Spain
Ayegui

Here you’ll find travel reports about Ayegui. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

18 travelers at this place:

  • Day39

    Camino 3 Estella to Logrono

    July 5 in Spain ⋅ ⛅ 25 °C

    Back in the game although the day begins with a puncture. I was faffing with the tube change until a very elderly man came out of a nearby cafe with a knife and fork in hand (??) and took over - clearly couldn't bare watching my incompetancy any longer!
    Now we are ready for our 50km ride through Rioja wine country, starting with encountering a red wine tap just out of Estella – not normally one for a wine at 8am but had to be sampled!
    Beautiful climb up through forest and then up a hot dirt track, although the more km we can do before noon the better, as post-noon turns to heat o'clock, with temperature around 35 degrees.
    All up a lovely day with varied terrain and very varied landscape.
    Read more

  • Day9

    Estella-Los Arcos

    April 27 in Spain ⋅ ⛅ 9 °C

    22km de marche. Les machines tiennent le coup. En passant par le vignoble Bodegas Irache, nous avons bu du vin à même la pompe. Vraiment un bon vin. Toujours des paysages à couper le souffle. A mi-chemin, la traditionnelle sandwiches au jamon and Queso et une petite bière en compagnie de nos amies de la Corée du Sud.Read more

  • Day8

    Puente la Reina-Estella

    April 26 in Spain ⋅ ⛅ 12 °C

    22km de marche, une autre bonne journée. J’ai vue mes premiers oliviers et nous avons passé tout au long de la journée à travers les vignes des producteurs de vin. Pour ceux qui sont inquiets, il ne manque pas de bière ici. Le meilleur Jambon que j’ai jamais mangé. Vraiment un beau début de voyage mais très dure pour le corps. Il n’y a pas un muscle qui nous fait pas mal.🥴🥴🥴. Un petit vino du Rioja et on sent plus rien.😂😂😂 Ne pas oublier que nous vous aimons❤️❤️❤️Read more

  • Day10

    Monasterio de Irache

    May 3, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 14 °C

    First 100 km.
    Actually, this is just from Roncevaux so I have walked 134 km from St Jean (SJPDP to the cognoscenti.)
    Also, my first relic. No idea what body part it is.
    Check out the windows - no it's not glass

  • Day10

    Wine fountain

    August 27, 2016 in Spain ⋅ 🌙 61 °F

    The monastery at Irache has a fountain that dispenses wine, but not at 6:30 am

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Monastery_of_Irache

  • Day4

    Begegnung der besonderen Art

    November 17, 2016 in Spain ⋅ ☀️ 16 °C

    Auf der Tafel ist der Stadtplan abgebildet und Fabi schaut einmal nach unserem weiteren Wegen. Ich stehe schon ein paar Meter von ihr entfernt, als mich ein älterer Herr, mit Mütze und Sonnenbrille anspricht, ob ich Englisch spreche. Ich erwidere ja, ich spreche Englisch. Er fragt woher ich komme und ich antworte ihm: "Aus Deutschland. Aus Konstanz." Er lächelt herzlich und freut sich scheinbar auf einen Deutschen zu treffen. Er erzählt mir dass er auch in Deutschland gelebt hat. In der Nähe von Düsseldorf und Krefeld, erzählt er. Er erzählt ausserdem dass es eine absolute Empfehlung ist, in dieser Stadt ein besonderes Brot zu essen. Es kostet einen Euro und ist wohl sehr lecker. Ich bin von dieser Offenheit total verzückt und freue mich über die Empfehlung eines Einheimischen.

