Singapore
Bras Basah

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
55 travelers at this place
  • Day41

    Chinatown

    November 28, 2019 in Singapore ⋅ ⛅ 29 °C

    Chinatowns "food street" gehört zu den Labyrinth ähnlichen engen Gassen in Chinatown. Viele Restaurants bieten das traditionelle chinesische Essen an. Souvenirläden reihen sich aneinander, ebenso Boutiquen und auch Antiquitätenläden.

    Hier befindet sich der Sri Mariamman Tempel von 1827. Er ist der älteste Hindu Tempel in Singapur, der der in Indien und Sri Lanka verehrten Muttergöttin Mariamman gewidmet ist. Während einer kleinen Prozession innerhalb des Tempels mogelt sich Thomas dazu und macht (auch nicht ganz erlaubt) ein paar Bilder und Videos...
    Read more

  • Day24

    Day 24/72: Singapore day 2

    November 20, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 30 °C

    We woke up and had a lazy breakfast at the hostel this morning, enjoying the cake we picked up from a bakery late last night. We got the MRT to the botanic gardens and spent an absolutely beautiful and very hot and humid morning wondering around the gardens. The gardens are huge, with so many different areas, lakes and trees, with rainforest sections, fountains of all kinds and English country garden sections to make us feel slightly at home in the sweltering heat.

    The really impressive part of the garden was the orchid gardens, which cost about £3 to enter, and were absolutely huge and gorgeous; crammed full of the most beautiful hybrids of orchids in the world. There is a whole heritage and vip section of the orchid gardens, where famous or influential people who come to Singapore botanic Gardens get an orchid hybrid bred and named in their honour. A special favourite of ours was the Princess Diana orchid, which was absolutely beautiful.

    The heat in Singapore is very different to the heat in Thailand. In Thailand the heat is the first thing you notice when you walk out the door, whereas in Singapore the heat kind of sneaks up on you, to the point where you don't realise how hot you are until you find it impossible to try to cool down. We walked around the orchid gardens baking in the heat, wishing desperately that there would be the slightest lick of wind to soothe us, and standing slightly too close to the fountains to try and get the cool water to possibly splash on us a tiny bit.

    Once we had exhausted the gardens we headed to Chinatown where we enjoyed a huge lunch at a Chinese restaurant. The lunch consisted of egg fried rice, sweet and sour pork and kung pow chicken, and was absolutely incredible. We were very obviously the only tourists in the restaurant and the only people who had no idea how the whole premise of sharing large plates of food worked, but luckily the waitress was very friendly and explained it all as she gave us forks instead of chopsticks...

    We spent a while wondering around the shops in Chinatown, marvelling at inner painted bottles. Our next stop was the Gardens by the Bay. This time we paid to go inside the Cloud Forest: a dome very like the Eden Centre, in that it's an environment inside a dome where many plants are grown. It's quite incredible, huge waterfall in the middle and clouds hovering to create environments for many different types of plant, including lots of carnivorous ones. The centre had lots to do and learn about, and at the end had a huge portion on climate change and how to do better.

    The next dome we went to was the Flower Dome, which wasn't quite as impressive as it seemed to be mainly dedicated to Christmas decorations... But included a lot of roses which smelt incredible.

    We walked across a very impressive bridge past part of the F1 track and wondered into a very expensive shopping centre and got an enormous chocolate brownie and dark chocolate cake from a chocolate shop called The Dark Gallery. It was incredible; the richest brownie, but still incredibly light and fluffy!

    Right now I am writing this blog post while Tom gets his hair cut at a very expensive barbours, and absolutely raves about having a head massage while they are washing his hair; 'I'm never washing my own hair again!'
    Read more

    Heather Rabey

    Lots of walking up and down to get the perfect pic again? X

    11/20/18Reply
    Izzi and Tom

    If you look at my new Instagram you'll see take 2 of this walking

    11/20/18Reply
    Jane Flambert

    Grandpa and I are enjoying these blogs so much!

