Portugal
Rates

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day2

      Day 2 - La. Bruge to Sao Pedro de Rates!

      June 28 in Portugal ⋅ ⛅ 61 °F

      So, we walked today! Just walked, observed, talked and were silent. Just curious, is there anything else going on in the world? Nevermind. Please don’t answer that. I’m enjoying my world with Claudia too much.

      We spent the first part of the day walking the Coastal Route from La Bruge to Vila de Conde. The Portuguese coastline is really beautiful. A little treacherous looking but beautiful. Most of it was along the boardwalk allowing us to see up close all the rock formations and huge, incredible beaches and the wonderful artwork along the way. Apparently stacking and painting rocks is an art form. Enjoyed that.

      As we arrived in Vila de Conde and left the coast for the Central route we realized we would have to go it on our own. No way points. No yellow arrows. Just us and Apple Maps. Critically, we did not want to end up on a highway. So we chose a route avoiding it. Ultimately, we were successful. There were some doubts, but the scenery was well worth it. Endless fields of corn with the traditional granite white houses with red tile roofs surrounded us. Many of the crops were surrounded by tall stone fences making us feel like we were in a tunnel. And we had to watch for cars screaming by on barely a one lane road.

      After some tense moments, we finally arrived in Arcos San Miguel for a thirty minute break and lunch at Cafe Barbosa for a small sandwich, chips, banana and Super Bock beer. What else is there? A bathroom! Thank God! Amen! The Camino always provides.

      2.2 km later we ended up at the oldest albergue in Portugal, met some nice young Peregrinos, had a chance to visit with them, dinner and now to bed.

      Not sure how far tomorrow. I have some blisters that have developed. Hopefully, we will be fine. The road less traveled is behind us and the path to Santiago is clear.

      15.8 miles and 36,000+ steps.

      Bom Camino!
      Read more

      Traveler

      Charlie, I’m loving your commentary and photos. Thanks for sharing! Walk well, mi amigo!

      6/28/22Reply
      Traveler

      Thank you for sharing! Everything looks beautiful and now I want to visit! Safe travels!

      6/29/22Reply
       
    • Day6

      Our first day Caminoing

      September 18 in Portugal ⋅ ⛅ 77 °F

      Today was meant to ease us into our Camino journey, the shortest leg of the trip. We started out fine although neither of us got much sleep last night. We got ourselves sorted and out the door of the hostel by mid morning, got our pilgrim’s credential stamped at Se Cathedral then jumped on a train headed for the coastal town of Vila do Conde. From there we followed the old aqueduct (built in the early 1700’s, now just remnants) inland to the town of Sao Pedro de Rates to follow the Central path of the Caminho Portugues.

      The route we took today was a shortcut of sorts between the Coastal and the Central routes of the Camino. Even though it isn’t really part of any Camino route, just a link between the two, the way was well marked with yellow arrows. A couple times the path we took didn’t quite match the proscribed route but we made it to Rates by late afternoon.

      Mostly we walked at the edge of narrow cobblestone roads: We walked through some upscale neighborhoods as we left the coast, winding through fields of feed corn as we got further inland.. At one point, I kid you not, there was a large baseball stadium with bleachers and everything , surrounded by corn fields. I did not see Shoeless Joe Jackson but he was probably nearby.

      Since it’s Sunday there wasn’t much traffic. We did have to press ourselves up against a stone wall at one point to accommodate a very big, very speedy piece of farm equipment but otherwise it was fairly peaceful. A few stretches ran through shady stands of eucalyptus trees along dirt roads which was a welcome relief from the sun baked cobbles. It was hot.

      We walked for a couple hours, made a pit stop at a little cafe, walked some more, took a break at a bus stop to tend our sore feet, walked some more. But just like your mom in the pool when you were learning to swim, the finish line kept moving farther away.

      Eventually we made it to our destination, Casa Mattos, about 6 hours after we left Vila do Conde, taking about 50% longer than I had expected. But you know the best part? Since our lovely hospitaliero doesn’t speak English, my boiled brain had to translate his oh so rapid Portuguese on the fly. I kept speaking French and Ellen was throwing her Spanish around. It wasn’t pretty. The good news is he thinks we’re German. Not sure why but I’m fine being an embarrassment to Germany. They can handle it.

