Poland
Bydgoszcz

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 67

      Bydgoszcz

      June 27 in Poland ⋅ ☁️ 32 °C

      Zungenbrecher Bromberg also.

      Schöne Gebäude kann Polen übrigens, da gibt's mal rein gar nix zu meckern.

      Achja, apropos Können, heute hatte ich mein erstes polnisches Radler. Schließlich war ich ja auch mit dem Rad unterwegs... Aber ich muss sagen, das war nix für meine bayrisch-unterfränkischen Geschmacksknopsen.

      Aber dafür das Eis. Rund 1,60€ die Kugel. Allerdings nicht so eine wie daheim, bei der man Angst hat, das Kügelchen könnte in die Waffel fallen, nein, hier hatte ich Probleme, dass die beiden Kugeln nicht die Waffel vor mir wegatmen.

      Ansonsten bleibt nur zu sagen, rund 30°C, Eis und helles Shirt. Mehr Infos braucht es wohl nicht...
      Alex, 35, braucht zukünftig wohl ein Lätzchen.
      Read more

    • Day 34

      23. Etappe: Jeleń - Bydgoszcz

      July 9 in Poland ⋅ 🌩️ 29 °C

      Von Entscheidungen und harten Metern

      Bei meiner gestrigen Planung des heutigen Tages bin ich fast verzweifelt. Im Umkreis von 80 km Richtung Süden fand ich keine Unterkunft. Das erstbeste war ca. 110 km von Jeleń entfernt. Dann konnte ich gleich noch 10 mehr fahren bis Bydgoszcz (nächst grössere Stadt).

      So war ich heute also auf die Minute pünktlich beim Frühstück und fuhr 8.58 Uhr los, naja motiviert für 120 km, aber das wird schon. 😁 Die Windräder standen still, gutes Zeichen für mich. 🍀

      Heute wird es richtig heiss und die Sonnen brannte bereits bei Abfahrt voll runter. So war ich ziemlich glücklich über die wunderschönen Waldabschnitte. 🌳
      Kurz vor einem Aufstieg stand ich vor einer Gabelung, Velowegzeichen unklar wohin, Garmin verlor den Empfang, kein Internet. Yeah. Ich stand so da und war in Sekundenschnelle gefundenes Fressen für die Mücken. Ich hatte keeeine Lust einen Umweg zu machen aber eine Entscheidung musste auf den Tisch und so fuhr ich links.

      Fieser steiler Waldweg, aber der Weg schien zu passen. Heute wiedereinmal philosophisch unterwegs, machte ich mir Gedanken zu Entscheidungen. (Wir treffen täglich rund 20‘000!)
      Gerade bei grösseren Entscheidungen tut man sich manchmal schwierig, (also ich mach das, keine Ahnung ob ihr das auch macht 😂) fragt sich manchmal auch, ob es wohl richtig war.

      Aber würdest du den steilen, steinigen und fiesen Waldweg zurück fahren und den anderen fiesen Weg hoch? Nein, definitiv nicht, du hast noch 100 km vor dir! Du fährst den Weg weiter, wohin der andere Weg geführt hätte, kein Plan. 🤷🏻‍♀️ Aber das spielt auf dem Weg, auf dem du nun bist, auch keine Rolle. Wow

      Stolz auf meine Erkenntnis (die sich übrigens beim Schreiben nicht mehr so mega krass anfühlt wie gestern im Wald 😂) gings weiter. Sehr froh auch, dass ich aktuell gar keine Entscheidungen zu treffen habe. 😁

      Eine Entscheidung habe ich übrigens getroffen, und zwar dass ich nächste Woche das Rafal-Lutek-Taxi-Angebot annehme und mit Büsli zurück nach Basel fahre! ☺️🥳

      Irgendwann brauchte ich Wasser und hielt bei einem Shop. Als ich rauskam, kamen zwei Gümmeler angefahren. Wohin, woher blabla. Und woher ich ursprünglich komme. Schweiz. Aah, er sei auch schon in der Schweiz gewesen, in Rapperswil.
      Mein Gesicht: 😯 Wieso?
      Ja , sein Vater habe da in so einem Zoo und einem Zirkus gearbeitet.

