Querk

Wannabe Rock N' Roller, Traveller. Not all those who wander are lost.
Living in: Dreieich, Deutschland
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Zum Abschluss meiner kleinen Tour habe ich mir noch die Vogesen angeschaut. Also den nördlichen Teil. Und davon auch nur einen kleinen Teil. Aber mehr als ich wollte. In La Petite Pierre hatte ich mir eine Unterkunft gesucht, dort kurz eingecheckt, meine Blasen von gestern mit Pflastern versorgt und schon ging’s auch wieder weiter. Die Tour die ich mir für heute ausgesucht hatte, sollte 16,3km lang sein. Ich wollte aber zwischendurch abkürzen, weil meine Füße schon von Beginn an weh taten und ich das daher nicht alles laufen wollte. Eins vorweg: das hat nur bedingt geklappt 🙈😂
    Ich hatte mir von der Tour etwas mehr versprochen. Irgendwie dachte ich, die ginge an sehr vielen alten Burgen vorbei. Also entweder waren die alle an dem kurzen Stück, was ich ausgelassen habe, oder das war eine andere Tour. Irgendwann begann dann meine Abkürzung, die war auch soweit noch ok. Dann habe ich festgestellt, dass auch mein Oregon einen Erlebnismodus haben muss (wie beim Straßennavi auch). Irgendwann wollte ich nämlich einfach nur noch nach Hause. Meine Füße sind zwei Wracks. Es ging nicht mehr viel. Also habe ich die Adresse vom Hotel eingeben und bin dem Oregon gefolgt. Und aus dem Waldweg wurde ein Pfad und aus dem Pfad wurde noch weniger als ein Pfad und irgendwann ging’s nur noch querfeldein, wo noch nie zuvor ein Mensch hergelaufen ist. Kurz bevor das Drama begann, stand aber noch ein Schild was den Weg nach La Petite Pierre zeigt. Das hatte ich gekonnt ignoriert, weil ich folgte ja dem Oregon 🙈Irgendwann kam ich dann aber wieder auf den richtigen Weg, der auch ausgeschildert war.
    Und als ich schon nicht mehr damit gerechnet hatte und meine Füße kurz davor waren den Geist auszugeben, da kam tatsächlich Zivilisation und der Ort, wo ich hinwollte.
    Weil ich Durst wie eine Kuh hatte, bin ich in die erste Kneipe eingekehrt, die auf dem Weg lag. Ich habe mich noch nie so sehr über eine Apfelschorle und ein Weizenbier gefreut 😂😃 Und als ich wieder im Hotel war hab ich mich noch nie so sehr gefreut meine Schuhe ausziehen zu können 🙈😂
    Read more

  • Day2

    Luxembourg

    September 12 in Luxembourg

    Eigentlich wollte ich hier gar nicht hin. Weil ich aber zufällig in der Nähe war, bin ich dann doch noch hin. Eine interessante Stadt, mit einer Mischung aus alten und neuen Bauwerken. Ziemlich hügelig, hätte ich gar nicht gedacht.

  • Day2

    Schengen

    September 12 in Luxembourg

    Da ich gerade in er Nähe war, hab ich noch einen kurzen Abstecher nach Schengen in Luxembourg gemacht. Hier war ich aber nur ganz kurz und zum tanken und bin dann weiter.

  • Day1

    Saarschleife

    September 11 in Germany

    So der zweite Halt meiner Tour war die Saarschleife. Nachdem ich in meinem Hotel in Metttlach eingecheckt habe und kurz einen Akku für die DigiCam aufgeladen habe, bin ich zu Fuß zum Aussichtspunkt gegangen. Die gesamte Tour, die ich mir auf mein Oregon geladen hatte, war 16km lang. Ich bin sie nicht ganz gewandert. Nur bis zum Aussichtspunkt oben auf dem Berg.
    Ich war noch auf dem Baumwipfelpfad, der auch oben auf dem Berg ist. Das war cool, wenn auch wieder etwas spooky aufgrund der Höhe.
    Vom Aussichtspunkt bin ich wieder zurück nach Mettlach. Das waren dann auch insgesamt 10km oder so. Schöne Wanderung.
    Als ich dann wieder zurück in der City war, war ich überrascht wie wenig auf einmal hier los war. Gegen Nachmittag, als ich ankam, waren alle Tische draußen in allen Restaurants besetzt. Gegen Abend war weniger los. Naja, besser so wie anders. Mir taten extrem die Füße weh, so das ich froh war, nicht noch mehr laufen zu müssen. Zur Belohnung gabs zwei große Radler und zwei Bällchen Eis 🙈😂✌️

    Ich habe auf diesem Trip den ersten Verlust zu vermelden. Meine Jack Wolfskin Fleecejacke hab ich irgendwo auf den 200m vom Parkplatz zum Hotel verloren. Keine Ahnung wo. Ich bin alles abgegangen. Nix da. Dabei hab ich mich gefragt, warum ich die überhaupt mitgenommen habe. Wo es doch soooooo warm ist 😂😂🙈🙈
    Schon ne lustige Story: da war ich auf sechs Kontinenten dieser Erde und hab nie was verloren. Bin ich 5 Minuten in Mettlach und verliere meine Jacke 😂🙈 Super super toll 🙈🙈
    Read more

