Spain
Cuenca

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Cuenca
Show all
Travelers at this place
    • Day 2

      Cuenca & Ciudad Encantada

      July 2, 2023 in Spain ⋅ ⛅ 29 °C

      We left Xativa with (lots of) pain in our heart 💔 and arrived at our first park4night spot in the dark. We woke up with a great view of Cuenca's houses built on top of limestone cliffs and surprisingly found ourselves in the middle of climbing Walhalla 🧗. After conquering some rare easy routes we visited the old centre with its impressive casas colgadas.

      Even though we were already impressed by the weird rock formations around Cuenca, the nearby Ciudad Encantada took it to the next level!
      Read more

    • Day 16

      Rest day in Cuenca

      May 24, 2023 in Spain ⋅ ☁️ 15 °C

      Like most rest days, I wound up spending most of the time walking. It was fun. A quick synopsis would include a visit to the Cuenca archaeological museum, the Cuenca abstract, art museum, a walk up to the castle, a goodbye lunch in Clare’s pension, and a visit to the Camino association. Just as Lee had told me, Luis said he would have happily let us stay in the albergue for two nights. Oh well, next time.

      Tomorrow begins the second half of this Camino. Alun is going down to Alicante for a few days and then home, so it’s just Clare and I. We were lucky to meet someone at the Association office who has just walked from Cuenca to Burgos. I will write more about the news on the Forum, but the piece of information that stood out most in my mind is that we can no longer climb the Tetas de Viana because the metal staircase at the top has collapsed. And we also learned that the son of the bar owner in Caracena is in the process of opening a Casa Rural in town, and pilgrims can stay there. But we will have plenty of time to figure out whatever adjustments need to be made. For now it’s time for me to go to bed so that I can be sure to make it to the Roman villa in Noheda for an 11:00 tour.
      Read more

    • Day 70

      Verzaubert in Ciudad Encantada!

      April 11, 2023 in Spain ⋅ ☀️ 19 °C

      Ein wunderbarer Tag voller Naturwunder geht langsam zu Ende! Der Besuch in der „verzauberten Stadt“, so heißt Ciudad Encantada auf spanisch war superschön!
      Was besonders schön war, man konnte die Eintrittskarten einfach am Eingang bei einem netten Herrn kaufen ohne dass man sich wochenlang Gedanken machen musste! 6 Euro und eine kleine Map zur Orientierung und schon ist man in die Steinzeit versetzt. Die Phantasie beim Anblick der steinernen Gebilde kannte keine Grenzen! Wir haben uns immer schon vorher ausgedacht, was das wohl sein könnte was da vor uns aufragte! Auf Schildern steht dann was für Parkleitung in dem „verzauberten“ Stein sieht! Wunderbar, interessant und spannend! Die 3 Kilometer ( wenn man dich an die Wegmarkierungen hält) vergehen wie im Flug. Natürlich kann man sich stundenlang in diesem weitläufigen Steinpark aufhalten! Wir sind auch immer noch verzaubert! 🤩
      Später laufen wir noch zum „Mirador de Una“. 1,5 Kilometer vom Parkplatz aus, hat man einen tollen Blick ins nächste Tal!
      Schon allein die gut ausgebaute Strecke heute Morgen von Cuenca aus, war spitzenmäßig. 25 Kilometer langsam hoch in die Serriana Cuenca auf 1500 m war eine tolle Einstimmung auf die verzauberte Stadt!
      Auch hätte man später auf dem Parkplatz übernachten können, allerdings dauert es etwas länger bis man ein ebenes Plätzchen findet! 😅
      Wir wollten noch ein paar Kilometer machen und fahren weiter Richtung Norden.
      Unterwegs halten wir auf einem Parkplatz von wo aus man die „Geburt“ des Flusses Cuervo erleben kann! Einmalig schön, wie der Fluss aus einer Quelle hoch oben im Felsen über viele Wasserkaskaden sozusagen den Hang hinunter spritzt.
      Soviel tolle Naturerlebnisse machen hungrig. Wir kehren auf die Terrasse des Restaurants am Parkplatz direkt am Fluss ein und erleben ein leckeres „ Menu del Dia“ ( 3 schmackhafte Gänge inclusive einer Flasche Wein, Wasser und Brot). Am Ende zahlen wir 15 Euro pro Person und erleben noch eine kleine Überraschung. Am Nebentisch sitzen zwei junge Spanier! Sie hatten schon auf dem Parkplatz unser Wohnmobil fotografiert. Sie haben Spaß, dass uns Deutsche der spanische Wein gut schmeckt, während sie nur an ihrem Glas nippen! Als unsere Flasche leer ist, tauschen sie ihre gegen unsere aus! Was haben wir zusammen gelacht! Zusammen sprechen geht ja eher schlecht. 🤣
      Die geschenkte Flasche trinken wir jetzt an unserem Übernachtungsplatz mitten im Nirgendwo in den spanischen Bergen. Das kleine Dorf Cueva del Hierro lässt uns in der Nähe einer stillgelegten Mine neben dem kleinen Museum übernachten. Mit uns zwei spanische VW Busse!