      But the house, rooms, and surrounding gardens and vineyard are gorgeous. There are other pilgrims staying here but we were in no shape to make new friends. We took showers, washed our clothes, and passed out. I have no idea how we’re going to do this again tomorrow. More of it.

      We did manage to haul ourselves out of bed long enough to go out hunting for dinner. There are a few restaurants in town but the first was closed, and the second had run out of food. We ran into a group of 3 German women, peregrinos who all lived in the same town but had only just met on the Camino. They joined us in our search for food and we all ended up sharing a table at a the only open restaurant in town. We sat outdoors on the main square as the setting sun lit up the whitewashed buildings. They were a fun group.
      Read more

      Traveler

      A new day tomorrow, a new adventure. 😎

      9/18/22Reply
      Traveler

      You will be faster tomorrow!

      9/18/22Reply
      Traveler

      You may speak fluent German by the time you finish

      9/18/22Reply
      Traveler

      I’m pleased to discover that not all Germans speak perfect English. However, their English is still better than my German.

      9/24/22Reply
       
    • Day3

      Self control

      June 30 in Portugal ⋅ 🌙 16 °C

      Heute wollte ich einmal den Tag nicht so anfangen, wie ich ihn anfange, sondern anhängig von anderen starten. Da ich noch gestern zum Weiterlaufen verabredet hatte, sollte das leichtfallen. Trotz der Erschöpfung am Vortag und trotz des wenigen Schlafs in der letzten Nacht war ich schon um 5:50 Uhr wach. Ich ließ mir viel Zeit und lief um ca. 8 Uhr mit Carlotta und Paula, die ich kennengelernt hatte, los. Mittags verließen wir die Küste in Richtung Inland und weil ich gerne etwas zügiger gehe, trennten wir uns kurz darauf. Ich lief weiter, macht wenig Pausen und konnte sogar den Schirm zum Schutz vor der glühenden Stunde gebrauchen. Um 15 Uhr kam ich nach ca. 24 km in der Albergue an. Abends hab es noch ein Pilgermenü im örtlichen Restaurant, dazu interessante Gespräche mit einem Brasilianer und zum Abschluss nach dem Duschen einen wundervollen Sonnenuntergang.

      Den Tag musste ich mit einer langsamen Internetverbindung aushalten, weil mein Datenvolumen aufgebraucht war. Sehr ärgerlich, damit muss ich in den nächsten Tagen mehr sparen.

      Sorry, today no English version.
      Read more

    • Day13

      Lavra - Rates 7.9.2017

      September 7, 2017 in Portugal ⋅ ☀️ 24 °C

      Alter Schwede. 24 KM. An sich keine Herkulesaufgabe. Blöd war nur, dass kein Kilometer Feld- oder Waldweg darunter war. 24 Kilometer Asphalt. Es gibt unterwegs immer wieder mal diese Momente, in denen man sich ernsthaft fragt, wieso man sich all das antut. Der Moment dauerte heute etwas länger als sonst.

      Aber alles kein Beinbruch, irgendwann war es geschafft und meine Füße standen in Flammen. Nach der Dusche wusste ich allerdings schnell nicht mehr, was denn nun so schlimm war. Das ist das Schöne am Wandern, man streicht die etwas unangenehmeren Teile schneller, als sie kamen. Und den anderen geht es ja nicht besser :) das haben mir eben Desiree, Verena und Silvie bestätigt, mit denen ich eben hier im Innenhof der Herberge bischen geblubbert habe. Wobei alle drei recht sportlich sind, Silvie ist letztes Jahr den Camino del Norte gegangen. Als ihren ersten Camino :o der zählt zu den härteren, sie fand es aber nicht sooo anspruchsvoll. Ich werde wohl echt nicht jünger :)

      Jetzt bin ich aber wieder voll im Pilgerbusiness drin - losmarschieren, unterwegs rechtzeitig essen und trinken, ankommen, anmelden, Stempel krallen, duschen, Wäsche waschen und aufhängen, Rucksack durchsortieren, Bett beziehen, Einkäufe für den nächsten Tag erledigen, das kleine Pilger-Einmaleins - es sitzt wieder. Und natürlich das Bloggen nicht zu vergessen.

