South Korea
Deokjin-gu

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 5

      Reise nach Jeonju

      February 27, 2023 in South Korea ⋅ 🌙 4 °C

      Heute stand für uns der Ortswechsel an. Wie im letzten Artikel geschrieben, haben wir uns dafür entschieden nach Jeonju zu reisen. Für eine solche Reise muss man sich allerdings vorher stärken und so haben wir uns noch ein leckeres Frühstück auf dem Namdaemun Markt nebenan geholt.
      Zeitlich hat alles wie ein Uhrwerk ineinander gepasst: Frühstück, auschecken, den Bus zum Busbahnhof nehmen, dort den Bus nach Jeonju erwischen - Wartezeit insgesamt waren maximal 10 Minuten.
      Die Busfahrt war im Vergleich zu den deutschen Bussen extrem edel. Jeder hat einen eigenen Ledersessel mit Nackenstütze. Vergleichbar mit 1. Klasse im Flugzeug.
      Da hier in Korea seit einiger Zeit wohl Dürre herrscht, war die Natur nicht wirklich beeindruckend, aber sie war dennoch eine willkommene Abwechslung zur Stadt.
      In Jeonju haben wir uns noch ein paar historische Gebäude angeschaut und haben den Abschluss mit leckerem Katsu, einem Bier und zum Nachtisch Milchtee gefeiert.
      Morgen schauen wir uns die Altstadt an, die hier sehr beeindruckend sein soll und werden in der Geburtsstadt des Bibimbap natürlich auch eine Portion davon essen.

      Viele Grüße,
      Sebastian & Alex
      Read more

    • Day 6

      Mein Tag allein

      September 7, 2023 in South Korea ⋅ ☀️ 25 °C

      Heute verbrachte ich den Tag alleine. Ich brachte Tom und Jenny zum Fusse des Hallasan Berges und fuhr alleine weiter ins Aqua Planet Jeju.
      Das Aqua Planet hat das grösste Aquarium Südkoreas. Es ist das grösste Einzelaquarium der Welt. Die Gesamtgrundfläche ist 25'600 m2. Es gehört zudem zu den top 10 der Welt. Es gibt sehr viele verschiedene Fische, Pinguine, Haie grosse und niedliche kleine, Robben, Delphine und einige andere Tiere. Das Aquarium ist gigantisch und sehr schön gemacht. Es gab auch eine Show, die zuerst vom Menschen gezeigt wurde, dann kamen noch Seelöwen und zum Schluss Delphine.Read more

    • Day 8

      Baegyangsa 2

      November 10, 2017 in South Korea ⋅ 🌬 10 °C

      Ons schema was als volgt:

      4.30u opstaan
      05.00u morning ceremony. Dat was in de main temple (heel mooi, heel oud) waar de monniken samenkwamen samen met de staff om een 40min lang mantras, sutras en gebedjes op te zeggen. Dat was echt mooi want die zongen die mantras in een soort canon waardoor je echt snapt waarom mantras bestaan en hoe ze je in een soort trans kunnen krijgen. Erna was het 20min mediteren en om 06.30u ontbijt.
      Het eten in de tempel werd gemaakt door de staff volgens de tempelfood regels. Dat is onder andere dat je alles gebruikt van een ingrediënt en je dus niks verloren laat gaan. Natuurlijk is het ook vegetarisch. Ook gebruiken ze bepaalde ingrediënten niet zoals ajuin, pijpajuin, look en nog enkele andere die ik vergeten ben.

      Voor de kenners en netflix kijkers (chef's table, seizoen 3 afl 1), de tempel waar wij verbleven is de tempel waar Jeong Kwan een non is, zij is één van de beste chefs in de wereld zonder een chef te zijn. Haar hebben we op onze laatste dag gezien in haar keuken. Zij woont niet in het tempelcomplex maar hoger op de berg in een hermitage). Haar voedsel hebben we niet kunnen proeven, gaan eten bij haar kost 200€ per persoon. Vandaag kwam de baas van Hermes (van de sjakossen) eten bij haar.

      Van 07 tot 08u deden we community work. Dat betekende op het tempeldomein de blaadjes sweepen en opruimen samen met de monniken.

