Slovenia
Crni Vrh

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day42

      Nemski Rovt

      October 19, 2021 in Slovenia ⋅ ☁️ 9 °C

      Après nous être renseigné à l'Office de tourisme, nous partons pour une petite randonnée pour découvrir les gorges de Korita Mostnice. Cette fois ci nous longeons les gorges avec une vue surplombante et des ponts très sympa. Nous sommes toutefois un peu déçus de devoir laisser un billet à la guitoune à l'entrée de chaque jolie chose à voir dans le parc naturel du Triglav. Nous nous rattrapons en goûtant des bonnes spécialités dans une auberge sur la route (saucisse de Bohinj en soupe et choucroute). Nous reprenons nos vélos en fin de journée pour commencer la route vers Lubjana, forcément on ne prend pas la route directe mais on passe par quelques belles côtes pour passer par Zelezniki en espérant éviter la pluie qui s'annonce en milieu de semaine.Read more

      Coucou, merci pour ces magnifiques photos de lacs et De montagnes. Bonne route! Portez-vous bien! Amitiés Marie francoise et Philippe [M.F et Ph Basset]

      10/23/21Reply
      Traveler

      mille mercis de nous partager vos découvertes, nous en prenons plein les yeux, et suivons aussi le voyage avec nos petits enfants. Merveilleuses leçons de géographie en live .bises à vous deux. Xavier et Nathalie

      10/24/21Reply
      Une vie en sacoches

      Merci 😀 ça nous fait plaisir de partager. Bonnes vacances aux petits Grym !

      10/24/21Reply
      3 more comments
       
    • Day5

      Berge im Nebel

      September 23, 2019 in Slovenia ⋅ ⛅ 11 °C

      Die Wetterprognose für den Tag, 99 Prozent Regenwahrscheinlichkeit mit Gewitter.
      Am Morgen war davon aber noch nichts zu sehen.
      Ich habe meine Wanderschuhe trotzdem geschnürt und damit ich schnell wieder ins Trockene komme, falls es doch regnet, wollte ich die Gegend um meine Hütte erkunden. Auch hier gibt es einige Wanderwege. Im Winter ist das ein Skigebiet, es stehen hier einige Sessellifte rum. Im Sommer verirren sich hier nur ein paar Wanderer.
      Die Gipfel der Berge erreichen hier 1800 Meter und ich habe mich dann mal auf gemacht, einen zu erobern. Bisher war ich eher so der Flachlandwanderer, diese Hügel hier rings rum sind schon beeindruckend. Ich war bis auf 1600 weit oben und um mich herum zogen die Wolken auf und hüllten die Landschaft ein. Minuten später konnte man dann wieder einen Teil der Landschaft erkennen. Der Wanderweg hatte auch eine Geschichte. Genutzt wurden diese von den Besetzer nach den kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Ungarn, Österreich und Italien Anfang des 20. Jahrhunderts. Man findet noch Beobachtungsstände und kleine Bunker.
      Faszinierend ist die Stille oben auf den Berg oder im Wald.
      Am Sessellift habe ich mir ein Päuschen gegönnt und das Schauspiel der Wolken beobachtet. Und dann kam er, der Regen, richtig heftig. Als ich wieder zurück in meiner Hütte war, war ich nass bis auf die Haut, trotz Regenklamoten.
      Nach einer heißen Dusche und einem Tee habe ich es mir mal mit einem Buch gemütlich gemacht, bevor das Abendessen bei meinen Gastgebern rief.
      Auch wenn ich sehr nass geworden bin, war das ein großartiger Ausflug. Hat sich richtig gut angefühlt. Sollte man oder besser Frau viel öfter machen. Weniger Couch, mehr draußen, egal was das Wetter bereit hält.
      Read more

      Traveler

      Verwunschener Märchenwald! Phantastisch!

      9/27/19Reply

      Liebe Kerstin, 1000 Dank für diesen tollen Reisebericht. LG Heike

      9/28/19Reply
       
    • Day63

      Hoch hinaus und hoch zu Ross

      August 25, 2021 in Slovenia ⋅ ⛅ 15 °C

      Heute konnte Reni endlich mal einen Ausritt ergattern - immer wenn sie es sonst versucht hatte, war schon alles ausgebucht. Aber langsam neigt sich die Hauptsaison dem Ende zu und es werden auch weniger Leute, die einem die Pferde wegschnappen.