      Unsere Tipps:
      1. Ciudad Encantada; ( die verzauberte Stadt) ist eine Kalklandschaft in einem großen Kiefernwald, nahe Cuenca.
      12 Kilometer weiter im Dorf Una ein schöner Stellplatz auf Wiese mit grandiosem Bergpanorama! 10 Euro

      2. Besuch des „Monumento Natural del Nacimiento del Rio Cuervo“.
      3. Lecker essen im Restaurant „ La Tejera“. Achtung: bis 16.00 Uhr Küche!
      Read more

    • Day 15

      Fuentes to Cuenca

      May 23, 2023 in Spain ⋅ ☁️ 13 °C

      Another low key day, 24 kms, into the UNESCO World Heritage city of Cuenca. The drought is just awful. Fields that would be a brilliant emerald green are dry. This area is a
      little less dry than where we have been, and there are more wildflowers than we have seen up till now, but it looks like one crop failure after another.

      The walk itself was really nice. We went by some lagoons, through two small villages with no facilities, but almost every step was off road. As we came in to Cuenca, we passed an endless mindnumbing series of square apartment buildings. No balconies, no cafés or panaderías, just square apartment buildings. It seems so anti-Spanish to build housing that way, but I guess it’s efficient.

      The three of us all chose different places to stay, and I am near the cathedral and near a really good restaurant coincidentally! I had a good lunch, and walked for several hours afterwards to walk some of it off.

      Alun, Clare, and I all met up in late afternoon to walk around a bit and enjoy the views of the town built on top of a gorge. We then walked out to see the pilgrim albergue, and we plan to go back tomorrow when the Association is open. The albergue is always reported to be excellent, but I really wanted a rest day here, so two nights in a hotel is the better way to go. Albergue stays are limited to one night.

      I took one last stroll after dark just to see things in the dark. I knew that the spectacular illumination I remember from years ago had been discontinued because of the huge cost, but it still was beautiful.

      Tomorrow a rest day! It’s been many years since I’ve taken a rest day on a camino, probably more than 15, but I’m looking forward to this one!
      Read more

    • Day 141

      Cuenca: Stadt der hängenden Häuser

      May 7 in Spain ⋅ ☀️ 6 °C

      Von Toledo aus haben wir uns gestern auf den Weg gemacht. Unser Ziel: die Stadt Cuenca, deren Altstadt seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.
      Sie befindet sich auf einer Höhe von rund 950 Metern und ist für ihre „hängenden Häuser“ berühmt. Diese wurden ab dem 15. Jahrhundert errichtet und einige ragen sogar über die Felsen hinaus😮

      Wir parken unser WoMo auf einem gesicherten Parkplatz am Fuße der Altstadt und los geht’s, zunächst immer aufwärts und dann erreichen wir über eine Brücke den Ort unserer Begierde 😄