    11/20/18Reply
     
  • Day44

    Stadttrip, Singapur

    November 16, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 30 °C

    Singapore ist eine unglaubliche Stadt. Man ist überwältigend von der Anzahl und Höhe der Hochhäuser, 🌁 die Größe und Massen der Einkaufszentren (unter 5 Stöcke geht hier nichts) und von der Weihnachtsstimmung die hier verbreitet wird 🎅. Alles ist mit Weihnachtsdeko verziert, es läuft überall Weihnachtsmusik und es werden ganze Parks, Fotostationen oder Märkte mit Weihnachtsthema, aus dem Nichts errichtet☃️🦌 Also Deutschland könnte sich eine Scheibe abschneiden. 🎄
    Und trotz dieser Größe, war es mit Abstand die grünste und schönste Stadt, die wir je gesehen hatten, mit Baumaleen mitten in der Innenstadt und riesige Grün- oder Waldflächen🌳
    Außerdem war jede einzelne noch so abgelegene Ecke makellos sauber!
    Read more

  • Day27

    Singapur Tag 2 - Vormittag

    April 26, 2019 in Singapore ⋅ 🌧 25 °C

    Seit 8:30 Uhr regnet es - aus Eimern. Ich wollte eigentlich zu Fuß zu meiner nächsten Unterkunft laufen, aber nehme dann doch ein GRAB.
    Davor unterhalte ich mich mit 2 Mädels aus dem Hostel und verabrede mich mit ihnen zum Abendessen in einem Hawker-Center.
    Kulturschock, wenn man als Rucksack-Touri in ein etwas nobleres Hotel eincheckt. Ich fühle mich wie ein Fremdkörper. Mir wurde sogar die Tür des GRAB vom Concierge geöffnet.
    Mein Zimmer ist noch nicht fertig, aber mein Rucksack wird dann automatisch ins Zimmer gebracht. Ich erhalte einen Regenschirm und laufe los. Bringt ja nichts, es wird nicht aufhören zu regnen und für morgen ist auch Regen angesagt. Die Wolken hängen so tief, dass man das Marina Bay Sands nicht richtig erkennen kann.
    Ich laufe zur alten Polizeiwache, mit ihren bunten Fensterläden. Von da aus zur Statue von Sir Stamford Raffles, dem Gründer des modernen Singapurs. Die Statue ist eine Kopie der originalen Bronzestatue und wurde 1969 anlässlich des 150. Jahrestags der Gründung Singapurs aufgestellt.
    Von hier aus laufe ich Richtung Brunnen des Reichtums. Vorher aber mache ich einen Halt in einem der unzähligen Einkaufszentren, um mal kurz etwas trocken zu werden. Was tut man aber bei Frust? Richtig. Shoppen und Schokolade! Ich kaufe mir ein paar Klamotten, trinke einen Kaffee und esse einen Brownie. Naja, zumindest die Hälfte - irgendwie bin ich Zucker nicht mehr gewohnt. Schmeckt viel zu süß und mächtig.
    Ich begebe mich nun wieder in den Regen!
    Read more

    M L

    Lecker!!!😋 bei mir hätte der ganze Brownie dran glauben müssen!😊

    4/26/19Reply
    M L

    Sieht alles sehr sauber und Nobel aus🤗

    4/26/19Reply
     
  • Day30

    Die volle Dröhnung: Chinatown ...

    March 6, 2017 in Singapore ⋅ ⛅ 29 °C

    Nachdem wir beide heute morgen etwas verschlafen haben 😂🙈 hieß es schnell noch zum Frühstück und danach ab nach Chinatown. Unsere Vorstellung: jede Menge Plagiate wie in KLR, Insekten essen, kuriose Dinge sehen usw. Also auf gehts.

    Angekommen leider wieder große Enttäuschung. Ein Touris Laden mit tausenden an Souvenirs neben den anderen. Quasi immer das Gleiche drin. Die Preise ja okay gehen noch. Jedoch hat dieses Viertel sehr wenig mit einem Chinatown so wie wir es aus KLR kennen zu tun. Auch leider ging meine Suche Insekten zu finden wieder leer aus. :( Ich muss wohl mal nach Afrika um meine Lust zu stillen 😂 Also gingen wir in ein riesiges Gebäude mit der Hoffnung, dass wir dort vielleicht erfolgreicher sind. Nun ja wir haben sehr lecker und günstig gegessen, aber richtiges Feeling kam dabei nicht auf.

