Saint Lucia
Soufrière

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Soufrière

Show all

31 travelers at this place

  • Day130

    St. Lucias Schätze entdecken

    December 13, 2019 in Saint Lucia ⋅ ⛅ 24 °C

    Auf zur Panoramafahrt über St. Lucia. Das Schöne an diesen Panofahrten ist ja, dass es recht viel von der Insel zu sehen gibt und nun habe ich noch ein weiteres Highlight entdeckt. Um bei den langen Busfahrten nicht ständig übersetzen zu müssen, bietet es sich ja förmlich an, den Gästen einheimische Musik vorzustellen. Also gab es heute passend zur Weihnachtszeit insgesamt 3 Stunden karibische Weihnachtsmugge! Yeah! Tja, da müssen die Gäste nun durch wenn sie mit dem Weihnachtsengel unterwegs sind. 😇Read more

  • Day145

    Ab an die Pitons

    December 28, 2019 in Saint Lucia ⋅ 🌙 27 °C

    Da es das absolute Wahrzeichen St. Lucias ist, geht nahezu jeder unserer Ausflüge an die Pitons. Diesmal ging es für mich an einen Strand mit Blick auf die Vulkankegel Petit und Gros Piton. Ich kann sie langsam nicht mehr sehen. 😉

  • Day4

    Kaputtes Dinghi und Obst vom Rasta Man

    December 3, 2018 in Saint Lucia ⋅ ⛅ 27 °C

    Neuer Tag, neues Glück - leider weit gefehlt. Der Motor unseres Dinghis ist kaputt, sodass wir wieder nicht wie geplant ablegen können.

    Während Rouven und sein Vater sich in den Hafen schleppen lassen und dort auf die Reparatur des Motors warten, schwimmen Marco Judith und Sabrina vom Katamaran rüber zum Strand und wieder zurück.
    Ein Rasta Man, der schon ein bisschen zu viel Dope geraucht hat, verkauft uns von seinem hübsch dekorierten Boot frisches Obst.

    Abends in Soufriere bekommen wir frischen Thunfisch ans Boot geliefert, den wir frisch gegrillt mit Süßkartoffeln aus dem Ofen essen - ein Fest für den Gaumen!
    Read more

  • Day7

    Castries, St. Lucia

    January 9 in Saint Lucia ⋅ ⛅ 82 °F

    We will not be as lucky today as we were in Dominica. There are three big ships in the port, but our wonderful captain arrived way ahead of the other ship. We were scheduled to arrive at 8:00 AM, but when we woke up at 6:30 we were in the port already.

    I forgot to mention that on January 7 big news was the mild vibration that many people felt on the ship around 7:15 a.m. It was Tuesday’s 6.4-magnitude
    earthquake on the southwest coast of Puerto Rico. And we were just 90 miles
    from its epicenter. Our captain said it was only the second time in 50 years that he witness it in the sea.

    Saint Lucia is an Eastern Caribbean island nation with a pair of dramatically tapered mountains, the Pitons, on its west coast. Its coast is home to volcanic beaches, reef-diving sites, luxury resorts and fishing villages. This island gain an independence in 1979. It is much more developed than Dominica.

    We met with another couple at 9:15 AM and proceeded to the shore to meet out guide.

    Our first stop was rum tasting place. We started with local 🍌 and continue with tasting all kind of local sauces and local rum. That was quite interesting.
    We also stop at some observation points to take pictures.

    Then after long drive on the winding roads we stop at the beautiful botanical garden with waterfall with sulphur water. The waterfall is changing color depending on how much iron is in the water.

    After that we stopped on the black beach for some snorkeling. To our luck it was raining just before we came so again the water was not very clear. Boris and I went snorkeling, but the other couple decided to use this time to have a coffee.
    We did not want them to wait for us too long, so we cut our snorkeling short. The water was nice, but the snorkeling was not very good.
    We had close to two hours drive back to the ship and with three ships in the port we were concerned about the traffic. We made back to ship with planty of time to spare.