      Erst bringen wir 3.000 aber noch an den nächsten Campingplatz - mitten auf einem Berg in 1.200 Metern Höhe. Im Winter kann man hier Skifahren. Dementsprechend serpentinig ist auch der Weg dorthin. Wir halten einige male den Atem an, wenn uns jemand entgegenkommt oder wir schmale Kurven passieren, ohne zu sehen, ob jemand von vorn kommt. Aber der Campingplatz ist zur Abwechslung mal wieder schön leer und ruhig. Es gibt auch eine Pension mit Restaurant, das wir gleich mal besuchen.

      Nach der Stärkung gehts endlich aufs Pferd. D.h. nach dem wir die Serpentinen wieder ein ganzes Stück herunterfahren.
      In einem ganz kleinen Stall mit 7 Pferden wartet Mary auf Reni. Wortwörtlich über Stock und vor allem Stein führt der Weg bis an die Soča. Die Pferde hier können ganz schön was ab - steil bergauf und -ab und auf Steinwegen galoppieren sind kein Problem. Nach 2,5 Stunden haben die Pferde Feierabend und wir fahren zurück zum 3.000.
      Read more

      Traveler

      …dabei noch filmen kann auch nicht jeder 🏇🙂

      9/1/21Reply
       
    • Day6

      Regen, Regen, Regen

      August 23, 2021 in Slovenia ⋅ ☁️ 17 °C

      Nachdem es die ganze Nacht lautstark auf unser Dach geprasselt hat und Schlafen nur schwer möglich war, haben wir uns nun entschieden weiterzufahren.
      Unser Ziel sind die Höhlen von Postojna und in denen werden wir uns verstecken, bis der Regen weitergezogen ist 🌬🌦Read more

    • Day6

      Die leider letzte Einkehr in Slowenien

      September 22 in Slovenia ⋅ ⛅ 14 °C

      Lustig (für Euch)… ich habe im Navi nur den Ort eingegeben und nicht die Adresse vom B&B und so bin ich in Abfahrtsrausch an dem Haus vorbei gedonnert. Tja.. so musste ich 10 km bergauf zurückfahren 😆

      Aber tolle Unterkunft, mit grandiosem Blick von der Terrasse.

      Morgen: Italien 🇮🇹, Tarvisio. Das wird nochmal ein ordentliches Paket mit 80 Kilometer und ca 1100 Höhenmeter. Ich sollte also was früher los.
      Read more

    • Day11

      Kranjska Gora - Bled

      August 1 in Slovenia ⋅ ☀️ 20 °C

      Mit leichtem Muskelkater (also Jenny, Tom hat natürlich nichts) wchten wir heute bezeiten auf. Wir packten unsere Sachen und verliessen das Kamp Trnovo nach 4 Tagen. Auf dem Weg sah Tom einen Stienbock. Die Fahrt verlief gut und wir stoppten in Kransjkra Gora. Wir besichtigten das Städtli und assen am Jasna See einen leckeren Salat. Anschliessend gingsjweiter Richtung Bled.

      Auf der Autobahn überholten uns Feuerwehrautos mit Blaulicht. Schnell entdeckte Jenny den Waldbrand in Nähe Bled. Vor Ort konnten wir beobachten, wie ein Helikopter ca. 2 Stunden Wasser aus dem See auf die Brandstelle schüttete. Mit der Zeit kam der Geruch nach Rauch immer näher. Schlussendlich konnte das Feuer gelöscht werden.

      Wir spazierten dem See entlang und beobachteten die Aktion. Vom Schloss auf dem Hügel schossen wir mehrere Fotos. Zum Schluss gabs eine Bleder Cremeschnitte, welche uns gut schmeckte.