    Ansonsten nahmen wir schon mal ersten Kontakt mit unserer Bleibe für die letzte Nacht auf... dem Hotel Marina Bay Sands... schon von außen ziemlich nice. Nur ob die uns Beiden mittlerweile etwas müffelnden Stinktiere reinlassen ... wir werden sehen 😂😂😂 Bezahlt ist es immerhin. Wird bestimmt lustig. :D

    Nach einem einstündigen Regenschauer ging es dann weiter etwas "shoppen". Wurde auch wieder mal fündig und darf nun eine neue Bluse und ein andres neues Oberteil in meiner Sammlung begrüßen.

    Zuletzt ging es zur angeblich weltgrößten Wasserfontäne mit spektakulären Lichtspielen. Hahaha. Was für ein Witz dachten wir uns als wir davor standen. Ganz ehrlich niemals hat diese Fontäne einen Guiness Weltrekord Eintrag verdient. Niemals. Da hat unsere kaputte Dusche in Denpasar eine größere Fontäne gemacht. 😂😂 Na ja liebes Singapur der erste Sightseeing Tag hat mich nicht wirklich überzeugt. Alles zu stiril, du musst aufpassen wo du dich hinsetzt, was du tust, usw. . Ja es ist eine schöne Stadt mit vielen Hochhäusern und auch sauber, aber das wars dann auch schon. Schöner als mein geliebtes Hamburg lange nicht. Aber Singapur hat ja noch ca. 3 Tage mich zu überzeugen. Schauen wir mal.

    24702 Schritte (18,29km) ich merk es auch an meinem Knie, dass wir heute so viel gegangen sind... 🙈🙈 Los noch 3 Tage aushalten.. :D
    Read more

    Sehr eindrucksvoll

    3/6/17Reply

    😢Schnief. Du hast Recht sie passen auf uns auf. LG Annett

    3/6/17Reply
    Schicksalsreisen

    Ein Paradies, oder für dich nicht mehr¿??😂

    3/6/17Reply
    2 more comments
     
  • Day2

    Day 1

    January 4, 2019 in Singapore ⋅ ⛅ 29 °C

    Wir sind gut in Singapur angekommen. Die ersten Eindrücke und die Aussicht aus unserem Hotelzimmer sind überwältigend. Auch die Temperatur: bei -5° in Bovenau gestartet, hier morgens um 9 Uhr sind es schon fast 30°. Tschüss norddeutscher Winter. 😎Read more

    Henning Kaars

    👍👍

    1/4/19Reply
    Thorsten Laue

    😊👍

    1/4/19Reply
    Thorsten Laue

    Schlaft schön😘

    1/4/19Reply
     
  • Day74

    Singapur

    February 25, 2017 in Singapore ⋅ ⛅ 29 °C

    Von den Perhentians bin ich auf dem Weg nach Indonesien. Was bietet sich da mehr an als ein Zwischenstop in Singapur.

    Viel hatte ich schon von dieser Stadt gehört von Arbeitskollegen, Freunden und Backpacker und bin so entsprechend neugierig auf diese Stadt.

    Die Suche nach einem Hostel lässt schon erahnen das diese Stadt teuer ist im Vergleich zu den anderen asiatischen Städten und Ländern.

    Wie sich später herausstellen sollte um einen Faktor von 5 bis 6 mal teurer, was aber im Vergleich mit Deutschland und Dänemark immer noch günstig ist.

    Bei der ankunft am Flughafen (SIN) fällt schon direkt auf, hier ist etwas anders. Sauber, organisiert und effizient gestaltet. Dieser Eindruck bestätigt sich schnell, denn kaum raus aus dem Flughafen schnappe ich mir das erst beste Taxi und überraschenderweise will der Taxifahrer nicht mit mir handeln oder mich über den Tisch ziehen, wie das in Asien üblich ist, sondern schaltet ganz selbstverständlich das Taximeter ein. Da es schon fast 23 Uhr ist lasse ich mich nur noch zu meinem Hotel bringen und entspannen mich ein wenig um am nächsten Tag frisch in den tag starten zu können.