      Hahahhahah. Ich kann nicht mehr! Da fährst du bald 2‘000 km durch die Pampa und im grössten Kaff triffst du noch jemanden der den Knie kennt. 🤣

      Es sei lange her, sie müssen weiter, sie haben heute 180 km vor sich und sie haben jetzt schon Mühe mit der Hitze. Sie fuhren davon und liessen mich mit mehr Fragen als Antworten zurück. Habe ich mir das alles vielleicht nur eingebildet? 😂

      Weiter gings somit auch für mich. 🚲 Ich fuhr Ewig einem Damm entlang, stieg einmal hoch, dahinter war nichts.
      Normalerweise habe ich so eine „keine grösseren Pausen vor der Hälfte-Regel“. Bei 80 km oder so passt das ganz gut. Bei 120 sind 60 aber immer noch uh viel. Also sagte ich mir heute, vor 100 km gibts keinen langen Halt. Notfalls bei 80!

      Bei 80 km gönnte ich mir ein Glace und bei 99.98 ein Cola, beides sehr schnell. Sonst machte ich kaum Halt, auch aus Angst vor der Hitze. Ja und genau diese machte mir dann ab 20 km vor Schluss zu schaffen. Es war sooo heiss (30 Grad, ja könnte auch heisser sein aber trotzdem…), dann fuhr ich noch an eine Umleitung ran. Es wurde eine Qual, hatte üble Kopfschmerzen. Kein Wunder wenn man den ganzen Tag in der Sonne rumdödelt. 🤦🏻‍♀️ Kurz vor der Stadt bereute ich, dass ich nicht das Zimmer 10 km vor der Stadt gebucht hatte. 🤣

      Irgendwie schaffte ich es dann. Fand zuerst die Wohnung nicht. 😭 Als alles geschafft war schleppte ich mich in die Stadt zum Essen. Die Stadt ist auch hier einmal mehr, mega schön! Es war aber heute definitiv zu viel und ich schlief am Tisch fast ein. Morgen wird es noch heisser, also definitiv weniger Programm! 😴
      Read more

    • Day 5

      Der Regen wird weniger

      June 3 in Poland ⋅ ⛅ 21 °C

      Nachdem ich mir beim Frühstück schon meine nächste Unterkunft gebucht hatte, ging es Sonntag früh weiter. Über Landstraße machte ich mich auf den Weg nach Gorzów Wielkopolski. Natürlich hat es kurz nach Abfahrt wieder angefangen zu regnen und da ich am Abend davor schon tanken war, konnte ich ohne Pause ein großes Stück der Strecke schaffen. Irgendwann hab ich festgestellt, dass ich viel zu schnell bin und habe mich dazu entschieden eine längere Mittagspause in Zielona Góra zu machen. Dort angekommen schien sogar die Sonne und es war richtig warm. Nachdem ich ein bisschen durch die Stadt gelaufen war, im Park einem Musiker zugehört und ein paar Informationstafeln zu Sehenswürdigkeiten gelesen hatte bin ich weiter zur Unterkunft gefahren. Kurze Zeit später stand ich dann mitten in einer Wohngegend und habe mein Appartement für die Nacht bezogen. Mit einer voll ausgestatteten Küche war ich sogar motiviert mal wieder selber zu kochen. Nur leider haben hier auch die meisten Supermärkte Sonntags geschlossen und der eine, der laut Google geöffnet haben sollte, hatte nicht geöffnet. Also gab es die Reste meiner Snacks zum Abendessen. Nach einem wunderschönen Sonnenuntergang bin ich dann auch früh eingeschlafen.

