Portugal
Porto

Here you’ll find travel reports about Porto. Discover travel destinations in Portugal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

470 travelers at this place:

  • Day11

    Porto, Portugal

    June 2 in Portugal ⋅ ⛅ 19 °C

    With only one night and barely half a day in Porto, we had set ourselves quite a challenge to experience what Porto is all about....and yet I think we did. Walking the winding cobbled streets past vendors and cafés, and beautiful and colourful buildings, a waterfront that was vibrant and loud, with buskers performing, and tourists dining in the many cafés and restaurants that line the Cais da Ribeira. We crossed the River Duoro via the impressive Dom Luis I Bridge, a double-deck metal arch bridge that spans the river between the cities of Porto and Vila Nova de Gaia.
    We also fitted in a wine tasting and a delicious Portuguese meal which turned out surprisingly well considering our Portuguese language skills were non-existent! We did fall into the trap of eating everything they put on the table such as bread, cheese and olives.....thinking they were complimentary - they are not lol! Stinky creamy cheese was €8!!! Unbelievably, we ran into an old work colleague in one of the many streets of Porto! Greg and John D you may remember Helen Lucas? She was just coming out of a shop as we walked past! Such a chance meeting!
    Our accommodation was in a magnificent home, or mansion I should say, owned by a very rich family. Its construction dates back to the 19th Century and has been restored and adapted as a hotel. The grounds and views were outstanding. Good location, about a 20 minute walk into the centre of Porto. Tried a pastel de nata (or two), also known as Portuguese custard tart, which is a Portuguese egg tart pastry dusted with cinnamon. Very tasty!
    Read more

  • Day229

    Caminho Portuguese 6 - Geschafft!

    September 13 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Ich habe es geschafft und bin heute Nachmittag an der Kathedrale in Porto angekommen. 😃🎉🎉
    Als ich in Santiago losgelaufen bin, hatte ich die Ankunft in Porto eigentlich für Sonntag, den 15.9 geplant aber nun bin ich doch schon zwei Tage eher am Ziel. 💪
    Nach insgesamt rund 1110 Kilometern endet damit meine Pilger-Wanderung und in den nächsten 48 Stunden werde ich versuchen, mich so wenig wie möglich zu bewegen, bevor ich Porto erkunde. 😉
    Der Weg war heute nochmal sehr schön aber zum Ende hin auch anstrengend durch die Sonne und die hochsommerlichen Temperaturen.
    Read more

  • Day233

    Porto

    September 17 in Portugal ⋅ ☁️ 15 °C

    Nachdem ich Samstag und Sonntag wirklich nichts getan habe außer zu faulenzen, habe ich mir gestern und heute die Stadt angeschaut.
    Ich war überrascht, wie hügelig Porto ist. Ständig geht es bergauf und bergab. Ich kann schon verstehen, warum viele Besucher die Tour-Busse nutzen oder sich im Tuk Tuk herum fahren lassen 😉, obwohl die Stadt mit der überschaubaren Größe gut zu Fuß zu erkunden ist.
    Es gibt unheimlich viele Kirchen in der Stadt - gefühlt an jeder Ecke. 😅
    Sehr cool finde ich die vielen Kork-Produkte, die es hier zu kaufen gibt. (Mir war gar nicht bewusst, dass Portugal weltweit führend ist in der Kork-Produktion.)
    Morgen geht es für mich weiter nach Lissabon. 😊
    Read more

  • Day1

    Tag 1 Porto - Vila Cha

    August 6 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Hallo ihr Lieben,

    Der erste Wandertag ist vorbei und ich kann nur sagen: krass bin ich untrainiert!
    Aber von Anfang.
    Heute morgen wurde ich von Teodora, einer jungen Bulgarien mit Job in Wien, angesprochenen, ob ich einen Plan hätte, wie ich los laufe und bis wohin usw. Ich sagte nein, aber wir könnten uns zusammen tun, wenn sie wolle (ich war etwas froh nicht alleine gestartet zu sein, damit konnten wir unsere Fragen austauschen und ein wenig vorplanen).
    Also liefen wir um 7:30 los, begegneten immer wieder anderen Pilgern und konnten uns so am schlecht markierten Weg durch die Stadt orientieren.
    Etwas später trafen wir Peter aus Polen. Er wandert den Caminho schon seid Lissabon. Wir haben uns mehrfach gegenseitig überholt bzw. sind parallel an Strand und Straße nebeneinder hergelaufen und haben uns irgendwann gegrüßt und sind von da an zu dritt gelaufen.
    Eine nette Gruppe waren wir. Mal haben wir gequatscht, dann längere Zeit nicht mehr. Dann kam aus dem Nichts mal wieder eine Frage und ein lustiges Gespräch ist entstanden, dann wieder Ruhe - aber entspannte Ruhe, niemand hatte ein Gespräch gebraucht.
    Und so liefen wir zu dritt nach Labruge, trennten uns dort und Teodora und ich liefen dann noch bis nach Vila Cha. Insgesamt ca 25km heute, bei bestem Wanderwetter: nicht zu heiß und nicht zu kalt, immer eine frische Brise um die Nase.
    Vila Cha ist ein süßer, aber mega verschlafener Ort in dem wir, vorsorglich aufgrund des begrenzten Platzes in der Herberge, im Café Sandra ein Doppelzimmer reserviert haben. Urig alt , aber saubere Apartments. Nach ein paar Bier Imperial gabs von Sandra's Mama super leckeren Fisch mit Salat und wir sind danach völlig erschöpft ins Bett gefallen.