    Ausgeschlafen und gestärkt mit einem leckeren Fruchtjuce geht es am nächsten Morgen los und ich ziehe meine Runden durch die Stadt. Klar das Ziel vor Augen den Löwen und das Marina Bay Hotel zu sehen. Auf meinem Weg durch little India mache ich einen stopp beim Friseur denn es ist schon wieder Zeit für einen Haarschnitt, der letzte ist ist immerhin schon fast einen Monat her. Der indische Kollege hat einen super Job gemacht, so entschloss ich mich kurzerhand zu einer Rasur bei ihm und zahlte insgesamt 12 Singapur Dollar was rund 8 Euro sind.

    So ein Beauty packet macht ganz schön hungrig, also ging es es weiter nach Chinatown um mich dort etwas zu stärken. Bei sweet and sour chicken und Dumplings fragte ich mich schon wie ich diesen Tag überleben sollte denn es war unerträglich heiß und schwül und ich wunderte mich nur wie manch anderer hier im Business Outfit (lange Hemden und Hosen) nicht schwitzend herumlaufen kann.

    Aber gut, nicht jammer sondern Strecke machen 10km liegen schon hinter mir und einige noch vor mir. Dann ist es endlich so weit, da ist das Marina Bay und der Löwe, welcher leider zur Säuberung eingerüstet war. Ich verweilte ein wenig und genoss bei einer Sprite die Aussicht bevor ich mich nach gutem zureden eines super netten Backpackers entschloss in den "Garden by the Bay und Cloud Forrest" zu gehen. Beide bekommen einen extra Eintrag im Blog.

    Tag 3 fängt Mega entspannt an mit einem Frühstück/Mittagessen gefolgt von der ersten richtigen Fußmassage meines Lebens. Auf dem Weg durch das Szeneviertel der Stadt streifte ich durch die Bar und Kneipen Straße in der es wirklich ausgefallene Bars gab. Wie könnte es anders sein, würde meine Aufmerksamkeit durch ein an der Decke hängenden Flugzeug geweckt. So kehrte ich also in die Wings Bar ein in der man auf einer Art runaway sich ein Bierchen genehmigen kann.

    Da sich mein Singapur Abenteuer auch langsam schon dem Ende zuneigt mache ich mich nach dem Bier auf den Weg zurück ins Hotel und denke noch darüber nach wie beeindruckend diese Stadt ist.

    Sauber, modern, ein Schmelztiegel der Kulturen. So schnell werde ich diesen Asiatischen Hub nicht mehr vergessen.

    Mit Blick nach vorne freue ich mich schon auf Bali.
    Read more

    Michael Kiekbusch

    Was hattest du da für einen Friseur?

    3/3/17Reply
     
  • Day5

    Pulau Ubin: Mit dem Rad zum Marabu

    February 21, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 30 °C

    Unser heutiger Hotspot fürs Frühstück: Curious Palette

    Dieses kleine süße Café/Restaurant könnte von der Aufmachung auch in Berlin Mitte oder im Prenzlauer Berg sein. Das Design schlicht aber modern. Eins ist klar, wenn der Kaffee und das Frühstück überzeugen, dann kann das Curious Palette mein neuer Lieblingsladen werden.

    Eigentlich möchte ich den Hotcake mit frischen Beeren, doch da mich die Zubereitungszeit von 30-40 min etwas abschreckt, wählen Alex und ich die Waffeln. Heute wird’s süß.
    Was soll ich sagen? Die Waffel mit einer Kugel Vanilleeis ist der Wahnsinn. Am liebsten würde ich noch eine bestellen, doch dafür haben wir keine Zeit. Heute geht’s nach Pulau Ubin, einer kleinen Insel, die 10min mit dem Speedboot von Changi Village entfernt ist. Also rein ins UBER und auf nach Changi Village. Natürlich könnten wir auch ein Taxi nehmen, aber erstens fahre ich liebend gerne UBER und zweitens kostet es hier in Singapur weniger als die Hälfte des Taxipreises.

    Die Anreise vom Pier nach Pulau Ubin ist ziemlich simple: Sobald 12 Leute zusammen sind, setzt das Boot über. Über einen kleinen Steg gelangt man schließlich auf die Insel.,wo die ersten Fahrradverleiher schon auf einen warten. Kleiner Tipp: Nicht gleich am Anfang das Rad holen. Es lohnt sich, sich umzuschauen. Wir entscheiden uns für zwei etwas weniger abgenutzte Mountainbikes und düsen los.