    Dann fragt er mich, wo meine Freundin ist und wie sie heisst. Ich sage zu ihm: "Fabienne!" Und er schleicht sich zu ihr. Er bittet Fabienne mitzukommen und er entführt uns beide in ein Café am Markt. An der Theke angekommen, zeigt er uns die von ihm angepriesenen Brote und fragt was wir trinken wollen. Er drängelt uns die Brote regelrecht auf und Fabi wird skeptisch. Sie meint, dass er evtl. als Lockvogel dient, um Menschen von der Strasse in das Café zu locken. Ich lasse mich von ihr mit diesem Gedanken anstecken und bin plötzlich nicht mehr unbefangen. Wir versuchen ihm mitzuteilen, dass wir uns die Stadt anschauen wollen und gern weiter ziehen möchten. Er bittet uns weiter die Empfehlung zu probieren und wir lehnen ab. Er lässt dennoch Brote für uns einpacken und wir fragen ihn was er dafür bekommt. Er sagt er möchte dafür nichts haben, wir sollen es uns schmecken lassen. Wir verlassen das Lokal und haben unseren ersten kleinen Disput auf dieser Reise.
    Ich bin enttäuscht gewesen, dass ich mich habe, in meiner Meinung gegenüber diesem Menschen sogleich umstimmen lassen und lasse meinen Missmut an Fabi aus.
    Ich fand den Umgang mit dem Menschen unfair und dass man seine Gutmütigkeit und seiner Offenheit mit dieser Ablehnung entgegen kam, nicht in Ordnung. Ich habe mich auch irgendwie dafür geschämt. Fabi quälte ein schlechtes Gewissen und entschied prompt - wir gehen zurück laden ihn auf einen Kaffee ein und essen zusammen die Brote. Ich selbst möchte mir die Blöße nicht geben und jetzt wieder angekrochen kommen. Was soll der Mann denn von uns denken? Ich kann mich nicht so schnell beruhigen und Fabi schreitet voran zurück ins Café, entschuldigt sich und meint wir würden uns freuen noch gemeinsam mit ihm Kaffee zu trinken. Ich gönne mir eine kurze Bedenkzeit und gehe hinteher. Als ich ankomme, sitzen beide schon, ausgebreitet mit den vorher gekauften Broten am Tisch und schwatzen als wäre nichts gewesen. Der Ärger von vorher, ist schon wieder verflogen und wir haben in der nächsten halben Stunde, ein richtig interessantes Gespräch mit einem völlig fremden alten Mann. Wie wir erfahren, dass der Mann bereits 80 Jahre alt, er beweist es uns mit dem Blick auf seinen Personalausweis. Baujahr 1936. Er spricht, bzw. versteht 4 Sprachen. Spanisch, Deutsch, Französisch und Baskisch, falls man das als vollwertige Sprache ansehen kann. Wie er bekundet ist er ein sehr stolzer Baske und trägt das Symbol seiner Herkunft an der Kette. Im weiteren Gespräch erzählt er dass er Informatik studiert hat und dafür dann 1,5 Jahre in Deutschland gelebt hat und auch mit seiner Frau in Berlin war. Er lachte immer sehr herzlich, wenn er in seinen Erinnerungen schwelgte. Er erzählt uns ausserdem dass er 2 Bücher geschrieben hat und er notiert mir den Titel und seinen Namen auf ein Blatt. Wir schlürfen unseren Kaffee aus und bedanken uns für die Herzlichkeit bei Miguel. Er hat sich sehr gefreut uns zu treffen. Wir verabschieden uns und schlendern weiter durch die Strassen.

    Frisch gestärkt treten wir dann auch nochmal in die Pedale und fahren bergauf, auf einen der Hausberge der Stadt. Hier können wir noch ein bisschen warme Sonne tanken, Buch lesen und den Ausblick ins weite Land geniessen. Hier entdecken wir auch noch eine Gottesanbeterin, die ebenso die letzten warmen Strahlen erhascht.
    Read more

  • Day42

    Parque Nacional Bardenas Reales

    May 30 in Spain ⋅ ☀️ 26 °C

    Ein toller Tag an einem, in Europa, einzigartigen Ort.
    Wer Italo-Western mag oder gesehen hat, wird es wiedererkennen, da hier viele dieser Filme mit Bud Spencer &Terence Hill gedreht wurden.

    Wir sind heute etwas früher los, da wir den 100 Km südlich von Pamplona gelegenen Nationalpark Bardenas Reales besuchen wollten. Über die RN 121 ging es Richtung Tudela, später haben wir auf die 134 nach Arguedas gewechselt. Es ging im letzten Abschnitt an Reisanbaugebieten vorbei ( viele der Felder waren noch überflutet) zum Infozentrum des Parks. Da bekommt man einen Plan von den Wegen, die man mit einem Pkw oder WoMo befahren darf. Es sind alles Schotterwege, mitten im Park liegt ein Schiessübungsplatz der spanischen Luftwaffe ( immer wieder waren 2-3 Düsenjäger beim Üben in der Luft). Also, man darf vieles, vieles ist aber auch gesperrt. Prinzipiell geht es einmal um den Übungsplatz über ca 35 Km. Es ist ein sehr trockenes Terrain mit bunten Bergen ( mehrheitlich aus Lehm mit Steinschichten dazwischen), die aber bei starken Regenfällen erodiert werden. Dies führt zu verwinkelten Schluchten und bunten Felsformationen in den unterschiedlichsten Farben & Formen. Man kann überall zum Fotografieren halten, an besonders schönen Stellen kann man auch im Gelände spazieren. Besser als viel erzählen, lassen wir lieber die Bilder sprechen.
    Den ganzen Tag fühlen wir uns in Frankreich, von 20 Autos sind 18 Franzosen, ansonsten 1 Spanier (oder Niederländer) und 1 Deutscher (wir).Unglaublich.
    Zufrieden und mit einem Rucksack voll Fotos sind wir dann gegen 16.30 Richtung Estella, wo wir ca 18.15 im Camping Lizarra stehen (N 42°39'25", W 002°01'03"). Schnell noch eine Dusche und ab ins Städtchen (ca 25' zu Fuss). Um 19.30 treffen wir Tomis Bruder&Frau aus Argentinien. Sie sind mit Freunden auf dem Camino de Santiago unterwegs (bis heute 115 Km gepilgert). Wir haben einen sehr netten Abend verbracht.

    Bilder folgen
    Read more

  • Day8

    Bodegas Irache

    July 10, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 63 °F

    Two fountains - one with wine, the other water. I walked by here too early for wine last year. After tasting it this year I found that I hadn't missed much.

You might also know this place by the following names:

Ayegui, 31240

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now