South Korea
Seoul

Here you’ll find travel reports about Seoul. Discover travel destinations in South Korea of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

42 travelers at this place:

  • Day52

    Seoul chez Les Blonds

    October 31 in South Korea

    Petite pause dans notre voyage pour aller passer 5 jours chez nos amis de Bangkok, Alizé et Lambert (aussi appelés Les Blonds), maintenant installés à Séoul ! 

    On ne vous cache pas que l'on s'est laissés guider à 100% et quel bonheur ! On a fait la fête, on s’est fait des supers restos, des crêpes au Nutella le dimanche (le meilleur ramen du monde peut aller se rhabiller face à une crêpe au Nut), et on a eu froiiiiid, c'est descendu jusque 2°C et clairement on n’était pas équipés !

    Nous nous sommes baladés dans plein de jolis quartiers traditionnels, avec des vieilles maisons reconverties en cafés ou petit magasins fancy, super chouette !  Et dans d'autres quartiers, on pourrait se croire à New York, avec ces grandes avenues commerçantes. C’est vraiment une ville immense, chaque quartier bouillonne et on a l’impression d’être dans l’hypercentre mais non toute la ville est comme ça : une agitation permanente.

    C'était le weekend d'Halloween et on ne pouvait pas le rater car les Coréens ne le fêtent pas à moitié. Tous le weekend nous avons croisé des gens maquillés et déguisés (à faire froid dans le dos), le samedi soir le quartier des bars débordait de zombies !!!

    Vous avez bien sûr entendu parlé de la K-pop qui fait fureur partout dans le monde (il faut quand même savoir que BTS le groupe de K-pop a la mode est 1er des ventes aux US depuis des mois (véritable Soft Power Coréen). Bref, on a pu voir des petites prestations amateurs dans un quartier étudiant, super bonne ambiance.

    Surtout, nous avons donc découvert que Séoul est la ville du divertissement ! Salles de jeux vidéo, practice de Baseball (voir vidéo), tous les bars ont des fléchettes, du babyfoot ou du "babybasket". C'est super marrant et on a bien remarqué que Les Blonds avaient de l'entraînement au regard des multiples raclées qu'ils nous ont mis ! 

    On s'est évidemment fait un barbecue coréen. Qu'est-ce que c'était bon, une viande très marbrée comme au Japon donc fondante… Le tout arrosé de Soju (spiritueux le plus consommé au monde devant Whisky, Vodka etc…). Bref super expérience.

    Et puis nous avons bien profité des copains, qui nous manquent maintenant qu'ils sont loin. C'était trop bien !!! Merci encore à vous deux les blondinets !

    On part maintenant pour l’Indonésie et plus particulièrement le Sulawesi (Les Célèbes),
    On vous embrasse !
    Read more

  • Day51

    Seoul

    January 24 in South Korea

    Some pictures of our first days in Seoul. It is really, really cold but the city is very nice.

    Ein Paar Bilder unserer ersten Tage in Seoul. Es ist leider wirklich sehr kalt aber die Stadt ist ganz nett.

  • Day50

    Willkommen in Südkorea - Seoul!

    June 23, 2017 in South Korea

    Letzten Freitag sind wir dann nach Seoul in Südkorea geflogen ✈️🇰🇷
    Seoul ist eine tolle und moderne Stadt. Ich muss sagen, dass man sich hier nicht so wie in einer typischen asiatischen Metropole fühlt - hier ist es überhaupt nicht quirlig und laut, sondern ziemlich entspannt. Das liegt größtenteils daran, dass es hier überhaupt keine Roller und Motorräder gibt und zudem das Ubahn-Netz sehr gut ausgebaut ist. Dadurch ist auf den Straßen in Seoul verhältnismäßig wenig los - kein Vergleich zu Manila oder Hanoi 😄
    Ansonsten ist hier auch alles sehr geregelt und ähnelt sehr einer westlichen Metropole. Die Menschen hier sind super freundlich und hilfsbereit, wenn auch am Anfang immer etwas zurückhaltend.

    Die Verständigung läuft hier auch etwas entspannter als in Taiwan - da die meisten Koreaner etwas Englisch sprechen und es sogar englische Speisekarten gibt 🎉 Das war leider in Taiwan so gut wie niemals der Fall🙈
    Read more

  • Day66

    Gyeongbokgung Palace

    February 8 in South Korea

    The largest palace located in Seoul we have visited today. It is much bigger than the other palaces we have visited already but all in all it looked very similar.

    It was the first time we met other non-Asian tourists since we are in South Korea. The Olympics are coming!

    Den größten Palast von Seoul haben wir uns für heute aufgehoben. Der Palast ist deutlich größer ähnelt aber ansonsten sehr den anderen Palästen, welche wir bereits besucht haben.