    Natur pur ... herrlich!
    Wir fahren an kleinen Kräutergärten vor, entdecken seltene Pflanzen und gelangen an den „Butterfly Hill“. Wie der Name vermuten lässt, gibt es hier unzählige Schmetterlinge zu entdecken. Einfach nur schön.
    Unten am Berg geht’s dann auf der Route weiter... vorbei am einer alten verlassenen Kaserne, wo wir plötzlich stoppen. Oben in den Bäumen sitzt ein Marabu. Diesen afrikanischen Vogel der zur Familie der Störche gehört, hätte ich hier am allerwenigsten erwartet. Stille! Alex und ich beobachten den Marabu eine ganze Weile. Dann geht es weiter zur blauen Piste. Immerhin wollen wir etwas biken. Also rauf auf den Mountainbike Pfad und ab!

    Am Ende unsere Tour kommen wir wieder direkt am Bootssteg an. Kleiner Snack bei den gefühlten 10 Einheimischen, Rad zurück bringen und dann geht’s auch wieder zurück auf die andere Seite.

    Am Abend steht etwas Luxus auf dem Programm: Das Marina Bay Sands. Wenn wir schon hier sind und die letzten 3 Abende immer auf dieses faszinierende Gebäude geschaut haben, dann sollten wir auch da hoch. Um genauer zu sagen auf in den 56.Stock.

    OMG - der Ausblick übertrifft alles.
    Als erstes gibt es im „Ce La Vi Restaurant“ das 5 Gänge Menü. Sehr zu empfehlen. Und wie es der Zufall so will, haben wir auch noch den besten Platz im ganzen Restaurant. Wir können beim Essen auf die Skyline von Singapur schauen. Einfach unbeschreiblich.
    Nach dem Essen geht‘s dann auf die angrenzende Rooftop Bar, wo wir mit unseren Singapur Slings einen unbezahlbaren Blick auf ganz Singapur haben.

    Mein Tipp: Unbedingt hoch auf‘s Deck des Marina Bay Sands. Auch wenn man nur als Hotelgast Zugang zum Infinity Pool bekommt, lohnt es sich. Von hier oben hat man definitiv den besten Blick über die Stadt.
    Read more

  • Day1

    Singapore

    December 2, 2016 in Singapore ⋅ ⛅ 30 °C

    Singapore - this country and city stands for a great economy, super friendly people, cleanliness and a culture that's somewhere in between Asian and western. I guess that makes it a good country for my first ever trip to Asia: you can dive into the depths of Chinatown or Little India, but there are different “levels“ and once you're overwhelmed by those very different cultures it's only a short metro ride back to Singapore downtown, which could easily be a European metropolis.Read more

  • Day10

    Singapore Day #3

    May 1, 2018 in Singapore ⋅ ⛅ 26 °C

    Busy day with lots of walking - over 12k!

    I started in the morning with some lovely breakfast at the Hilton Executive Lounge, with a good view of the crazy weather outside: thunder, lightning and heavy rain. After a brief walk on the famous Orchard Road, I made my way to Sentosa Island - the entertainment capital of Singapore - maybe of Asia! This place is hard to describe, but aside from Universal Studios, it’s an island resort with hotels, restaurants, bars, golf courses, beaches, a casino and a number of museums, amusement parks and other forms of entertainment.

    I started with a visit to the S.E.A. Aquarium which claims to have over 100,000 marine animals of over 1,000 species. In any case it was an impressive place with many fishies. As (bad) luck would have it, today is a public holiday in Singapore, so probably half the city was at Sentosa today. It was super crowded, so it was too exhausting to spend a lot of time at the aquarium.

    I quickly saw the Royal Albatross, a tall ship that was apparently used in a Batman movie. After some walking around to explore the island, I also visited the Madame Tussauds museum which is always a fun experience. There were a number of Asian personalities I didn’t recognize though. They also had a 4D Marvel movie.

    I also saw a different 4D movie - Extreme Log Ride - where you ride a virtual rollercoaster :)

    When I got back to the city, I checked into the very last hotel of my trip: the luxurious Conrad, not too far from Marina Bay Sands where it all started...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bras Basah