      Das Wetter war heute einfach nur Bombe, wieder. Seit ich in Portugal bin, habe ich bis auf den Morgendunst noch keine Wolke gesichtet, und das bei nicht mehr als gut verträglichen 25 Grad. Was will man mehr. Froh stimmt mich auch, dass sich diese Asphaltorgie von heute auf dem weiteren Weg nicht wiederholen wird. Sehr.

      So, jetzt werde ich mal zu dem Shop nebenan traben und meine Vorräte für morgen auffüllen. Dann gibt's wieder mehr vom Camino.

      Wie cool, habe eben mit Jan aus Holland gequatscht, er ist zwar schon Mitte 60, war aber 1974 beim Endspiel in München :D wir hatten uns viiiel über Fussball zu erzählen, nicht nur über den Fussball von früher :) und setzen das gleich um 19.30 Uhr beim Abendessen fort, zu dem wir uns verabredet haben. Er ist schon jede Menge Fernwanderwege gegangen, in Frankreich, Italien und klar, auch in Spanien. Schon interessant, was er so zu erzählen hat. Und das Restaurant ist genau auf der anderen Straßenseite :)
      Read more

      Traveler

      Echt schöne Bilder! Echt faszinierend, was man immer für Leute trifft ^^

      9/9/17Reply
       
    • Apr12

      Kurz vor Rates...

      April 12, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 12 °C

      ...wird noch eine kleine Pause eingelegt, etwas trinken und ein wenig die Ruhe hier im Wald genießen. Gleich treffe ich auf den traditionellen Caminho Português und bin dann mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr allein unterwegs.Read more

    • Day3

      Pilgerherberge in Rates

      May 6, 2015 in Portugal ⋅ 🌙 13 °C

      Das war wirklich heftig heute.
      26km.
      Nach meinem Espresso heute nachmittag hab ich mir überlegt einfach sitzen zu bleiben. Aber bin natürlich doch weitergelaufen und war dann wieder ganz guter Dinge, weil der Weg wieder ansehnlicher wurde. Hab ein bisschen gesungen und konnte es dann doch wieder genießen. Als es wieder schwierig wurde hab ich Carolin getroffen und zu zweit geht sichs dann in solchen Situationen einfach leichter. Das quatschen lässt die Schmerzen und so dann kurzzeitig vergessen. Plötzlich und total unverhofft standen wir dann vor der Herberge. Haben dann Nudeln gekocht (mal was anderes zu Pommes und Salat :-D) und ein wenig gequatscht.
      Jetzt ist es 21uhr und ich lieg im Bett, werd sicher gut schlafen heute :-)
      Mal sehen, ob ich morgen auch wieder über 20 schaffe.
      Gute Nacht mit einigen Eindrücken des Tages!!
      Read more

    • Day7

      Schritt für Schritt. ..

      May 10, 2016 in Portugal ⋅ ⛅ 13 °C

      Pilgern ... heute war es schmerzhaft! Meine Beine ... autsch! !! Ich laufe und laufe und Ankommen war das Ziel des Tages ;-) ... Rates! Zwischenzeitlich habe ich mir gewünscht endlich da zu sein , doch der Weg war weit . Gefühlt ewig. .. Landschaftlich sehr abwechslungsreich und angekommen in der Herberge, frisch geduscht und nach einem bescheidenen Pilgermenue und Portwein bei Sonnenschein auch wieder nicht mehr so dramatisch :-) bin gespannt auf die Nacht .Read more

    • Day8

      Auf dem Weg nach Barcelos ♧

      May 11, 2016 in Portugal ⋅ ☀️ 11 °C

      Nach der Nacht in der Herberge. .. mit einigen Schnarchnasen ;-) .
      Geht's heute morgen sehr früh weiter auf dem Caminho Richtung Barcelos.
      Heute Abend gönne ich mir eine ruhigere Unterkunft. Ich freue mich auf den Weg und was er heute bringt ♡♡♡Read more

    • Apr12

      Noch 208 km bis Santiago...

      April 12, 2019 in Portugal ⋅ ☀️ 14 °C

      habe ich vor mir auf meiner Pilgerreise. Für heute sind es noch ca. 12km bis Barcelos. Also fast 2/3 der 3. Etappe geschafft... und es wird langsam richtig warm, einen Sonnenbrand habe ich auch schon - aber nichts hält mich von meinem Ziel ab... Weiter gehts!Read more

    You might also know this place by the following names:

    Rates

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android