    Es war auch das erste Mal seit wir in Südkorea sind, dass wir andere nicht asiatische Touristen getroffen haben. Olympia kommt immer näher :) Wir freuen uns auch schon!
    Read more

  • Day12

    Namdaemun - "großes Südtor"

    October 18 in South Korea

    Nach dem Essen am Samstag Abend hatte es mich quasi zerrissen und ich bin abends mit fürcherterlichem Schüttelfrost ins Bett gewandert. Die folgenden Tage habe ich dann mit Magenkrãmpfen und Diarrhoe im Bett verbracht. Schade, denn dadurch ist unser für Montag geplanter Flug nach Jeju, die im Süden vorgelagerte Insel leider geplatzt. Aber ich hätte es beim besten Willen nicht hinbekommen, ich war so kraftlos, dass ich kaum krabbeln konnte. Eine Tante meiner Frau wollte mich schon ins Krankenhaus schaffen, was ich aber Gott sei Dank vermeiden konnte. Mittwochs ging es wieder einigermaßen und mit einem Mittel gegen Diarrhoe, das wir hier in der Apotheke besorgten, konnte ich dann auch halbwegs Ruhe im Darm einkehren lassen.
    Donnerstag haben wir dann auf dem Weg zum Shoppen eines der großen Wahrzeichen in Seoul besucht, eines der alten Stadttore. Dort konnten wir dann auch, der Zufall wollte es so, der wöchentlich ein Mal stattfindenden Prozession beim Wachwechsel, bzw. Wechsel der Patrouille zusehen, die dort für Touristen veranstaltet wird.
    Ich hatte schon Respekt, als ich mich daneben stellte. Die Schwerter sind zwar alt, aber echt.

    Das Namdaemun (kor.: „großes Südtor“; offizieller Name: Sungnyemun: „Tor der ehrwürdigen Sitte“) ist eines der drei verbliebenen historischen Stadttore der südkoreanischenHauptstadt Seoul.
    Das Namdaemun war das größte Holzgebäude in Seoul und wurde ursprünglich im Jahr 1395 unter König Taejoerbaut. Im Jahr 1447 wurde es während der Herrschaft des Königs Sejong grundlegend umgebaut.

    Die damals gebaute Stadtmauer wurde ursprünglich gebaut, um die Stadt vor Tigern zu schützen.

    Die Tore wurden täglich geöffnet und geschlossen. Um dies zu signalisieren, wurde eine laute Glocke geläutet. Die Mauer, welche ab 1907 abgerissen wurde, steht heute nur noch teilweise auf Hügeln im Norden und im Süden der Stadt.

    Während des Koreakriegswurde es schwer beschädigt, aber von 1961 bis 1962 restauriert. Am 20. Dezember 1962 wurde es zum Nationalschatz Nr. 1 erklärt.

    In der Nacht vom 10. auf den 11. Februar 2008 wurde das Dach durch einen Brand infolge von Brandstiftung fast vollständig zerstört. Noch am 11. Februar nahm die Polizei einen Südkoreaner fest, der gestand, Feuer in dem Dach des Tores gelegt zu haben. Die oberste Kulturbehörde Südkoreas schätzte die Kosten des Wiederaufbaus auf ca. 21 Millionen US-Dollar. Das Projekt würde drei Jahre in Anspruch nehmen. Die Rekonstruktion wird durch die detaillierte Dokumentation erleichtert, die anlässlich der letzten Renovierung 1961–1963 erstellt wurde. Am 4. Mai 2013 wurde Namdaemun unter Anwesenheit der Präsidentin Südkoreas wiedereröffnet.
    Read more

  • Day5

    Gyeongbokgung Palace

    October 2, 2017 in South Korea

    It's the beginning of 8 days of public holidays. Normally it costs 3,000 won ($3.30) to enter the royal palaces, but it's free on public holidays. Downside is that there are no English guided tours, so I'm on my own.

    There are performances reenacting traditional palace rituals. I take some video as one is going on and then a photo of the protagonists at the end.

    There are of course some gardens in the palace vicinity. I watch the activities of some squirrels (irresistibly cute) and take a photo of a Korean magpie. They are the dominant bird species in Seoul and are much smaller than their Australian cousins. Their birdcall is an endearing chuckling noise, making a refreshing change from the crows in Hokkaido.Read more

  • Day46

    Seoul, South Korea

    October 19, 2017 in South Korea

    We can argue over the timing of the rendezvous back to Seoul. The point is it happened.
    Im glad I came back, and in a short time and with little warning I was able to see everyone that I wanted too. Except for Lindsey.

    It was colder than i was used to, and in general i just felt under prepared. I saw all of my friends and went to a wedding which was the main goal of coming back. An added bonus was going to a park ive aleays wanted to go to and eating most of the things that I've missed.

    It was the closest to "home" i have been and it felt surprisingly comfortable. I could feel the tendrils of never wanting to leave slowly take hold.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Seoul, Seoel, ሶል, Seúl, سيول, Горад Сеул, Сеул, सियोल, Soul, সিউল, སེ་ཨུལ།, Seül, سێئول, Seul, Σεούλ, Seulo, سئول, Séoul, סאול, Szöul, Սեուլ, SEL, ソウル特別市, სეული, សេអ៊ូល, ಸೌಲ್, 서울특별시, Sêûl, Seulum, Seulas, Seula, സോൾ, Сөүл, सोल, ဆိုးလ်မြို့, Seol, سیول, Siul, Соул, சியோல், โซล, Sol, سېئول, Söul, סעאל, 首尔特别市

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now