      Mein erster Halt am nächsten Morgen war Ińsko, der Heimatort von meinem Opa. Nachdem ich einmal durch den Ort gefahren bin, war ich noch kurz einkaufen und habe die nächste Unterkunft gebucht. Nach einer kurzen Pause ging es dann an unzähligen kleinen Seen, durch Wälder, Mohn- und Rapsfelder auf den schlechtesten kleinen Straßen nach Bydgoszcz. Beim einchecken im Hotel war Google Übersetzer wieder mein Freund und Helfer und nach langem hin und her und vielen Lacher konnte ich auf mein Zimmer. Ein kleiner Spaziergang brachte mich dann zu einer leckeren Pizza und auf dem Weg zurück, ging ich noch ein paar Kleinigkeiten einkaufen. Und man mag es kaum glauben ...es hat heute kein einziges Mal geregnet!
      Read more

    • Day 20

      Der noch wunderschönere Weichselradweg

      May 15 in Poland ⋅ ☀️ 18 °C

      Das war ein kleines wirklich nettes Hotel. Das Frühstück war top und zum ersten Mal lief kein offensichtlich wirklich witziger Radiosender (zumindest lachen die sich auf polnisch pausenlos kaputt) mit Lautstärke V-max zum Morgenkaffee! Angenehm, diese Stille. In Polen scheint das allgemein Usus zu sein, ständig und überall Radiosender in voller Lautstärke zu hören. Meins ist das nicht! Super geschlafen, gut gefrühstückt, es kann los gehen! Der Weichselradweg zeigt sich plötzlich von seiner besten Seite (gestern hatte er diese Seite erfolgreich versteckt!), fein geteert, gut ausgeschildert, schöne Gegend! Wo ist der Haken? Nach ca. 10 km kam er, der Haken! Völlig abrupt verwandelte sich der gerade noch so nette Radweg wieder in die bekannte grundlose Sand/Staubwüste. Wieder schieben angesagt und wieder Richtung Straße. Die nächsten 20 km auf der Straße waren wie gestern, Autos und LKW's von vorne, hinten und von der Seite und mittendrin der radfahrende Fremdkörper! Plötzlich wurde es wieder nett, der Radweg wurde ein Radweg! Wenig Verkehr, schöne Aussichten auf die Weichsel, so hatte ich mir das vorgestellt! Bestimmt 50 km lang das pure Glück. Dass dies nicht anhalten würde, war ja klar, aber man muss jeden Moment genießen. Dann kam die Schnellstraße, teilweise 4-spurig und praktisch ohne Lücken im Verkehr. Da musste ich rüber, eine Aufgabe! Irgendwann tat sich eine kleine Lücke auf. Ähnlich wie der alte Bauer Ickus Riemenschneider aus meinem niedersächsischen Heimatdorf, der immer ohne links und rechts zu schauen mit seinem Trecker auf die Straße fuhr ("sei saht meck doch!") rannte ich im Zickzack über die Schnellstraße. Geschafft! Endlich kanns weitergehen! Und wieder gings in den Staub! Fahren, schieben, fahren, schieben, 15 km lang. Wenigstens sah ich dabei eine Försterin, die annähernd so schnell im Wald fahren kann wie Maren, so ca. 200km/h!
      Danach gings wieder an die Schnellstraße. Diesmal durfte ich - top ausgeschildert- direkt daneben einige Kilometer schieben. Radfernwege sind halt die Creme de la Creme aller Radwege. Allein durch das Einatmen des Reifenabriebs habe ich in 2 Tagen mindestens 4 kg zugenommen!
      Endlich am Ziel in Bydgoszszszsz (früher Bromberg) Hotel gefunden, top modern, teuer, aber mit gutem Hamburger und dunklem Bier! Morgen geht's ohne Radweg Richtung Westen!
      Das Lied des Tages kann nur "Rockin in the free World" von Neil Young sein, welches der US-Außenminister Blinken gestern in einer kleinen Kiewer Bar mit der Gitarre begleitet hat! https://youtu.be/eR9pndQ2uTE?feature=share
      Read more

    • Day 1

      Über Gnesen nach Bydgoszcz

      June 10, 2023 in Poland ⋅ ☀️ 20 °C

      5.20 Uhr stand das Taxi pünktlich vor der Tür. 07.15 Uhr Start in Dresden. Nach 570 km erster Halt in Gnesen. Die Fahrt dorthin verlief entspannt. Gnesen ist die Wiege des polnischen Staates.
      Am besten sieht man eine Stadt von oben. Also sind wir auf den Turm der Kathedrale gestiegen.
      Anschließend ging die Fahrt weiter zu unserem Tagesziel Bydgoszcz (Bromberg). Das Hotel liegt am Fluss Brahe im Centrum. Es gibt schöne Speicherhäuser und in jedem befindet sich ein Café oder eine Bar. Es sind viele Menschen unterwegs.
      Read more

