg frische Mangos für uns gekauft hat (etwa 15 Stück). Daher entscheiden wir uns auch aus zeitlichen Gründen dazu, nicht mehr auf den Markt zu gehen. Mommy kauft für und noch die getrockneten Mangos, so dass wir Zeit haben, um mit John essen zu gehen.

    Nach dem Essen mit John ging es zum Coiffeur. Stephan (der Friseur) berut uns und schnitt nacheinander Larissa und Gianni die Haare. Dabei hatte er wieder viel spannendes über die philippinische Esskultur, Diabetes, Politik und Religion hier in den Philippinen zu berichten. Insgesamt bezahlten wir für beide 1900.- Peso, also nicht einmal Fr. 40.-.

    Danach tranken wir noch eine heisse Schokolade und eine Matcha-Latte und traffen uns mit John um zur Abendlocation zu fahren. John bat uns der Familie nicht zu sagen, dass wir uns an den Kosten beteiligen, da dies sonst für viel Disskusion sorgen würde.

    Nach dem Essen fuhren wir zurück ins Hotel. Das Packen der Koffer fiel uns schwer, da wir das Gewicht auf vier Koffer verteilen mussten und dabei die Limiten nicht überschreiten durften. Wir mussten mehrmals umpacken, da mal einer zu schwer und der andere dafür noch "zu leicht" war. Zum Glück hatte Mommy noch Platz im Koffer und bot uns Mommy an, noch etwas in ihr Koffer zu packen, da wir sonst noch einiges in unsere Handtasche und Rucksack hätten nehmen müssen. Nach dem Packen liessen wir den Abend mit Kaffee und Mango Stems ausklinken, bevor wir schliesslich schlafen gingen.
    Read more

  • Day6

    Benny Mäders Ankunft

    September 21, 2019 on the Philippines ⋅ ☁️ 32 °C

    Heute hatten wir eine kurze Nacht mit nur etwa 3 Stunden Schlaf. Um 07:30 traffen wir Mommy und Daddy zum Frühstück. Danach gingen wir gleich zum Flughafen, wo wir Mäder abholten.

    Anschliessend gingen wir nochmal ins SM Shopping-Center Cebu City, da Gianni noch Badehosen und wir alle noch Badeschuhe sowie Deo und Shampoo gebraucht haben. Gegessen haben wir dann im "spice fusion" zu Mittag gegrillten Schweinebauch mit Pfeffer-Udon-Nudeln gegessen.

    Im Hotel angekommen, haben wir dann alle eine Runde geschlafen, haben unten in der Mall noch die Frucht "Durian" gekauft. Sie ist bekannt dafür, dass sie riecht wie die Hölle und schmeckt wie der Himmel. Aufgrund des starken Gestankes werden wir sie jedoch erst auf dem Land essen. Unser ganzes Zimmer hat nach der Frucht gestunken, furchtbar.

    Am Abend ging es dann wieder zu Marco Polo zum etwas kleines Essen und Chillen.

    Um 23:00 Uhr, pünktlich zum Packen kam dann auch noch unsere gewaschene Wäsche von der Wäscherei des Hotels. Etwa gegen 01:00 Uhr legten wir uns dann zu dritt in unser 2x2 Meter Bett zum Schlafen.
    Read more