      Durch schmale, gewundene Gassen erreichen wir den „Plaza Mayor“. Auffällig hier sind die vielen Häuser mit bunt gestrichenen Fassaden. Das erinnert uns ein bisschen an Villajoyosa…
      Außerdem befindet sich an diesem Platz auch die Kathedrale, ein Bauwerk aus dem 12. und 13. Jahrhundert. Wir besuchen sie und sind tief beeindruckt: Ein magischer Ort, der mit seiner Architektur und seinen sakralen Elementen verzaubert und nicht so protzig wie die Kathedrale in Toledo daherkommt. Unweigerlich kommt mir hier der Roman „Säulen der Erde“ in den Kopf….
      Über die Kathedrale und deren Innenhof erhalten wir Zugang zu einem Plateaus, das eine gigantische Aussicht auf diese atemberaubende Stadt ermöglicht!

      Anschließend durchstöbern wir weiter die engen Gassen, fühlen uns ins Mittelalter zurückversetzt und stehen bald auch an dem Gemäuer der „maurischen Burg Kunka“ - und lassen uns einfach nur von dieser Umgebung verzaubern.

      Nach knapp 5 km und um viele Eindrücke reicher kamen wir gegen frühen Abend wieder zu unserem WoMo. Ein nicht offizieller Stellplatz, ca. 4 km abseits des Trubels und am Rio Júcar gelegen, sollte unser Übernachtungsplatz werden.
      Glücklicherweise leistete sich unser Navi - wieder einmal - gleich zwei Fehlleistung: Statt uns geraden Weges zum Ziel zu führen leitete es uns 12 km in einem Bogen durch den Naturpark „Serrania de Cuenca“, der gigantische Waldflächen mit faszinierenden Felsformationen vereint. Grund genug, an einer geeigneten Stelle zu stoppen und die Drohne die phänomenalen Eindrücke einfangen zu lassen.

      Allerdings erst, nachdem wir feststellten, dass sich uns oben im Städtchen kein passierbaren Weg zur Weiterfahrt anbot und wir die ganze Strecke auch
      wieder zurückfahren mussten 🤭. Aber wir haben jeden Kilometer genossen und uns von dieser wilden Landschaft, die uns an Frankreich und den „Georg du Tarn“ erinnerten, bezaubern lassen.

      Zu guter letzt gelangten wir dann doch an unser Ziel. Mit uns stehen hier noch mehr als 10 WoMos, die ebenfalls die Einsamkeit dieser Schlucht genießen, die nur vom leisen Rauschen des Flüsschens begleitet wird.

      Glück liegt auch - oder gerade - in den stillen Augenblicken, wo die Umgebung die Seele berührt. Ein ganz besonderer Tag geht zu Ende 🍀🍀🍀🍀
      Read more

    • Day 17

      Cuenca to Villar de Domingo Garcia

      May 25, 2023 in Spain ⋅ 🌩️ 20 °C

      Today was a 33 Km day with a bit of elevation (470 m). I left at 5:30 out of an abundance of caution because we had reservations for the 11 am tour of the Roman ruins in Noheda.

      The first 16 or 17 were on asphalt but on very untraveled roads. I think 4 or 5 cars passed me. From the little town of Tondo, it was all off-road and very nice. But still lots of dead fields.

      The tour of the ruins was so interesting. A farmer found some tiles while plowing in 1985, and in 2005, they started excavating. What they found was not the residence but the party place. The villa itself has yet to be found. This was just a huge venue for raucous large day-long events that began with a bath (they have found the baths, which for a private compound are huge, and bigger in fact than the baths for the whole town of Segobriga). Then came the over-abundant meal, then the entertainment (either music or drama). The mosaics are pretty amazing —one series of panels tells the story of a princess whose father beheaded her suitors because the oracles had told him he would be killed by his son-in-law. Another series of mosaics was more familiar, involving Paris, satyrs, Artemis and somewhere hidden there was a scallop shell. This lead our guide to joke about the Camino passing through here in Roman times. There are many acres more to explore, and some funding has been given to forge ahead. They are hoping to find the villa, the slaves’ quarters (they estimate there were about 70), and other parts of the estate.

