Portugal
Ribeira das Cales

Here you’ll find travel reports about Ribeira das Cales. Discover travel destinations in Portugal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

9 travelers at this place:

  • Day1

    Fahrt zur Ferienwohnung

    December 2, 2017 in Portugal

    Nachdem ich pünktlich in Funchal gelandet bin ging es zur Abholung des Leihwagens. Das klappte alles sehr gut und dauerte auch nicht lange, denn der Flughafen ist ganz klein. Kein hohes Flugaufkommen, da nur eine Start- und Landebahn vorhanden.
    Ich bekam einen Renault Clio. Mit ein paar Startproblemen ( Schlüsselkarte zum aktivieren ) konnte es losgehen. Mein Handy leitete mich in die Richtung meines Ziels. Auf der Autobahn (Höchstgeschwindigkeit 90 kmh) ging es gut voran. Die Abfahrt wurde auch mit Bravour genommen und danach hatte ich das Gefühl ich fahre nur im Kreis. Die Strassen sind hier teilweise so eng, das man zurücksetzen muss, wenn ein Auto einem entgegen kommt. Der Großteil der Straßen sind Einbahnstraßen. Straßenschilder (Straßennamen) sind grundsätzlich immer auf der Seite, wenn man Rechtsabbieger ist. Macht sich schlecht, wenn ich aus der anderen Richtung angetuckert komme. Mein ca. 25 km Weg vom Flughafen verlängerte sich durch Verirrungen und Verwirrungen auf das Doppelte. Meine Navigationserna kam auch nicht schnell zurecht. Aber irgendwann kam ich ans Ziel, nur leider viel zu früh. Die Ferienwohnung konnte erst ab 16:00 Uhr bezogen werden. Dann fahre ich eben zum Supermarkt. Ich brauchte ja noch etwas zu trinken und essen. Konnte ja eigentlich nicht so schwer sein, dachte ich. Also wieder fahren, fahren, fahren. Bergrauf, Bergrunter. Ich habe viel gesehen bei diesen Fahrten, aber keinen Supermarkt. Irgendwann war ich schon so genervt, das ich nur noch ankommen wollte. Nochmalige Suche Ferienunterkunft. Dieses Mal ging es schneller und das Ziel erreicht. Mein Vermieter hatte mir eine genaue Anleitung für die Schlüsselübergabe mitgeteilt, daher hatte ich diesen ganz schnell und betrat mein Domizil. Ein Traum. 80 qm für mich ganz alleine. Komplett ausgestattete Küche, Wohnzimmer mit Kamin und ein Schlafzimmer. Das kleinste an dieser Ferienwohnung ist das Bad. Die Terrasse ein Traum. Meinen Lieblingsplatz habe ich dort auch gefunden. Lars habe ich schon mitgeteilt, das ich auch zu Hause so einen Lieblingsplatz haben möchte. Die Aussicht ist phänomenal. Blick auf den Hafen, das Meer und die Altstadt.Read more

