South Korea
Jeollabuk-do

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Jeollabuk-do

Show all

18 travelers at this place

  • Day8

    Deoksugung Palace & weiterfahrt

    June 8, 2019 in South Korea ⋅ ⛅ 23 °C

    Am Morgen haben wir erstmal ausgecheckt und sind dann noch zum Deoksugung Palace gelaufen. Gegen 13:00 Uhr konnten wir dann unser Mietauto abholen, jedoch war die Station nicht so einfach zu finden und es war auch keiner vor Ort. Zum Glück konnte uns ein Einheimischer helfen und hat uns sein Handy zum telefonieren geliehen. Nach kurzer Zeit ist dann auch einer gekommen der uns dann das Auto hab. Gebucht war eigentlich ein Auto in der Kategorie „Kleinwagen“ (Ausstattung lediglich Klimaanlage) bekommen haben wir dann aber ein Auto aus der Kategorie „Luxus“.
    Dann ging’s auf Richtung Süden. Unser nächster Stopp ist Jeonju. Eine Stadt ziemlich Mittig gelegen der Südkoreanischen Halbinsel.
    Dort angekommen sind wir erstmal in unser Guesthouse (mit traditionellen Bett, siehe Bild). Außerdem waren wir danach essen, bei der Familie der das Guesthouse gehört, in dem darunterliegenden Restaurants.
    Ein Einheimischer hat uns dann noch etwas über Google Übersetzer übersetzt, dass auf der anderen Seite des Flusses ein traditioneller Nachtmarkt ist. Natürlich sind wir nach dem Essen noch hin.
    Read more

  • Day9

    Tapsa Tempel

    June 9, 2019 in South Korea ⋅ ☀️ 23 °C

    Zum heutigen Tag gibt es gar nicht so viel zu erzählen. Er startete erstmal mit einer ca 1,5 Stündigen Autofahrt, weiter ins Landesinnere, zum Tapsa Tempel. Einem wirklich wunderschönen Tempel.
    Danach war geplant zu einem Bambus Wald zu fahren, das Navi hat uns zwar richtig geführt, jedoch haben wir (wie Abends bemerkt) die falsche Adresse eingespeichert.
    Also sind wir weiter zu unserem nächsten Hotel gefahren, in dem wir bis Mittwoch bleiben werden. Am Abend haben wir nur noch gegessen, weil wir beide ziemlich müde waren von der Nacht im traditionellen Bett.
    Read more

  • Jul13

    Jeonju Open - Poomsae Championships

    July 13, 2019 in South Korea ⋅ ⛅ 26 °C

    International Taekwondo Championships 2019

    Der Tag startete heute echt suboptimal. Warum? Yvonne und ich haben mal eben so richtig gut verschlafen. Das passiert, wenn man seinen Wecker nur auf Wochentage eingestellt hat. Schöner Mist! Also in 15min abfahrbereit sein. Alle Sachen (Dobok, Schuhe, Gürtel, Teamshirt, Starterpass) in den Rucksack stopfen, Zähne putzen und runter vor das Hotel in dem ein Großteil der Turnierstarter untergebracht sind.

    Mit großen Reisebussen wurden dann alle Teilnehmer der Taekwondo Championships in die Sporthalle gebracht. Sitzplatz suchen und häuslich einrichten, denn nach Erhalt des Ablaufplans stand fest, dass wir massig Zeit haben würden. Aufgrund unserer Altersklassen starteten wir nicht vor 18:30 Uhr.

    Zwischendurch wurde geschlafen, fotografiert, die Show genossen und gedehnt, denn gerade ich hatte mir am Vortag beim Training mit dem Demoteam an der Uni eine üble Zerrung zugezogen. Schön blöd... 😩😢 Stetiges Dehnen über mehrere Stunden half schließlich, das Bein zumindest halbwegs schmerzfrei über Gürtelhöhe zu bekommen.

    Dafür lief das Turnier dann recht gut für uns. Stephan und ich haben beim ersten Durchlauf unserer Form in unseren jeweiligen Gruppen leider jeweils einen Patzer reingehauen, was uns letztlich wertvolle Punkte gekostet hat, dafür lief der 2. Durchgang fehlerfrei und wir konnten uns je eine Silbermedaille sichern. Mike reihte sich ebenfalls bei Silber ein, Fränkie, Matse, Mario, Micha, Maria holten Bronze und Chris sicherte sich Gold. Somit verließ tatsächlich jeder Starter aus unserem Team mit einer Medaille das Poomsaeturnier der Jeonju Championships.