      08-09u Rust. Dan sliepen we want veel slaap kan je niet vatten op de vloer. Joy wel, die had daar geen problemen mee.

      09-10u tea time. We hebben twee maal thee gedronken met een ongelooflijk lieve monnik. Zijn Engels was erg goed en het was zeer interessant om thee te drinken met een monnik en te praten over vanalles in onze levens. Filosofische gesprekken, uitleg over buddhisme en verhalen over Buddha die je aan het denken zetten. Enorm van genoten om de levensvisie van een monnik te horen, heel erg zuiver.

      10u-11.30u: Free time. Dan mag je doen wat je wilt, wij gingen wandelen in het national park.

      11.30 lunch: Bibimbap de klok rond, zowel als ontbijt, lunch of avondmaal. Lekker, gezond maar blij dat ik vanavond eens niet een rijstkom eten moest.

      11.30-17u: Free time. Eerst een dutje en dan een stevige wandeling bergop naar verschillende hermitages.

      17u: avondeten.

      18u: Ring a big bell. Dat is wanneer een monnik 10minuten lang een grote houten balk om de 15 tellen tegen een grote bel laat vallen. Dit zorgt voor een sereen maar luid geluid waar je zen van wordt, die bel vibreert zo hard dat je dat in je lichaam kan voelen. Wij mochten ook de bel eens ringen.

      Erna had je de keuze of je de avond ceremony wou meevolgen of dat je gewoon ging rusten maar wij kozen ervoor om met de aangename monnik een wandeling te maken en nog wat te converseren.

      21u: bed time.

      Hele mooie ervaring en magisch gemaakt door de kleuren van het bos.

      PS: die fotografen daar stonden daar allemaal al vanaf 06u ‘s ochtends te wachten op god knows what voor een foto te nemen. Wij denken op een bepaald zonlicht. Dat waren de fanatiekste hobbyfotografen die we ooit gezien hebben.
      Read more

    • Day 3

      Hanji Papiermuseum

      October 23, 2019 in South Korea ⋅ ☁️ 20 °C

      Am frühen Morgen fahren wir weiter nach Jeonju und besuchen dort das Hanji-Papiermuseum. Das traditionelle Papier wird in hundert Schritten fertig gestellt. Wir können sogar selbst Hand anlegen und es in vereinfachter Version herstellen. Die professionelle Variante gibt es dann überall zu kaufen z.B. als Postkarte oder Lesezeichen.Read more

    • Day 3

      Bibimbap Kochkurs

      October 23, 2019 in South Korea ⋅ ☁️ 19 °C

      Anschließend warten Messer und Kochschürze auf uns: In Jeonju wurde das koreanische Bibimbap erfunden. Das Gericht besteht aus Reis, verschiedenem Gemüse, Rindfleisch und Ei. Unter Anleitung kochen wir in einer professionellen Kochschule selbst und genießen die Kreation am Ende natürlich. Die Chillipaste kann jeder nach Geschmack dosieren.Read more

    • Day 11

      Damen- und Herrendoppel

      September 12, 2023 in South Korea ⋅ ☁️ 29 °C

      Heute stehen unsere Doppel auf dem Programm.
      Wir starten den Tag mit einem gemütlichen Frühstück. Danach gehen wir etwas shoppen. Wir suchen die Einkaufsstrasse, sind aber etwas früh dran. Das meiste ist noch geschlossen. Jenny und ich gönnen uns einen Kaffee und Iris geniesst Ihre Limonade. Rahel hat sich underdessen gemeldet, sie stösst kurze Zeit später zu uns.
      Wir laufen nochmals durch die Strassen und schauen in diverse Kleiderläden.
      Um den Mittag kommt auch noch Thomas dazu und wir geniessen ein koreanisches Mittagessen.
      Dann starten wir mit den Matchvorbereitungen. Tasche packen, Shirts und Shorts montieren und los in die Halle.
      Die Damen sind zuerst dran. Aufwärmen, einspielen und dann gilt es Ernst. Iris und Rahel spielen gegen ein Duo aus Hong Kong. Die beiden wehren sich tapfer, aber die Hong Kongerinnen sind zu stark und gewinnen klar in zwei Sätzen.