      From the ruins we had a few kms along a national highway but it wasn’t bad. And then the last kms were quite beautiful. All off road, and even with the dead or dying crops, it was majestic.

      We got to Villar and into our Casa Rural. The guy in Bar Goyo is really nice but was totally frazzled because his two helpers didn’t show up. We got sandwiches and came back to our place. All in all, a great day.
      Read more

    • Day 69

      Weltkulturerbe Cuenca! 💚

      April 10, 2023 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

      Ich habe eigentlich keine Worte für das Schöne was wir heute erlebt haben…… 9.5 Kilometer lang! 😅
      Ich erzähle einfach nur kurz die Fakten! Denn wenn ich einmal ins Schwärmen komme, bin ich Morgen noch dran! 🤩
      Gefrühstückt haben wir in „Campo de Criptana“ auf dem Parkplatz oberhalb der Mühlen. Hier kann man auch wunderbar übernachten!
      Wir verabschieden uns von Don Quijotes „Riesen“ und fahren 150 Kilometer auf der leeren N420 durch Zentralspanien nach Osten!
      So kommen wir nach Cuenca. Zufällig hatte ich darüber gelesen und war gleich hin und weg. Wir stehen auf dem Parkplatz „ Playa Municipal“, wunderbar, direkt am Fluss im Grünen und laufen die ca. 1,8 km am Rio del Jucar entlang in die Stadt.
      Cuenca, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz liegt 946 m Höhe und zählt 56.000 Einwohner. Während die Neustadt mit allen zentralen Einrichtungen in der Ebene liegt, geht es auf teilweise steilen Treppen hinauf in die historische Altstadt. Diese zählt zum UNESCO Weltkulturerbe!
      Die Mauren hatten die Stadt in ihrem Besitz. 1177 wurde sie vom König von Kastilien nach monatelanger Belagerung erobert. Nachdem wir die Mauern gesehen haben, können wir uns das Belagerungsszenario gut vorstellen!
      Die Schluchten zweier Flüsse trennen die Altstadt von der Umgebung. Wahrzeichen der Stadt sind die „Casas Colgades“, die hängenden Häuser über dem tiefen Tal des Flusses Huécar!
      Einen schönen Blick hat man von der alten Eisenbahnbrücke „Puente de San Pablo“.
      Das Zentrum der Stadt bildet die Plaza Mayor. Hier steht die gotische Kathedrale, an der mehrere Jshrhunderte gebaut wurde! Ein Traum!
      Abends ist alles angestrahlt.
      Morgen, an unserem letzten „Urlaubstag“, vor Beginn der Rückreise, lassen wir uns verzaubern!
      Ihr dürft gespannt sein! 😍

      Unsere Tipps:
      1. sich immer selber vor Ort ein Bild über den möglichen Übernachtungsplatz machen. Wir schlafen heute wie schon gesagt auf dem Parkplatz „Playa Municipal“. Darüber stand im Netz, es gäbe jetzt Verbotsschilder und der gefährliche Prozessionsspinner würde hier sein Unwesen treiben! Nichts davon stimmt! Aber wir wären fast nicht hierher gefahren! 🤔

      2. Bester Aussichtspunkt auf die Altstadt, die „hängenden Häuser“ und die Schlucht ist vom höchsten Punkt aus: >Barrio del Castell<!
      Die vielen Stufen bergan sind anstrengend. Ja! Aber es lohnt sich sowas von!
      Der Bus Nr. 2 fährt auch hoch!
      Read more