    Gegen 20:45 Uhr zurück im Hotel freute sich ausnahmslos jeder von uns auf eine Dusche. Nach dem Abendessen stromerten wir noch ein wenig durch die Gassen Jeonjus und gönnten uns ein Bierchen im Pub.
    Read more

  • Day8

    Baegyangsa 2

    November 10, 2017 in South Korea ⋅ 🌬 10 °C

    Ons schema was als volgt:

    4.30u opstaan
    05.00u morning ceremony. Dat was in de main temple (heel mooi, heel oud) waar de monniken samenkwamen samen met de staff om een 40min lang mantras, sutras en gebedjes op te zeggen. Dat was echt mooi want die zongen die mantras in een soort canon waardoor je echt snapt waarom mantras bestaan en hoe ze je in een soort trans kunnen krijgen. Erna was het 20min mediteren en om 06.30u ontbijt.
    Het eten in de tempel werd gemaakt door de staff volgens de tempelfood regels. Dat is onder andere dat je alles gebruikt van een ingrediënt en je dus niks verloren laat gaan. Natuurlijk is het ook vegetarisch. Ook gebruiken ze bepaalde ingrediënten niet zoals ajuin, pijpajuin, look en nog enkele andere die ik vergeten ben.

    Voor de kenners en netflix kijkers (chef's table, seizoen 3 afl 1), de tempel waar wij verbleven is de tempel waar Jeong Kwan een non is, zij is één van de beste chefs in de wereld zonder een chef te zijn. Haar hebben we op onze laatste dag gezien in haar keuken. Zij woont niet in het tempelcomplex maar hoger op de berg in een hermitage). Haar voedsel hebben we niet kunnen proeven, gaan eten bij haar kost 200€ per persoon. Vandaag kwam de baas van Hermes (van de sjakossen) eten bij haar.

    Van 07 tot 08u deden we community work. Dat betekende op het tempeldomein de blaadjes sweepen en opruimen samen met de monniken.

    08-09u Rust. Dan sliepen we want veel slaap kan je niet vatten op de vloer. Joy wel, die had daar geen problemen mee.

    09-10u tea time. We hebben twee maal thee gedronken met een ongelooflijk lieve monnik. Zijn Engels was erg goed en het was zeer interessant om thee te drinken met een monnik en te praten over vanalles in onze levens. Filosofische gesprekken, uitleg over buddhisme en verhalen over Buddha die je aan het denken zetten. Enorm van genoten om de levensvisie van een monnik te horen, heel erg zuiver.

    10u-11.30u: Free time. Dan mag je doen wat je wilt, wij gingen wandelen in het national park.

    11.30 lunch: Bibimbap de klok rond, zowel als ontbijt, lunch of avondmaal. Lekker, gezond maar blij dat ik vanavond eens niet een rijstkom eten moest.

    11.30-17u: Free time. Eerst een dutje en dan een stevige wandeling bergop naar verschillende hermitages.

    17u: avondeten.

    18u: Ring a big bell. Dat is wanneer een monnik 10minuten lang een grote houten balk om de 15 tellen tegen een grote bel laat vallen. Dit zorgt voor een sereen maar luid geluid waar je zen van wordt, die bel vibreert zo hard dat je dat in je lichaam kan voelen. Wij mochten ook de bel eens ringen.

    Erna had je de keuze of je de avond ceremony wou meevolgen of dat je gewoon ging rusten maar wij kozen ervoor om met de aangename monnik een wandeling te maken en nog wat te converseren.

    21u: bed time.

    Hele mooie ervaring en magisch gemaakt door de kleuren van het bos.

    PS: die fotografen daar stonden daar allemaal al vanaf 06u ‘s ochtends te wachten op god knows what voor een foto te nemen. Wij denken op een bepaald zonlicht. Dat waren de fanatiekste hobbyfotografen die we ooit gezien hebben.
    Read more

  • Day88

    Somewhere on our way to Mokpo

    March 2, 2018 in South Korea ⋅ ☀️ 2 °C

    The next stop on our road trip through Korea is Mokpo. That means we are back at the Ocean now. :) From here we will do some day trips in the next three days.

    Unser nächster Stop auf unserer Rundreise durch Korea ist Mokpo. Das bedeutet, dass wir endlich zurück am Meer sind. :) Von hier werden wir in den nächsten drei Tagen ein paar Tagesausflüge machen.Read more

  • Day8

    Baegyangsa

    November 10, 2017 in South Korea ⋅ 🌬 11 °C

    Deze update zal uit 2 delen bestaan want ik kan maar 6 foto's per post toevoegen en ik wil er meer toevoegen dan dat.

    Eerst en vooral willen we zeggen dat het echt een prachtige ervaring was.

    Het was een tocht van een goeie 3uur naar de Baegyangsa tempel. Deze ligt in een reuzachtig nationaal park. Het is daar nu een soort 'herfstfestival' want we waren er net in de piek van de herfst. Dat betekent dat bijna alle bomen hun bladen nog hebben maar deze de meest prachtige kleuren hebben die we ooit hebben gezien. Onze camera kon echt niet vastleggen welke tinten geel, oranje, rood, paars enzovoort die bladeren hadden.