  • Day394

    Auf nach Cebu

    November 25, 2018 on the Philippines ⋅ ⛅ 29 °C

    Heute Abend um 21.10 Uhr 🕘geht unser Flug🛫 nach Cebu auf die Philippinen. Es ist Sonntag und wir haben uns für einen späten Check-Out um 16.00 Uhr entschieden. Ausschlafen😴, Frühstück🧀🍳🥐, noch anliegende Officearbeit erledigen👩‍💻, ein bißchen Reise weiter planen🤔🌏, packen und zum Airport fahren, so sah unser Plan für heute aus.
    Und wir unterhielten uns noch viel über Singapur. Normal sind wir nicht solche Grossstadt-Touristen, aber Singapur hat uns schon beeindruckt,....auch wenn wir hier nicht leben wollten.
    Wir fragten uns, wie es sein kann das solch ein Stadtstaat so reich sein kann? Wie gelingt es Singapur so modern und in der Entwicklung vielfach vorne an zu sein? Wie funktioniert es in Singapur mit so vielen verschiedenen Nationalitäten so einträchtig und ruhig zu leben?
    Fragen über Fragen...🤔Da mussten wir uns erst einmal belesen, wie Singapur diese Entwicklung vom rohstoffarmen Entwicklungsland zu einem der reichsten Staaten mit einem Brutto-Inlands-Produkt je Kopf unter den ersten 10 Ländern der Welt, machen konnte,....und fanden super spannende Artikel.📰📄
    https://mobil.stern.de/reise/fernreisen/50-jahre-singapur--die-turbo-entwicklung-des-tigerstaates-in-bildern-6372266.html
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2015-03/nachruf-lee-kuan-yew-singapur-politiker
    Nachdem Singapur seit 1965 nicht mehr zu Malaysia gehörte, wurde es mit klaren Regeln und Bestrafungen bei Nichteinhaltung, eiserner Hand, Visionen mit einem Masterplan, Pragmatismus und Ehrlichkeit regiert. Seit Singapurs Unabhängigkeit gab es gerade mal drei Premierminister, wobei der erste über 25 Jahre regierte und in erster Linie das Land entwickelt und prägte.
    https://m-faz-net.cdn.ampproject.org/v/m.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/vor-50-jahren-erklaerte-singapur-seine-unabhaengigkeit-13735688.amp.html?amp_js_v=a2&amp_gsa=1&usqp=mq331AQECAFYAQ==#referrer=https://www.google.com&amp_tf=Von %1$s&ampshare=http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/asien/vor-50-jahren-erklaerte-singapur-seine-unabhaengigkeit-13735688.html
    Alle zehn Jahre gibt es in Singapur einen Masterplan, welcher Wirtschaftszweig besonders entwickelt werden soll. Dieser wird mit aller Konsequenz und mit Mrd. an Investitionen verfolgt, indem man sich Experten und grosse Konzerne ins Land holt. Einfach nur Wahnsinn und bewundernswert diese Strategie.😲👍
    https://www.srf.ch/news/wirtschaft/singapur-vom-piratennest-zum-wirtschaftlichen-vorzeigestaat
    ....und was uns ziemlich verwundert hat, Singapur hat eine malaiische Präsidentin.
    So verging der Tag und es wurde Zeit zum Airport zu fahren, der schönste, modernste und gemütlichste Airport auf unserer Reise.
    Mit Airasia ging es in knapp vier Stunden auf die Philippinen, nach Cebu. Nach über 90 Minuten Wartezeit 🕑an der Migration kamen wir nachts 02.30 irgendwann in unserem ABC Hotel Cebu an. Gerade sind wir von einem Extrem ins andere gekommen. Nun sind wir sehr gespannt auf die Phillippinen.🏝🏖🇸🇽
    Read more

  • Day10

    Von Siquijor nach Cebu City

    November 5, 2019 on the Philippines ⋅ ⛅ 31 °C

    Heute gibt es ziemlich wenig zu berichten. Wir haben uns ein letztes Mal die leckeren Crepes mit Banane und Schokoladensoße bei unserer Unterkunft gegönnt (Bild 1), bevor wir mit unserem Roller (+ 4 Rucksäcken) zum Hafen aufgebrochen sind 😊. Vor Ort haben wir zuerst unseren Roller abgegeben und dann unser Gepäck aufgegeben (ja, so macht man das auf den Philippinen). Nach einer Stunde warten durfen wir dann das Schiff betreten, auf dem wir die folgenden Stunden verbringen durfen (Bild 2).
    Angekommen in Cebu City hat es erstmal geregnet. Man könnte sagen die Welt ist untergegangen😅. Wir haben echt so unglaublich viel Pech mit dem Wetter, das ist verrückt. Unser Fahrer musste durch 20 Zentimeter tiefes Wasser fahren, um uns ans Ziel zu bringen😂. Zur Feier des Tages gönnen wir uns erstmal einen Burger!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cebu City, Cebu-Stadt, Ciudad de Cebú, Ciudad ti Cebu, Cebu, セブ州, Caebua, Sebu, Lungsod ng Cebu, 宿霧省

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now