    • Day 78

      Cuenca

      November 20, 2023 in Spain ⋅ ⛅ 10 °C

      Sie wird auch die Stadt mit den hängenden Häusern genannt.
      Nachdem wir erst mittags von Trujillo aufgebrochen sind und recht gemütlich unterwegs waren, sind wir erst gegen 16 Uhr hier angekommen. Ein Übernachtungsplatz entlang des Flusses war schnell gefunden. Hui, ist es hier kühl 🥶 na ja, Cuenca liegt auf gut 1.000 Meter Seehöhe.
      Wir kraxeln die steilen Gassen in die Stadt und ich freu mich schon auf die zahlreichen Tapas Lokale, die in der spanischen Tourist-Info angekündigt sind. Aber unsere Suche bleibt erfolglos .😩 Entweder sie haben schon Winterpause oder nur mehr am Wochenende offen. 😳
      Nach unserer Stadtbesichtigung und der erfolglosen Lokalsuche wurde im Dia kurzerhand eine große Empanada de Atún besorgt, daheim im WoMo in der Pfanne gewärmt und gemütlich, gemeinsam mit einem Gläschen Rosé, vertilgt.
      Read more

    • Day 18

      Villar de Domingo Garcia to Villaconejos

      May 26, 2023 in Spain ⋅ ☁️ 17 °C

      It was raining when we got up. Since weather.com said it would stop by 8, and since Clare wanted a real coffee in the bar, we set out at a leisurely 8 am. That may be my latest Camino departure ever! But we did have a short day, 24km, with virtually no elevation.

      Right after leaving town, the camino goes off onto a dirt track. It soon became clear that the 10 or so hours of rain the day before had turned the surface into thick red mud that grabbed onto your shoes. After about 2 kms of heavy mud, we decided to hop over to the highway for about 6 Km. There was a decent shoulder, but even so it was not fun walking. Trucks were relatively frequent.

      In the first town of Torralba, I had a Fanta de Limón. At that point, we decided to switch back to the Camino, and it was an excellent decision. A very nice, not muddy, off-road walk. From here all the way into our destinations, it was a dirt trail, sometimes along the river, sometimes beneath caves, and sometimes just through small agricultural plots. All in all, it was a really nice walk.

      We were checking into the Albergue before two, and the very gregarious and convivial hospitalero insisted that he would be back to take us out for a vino at 9 pm when he finished work. 9 pm? That’s our bedtime!

      We got a sandwich in town at the local bar, and we have showered. No way our clothes will dry, so I have washed socks and underwear and we’ll just hope for warmer weather tomorrow.

      It turns out that the nuclear power plant in the region is in need of some major work. Every small Pension and Casa Rural within 100 kilometers are booked out for the entire week and beyond. Though I had hoped to stay in a few of these places, we are lucky that there are Albergues. Today’s albergue has real beds and hot showers, but I think that some of the ones in our future will not be so luxurious. It’s just all part of the adventure!
      Read more

    • Day 223

      Cuenca Altstadt

      May 2, 2023 in Spain ⋅ ☁️ 25 °C

      Die Altstadt ist wunderschön. Man braucht ein bisschen Puste, da sie sich an den Berg schmiegt und die Sehenswürdigkeiten über eben jenen verteilt sind. Wir genossen es, durch diese wunderschöne Stadt zu spazieren, und fanden sehr viele Ecken mit wunderschöner Aussicht. Der Rückweg führte uns hinter der Stadt an den hängenden Häusern vorbei und fabelhafter Aussicht über den Fluss. Am Ende des staubigsten Wegabschnittes fanden wir einen Brunnen. Da konnte ich gleich meine staubigen Füße waschen und auch meine Schuhe. Und siehe da....... tataaaaaa..... sie sind türkis.🤣 Also die Schuhe meine ich natürlich. Beides war bei dieser Hitze in Null komma nix trocken.
      Nach einen kurzen Stopp beim Supermarkt, ging unsere Fahrt richtung Naturpark weiter. Auf der Strecke befinden sich ein paar interessante Miradoros.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Cuenca

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android