    The island is very beautiful, but overrun by tourism.
    Read more

  • Day9

    Wasserfall

    November 8, 2019 in Saint Lucia ⋅ ⛅ 27 °C

    Das letzte Ziel auf St. Lucia war ein Wasserfall, der allerdings ganz anders ist als alle Wasserfälle, die wir bisher gesehen haben. Er fließt durch drei künstlich angelegte Becken. Das Wasser ist mit 30-45 Grad sehr warm.
    Danach fuhren wir zum Hafen zurück, damit wir pünktlich um 11:45 Uhr Richtung Martinique ablegen konnten. Wir erreichten den Treffpunkt sogar 10 Minuten früher, so dass der „Pau“ noch Fotos von einer Kirche machen konnte und die „ber“ sich in eine Postfiliale begab. Dort wollte sie für ihren Vater internationale Antwortscheine kaufen, aber leider führten sie diese nicht 😔. Als alle wieder am vereinbarten Platz eingetroffen waren, war immer noch keiner da, der uns zurück zum Katamaran bringt 😳. So wurden die letzten karibischen Dollar in Bier 🍻 umgesetzt. Das letzte Getränk war noch nicht ausgetrunken, da erschien ein Mitarbeiter und wir kehrten auf den Katamaran zurück. Einige hatten den Skipper falsch verstanden als er sagte, dass wir noch kurz schwimmen gehen könnten. Sie entfernten sich vom Schiff und es gab eine weitere Verzögerung bei der Abfahrt. Um 12:20 waren wir startklar und warteten auf unser Mittagessen. Heute gab es Hamburger 🍔. Während der 4,5 Stunden Fahrt nach Martinique wurden die Angeln 🎣 ausgelegt und dieses Mal biss ein über 10 kg schwerer Barrakuda. Alle waren ganz aufgeregt, weil es sich um einen ziemlich großen Fisch handelte. In dem ganzen Durcheinander wurde der „Pau“ an seinem ohnehin schon lädierten Fuß 🦶 verletzt. Ob der Barrakuda ihn noch gebissen hatte, wissen wir nicht. Er hat keinen Schmerz verspürt, aber plötzlich blutete sein Fuß ordentlich 😟.Read more

  • Day9

    Maranatha Garden

    November 8, 2019 in Saint Lucia ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute Morgen nach dem Frühstück stand die Besichtigung von St. Lucia an. Eigentlich sollte es um 8:10 Uhr losgehen, aber unser Busfahrer tauchte erst einmal nicht auf 😳. Unser Skipper Mathieu war mit unseren Einreiseformalitäten beschäftigt. Um 8:40 Uhr tauchte der Fahrer endlich auf und wir wurden in den nahegelegenen Maranatha Garden gebracht. Hier wurden uns einige Pflanzen und Früchte 🍈 gezeigt, z. B. sollten wir alle die Sternfrucht probieren. Der Garden war recht klein, so dass wir schnell mit der Besichtigung fertig waren und so die verlorene Zeit fast schon wieder gut gemacht hatten. Auf dem Weg zum Vulkan hielten an einem besonders tollen Aussichtspunkt. Hier hatten die perfekten Sicht auf die Pitons ⛰.Read more