      Auf dem Weg etwas weiter ins Tal suchten wir vergebens nach einem Campingplatz. Auf dem Berg habe es noch Platz, hiess es. Wir fuhren also 20 Minuten bergauf und fanden auch da einen vollen Campingplatz. Da wir höflich fragten, durften wir uns zwischen Deutsche und Holländer quetschen. Den Schweizer Geburtstag feierten wir mit Hacktäschli und Salat und einem Glas Wein. Mit einem Unetschieden im Scopa gingen wir ins Bett.
      Read more

    • Day6

      Lang, steil, aber cool!

      September 22 in Slovenia ⋅ ☀️ 8 °C

      Der erste Anstieg auf dem Rückweg ist gemacht. Bis zu 17% Steigung und es zieht sich…

      Aber auch sehr schön , weil man zum einen auf der rechten Seite immer einen tollen Blick auf das Triglav Gebirge hat und weil man am höchsten Punkt von einem wunderschönen Holzhaus mit Restaurant begrüßt wird. Ausnahmsweise passt mein Zeitplan auch zu meinem Bedarf an Essen 😀Read more

    • Day13

      A walk in the woods

      September 6, 2017 in Slovenia ⋅ ⛅ 19 °C

      It ended the same way it began... with a walk in the woods. The last 8.5km of my trail today led from up in the clouds at Črna Prst all the way down to Petrovo Brdo and went along beautiful forest paths/roads.

      Navigation was easy and so I had time to take it all in once more... the sounds and smells of the forest, the fresh air .... and of course also the burning in my legs from walking for 9 hours. It was a fantastic journey.
      Read more

      Sigrun Möller

      Wie, dass war's? Sehr sehr beeindruckend, gratuliere! Die Siggi

      9/7/17Reply
      Traveler

      Merci! Das war jetzt das Aktivprogramm. Jetzt kommen ein paar Tage Erholung in Wien beim Schotten ;)

      9/7/17Reply
      Der Schotte

      Als Erholungsprogramm habe ich angedacht: Zirkeltraining, Stiegenlaufen, Bergaufsprints ... hab ich was vergessen? ;-D

      9/7/17Reply
       
    • Day43

      Hellblau und glasklar

      October 23, 2018 in Slovenia ⋅ ⛅ 11 °C

      Als nächstes stand die Kozjak-Grotte auf dem Programm. Wir fuhren deshalb weiter bis nach Kobarid. Von dort ging es zu Tonocov Grad, einer spätantiken Höhensiedlung, weiter über eine italienische Verteidungsstellung aus dem 1. Weltkrieg und über eine Drahtseilbrücke. Am Ziel erreichten wir die wunderschöne Kozjak-Grotte mit ihrem 17 m hohen Wasserfall.

      Auf dem Rückweg machten wir in einer weiteren, aber diesmal kommerzielleren Molkerei halt um ein weiteres Stück des regionalen Käses und Weines zu erwerben.

      Da wir am nächsten Tag den Mostnica Wasserfall erkunden wollten, hatten wir uns entschieden wieder ein Stück gen Norden zu fahren und damit die julischen Alpen erneut zu überqueren. Wir hatten den Eindruck, dass diese Straßen normalerweise nicht für Touristen gedacht sind. Denn im Vergleich zum Vrsic-Pass waren die Straßen deutlich schlechter und schmaler. Wir fragten uns, ob es tatsächlich Anwohner gibt, die diesen verrückten Weg täglich nutzen müssen!

      Der ausgesuchte Übernachtungsplatz entpuppte sich als Schotterplatz direkt vor einem Campingplatz, was uns ein bisschen Bauchschmerzen bereitete. Wir verhielten uns deshalb so unauffällig wie möglich - also Licht aus und nicht draußen kochen. Für den herrlichen Sonnenuntergang wagten wir uns jedoch kurz nach draußen - es sah aus als würde der Himmel brennen.
      Read more

    • Day6

      Soza wir kommen

      August 13 in Slovenia ⋅ ☁️ 15 °C

      Berg-Etappe der Reise um ins Soza-Tal zu kommen. Erst steil hoch, dann wieder auf seeeehr engen Straßen runter. Immer schön das Fahrerhaus im Auge halten, hier hängen die Felsen sehr tief.

    You might also know this place by the following names:

    Crni Vrh, Q31266248

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android