  • Day1

    The bridge over a lot of forest

    September 11 in Germany

    Die erste Station meiner Tour war die Geierlay-Hängeseilbrücke. Ich hatte in letzten Jahr irgendwann mal davon gehört und wollte da mal hin. Jetzt hat es dann tatsächlich geklappt. Ich muss schon sagen, es hat etwas Überwindung gekostet über die Brücke zu gehen. Ich dachte, ich hätte mich durch all die Hochhäuser, auf denen ich in den letzten Jahren war, etwas an die Höhe gewöhnt. Aber so eine Brücke ist doch nochmal was anderes. Aber es war schön. Schönes Wetter, nicht so heiss und es war zum Glück nicht so viel Betrieb.
    Geschickterweise habe ich meine Akkus von der Digitalkamera beide vorher nicht aufgeladen. Ich dachte, dass mindestens einer noch voll ist. War nicht so 🙈 aber dann weiß ich ja, was ich später noch zu tun habe😂😂
    Read more

  • Day1

    Let's go

    September 11 in Germany

    Da ich dieses Jahr nicht soooooooo viel und weit in Urlaub wollte, aber auch nicht komplett zu Hause bleiben wollte, hab ich mich entschieden, ein bisschen die erweiterte Nachbarschaft auszuchecken. Und das mach ich jetzt.
    Mir ist dabei aufgefallen, dass mein Gepäck immer gleich aussieht. Egal ob ich drei Tage oder drei Wochen unterwegs bin 🙈🙈😂😂

  • Day6

    Around Dublin

    June 15 in Ireland

    An unserem letzten Tag in Irland sind wir heute nach Howth gefahren. Hier bin ich letztes Jahr mit Daniel und Philipp schön gewesen und ich dachte, wir hätte uns damals alles angeschaut. Wir haben aber heute noch eine Wanderstrecke entdeckt, die wir letztes Jahr übersehen haben. Von hier hatten wir einen wunderschönen Ausblick auf ein Haus neben einem Leuchtturm direkt an der Küste. Das war schon fast zu perfekt. So typisches Postkartenidyll. Alle Klischees erfüllt.
    Danach sind wir mit dem Auto in den Ort gefahren. Die hin und zurück Wanderung war uns doch etwas weit. Und dann sind wir einen Teil des Weges gewandert, den wir auch letztes Jahr gegangen sind. Es war wieder genauso schön wie damals.
    Danach mussten wir erstmal zum kaffeetrinken ins Starbucks einkehren. Hier konnten wir auch nochmal ein bisschen relaxen. Ich hab das Gefühl, meine Füße bringen mich um. Aber wir sind in den letzten Tagen sich viel gewandert, dass sind die halt auch nicht gewöhnt🙈🙈 Und dann noch meine Ungeschicktheit, das ergänzt sich nur sehr schlecht.
    Zurück in Dublin haben wir dann noch einen Burger in einer Burgerbar mit Flussblick gegessen. Es gab Bacon&Cheeseburger mit Bacon&Cheese Fries und Bacon-Ketchup. Es müsste viel mehr Dinge mit Bacon geben 🙈🙈🙈😂
    Und weil wir noch einmal ein Guinness in einem richtigen Pub trinken wollten, sind wir noch ins „Ferryman“ gegangen. Hier war die Hölle los. Und das schon um 17:30. sehr viele waren im Anzug da. Das sah so aus, als ob die direkt von der Arbeit ins Pub gegangen sind. Find ich sympathisch😂
    Und zum Ausklang des Abends gab es noch ein erfrischendes Guinness auf dem Balkon. Herrlich.
    Und morgen gehts schon wieder zurück. Es ging mal wieder alles viel zu schnell vorbei 😔
    Read more

  • Day5

    It's Guinness Time

    June 14 in Ireland

    Da wir in den letzten Tagen schon diverse Marathons gelaufen sind, haben wir uns dazu entschieden heute eine Hop-on/Hop-off Bus Tour zu machen. Unsere erste Station war eine, die dem Aviva-Stadium am nächsten ist. Als wir dann nach ca. 2km Fußweg (wir wollten ja nicht so viel laufen 😂😂) dort ankamen, mussten wir feststellen, dass das Stadion ab heute für zwei Wochen geschlossen ist und keine Touren stattfinden. Also sind wir die 2km wieder zurück zur Bushaltestelle gegangen. Nächste Station: Dublin Castle.
    Das hatten wir irgendwie spektakulärer in Erinnerung. Aber war es nicht. Deswegen waren wir auch nur 5 Minuten da und sind dann mit dem nächsten Bus zum Guinness Storehouse gefahren. Das Paradies auf Erden. Zumindest für mich 😂😂
    Es ist immer wieder schön hier. Ich war nun zum dritten Mal hier und ich hab das Gefühl es ist jedes Mal ein bisschen anders gewesen. Aber immer schön.
    Danach hatten wir extremen, also wirklich ganz extremen Hunger. Das erste Pub, was wir uns ausgesucht hatten, hatte leider nichts für unsere verwöhnten Gaumen im Angebot. Also sind wir weiter und haben eine tolle Pizzeria in Temple Bar gefunden.
    Frisch gestärkt haben wir dann noch die restliche Bustour bis zurück zur O‘Connell Street gemacht. Die Damen mussten dann noch Souvenirs kaufen und weil das hungrig macht, gabs danach noch ein Eis 😃😃✌️
    Read more

Never miss updates of Querk with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android