    Fazit des heutigen Tages:
    Ich hab 3 Blasen, Druckstellen vom Rucksack auf der Hüfte und bestimmt tierischen Muskelkarter morgen - zum Glück übersteigt die Motivation die uneingelaufenen Schuhe und die nicht vorhandene Kondition.
    Read more

  • Oct15

    Radwege, Cola und der Papst

    October 15 in Portugal ⋅ ⛅ 15 °C

    Die Altstadt von „Santiago de Compostela“ ist völlig anders, als in „A Coruña“. Beherrscht wird die romantische Altstadt natürlich von der riesigen Kathedrale , deren Bau bereits im Jahre 1075 begann. Sie soll den Leichnam eines der Jünger, Jakobus, beherbergen. Das ist auch so vom Papst anerkannt, jedoch behauptet eine armenische Kirche in Jerusalem, den Schädel des Jüngers zu besitzen. Doch das interessiert hier in Santiago niemanden.

    Rund um die Kathedrale ist im Laufe der Jahrhunderte die Altstadt mit den typischen engen Gassen entstanden. Doch neben den Bodegas gibt es hier auch einen funktionierenden Einzelhandel. Ganz entzückende kleine Läden gibt es hier: Schuhgeschäfte, Süßwarenläden, Läden mit Schinkenspezialitäten in denen das Kilo Schinken schnell 130 EUR übersteigt, und sogar Geschäfte mit Spitzenwäsche. Und das alles sieht großartig aus, denn es wurde überall professionell dekoriert. Natürlich habe ich mich auch „durchgefressen“ und kam dann satt in einer Bodega an, in der ich nur ein Bier bestellte und später noch ein zweites. Die ganze Zeit bekam ich Leckereien aufgetischt: Käse, Schinken, Nüsse, etc. ....und dann die Rechnung: 7,60 EUR! für 2 große Bier 🍺 . Solch eine Bewirtung in Deutschland? Undenkbar.
    So verbrachte ich einen traumhaft schönen Abend in Santiago. Einer Stadt mit schöner Altstadt. Den Rest der Stadt kann man vergessen.

    Heute Morgen dann die Frage: Was ziehe ich heute an? Mir ist die Wäsche ausgegangen. Einfache Wahl: Das, was am wenigsten riecht 😉 Dann auf nach „Porto“. Dort will ich mir die Portwein-Kellereien ansehen und abends auf der „Party-Meile“ mitmachen.

    Die Fahrt führt mich lange Zeit auf dem „Jakobsweg“ entlang. Immer wieder am Rand die Hinweisschilder „Camino de Santiago“. Und die schwer bepackten Wanderer sind hier auch tatsächlich unterwegs: An einer heftigst befahrenen Hauptverkehrsstraße, ohne Fuß- oder Radwege. Ich fahre den Weg rund 100 km. Das bedeutet für die Wanderer mind. 5 Tage an der Hauptverkehrsstraße. Respekt! Ich würde das nicht wollen und bin froh, mit dem Motorrad hier schnell wieder wegzukommen.
    Wichtig scheint mir bei der Planung den Weg zu gehen, zu sein, sich über die genaue Route vorher zu informieren. Es gibt bestimmt auch Alternativen zu dieser Straße.......bestimmt!

    In „Porto“, in der Unterkunft angekommen, öffne ich die Taschen und finde eine von der Schüttelei explodierte Cola-Dose! Na toll....also jetzt erst recht mal eine Wäscherei suchen. Kein Problem in Spanien und Portugal: Die gibt es an fast jeder Ecke, weil viele Menschen keine Waschmaschine haben. Wir Deutschen sind reich: Wir haben alle eine Waschmaschine und auch Fuß- und Radwege. Überhaupt: Je mehr ich von den Städten sehe, desto schöner wird Berlin. Alles ist relativ!

    Heute war ein guter Tag! Auch, weil es (fast) nicht geregnet hat. 😉

    Ich bin gespannt auf die Nacht: Das Zimmer ist schön. Doch die kostenlosen Ohrenstöpsel auf dem Nachttisch irritieren mich......