  • Day2

    Hop on Hop off

    December 3, 2017 in Portugal

    Nach dem Frühstück machte ich mir Gedanken was ich heute anstellen werde. Ich hatte mir beim Frühstück angeschaut, das es Hop on Hop off Busse auf Madeira gibt. Diese Fortbewegung ist genial. Man fährt einfach eine Runde über die Insel und verschafft sich einen Überblick wo man beim nächsten Mal aussteigen möchte. Gegen 11:00 Uhr machte ich mich auf den Weg. Ich kam an der Seilbahnstation vorbei, die ich aber erst bei sonnigem Wetter fahren wollte. Vorbei am Yachthafen und dort befand sich der Ticketschalter für den Bus. Ich nahm das Ticket für 2 Tage und drei Routen. Heute ging es auf die rote Route. Sie zeigt einem schon sehr viel von der Insel. Mit Kopfhörer ausgestattet, konnte man den Tipps der Stadtführung folgen. Die Tour dauerte fast zwei Stunden und hat mir für den morgigen Tag Ideen geliefert. Dazu gehören Pico de Barcelos, Camara de Lobos, Monte etc. Wieder am Ausgangspunkt angekommen brauchte ich erst einmal ein Heißgetränk. Cappuccino und dazu etwas zu essen. Ich dachte das ich mir ein süßes Teilchen ausgesucht hatte. Das Besteck, welches der Kellner mitbrachte, zeugte nicht davon. Es war ein gefüllter Maisfladen mit Hähnchen und war saulegga. (berlinerisch jeschrieben). Nach der kleinen Stärkung erkundete ich die Altstadt per Fuß. Weihnachtslieder und Elfen überall. Ein überdimensionaler Weihnachtsmann war ein heiß begehrter Fotopunkt. Ich musste ihn auch aufnehmen. :-) Einen kleinen Park hatte ich vom Bus aus gesehen. Dort wollte ich hin. Dieser Park war wie ein kleines Weihnachtsdorf aufgebaut. Überall waren überdimensionale Zuckerstangen, eine Weihnachtseisenbahn. Nach weiteren 2 Stunden wollte ich nur kurz in den Supermarkt Fleisch kaufen und nach Hause gehen. Vor mir lag ja nur der beschwerliche Weg. Ich musste zwar auch zwei Stopps machen, damit ich wieder zu Atem kam, aber es war nicht mehr so schwer. Hut ab vor den Leuten, die hier jeden Tag rauf und runter kraxeln. Auf alle Fälle gab es heute zum Abendessen Rindfleisch, Süßkartoffelstampf und mediterranes Gemüse. Dazu Rotwein. Satt und zufrieden machte ich es mir auf der Couch gemütlich. Morgen geht es weiter.Read more

  • Day3

    Kunst mit und an Türen

    December 4, 2017 in Portugal

    Was mich auf meinem Weg zur Altstadt fasziniert ist eine Gasse, an denen an Türen unterschiedliche Motive gemalt sind.
    Die Santa Maria Street ist eine Art Freilichtmuseum, wo auch Urlauber sich verwirklichen können. 2011 wurde mit dem Projekt "öffnet die Tore der Stadt durch Kunst und Kultur" begonnen. Es werden alte und vergessene Eingänge, wie Türen von Häusern und verlassenen Geschäften, mit Gemälden versehen. Damit soll die Stadt Funchal wieder in einem glanzvollen Licht erscheinen. Mittlerweile sollen schon über 120 Türen zu finden sein. Ich habe noch nicht einmal die Hälfte davon gesehen. Anbei ein kleiner Beitrag von denen, die mir persönlich am besten gefallen haben.Read more

  • Day5

    Lichterglanz in Funchal

    December 6, 2017 in Portugal

    Hier auf Madeira weiß man, wie man Feste feiert. Weihnachten gehört definitiv dazu. Die Stadt erstrahlt abends in einem Lichtermeer und aus Lautsprechern erklingen Weihnachtslieder. Trotz der warmen Temperaturen kommt weihnachtliche Stimmung auf und die Leute singen oder summen die Lieder mit. Auch ein kleiner Weihnachtsmarkt mitten in der Stadt läutet langsam das Fest ein.

  • Day3

    Mercado dos Lavradores

    March 31, 2011 in Portugal

    Unsere erste Station in Funchal ist die Markthalle, geschmückt mit den berühmten blauen Fliesen. Eine Vielzahl exotischer Früchte und Blumen erwartet uns. Ein Highlight ist der Fischmarkt, wo der frische Fang des Tages direkt verarbeitet wird. Neben Unmengen an Thunfisch wird hier der schwarze Degenfisch verarbeitet, der vor Madeira in der Tiefsee lebt und als lokale Spezialität gilt.

You might also know this place by the following names:

Ribeira das Cales

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now