      Unterdessen schnappen Jenny und die beiden Thomassen etwas frische Luft. Team Korea macht ein Teamfoto. Thomas B. hält einer Koreanerin die Jacke, Jenny machtldas Teamfoto. Sie zählt auf koreanisch auf drei, die Mannschaft rastet vor Freude total aus. Wir müssen auch aufs Bild. Anschliessend bedankt sich jede einzelen bei uns.

      Als letztes Spiel vom Tag sind die beiden Thomas dran. Da Thomas B. immer noch mit geschwollenem Fuss umherwandelt, startet er sein Warm-up eine Stunde vor dem Spiel. Von Minute zu Minute gehen die Bewegungen besser. Das Spiel startet mit etwas Verspätung.
      Das Spiel startet auf beiden Seiten etwas nervös, mit einem etwas besseren Start der beiden Engländer. Sie können den Vorsprung bis zum Schluss halten und gewinnen 21:17. Das gleich Bild zeigt sich im zweiten Satz. Wir können die Ballwechsel noch ausgeglichener gestalten, aber leider reicht es nicht um den Satz zu gwinnen. Die Engländer gewinnen auch den zweiten Satz mit 21:17.
      Schade, das Turnier ist bereits wieder zu Ende. Hat sehr viel Spass gemacht. Danke an Thomas

      Da schon alle Restaurants geschlossen haben, kaufen wir im Hotel eine Fertig-Noodelsuppe und gehen auf die Rooftopbar. Ein gelungener Abschluss!
      Read more

    • Day 10

      Matchday Tom

      September 11, 2023 in South Korea ⋅ ☀️ 28 °C

      Heute gehts los. Erster Matchtag. Wir geniessen ein kleines Frühstück und fahren um 09:15 mit dem Car zur Halle. Da treffen wir meine Mixedpartnerin Fabienne.
      Leider konnten wir in dieser Halle nicht trainieren. Wir merkten bereits beim eintreffen, dass hier stark gekühlt wird und es deshalb Wind gibt in der Halle.
      Fabienne und ich suchen im Untergeschoss die Einspielhalle und wärmen uns auf. 10 min vor Spielbeginn gehen wir zum Meetingpoint. Es herrscht Betrieb wie auf einem Bazar. Nach langem Warten können wir, mit ca. 30 min Verspätung, aufs Feld. Das Spiel startet nervös und ausgeglichen. Wir verlieren den ersten Satz 21:17. Das sollte noch besser gehen. Wir versuchen uns im zweiten Satz noch etwas besser zu bewegen. Dann passierts! Ich vertrampe mir am Netz den rechten Fuss und stolpere auf die gegnerische Seite. Ich raffe mich auf und hinke auf meine Seite zurück. Nach einer kurzen medizinischer Pause, spielen wir weiter. Ich spühre den Fuss pulsieren, aber es geht zum weiterspielen. Auch dieser Satz ist wieder sehr ausgeglichen. Leider verlieren wir auch den Satz mit 21:17.
      Leider schmerzt mein Fuss weiterhin. Wir suchen den Physio, damit ich ihn etwas kühlen kann.
      Dann gibts erst mal Mittagessen. Reis mit Ei und Poulet.
      Danach nochmals kurz zum Physio um meinen Fuss zu tapen.
      Ich muss für mein nächstes Spiel die Halle wechseln. Im Jeonju Indoor Stadium bereite ich mich langsam fürs Einzel vor.
      Ich spiele gegen den Rumänen George. Das Spiel dauert lange und ist über drei Sätze ausgeglichen. Es kann jederzeit auf die eine oder andere Seite kippen. Am Schluss gewinnt der Rumäne in drei Sätzen 22:20, 19:21 und 21:16.
      Kaum ist das Spiel fertig, schwillt mein Fuss an. Ab jetzt heisst es kühlen und hoffen das ich morgen spielen kann.
      Read more