    Erkenntnis des Tages:

    „Zufriedenheit“ + „Glück“ resultieren aus Erwartungshaltungen, die übertroffen werden. Erwarte nicht zuviel, dann wirst Du positiv überrascht.
    Read more

  • Day228

    Caminho Portuguese 5

    September 12 in Portugal ⋅ ☀️ 23 °C

    Von Portela de Tamel hat mich der Weg gestern über Barcelos und Barcelinhos bis in den kleinen Ort Rates geführt.
    In Rates habe ich heute den zentralen Weg des Caminho Portuguese verlassen und bin einmal quer rüber nach Vila do Conde gelaufen, um auf den Küstenweg zu gelangen. Am Strand und den Dünen entlang bin ich noch bis Vila Cha spaziert.Read more

  • Day4

    Ein Tag am Strand

    December 5, 2018 in Portugal ⋅ ⛅ 13 °C

    Sonne ... Strand ... Porto!
    Gestern gab es schon einen kleinen Vorgeschmack aufs Meer als uns der "Hop-on Hop-off"-Bus nach dem Museumsbesuch der Fundacao Serralves am Strand entlang fuhr. Nur leider zogen nach einem sonnigen Start dicke Nebelschwaden auf, so dass wir den ausgiebigen Strandbesuch auf heute verschoben. Also stiegen wir direkt am Strand aus, besichtigten den Stadtpark und liefen anschließend am Strand bzw. der Promenade wieder zurück.
    Mal schauen, wo wir heute Abend einkehren werden. Gestern gönnten wir uns Dinner in der wunderschönen Majestic Bar und kamen zum Abschluss noch an einem mit passender Lichtbegleitung Weihnachtslieder schmetterndem Haus vorbei. Na wenn man da nicht in Weihnachtsstimmung kommt!
    Read more

  • Day6

    Jede Menge Kunst!

    December 7, 2018 in Portugal ⋅ ⛅ 13 °C

    In Porto gibt es viel zu entdecken! Sei es auf der Straße, in den Museen, Parks oder an den Hausfassaden.
    Gestern haben wir uns wieder viel draußen aufgehalten, denn das Wetter war phantastisch und so streiften wir durch die Gärten und schipperten mit dem Boot über den Douro. Den Abend ließen wir bei dem ein oder anderen Gläschen Portwein ausklingen.
    Heute wars hingegen etwas regnerisch, so dass wir uns hauptsächlich drinnen bewegten und so manches und Kunstwerk in diversen Museen, öffentlichen Gebäuden oder auch an den Häuserfassaden bewunderten.
    Read more

  • Day2

    Tag 2 Vila Cha - Agucadoura

    August 7 in Portugal ⋅ ⛅ 20 °C

    Hallo ihr Lieben,

    Überraschender weise bin ich heute morgen ohne Muskelkarter aufgewacht und demnach motiviert in die geplanten 12km gestartet. Natürlich habe ich die Frühstücks-Tradition mit einem Espresso und einem Nata ins Leben gerufen und werde mich fortan jeden Morgen darauf freuen!
    Da Teodora und ich beide recht schnell laufen, haben wir um halb 12 unser Tagesziel erreicht und waren einstimmig der Meinung, dass man bei einem so verregneten Tag ruhig noch ein wenig länger laufen kann, weil was will man denn sonst machen?!
    Also haben wir uns beim Mittagessen ein neues Ziel rausgesucht und sind schlussendlich nach insgesamt 18km in Agucadoura gelandet.
    Auch dieses Tagesziel haben wir früh, um 15 Uhr, erreicht sodass ich mir langsam Sorgen mache, ob ich zu schnell unterwegs bin für diesen Weg.

    Fazit des Tages:
    Der Caminho-Groove hat mich noch nicht, Verlangsamung bringt mich dem vielleicht näher.
    Read more

  • Apr7

    Downtown Porto

    April 7 in Portugal ⋅ 🌧 11 °C

    Super rainy day so we decided to try a hop on hop off bus for the first time ever. Well the idea is great but in pratice it means a full bus with people standing so you can't see anything, condensation on the windows so again you can't see anything. We had a good laugh and made the decision not to do this ever again. Then we tried to find inside places such as train station (with blue and white tiles) and the Portugese Photographic Center (set in an old prison). For lunch we had a traditional Porto dish called Francesinha made with bread, cured ham, fresh sausage, steak or roast meat, and covered with lots of melted cheese and a hot thick tomato and beer sauce, served with chips (weird and filling!) Portugal seems to be the land of awesome sandwiches.Read more

You might also know this place by the following names:

Distrito do Porto, Porto, Oporto

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now