  • Day13

    Soufriere Bay nach Rodney Bay

    March 14, 2019 in Saint Lucia ⋅ ⛅ 27 °C

    18,2 sm, Windstärke 1-4, Welle 1m, 2,5 h

    Heute ist ein ausführlicher Landgang angesagt. Wir wollen erkunden, was die Insel so zu bieten hat.
    Malcolm holt uns um 9 Uhr ab und übergibt uns an Land an unseren Guide Paul, ein echt ulkiger Typ, der uns den ganzen Tag begleitet, uns viel Wissenswertes über die Insel und die Pflanzenwelt erzählt und außerdem wie eine Mutti auf uns aufpasst 😀.
    Wir steigen in ein abenteuerliches Kfz und fahren auf abenteuerliche Weise rauf zum Vulkan, wo uns Paul als erstes im Visitorzentrum vor einen Film setzt und danach durch die Ausstellung führt. Er erklärt alles, was wir wissen wollen (und auch noch mehr 😉) und lässt für uns an einem Modell vom Piton geduldig 11x die Sonne auf und wieder unter gehen.
    Nächste Station sind die blubbernden Schwefellöcher, die erkennen lassen, dass der Vulkan noch aktiv ist. Der Schlamm ist 100°C heiß und man könnte Eier darin kochen.
    Nachdem wir alles genau betrachtet haben und den Worten unserer extra Guidin gelauscht haben, dürfen wir nun selbst ein Schlammbad nehmen. Wir lassen uns nieder in 41-45°C warmem Schlammwasser und entspannen uns - leider gemeinsam mit vielen vielen anderen Schlammbadern, denn heute ist in Castries ein Kreuzfahrtschiff angekommen, und diese Gäste wollen ja auch beschäftigt werden 🙄. Aber Paul gibt sein Bestes und schleust uns zu einem Pool, wo wir fast alleine sitzen können 👍🏼. Nun lässt er uns alle antreten, um jeden einzelnen von uns mit Schlamm zu bematschen und dann mit schwarzen Schlamm mehr oder weniger kunstvoll zu dekorieren 🤣! Ein Foto beweist unsere Schönheit und sein Können 😉! Nun ab ins Bad und wieder abwaschen - gar nicht so einfach! Gut das wir gleich anschließend zum Wasserfall fahren - da muss es klappen!
    Also rein in unser Auto, nur schnell aufs Handtuch setzen, und schon geht die kurze und rasante Fahrt los. Am Parkplatz werden wir ausgekippt und ein idyllischer Weg führt hinab zu den Piton Falls. Unterwegs macht sich Paul den Spaß, jeden einzelnen von uns auf das vorher vermittelte Wissen zu prüfen - denn nur wer gut aufgepasst hat, darf nachher wieder zurück an Bord! Kein Problem für uns, alle haben bestanden 🤪!
    Die Piton Falls sind eigentlich eher Wasserfällchen 😉, deren 30-38°C warmes Wasser sich in drei ausgebaute Becken „ergießt“. Wider Erwarten sind wir die einzigen Besucher und so ist die warme Dusche und das anschließende Bad sehr sehr angenehm und entspannend. Paul lässt uns viel Zeit, wir werden aber langsam unruhig, denn mittlerweile ist es Mittag, ein Programmpunkt haben wir noch und außerdem wollen wir heute auch noch weiter.
    So trennen wir uns von Süßwasser und Wellness und besteigen erneut unser Gefährt, das uns zum Highlight des Tages bringt: wir wollen nun per Zipline durch den Dschungel sausen. Das macht richtig Laune und auch unsere „Höhenängstler“ haben viel Spaß!
    Nun bringt uns Paul zum Hafen zurück, wo uns Malcolm schon erwartet. Nach anfänglichen Problemen beim Geld holen können wir ihn bezahlen, er bringt uns aufs Schiff zurück und hilft uns dann noch beim Anlegen am Pier und Wasser tanken. Endlich müssen wir nicht mehr sparen beim Abwasch für Hände und Geschirr! (Die letzten Tage gab es keine Möglichkeit zum Wasser bunkern 🙁).
    Nun aber los! 15.30 Uhr stechen wir in See. Segel setzen kostet zu viel Zeit, Wind lässt sich auch kaum sehen, so fahren wir unter Motor bei ruhiger See in den Norden von Saint Lucia, wo wir in der schönen Rodney Bay im letzten Tageslicht den Anker werfen. Toller und intensiver Tag!!!
    Read more

  • Day6

    Jalousie - petit et gros Piton

    October 31, 2019 in Saint Lucia ⋅ ⛅ 25 °C

    Bei Wind und Regen sind wir hier gestrandet.
    Schöne Bungalows resp Häusle hier... Mit Infinity Pool..

    Links Petit Piton, welchem man besteigen kann, 743 Höhenmeter.

    Rechts der Gros Piton.
    Der Gros Piton ist kleiner, dafür breiter.

    Hier könnte man einen Ausflug ins Innere des Vulkans buchen, hat aber nur noch braune Schwabbel Sauce.Read more

You might also know this place by the following names:

Soufrière, Soufriere

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now