Spain
Antequera

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

24 travelers at this place

  • Day259

    Antequera

    November 7 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

    Da die Spanier ab heute in der Region Murcia Restaurants und Bars geschlossen haben, macht das keinen Spaß mehr. Als Alternative wäre Valencia interessant gewesen, da dort noch nicht alles geschlossen wird. Was allerdings tut man in Valencia, wenn sie die Stellplätze schliessen, außer dicke Backen zu machen?

    Bleibt also nur Andalusien. Allerdings will man sich dort morgen beraten, wie man den Notstand ab Montag verschärfen könnte. Ergo ist man auch dort am überlegen, die einzelnen Provinzen dicht zu machen, oder die Gastronomie zu schließen, oder Hotels - und damit auch Campingplötze - zu schließen.

    Da jedoch die europäischen Grenzen geöffnet bleiben sollen, werde ich mir das Ergebnis der Besprechungen entweder in der Provinz Huelva, oder gleich in Portugal anhören. Falls es entspannt bleibt, kann ich immer noch nachTarifa.

    Dementsprechend sind wir heute mit drei Wohnmobilen am Mar Menor aufgebrochen und nächtigen auf einem öffentlichen Stellplatz in Antequera, bevor wir morgen die zweite Etappe in Angriff nehmen.

    Auch wenn man offiziell in Murcia
    nicht fahren durfte, haben wir weder dort, noch in den andalusischen Provinzen Almeria, Granada und Malaga irgendwelche Kontrollen erlebt.
    Das ging aber auch vielen anderen Wohnmobilisten so, die in den letzten Tagen von Deutschland nach Spanien oder Portugal gefahren sind. Keine Kontrollen, keine Probleme.
    Man darf halt nicht alles glauben, was geschrieben wird.

    Zugegeben, auf den Fotos ist nichts wirklich schön, da wir nicht im Bettel Teil stehen und auch keine Zeit für eine Stadtbesichtigung haben. Wird aber nachgeholt.
    Read more

  • Day218

    Antequera

    January 20 in Spain ⋅ ⛅ 8 °C

    Walked around the castle, forgot to take money to pay the entrance fee! Had a peek at the Roman thermal baths too.

  • Day15

    Day 15: Antequera

    March 2, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 14 °C

    Fantastic weather today, and time for a daytrip! Loaded up the car and headed south to the town of Antequera, about 40 minutes away. It's a small town with a beautiful castle, church and a nice Old Town, but we skipped all of those things in favour of the UNESCO World Heritage Site on the edge of town.

    The UNESCO site is actually a group of dolmens, ancient burial mounds that date back to the bronze age approx 4000 BC. Essentially they are large burial chambers dug into man-made dome hills, with gigantic stones marking out the walls and ceilings. One of the ceiling blocks was incredibly large, weighing in at a staggering 180 tonnes! That's four times heavier than the blocks at Stonehenge. One of the dolmens is also notable for facing directly north-east, so that on the summer solstice every year the sun rises directly over a distinctive mountain a few kilometres away, and the sun's rays shine directly along the passage into the main chamber. Incredible engineering, if it can be called that.

    We spent an hour or so exploring the dolmens, then headed to a highway McDonald's for lunch since we didn't want to deal with the likely parking situation in a cramped Old Town. Afterwards we headed south again, up into a craggy mountainous area known as El Torcal. These are giant limestone formations where boulders are balanced at impossible angles and lots of strange shapes jut out of the rocks.

    Parked the car and went for one of the loop walks here - great scenery and perfect weather despite the chilliness from the altitude. Schnitzel seemed to enjoy himself, though he was a bit slow at times, not used to skipping around boulders as he is! After an hour-long walk we had an ice-cream and a drink in the sun, enjoying the location and the scenery (and the large family admiring Schnitzel at the next table). Although I already knew that "perro" was Spanish for dog, I've learned very quickly that he is "perrito", or little dog (I guess it probably actually means puppy, though they refer to actual hot dogs as perritos so who knows).

    Back down the mountain and then back on the hour long drive to Lucena. I've been coping fine with the roads, driving on the other side of both the car and the road. Roundabouts are a little tricky since they work the exact opposite way I'm used to, but honestly the biggest drama has just been small car parks. So I've avoided them as much as possible! The freeways are in great condition here too, the limit is 120km/h which I've mostly stuck to, but when people blatt past you doing 160+ it's tempting to chase them a little bit. Though the biggest difference is that people don't sit blithely in the fast lane like in Australia, people stick to the kerb lane and only move over to make their pass and then move back.

    Back home where we were greeted by a pair of happy dogs, then settled in for the evening. Unfortunately we couldn't get the fireplace going so we shivered a bit! Ended up just using blankets instead. Spanish houses definitely aren't built for winter!
    Read more

  • Day8

    Dolmen de Menga Antequera

    October 30, 2015 in Spain ⋅ ☀️ 20 °C

    Mit einem letzten Blick in die weite Landschaft verabschieden wir uns heute von Ronda und machen uns auf die letzte Etappe unserer Reise. Der Höhepunkt wartet quasi noch auf uns, Granada ist heute unser Ziel. Aber erstmal machen wir auf dem Weg einen Abstecher nach Antequera, wo es Überreste der Megalithkultur zu sehen gibt. Nachdem uns auf Malta die uralten Ausgrabungen so fasziniert haben, können wir uns das nicht entgehen lassen.

    Der Schwerste der Grabsteine im Dolmen de Menga wiegt etwa 180 Tonnen.
    Read more

  • Day46

    El Torcal - Antequera,

    February 10 in Spain ⋅ ☀️ 17 °C

    🚘
    Genug vom Meer.
    Jetzt geht es erstmal wieder ins Landesinnere.
    Nächstes Ziel ist El Torcal.
    Wunderschöne Felsformation in 1200m Höhe.
    Bei der letzten Auffahrt kann es an zwei Stellen etwas eng werden, wenn ein Bus entgegen kommt, aber es lohnt sich.
    Leider darf man oben auf dem großen Parkplatz nicht übernachten.
    Den Anblick beim Aufstehen mit dem passenden Sonnenaufgang male ich mir toll aus.
    Unten gibt es zwar noch einen Parkplatz, der war uns aber zu einsam.
    So sind wir weiter gefahren nach Antequera.
    Stehen dort am Gemeindestellplatz am Sportplatz.
    Kostenlos mit guter VE.
    Der Ort selbst hat uns nicht viel geboten.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Antequera

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now