    • Day 10

      Beginn des Turniers

      September 11, 2023 in South Korea ⋅ ☀️ 24 °C

      Heute startet das Turnier. Eigentlich sollte das Spiel um 11.00 starten, ich spiele als erstes das Mixed mit Yoann Clerc. Das Spiel startete etwa 1 1/2 Stunden später. Wir spielen gegen Chinese- Taipei. Yoann und ich spielen das erste Mal zusammen, es hat super funktioniert. Er rannte wie ein junges Wieseli auf dem Feld herum und gab alles, ich natürlich auch. Es hat total Spass gemacht, auch wenn wir das Spiel mit 21:10 und 21:17 verloren haben. Nach dem Spiel gab es noch eine kleine Photosession mit den Gegnern.
      Um 14.00 spiele ich noch das Einzel, auch dieses Spiel beginnt mit einer Verspätung.
      Read more

    • Day 8

      Reise nach Jeonju

      September 9, 2023 in South Korea ⋅ ⛅ 26 °C

      Heute geht der erste Teil unserer Ferien zu Ende. Wir reisen wieder aufs Festland.

      Nach einem frühen Zmorgen fahren wir an den Flughafen Jeju. Wir geben unser Auto ab und checken ein. Nach 40 Minuten Flug erreichen wir erneut Busan. Dort nehmen wir den Hyundai Avante entgegen.

      Wir müssen 3 Stunden nordöstlich fahren. Bei der ersten Zollstation ziehen wir ein Ticket. Da wir bereits gut informiert sind, wissen wir, dass wir an den Mautstellen nicht auf die blaue Bahn dürfen, da diese ein automatisches Abbuchungssystem nutzt. Vor der ersten Mautstelle ist es aber etwas chaotisch und plötzlich sind wir auf der blauen Spur und links und rechts hat es Abschrankungen. Wir fahren also wieder einmal ohne zu bezahlen durch. Bald kommt ein neues Häuschen, wo wir wiederum ein Ticket ziehen.

      Auf einer Raststätte machen wir eine Pause und probieren an den vielen Foodständen einige Köstlichkeiten. Dann machen wir uns auf den letzten Teil. Als wir die Autobahn verlassen, schaffen wir es beim richtigen Mauthäuschen anzuhalten und zu bezahlen. Mit der Kreditkarte in der Hand fuchtelnd will der Mann noch etwas von uns. Auf koreanisch redet er auf uns ein. «In Englisch please?«, sagt Iris freundlich. Der Mann hört nicht auf auf uns einzureden. Schliesslich drückt er Iris ein Formular und Stift in die Hand und bittet uns rechts ran zu fahren. Ob dies wohl ist, weil wir eine Station überfahren haben?

      Iris übersetzt mit dem Handy. «Einwilligung zur Erhebung von Daten« Unverständlich schreiben wir Name, Autonummer und Telefonnummer auf und unterschreiben. Ein Anderer kommt das Formular abholen. Irgendetwas versteht er immer noch nicht. Nach langem hin und her mit Händen und Füssen wird ihm klar, dass wir keine koreanische Nummer besitzen. Dann liess er uns gehen.

      Gegen 5 Uhr erreichen wir unser Hotel KKotsim in Joenju. Wir treffen Rahel und Thomas und gehen mit anderen Schweizern in ein lautes, wusliges Restaurant. Wir tauschen unsere Erfahrungen über Korea, die Halle und die Organisation aus.

      Anschliessend besuchen wir den Nachtmarket. Wir wollen noch einen Dessert, finden dort aber lediglich fritierte Tintenfische, Poulet, ... um die Ecke entdecken wir eine Bäckerei, wo wir etwas süsses kaufen können.
      Read more

    • Day 3

      Omokdae & Gyeonggijeon Schrein

      October 23, 2019 in South Korea ⋅ ☁️ 19 °C

      Nur wenige Gehminuten entfernt befindet sich der Omokdae Pavilion auf einem Hügel. Von hier aus hat man einen besonders guten Ausblick aus der Vogelperspektive über Jeonjus Hanok-Dächer. Auch sehr sehenswert ist der Gyeonggijeon-Schrein, ein ummauerter Komplex, in dem man Portraits der ehemaligen Könige und originale Pavilons, in denen sie früher gelebt haben besichtigen kann.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Deokjin-gu

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android