    • Day 2

      Bromberg

      December 24, 2022 in Poland ⋅ ⛅ 1 °C

      Heute haben wir viele Highlights auf dem Programm, deshalb ist 9 Uhr bereits wieder Abfahrt mit dem Bus nach Bydgoszc/Bromberg.
      Wir haben seit heute einen jungen polnischen
      Reiseleiter mit an Bord. Er wird uns in den nächsten 3 Tagen vieles über Land und Leute erzählen. Da ja Feiertage sind, haben heute noch bis max. 13 Uhr einige Läden auf. Sie sind jedoch nicht unser Ziel. Für uns Reidende war es ganz schön, dass nicht so viel los war, da konnte man in Ruhe alles bestaunen und fotografieren.
      Unser Reiseleiter nannte es "überall tote Hose" 😉
      Wir haben viel gesehen, erfahren und gefühlt alle 20 min. das nächste öffentliche Örtchen gezeigt bekommen.
      Ab 14 Uhr gab es ein Weihnachtskaffee mit Stollen, Kuchen und Gebäck. Dann hatten wir noch etwas Zeit, die Füße hoch zu legen und uns für das festliche Abendessen vorzubereiten. Es gab ein 4-Gängemenü und war superlecker, aber viel zu viel.
      Anschließend spielte noch ein Duo unterhaltsame Musik zum Tanzen, Mitsingen und Schunkeln.
      Read more

    • Day 24

      Bydgoszcz

      August 22, 2021 in Poland ⋅ ☁️ 21 °C

      Bydgoszcz, meine Geburtsstadt. Gibt es hier auch Wanderschuhe? Naja mal schauen wie es sich verändert hat, so nach 10...20...30...Jahren🤪 Heut sind wir erstmal schön "schwarz"-gefahren, weil die App nicht funktioniert hat. Julian: "Wir müssen sofort hier raus"! Beim Aussteigen liefen wir an Fahrkartenkontrolleuren vorbei. Den Rest sind wir dann gelaufen 🙈
      Also immer n Ticket am Kiosk kaufen, wenn Oma das sagt👆👆👆
      Read more

    • Day 2

      Zweiter Tag

      July 23, 2020 in Poland ⋅ ⛅ 19 °C

      Nach einem leckeren Frühstück verlassen wir bei leichtem Regen das ehemalige Herrengut in Richtung Bromberg /Bydgoszcz. Unser Reiseführer zeigt uns die Altstadt. Auf den Fotos ist das Rathaus zu sehen, ein ehemaliges Jesuitenkolleg aus dem 17. Jahrhundert. Ferner das Opernhaus, das 1961 entworfen wurde und dessen Bauzeit über 30 Jahre lang dauerte ( 1973-2006). Der Seiltänzer über dem Fluss wurde aus Anlass des EU-Beitritts Polens 2004 enthüllt.Read more

    • Day 5

      Bydgoszcz (Bromberg)

      September 21, 2021 in Poland ⋅ 🌧 10 °C

      Eine wunderschöne Stadt mit ca. 350.000 EW, damit die achtgrößte Stadt Polens. Viele Sehenswürdigkeiten, eine tolle Altstadt, Kanäle, Backsteinbauten. Wir übernachteten direkt an der Oper.

      https://www.polen.travel/de/stadte/stadte/bydgo…
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Bydgoszcz, بيدغوشتش, Bıdqoş, Горад Быдгашч, Бидгошч, Быдгощ, Bıdgoşç, Bydhošť, Bëdgòszcza, Μπιντγκός, بیدگوشچ, Bromberch, בידגושץ, BZG, ブィドゴシュチュ, ბიდგოშჩი, 비드고슈치, Bydgostia, Bydgoščius, Bidgošča, Brombarg, Бидгощ, Bidgošč, בידגאש, 比得哥什

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android