    We kregen een korte uitleg over de verschillende gebouwen (het is eerder een tempel complex met nog eens verschillende hermitages in een straal van 2km), kregen onze outfit en een kamer toegewezen. Ons bed was een laken op de grond zoals een echte monk.
    Read more

  • Day87

    Jeonju - Bibimbap

    March 1, 2018 in South Korea ⋅ ⛅ 0 °C

    Today we are in the city Bibimbap is coming from. It is a delicious mix of rice, vegetables and meat served in a bowl. Of course we tried it and it was very yummy 😋!

    Heute sind wir in der Stadt aus der das traditionelle koreanische Bibimbap kommt. Bibimbap ist ein Gericht aus Reis, Gemüse und Fleisch. Wir haben es natürlich probiert und es war super lecker.Read more

  • Day5

    Jeonju

    November 7, 2017 in South Korea ⋅ ⛅ 16 °C

    12,6km gestapt.

    Jeonju is een leuke stad. Het is hier gezellig en dat is niet enkel doordat de vele bomen hier allemaal in herfst kleuren staan die je enkel in boekjes kan zien. Tinten geel en rood die we nog nooit gezien hadden. Joy is blij.

    We liepen vandaag voornamelijk door een Hanok Village, dat is een traditioneel dorpje binnenin de stad met traditionele Koreaanse huizen, zowel oude als nieuwe. Heel gezellig en tof om te zien.

    'S avond aten we bibimbap in het beste bibimbap restaurant van korea. Wat leuk is in Koreanse restaurants is dat je altijd zeker 5 extra side dishes krijgt bij je bestelde gerecht, standaard. Waaronde kimchi en kimchi is heerlijk!

    Morgen vertrekken we naar een vrij moeilijk te bereiken tempel, Baegyangsa, ten zuiden van Jeonju. Daar spenderen we 2 nachten om te bezinnen. Dit is ook de tempel waar één van de beste chefs in de wereld woont, alsdus Netflix's chefs table. Je zal ons dus pas de 10de 's avonds of de 11de terug horen. Daag!
    Read more

  • Jul12

    Jeonju

    July 12, 2019 in South Korea ⋅ 🌙 22 °C

    Zum Abschluss unseres Aufenthaltes an der Daekyeung Universität stand heute früh noch Training mit dem Demoteam auf dem Plan. Die Trainingseinheit dauerte wieder 2h, wobei jeder von uns für 30min zwei koreanische Studenten aus dem Demoteam an die Seite gestellt bekommen hat. Meine beiden “Trainer” waren eine junge Studentin und der Student Joto, der am Montagabend beim Demotraining mit seinem Spezialsprung bereits aufgefallen ist. Trainiert haben die beiden mit mir den richtigen Aufbau eines gedreht gesprungenen Paltung Chagi. Die Sprachbarriere hat die Kommunikation nicht gerade vereinfacht, aber mit Händen und Füßen sowie dem Google Translator auf dem Handy funktionierte dann auch das. Zum Abschluss des Trainings gab es wie immer ein Gruppenfoto und wir haben noch ein paar Gastgeschenke an unsere jungen Trainer verteilt.

    Danach hieß es fix duschen, Sachen zum Auto bringen und Abfahrt nach Jeonju, wo wir morgen bei den Jeonju Open, den International Taekwondo Championships starten.
    Read more

  • Jul14

    Namwon

    July 14, 2019 in South Korea ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach dem Turniertag gestern konnten wir es heute ein wenig relaxter angehen. Nach dem Frühstück im Hotel ging es per Auto wieder in die Sporthalle, wo wir ein wenig bei den Taekwondokämpfen zugeschaut haben. Kurz dort noch Mittag essen und dann ging es mit dem Reisebus ins 50km entfernte Namwon. Als Ort an dem die berühmte koreanische Liebesgeschichte von Chunhyang stattfand, gilt Namwon auch als die koreanische Stadt der Liebe. 💖

    In Namwon besuchten wir den Gwanghallu Garten, einen traditionellen Garten, der das Universum symbolisiert und natürlich auch mit der Liebesgeschichte von Chunhyang in Verbindung gebracht wird. Nach dem Garten sind wir noch zu einem Wasserfall, den wir auf dem Weg zum Park entdeckt hatten, gegangen. Schuhe aus und Füße rein ins kühle Nass! 🤩 Sehr genial! Im Anschluß noch ein wenig bei den Ständen in der Nähe des Parks gestöbert, ein Eis gegessen, die Männer bekamen ihr Bier und zurück ging es mit dem Reisebus zum Hotel.

    Nach etwas mehr als 1h Pause war wieder allgemeiner Treff für eine abendliche Abschlussveranstaltung mit allen internationalen Teilnehmern des Turniers. Es gab ein interessantes Showprogramm, dass mit einem leckeren Abendessen endete. Bei einem kleinen Cocktail und einer Runde Dart im Pub neben unserem Hotel ließen wir den Abend ausklingen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Jeollabuk-do, 전라북도

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now